"Zwielichtige" Freimaurer (1): "Logenbruder Truman und der atomare Massenmord"

Freimaurer stehen für Einigkeit, Recht und Freiheit, für Brüderlichkeit, Humanität, Nächstenliebe, Demokratie, Liberalität und Bürgernähe. So sehen sie sich am liebsten. Verschwiegen werden jedoch zumeist die „zwielichtigen“ Logenbrüder, die teilweise maßgeblich das Weltgeschehen „negativ“ beeinflusst  haben. Auf meinem Blog werde ich einige dieser „zwielichtigen“ Freimaurer beleuchten.
1. „Logenbruder Truman und der atomare Massenmord“ [1]

 Ein „unehrenhafter“ Freimaurer, den die „Diskrete Gesellschaft“ nicht gerne an die „große Glocke“[2] hängt, war Harry Spencer Truman (1884 – 1972), von 1945 bis 1953 der 33. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er war bis zum Tod seines Vorgängers und Freimaurer-Bruders Franklin Delano Roosevelt (1882 – 1945, aufgenommen 1911 in die „Holland Lodge Nr. 8“ in New York) dessen Stellvertreter. Truman war seit 1909 Freimaurer und später sogar der Großmeister der „Großloge von Missouri“! Und er gab die Befehle für die größten gewollten nuklearen Katastrophen, die die Welt bis heute gesehen hatte: Am 6. August 1945, um 8.15 Uhr Ortszeit,  warf der US-amerikanische B-29-Bomber „Enola Gay“ das erste Mal in der Weltgeschichte eine Atombombe (U-235-Version mit dem „Nickname“ „Little Boy“)) in Kriegszeiten ab und das gegen die japanische Zivilbevölkerung! In der Küstenstadt Hirsoshima verbrannten  durch die Sprengkraft von 13 Kilotonnen TNT zwischen 78.000 und 90.000 wehrlose Frauen, Kinder und Männer. Weitere 50.000 Menschen starben Jahre bis Jahrzehnte später an der Strahlenkrankheit.

Freimaurer Trumans Weißes Haus rief die Japaner darauf hin zur Kapitulation auf, oder es werde weiteres „Verderben aus der Luft regnen“. Als keine Antwort erfolgte startete am 9. August ein weiterer B-29-Bomber, die „Bockscar“ um die zweite Atombombe (Plutonium-239 mit dem „Nickname“ „Fat Man“) abzuwerfen. In der Küstenstadt Nagasaki starben durch die atomare Implosionsbombe mit einer Sprengkraft von 20 Kilotonnen TNT zwischen 25.000 und 36.000 zivile Menschen. Rund 40.000 starben an den Spätfolgen der atomaren Verstrahlung. Japan kapitulierte. Der Effekt von nuklearen Explosionen auf Großstädte waren, für die Amerikaner und für Logenbruder Truman, erfolgreich getestet worden.

Im „Freimaurer Politiker Lexikon“ liest sich dieses Kriegsverbrechen, dieser Massenmord an fast einer Viertelmillion (mitgerechnet die Toten nach der Verstrahlung) ziviler Menschen einfach so: „…(Er/Truman/d.A.)….beendete den Krieg gegen Japan durch den Einsatz der Atombombe…“ Mehr nicht.

Es ist ein Skandal, dass die Freimaurer ihre Werte von Brüderlichkeit, Freiheit, Gleichheit und Toleranz so hoch halten, wenn es Kriegsverbrecher und Massenmörder wie Harry S. Truman in ihren Reihen gibt, der den Befehl gab, wehrlose Menschen in den Tod zu bomben und auf Jahrzehnte hin zu verstrahlen.


[1] vgl. Robert A. Minder: „Freimaurer Politiker Lexikon“, Innsbruck 2004, S. 261, 262/John Keegan: „Der Zweite Weltkrieg“, Berlin 2004, S. 847/Winston Churchill: „Der Zweite Weltkrieg“, Bern/München/Wien 1998, S. 1092

[2] beispielsweise im „Internationalen Freimaurer Lexikon“ wird ihm nicht extra eine „Namenspalte“ zugeschrieben

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.