Was deutsche Politiker nicht erzählen (2)

Nachdem wir uns mit dem schlechten Abschneiden Deutschlands betreff Demokratieindex beschäftigt haben schauen wir uns nun den sogenannten „Korruptionswahrehmungsindex“ an.

Der Korruptionswahrnehmungsindex, (auch Internationaler Korruptionsindex oder Bestechungsindex) international englisch Corruption Perception(s) Index (CPI), wird seit 1995 von Transparency International, einer Nichtstaatlichen Organisation, die sich weltweit dem Kampf gegen Korruption widmet, weltweit erhoben.

Der CPI gibt dabei die Wahrnehmung von Korruption an. Er listet Länder nach dem Grad auf, in dem dort Korruption bei Amtsträgern und Politikern wahrgenommen wird. Es ist ein zusammengesetzter Index, der sich auf verschiedene Umfragen und Untersuchungen stützt, die von mehr als zehn unabhängigen Institutionen durchgeführt wurden. Es wurden Geschäftsleute sowie Länderanalysten befragt und Umfragen mit Experten im In- und Ausland miteinbezogen. Der Index geht von 0 bis 10, wobei 10 die geringste Wahrnehmung von Korruption anzeigt und somit das bestmögliche Ergebnis ist.

Deutschland: Platz 14!

 Davor: (von Platz 1 aufsteigend): 

  1. Neuseeland
  2. Finnland
  3. Dänemark
  4. Schweden
  5. Singapur
  6. Norwegen
  7. Niederlande
  8. Schweiz
  9. Australien
  10. Kanada
  11. Luxemburg
  12. Hongkong
  13. Island
  14. Japan (zusammen mit Deutschland)

Auch hier stellt sich heraus, dass Deutschland keineswegs einen Spitzenplatz belegt. Aber darüber schweigen die deutschen Politiker lieber gegenüber denjenigen, die sie gewählt haben.

Quelle: http://www.laenderdaten.de/indizes/cpi.aspx

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.