Skandal: "Türkischer Werbespot mit Adolf Hitler"

Das Nachrichtenportal „Israelnetz“ berichtete unlängst über einen unglaublichen Werbeskandal: Adolf Hitler, Nazi-Diktator, der für den Tod von 6 Millionen Juden, Roma und Sinti verantwortlich war, dient einer türkischen Werbeagentur als „Werbeikone“. Der Werbespot wurde nicht nur im türkischen Staatsfernsehen ausgestrahlt, sondern auch in Israel. Ein unglaublicher Skandal, der in den deutschen Medien wenig Beachtung fand.

IsraelNetz:

Hitler ist gut gegen Schuppen

Von U. Sahm

ANKARA (inn) – „Warum benützt Du Frauenshampoo, wenn Du keine Frauenkleider trägst?“ So Adolf Hitler, in typischer Rednerpose. Er redet türkisch, mit deutschen Untertiteln. Hitler bietet in einem TV-Clip dem türkischen Fernsehpublikum die beste Alternative: „Echte Männer benutzen Biomen.“ Dieses Shampoo in schwarzer Dose sei gut gegen Schuppen und verspreche Haarwuchs.

Der türkische Reklamespot hat bei jüdischen Organisationen in aller Welt Ekel, Empörung und Proteste ausgelöst. Das türkische Staatsfernsehen hat sich vorerst geweigert, das Reklamefilmchen von wenigen Sekunden Länge abzusetzen. Es wurde fast kommentarlos auch im israelischen Fernsehen ausgestrahlt: „Jetzt wird Hitler eingesetzt, auch noch Reklame für Seife zu machen.“

Der Vorsitzende der amerikanischen „Anti Defamation League“ (ADL), Abraham H. Foxman, erklärte: „Die Verwendung von Bildern des antisemitischen Diktators, der während des Holocaust für den Mord an sechs Millionen Juden und Millionen anderen Menschen verantwortlich war, ist ekelhaft und ein bedauernswerter Reklametrick.“

Erste Kritik äußerte die jüdische Gemeinde in der Türkei: „Wir betonen erneut und mit Nachdruck, dass es nicht akzeptabel ist, in einer Anzeige den Namen Hitlers zu benutzen.“ Hitler repräsentiere eine „perverse Mentalität“ und habe den „brutalen Tod“ von Millionen Menschen verursacht. Die Gemeinde forderte eine öffentliche Entschuldigung, um „die Verletzung des Gewissens der Menschheit zu reparieren“.

Auch in den türkischen Medien wurde Kritik laut. Die Zeitung „Hurriyet“ schrieb, dass der Reklamespot „sozial unverantwortlich und geschmacklos“ sei.

Quelle:

http://www.israelnetz.com/themen/nachrichten/artikel-nachrichten/datum/2012/03/26/hitler-ist-gut-gegen-schuppen/

Türkische Agentur stoppt Hitler-Spot

Von D. Nowak

ANKARA (inn) – Die türkische Werbeagentur M.a.r.k.a. hat einen TV-Spot gestoppt, in dem sie mit Adolf Hitler für ein Männer-Shampoo wirbt. Gegen den Clip hatten jüdische Organisationen weltweit und das Chefrabbinat in Istanbul protestiert.

In dem Werbespot mit deutschem Untertitel wurden Filmaufnahmen gezeigt, in denen Hitler an einem Pult steht und wild gestikulierend eine Rede hält. Auf türkisch brüllte eine Stimme dazu: „Warum benutzt Du Frauenshampoo, wenn Du keine Frauenkleider trägst?“ Echte Männer benützten Biomen, heißt es weiter (Israelnetz berichtete).

Der Leiter von M.a.k.r.a., Hulusi Dereci, erklärte nun gegenüber der türkischen Tageszeitung „Hurriyet“, obwohl sein Unternehmen hinter der Anzeige stehe, habe es beschlossen, diese nach den öffentlichen Protesten zurückzunehmen. Er betonte, mit der Werbung habe seine Agentur Hitler nicht loben, sondern ins Lächerliche ziehen wollen.

Die Werbung sei dennoch erfolgreich gewesen, sagte Dereci weiter, da die Aktion bei den Medien und der Öffentlichkeit große Aufmerksamkeit erregt habe.

Quelle: http://www.israelnetz.com/themen/nachrichten/artikel-nachrichten/datum/2012/03/28/tuerkische-agentur-stoppt-hitler-spot/

Und hier kann sich jeder selbst einen Eindruck des skandalösen Hitler-Werbespots machen, mit dem das Leid von Millionen Menschen verhöhnt wird, weil sich der Diktator keinesfalls als „Werbeikone“ eignet:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=e3gaLz0tn9I

http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=bBLEDlPiX3o&feature=endscreen

http://www.youtube.com/watch?v=0PsqM5cNM08&feature=related

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.