Fussball-EM Polen – Russland: "Das Trauma von Katyn und Angst vor Ausschreitungen"

Es knistert heute abend im Spiel der Fussball-Europameisterschaft in der Gruppe A Russland – Polen: Mit-Gastgeber Polen braucht nach dem mageren Auftaktspiel gegen Griechenland (1:1) unbedingt drei Punkte, während die Russen nach ihrem 4:1 gegen Tschechien die Partie gelassener angehen können, mit einem Sieg sogar im Viertelfinale stehen. Obwohl Polen Außenseiter ist, haben sie doch den Großteil der Zuschauer hinter sich, die ihre Mannschaft beflügeln sollen. Schiedsrichter des brisanten Spiels wird der deutsche Bundesliga-Schiri Wolfgang Stark sein.

Doch nicht der sportliche Aspekt steht heute Abend im Mittelpunkt, sondern vor allem der politische: das Verhältnis zwischen Polen und Russland ist – gelinde gesagt – mehr als unterkühlt.

Focus: „In Katyn waren bei einem Massaker der sowjetischen Geheimpolizei im Zweiten Weltkrieg Tausende Polen ermordet worden. Der damalige Präsident Lech Kaczynski war vor zwei Jahren auf dem Weg zu einer Trauerfeier anlässlich des 70. Jahrestags bei einem Flugzeugabsturz mit weiteren Regierungsmitgliedern tödlich verunglückt. Die Umstände sind bis heute unklar. Daher sorgt sich auch Polens EM-Turnierdirektor Adam Olkowicz um die Sicherheit. ‚Das ist eine große Herausforderung‘, sagte Olkowicz. Sicherheit sei eines der schwierigsten Themen. Man könne nicht alles voraussehen.Gegen Russland läuft nach Vorfällen beim ersten Gruppenspiel gegen Tschechien am Freitag (4:1) bereits ein Disziplinarverfahren wegen des Werfens und Abbrennens von Feuerwerkskörpern sowie des Zeigens ‚unerlaubter Plakate‘. Der polnische Innenminister Jacek Cichocki hat vor dem brisanten EM-Gruppenspiel … Angst vor Ausschreitungen. ‚Das wird die größte Herausforderung für sämtliche Ordnungskräfte in der Hauptstadt‘, sagte er: ‚Wir werden die Situation ständig auf mögliche Gefahrenherde hin analysieren. Und wir hoffen, dass unsere pessimistischen Szenarien nicht eintreten.’“

Focus-Quelle:
http://www.focus.de/sport/fussball/em-2012/em-polen-gegen-russland-angst-vor-ausschreitungen_aid_765441.html

So bleibt zu hoffen, dass sich die polnischen und russischen Fans  nicht nur wegen der sportlichen sondern auch wegen der politischen Brisanz des heutigen Spiels ruhig verhalten, ganz im Motto der Fußballeuropameisterschaft: „Respect“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.