Mein vergriffener Besteller "Schwarzbuch Freimaurerei – Geheimpolitik, Staatsterror, Politskandale" endlich als e-Book lieferbar!

cover schwarzbuch freimaurerei

Erstmals erschien mein

»Schwarzbuch Freimaurerei – Geheimpolitik, Staatsterror, Politskandale«

im September 2007. Seit dem ist es in verschiedenen Auflagen nachgedruckt und auch auf tschechischer und polnischer Sprache übersetzt worden. Allerdings legt der ursprüngliche deutsche Verlag das Werk nun nicht mehr neu auf.

Aufgrund des weiterhin ungebrochenen Interesses werde ich nun in meinem gugra-Media-Verlag in der Reihe »gugra-Media-Nostalgie« vergriffene Bücher als E-Books veröffentlichen, um diese weiterhin einem breiten Leserkreis zur Verfügung zu stellen.

Dazu gehört auch das »Schwarzbuch Freimaurerei«. Der ursprüngliche Text wird nicht aktualisiert, sondern so publiziert, wie er bei damaligem Erscheinen war: Unzensiert und ungekürzt. Dabei versteht es sich von selbst, dass sich politische Konstellationen und/oder Mitspieler in ihren Ämtern und Funktionen zwischenzeitlich geändert haben (können).

Das »Schwarzbuch Freimaurerei« ist zu einem »Standardwerk« der Freimaurer-Kritik herangereift und hat – wie nicht anders zu erwarten -unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen: Während es von der »Diskreten Gesellschaft« zumeist »verdammt« wird, hat es bei anderen interessierten Lesern ein zumeist positives Echo auslöst.

Es wurden wohl, so wurde mir hinter vorgehaltener Hand berichtet, negative Amazon-Rezensionen geschrieben, um mich als Autor, sowie das Buch zu diskreditieren.

Es ist nicht gelungen! Denn nun gibt es das »Schwarzbuch Freimaurerei« auch als günstiges E-Book (ca. 450 Seiten für € 9,99) und wird so seinen weiteren Weg zu einer noch breiteren Leserschaft finden.

Direkt zu bestellen bei Amazon:

http://www.amazon.de/Schwarzbuch-Freimaurerei-Politskandale-gugra-Media-Nostalgie-ebook/dp/B00E0LIK0W/ref=sr_1_cc_1?s=aps&ie=UTF8&qid=1374234331&sr=1-1-catcorr&keywords=schwarzbuch+freimaurerei

Nachfolgend das Inhaltsverzeichnis und das Vorwort der Original-Ausgabe von 2007, das in seiner Brisanz nichts eingebüßt hat.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort zur E-Book-»Nostalgie-Ausgabe«

Vorwort

 

Quellenhinweis

 

1. Freimaurerei allgemein

1.1 Was ist Freimaurerei?

1.2 Freimaurer-Historie

1.2.1 Exkurs: Freimaurerlogen als »Vereine«

1.3 Weltanschauung der Freimaurer

1.4 Logensysteme und -grade

1.5 Ritual, Verschwiegenheit und Geheimnis

1.5.1 Ritual

1.5.2 Geheimnis und Verschwiegenheit

1.6 Freimaurer und Frauen

1.7 Freimaurer und Juden

1.8 Freimaurer und Behinderte

1.9 »Magische« und »okkultistische« Freimaurerei

1.9.1 Magie

1.9.2 Okkultismus und Satanismus

1.9.3 »Magische« und »okkultistische« Freimaurerei

1.10 Verschwörungstheorien:

Freimaurer, »Herrscher der Welt«?

1.10.1 Weltliche Verschwörungshetzer (I)

1.10.2 Geistliche Verschwörungshetzer (I)

1.10.3 Weltliche Verschwörungshetzer (II)

1.10.4 Geistliche Verschwörungshetzer (II)

1.10.5 »Bruderkette« oder »Weltloge«?

1.10.6 »Weltenherrscher« Rothschild

1.10.7 Weltliche Verschwörungshetzer (III)

1.11 Freimaurer und Illuminaten

1.12 Wie kritikfähig und offen ist die Diskrete Gesellschaft?

2. Prominente Freimaurer (Auswahl)

2.1 Künstler: Dichter/Schriftsteller/Philosophen,

Komponisten, Maler, Schauspieler, Sänger

2.2 Unternehmer

2.3 Wissenschaftler

2.4 Sonstige

 

3. Die Suche nach der Wahrheit – Freimaurerei und Politik

3.1 »Unter Ausschluss der Öffentlichkeit« – freimaurerische Politik

3.1.1 Freimaurerei als politische Organisation

3.1.2 Das »wahre« Geheimnis der Freimaurer

3.1.3 Freimaurer und Oppositionspolitik

3.1.4 Freimaurerischer »Demokratie-Betrug«

3.1.5 »Freimaurer-Politik«

3.2 Politische Fragen an die Freimaurer-Großlogen

3.3 Freimaurer aus Politik, Adel und Militär weltweit (Auswahl)

3.4 Freimaurer-Politik, die die Welt veränderte

3.4.1 Weltweite Freimaurer-Politik

3.4.2 Deutsche Freimaurer-Politik

3.4.3 Österreichische Freimaurer-Politik

3.4.4 Schweizer Freimaurer-Politik

3.4.5 Italienische Freimaurer-Politik

3.4.6 Französische Freimaurer-Politik

3.4.7 Englische Freimaurer-Politik

3.5 »Freimaurer-Politiker-Outing«

3.5.1 Deutsche Parteien/Bundestag

3.5.1.1 CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands)

3.5.1.2 CSU (Christlich-Soziale Union)

3.5.1.3 SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)

3.5.1.4 FDP (Freie Demokratische Partei)

3.5.1.5 Bündnis 90/DIE GRÜNEN

3.5.1.6 DIE LINKE

3.5.1.7 Deutscher Bundestag

3.5.2 Österreichische Parteien

3.5.2.1 SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreichs)

3.5.2.2 ÖVP (Österreichische Volkspartei)

3.5.2.3 FPÖ (Freiheitliche Partei Österreichs)

3.5.2.4 DIE GRÜNEN – Die Grüne Alternative

3.5.3 Schweizer Parteien

3.5.3.1 SVP (Schweizerische Volkspartei)

3.5.3.2 FDP (Freisinnig-Demokratische Partei)

3.5.3.3 CVP (Christlichdemokratische Volkspartei)

3.5.3.4 SP/PS (Sozialdemokratische Partei der Schweiz)

3.5.4 Polit-Tabu »Freimaurerei«

 

4. »Licht ins Dunkel« – Freimaurer, Revolutionen und Skandale

4.1 Freimaurer und »Politaffären«

4.1.1 »Politaffäre« Amerikanische Revolution

4.1.2 »Politaffäre« Französische Revolution

4.1.3 Exkurs: Der »politische« Ritualmord

4.1.4 »Politaffäre« Propaganda Due (P2)

4.1.4.1 Drahtzieher der Freimaurerloge Propaganda Due (P2): Gelli, Sindona, Calvi und Ortolani

4.1.4.2 Freimaurerei und Mafia

4.1.4.3 Politische Kontakte der Propaganda Due (P2)

4.1.4.4 Medienkontakte der Propaganda Due (P2)

4.1.4.5 Freimauer, Tod und Terror

4.1.4.6 Propaganda Due (P2) und internationale Geheimdienst- und Terror-Verflechtungen

4.1.4.7 Politischer Ritualmord Aldo Moro?

4.1.4.8 Politischer Ritualmord Papst Paul I.?

4.1.4.9 Die »Heilige Allianz«: Papst, US-Präsident und Freimaurer-Bankier

4.1.4.10 »Teuflisches« Triumvirat: Logen-Großmeister, Mafiosi und Erzbischof

4.1.4.11 Der Zusammenbruch der Banco Ambrosiano

4.1.4.12 »Politischer« Ritualmord Roberto Calvi?

4.1.4.13 Freimaurer-Großmeister Licio Gelli auf der Flucht

4.1.4.14 Logenbruder Michaele Sindona und seine mächtigen Freunde

4.1.4.15 Die undurchsichtige Rolle des »Meisters der Geheimpolitik« Giulio Andreotti

4.1.4.16 »Politischer« Ritualmord Michele Sindona?

4.1.4.17 Der »unantastbare« Erzbischof und die schützende Hand des Papstes

4.1.4.18 Ein chancenloser Untersuchungsausschuss

4.1.4.19 Freimaurerloge Propaganda Due (P2) »regulär« oder »irregulär«?

4.1.4.20 Terror-Politik und »reguläre« Freimaurerei

4.1.4.21 Mitglieder der Propaganda Due (P2)

4.1.4.22 Mächtiger Logenbruder Silvio Berlusconi

4.1.4.22.1 Berlusconi, die Propaganda Due (P2), Michele Sindona und Roberto Calvi

4.1.4.22.2 Logenbruder Berlusconi und die Mafia

4.1.4.22.3 Logenbruder Berlusconi und das weibliche Geschlecht

4.1.4.22.4 Logenbruder Berlusconis »kriminelle« Karriere und Politskandale

4.1.4.22.5 Logenbruder Berlusconis mediale Macht

4.1.4.22.6 Logenbruder Berlusconis blamable politische Bilanz

4.1.4.22.7 Logenbruder Berlusconis diplomatische Entgleisungen

4.1.4.22.8 Logenbruder Berlusconi und die Ziele der Propaganda Due (P2)

4.1.4.23 Fazit: Freimaurerloge Propaganda Due (P2)

4.1.5 »Politaffäre« Uwe Barschel

4.1.5.1 »Waterkantgate«

4.1.5.2 Die »Schubladenaffäre«

4.1.5.3 Selbstmord oder Mord?

4.1.5.3.1 »Politischer« Ritualmord Uwe Barschel?

4.1.5.3.2 Mord-Theorie 1: Auftraggeber Bundesnachrichtendienst (BND)?

4.1.5.3.3 Mord-Theorie 2: Auftraggeber Ministerium für Staatssicherheit der DDR (Stasi)?

4.1.5.3.4 Mord-Theorie 4: Auftraggeber Iran?

4.1.5.3.5 Mord-Theorie 3: Auftraggeber Mossad ?

4.1.5.3.6 Mord-Theorie 4: Auftraggeber Propaganda Due (P2)?

4.1.5.3.6.1 P2-Kontakte in die Schweiz

4.1.5.3.6.2 Geheimarmee »P26«

4.1.5.3.6.3 Logenbruder Uwe Barschel (I)?

4.1.5.3.6.4 Logenbruder Gerhard Stoltenberg?

4.1.5.3.6.5 Die »deutsche« Propaganda Due (P2)?

4.1.5.3.6.6 Logenbruder Björn Engholm?

4.1.5.3.6.7 »Maurerisches« Mord-Motiv

4.1.5.3.6.8 Noch ein »Maurer-Indiz«: Die Ablage der Leiche

4.1.5.3.6.9 Logenbruder Uwe Barschel (II)

 

5. »Zwielichtige« Freimaurer

5.1 Freimaurer und Pädophiler: Logenbruder Friedrich Wilhelm II.

5.2 Freimaurer und Völkermörder: Logenbruder Talaat Pascha

5.3 Freimaurer und Nazi: Logenbruder Hjalmar Schacht

5.4 Freimaurer und Despoten: Logenbrüder Bongo und Nguesso

5.5 Freimaurer und Okkultisten: Logenbrüder Höglhammer und Schorno

5.6 Freimaurer und Judenhasser: Logenbruder Henry Ford

5.7 Freimaurer und Konzentrationslager (KZ): Logenbruder Horatio Herbert Kitchener

5.8 Freimaurer, Atombomben und Massenmord: Logenbruder Harry Spencer Truman

5.9 Fazit über Freimaurer und unehrenhafte Logenbrüder

 

Nachwort

Vorwort

 

 

»Die Freimaurer sind nur durch ein fürchterliches Geheimnis so mächtig, das so gut gehütet wird, dass es selbst die Eingeweihten des höchsten Grades nicht kennen.«

Abbé Louis Constant alias Eliphas Levi (Okkultist und Freimaurer)

»Es gibt Dinge, die sind so geheim, dass man sie nicht einmal zu sich selber sagen darf.«

Giulio Andreotti (siebenfacher Ministerpräsident Italiens)

 

»Wer mit dem Teufel essen will, muss einen langen Löffel haben.«

Volksweisheit

 

»Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen, welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen, welche das Unwahrscheinliche tun.«

Oscar Wilde (englischer Schriftsteller und Freimaurer)

 

»Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.«

»Sammle erst die Fakten, dann kannst du sie verdrehen, wie es dir passt.«

Mark Twain (amerikanischer Schriftsteller und Freimaurer)

Freimaurer sind »in«. Zumindest publizistisch gesehen. Denn mit Hochspannung erwarten nach weltweit über 40 Millionen verkauften Sakrileg-Büchern Verschwörungsfans den neuen Thriller des amerikanischen Bestsellerautors Dan Brown mit dem (voraussichtlichen) amerikanischen Titel The Solomon Key. Thema des Buches wird die US-Freimaurerei sein und das Geheimnis des Salomonischen Tempels, verwoben mit der geheimnisvollen Architektur der US-Bundeshauptstadt Washington.[1] Dan Brown wird in seiner unnachahmlichen Art Fakten und Fiktionen zu einem neuen Weltbestseller mixen, der das Thema Freimaurerei in einer nie gekannten Weise in den Fokus der Öffentlichkeit rücken wird.

In dem vorliegenden Buch geht es ebenfalls um Freimaurerei und auch um »Verschwörungen«, jedoch nicht um Theorien, sondern um tatsächlich geschehene und aufgedeckte Verschwörungen und Politaffären. Und vor allen Dingen nicht um Fiktionen, sondern um Fakten.

Übrigens haben mich viele gewarnt, dieses Buch überhaupt erst zu schreiben: Diverse (inoffizielle) Geheimdienst- und Ermittlerkreise (wegen meiner erstmals publizierten, völlig neuen Recherchen und Erkenntnisse zum Fall Uwe Barschel), erfahrene Kollegen (die mir den Rat gaben, mich lieber nicht mit den »mächtigen« Freimaurern »anzulegen«, die auch in Schlüsselpositionen der Medien sitzen und meinen weiteren journalistischen Weg »verbauen« könnten), Verwandte, Freunde und Bekannte (die mich fragten, ob es denn nicht noch andere, weniger »heikle« Themen geben würde) und »abtrünnige« Freimaurer selbst, die mich völlig vertraulich mit Informationen versorgten, weil sie zum Teil noch einer Loge angehören (damit endlich »Licht ins Dunkel« kommt, weil »nicht alles Gold ist, was glänzt« und mich gut gemeint warnten: »Passen Sie auf sich auf!«).

Von all dem habe ich mich aber nicht beirren lassen. Und um gleich allen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen: Dies ist kein Verschwörungs-, sondern ein »Enthüllungs«- und »Aufklärungsbuch«! Eine journalistische Auseinandersetzung mit dem Thema Freimaurerei und ihrer politischen Betätigung also. Alles, was hier an Kritik gegen die »Brüder im Geiste« aufkommt, ist belegbar. Vieles aus eigenen, maurerischen, also authentischen Quellen bzw. seriösen Werken. Ich habe keine Quelle aus so genannter »Verschwörungs-Literatur« benutzt, die einen Sachverhalt »gegen« die Freimaurerei stützen oder belegen soll. Wo »Verschwörungsautoren« genannt werden, ist dies für den Leser ersichtlich, weil extra erwähnt. Sie erhalten durch mich auch keine Aufwertung oder Quellenlegitimation (siehe Quellenhinweise). Denn im Laufe meiner über 20-jährigen journalistischen Tätigkeit habe ich eines gelernt: Ein Karpfen, der es wagt, im Haifischbecken zu schwimmen, der muss sich mit seriösen und authentischen Quellen schützen, um nicht »gefressen« zu werden. Und dass ich in einem solchen schwamm, wurde mir spätestens dann klar, als ich feststellte, dass ich während meiner Recherchen (vermutlich) zeitweise abgehört wurde. Von wem auch immer. Schließlich ging es ja bei meinen Recherchen auch mit um den größten deutschen Politskandal der Nachkriegszeit, um den Tod des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel.

Dabei bin ich nicht den »einfachen« Weg der so genannten »Verschwörungstheoretiker« gegangen, die Freimaurern und Juden ohnehin an allem Übel dieser Welt die Schuld geben (was beispielsweise anhand des früheren Antisemitismus in den Freimaurerlogen schon allein ad absurdum geführt wird; dazu später mehr), sondern habe erstmals versucht »alle« relevanten Themen um die Freimaurerei aufzuzeigen und zu entwirren. Dazu musste ich jeden einzelnen Faden dieses komplexen Gewebes »in die Hand« nehmen und ihm durch Myriaden von Mustern bis zu seinem Ursprung, seiner Quelle folgen – Fehlinformationen so von wahren Fakten trennen. Eine komplizierte, ja geradezu gigantische Aufgabe, die ich mir da gestellt hatte. Mit dem schockierenden Ergebnis, dass »Verschwörungstheoretiker« (leider) nicht immer im Unrecht waren und sind. Im Gegenteil.

Michael Kraus, Großmeister der »Großloge von Österreich« erklärte noch im August 2007, dass die Freimaurer »rein gar nichts« mit »jeglicher Art von Verschwörung zu tun« hätten, von »unlauterer Verquickung mit der Politik könne ebenfalls keine Rede sein«.[2] Mit meinem Buch, dem jahrelange Recherchen zu Grunde liegen, werde ich nachweisen, dass dies keineswegs immer zutrifft und oftmals nichts anderes als Augenwischerei ist. Eine reine Schutzbehauptung der Freimaurer.

Aber um auch dies gleich vorweg zu sagen: Freimaurer haben seit ihrer historischen Gründung 1717 weltweit viel Gutes getan, sich für Völkerverständigung, für Frieden und Gerechtigkeit eingesetzt, der europäischen Aufklärung zum Sieg verholfen und fortschrittliche Ideen und Programme begründet, von denen die meisten auch heute noch gültig sind. Viele der Logenbrüder sind sicher ehrbare und rechtschaffende Männer, die mit ihrer Zugehörigkeit zur so genannten »Diskreten Gesellschaft« für Gleichheit, Brüderlichkeit und Freiheit stehen. Und die viel Gutes tun wollen, viel Gutes getan haben und immer noch tun. Hunderte von »Pro-Freimaurer-Büchern« haben sich damit schon beschäftigt und dies eindrucksvoll belegt.

Aber es gibt auch eine Schattenseite der Freimaurerei. So wird der Leser im vorliegenden Buch neben allgemeinen, auch kritischen, Informationen zur Freimaurer-Thematik viel Neues und auch Schockierendes erfahren. Dinge, über die die Logenbrüder am liebsten schweigen: Über den bedenklichen Umgang mit Frauen, Behinderten und Juden, über okkult-magische Traditionen, über die tatsächliche Verquickung mit dem weltweit bekanntesten politischen Geheimbund, den »Illuminaten«, über die »aktive« weltweite Freimaurer-Politik, über freimaurerische »Politaffären«, wie die Amerikanische oder die Französische Revolution, über die kriminelle Freimaurerloge Propaganda Due (P2) und die Macht des Logenbruders Silvio Berlusconi bis hin zum deutschen Politskandal um den damaligen schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel, der in einem Hotelzimmer in Genf »hingerichtet« wurde. Seinen Tod, dessen Jahrestag sich im Oktober 2007 zum 20. Male jährt, bringe ich erstmalig, basierend auf vielen Indizien, mit einem »politischen« Ritualmord krimineller Freimaurer in Verbindung. Ebenso erfährt der Leser über »zwielichtige« Freimaurer, die für Rassenhass und Völkermord, nukleare Katastrophen und Staatsterror, Konzentrationslager und Nazi-Herrschaft (mit)verantwortlich waren. Sie alle stehen freilich nicht im öffentlichen Rampenlicht der Diskreten Gesellschaft, weil das ihrem guten gesellschaftlichen Ruf nachhaltig schaden könnte. Auch das ist ein Tabu, von dem vielleicht viele der »Brüder im Geiste« selbst gar nichts wissen. So kann auch für sie selbst die vorliegende Publikation ein Aufklärungsbuch sein und vielleicht sogar Anstoß dazu geben, den eigenen »Tempel« einmal kritischer zu betrachten. Und ich nenne, im Gegensatz zu den meist anderen Autoren, die sich mit dem Freimaurertum befasst haben, alle Namen, außer natürlich denen meiner Informanten.

Aber ich »enthülle« noch etwas anderes, nämlich das »wahre« Geheimnis der Freimaurerei – über Jahrhunderte hinweg sorgsam in den verschwiegenen Logen und durch geheim gehaltene Mitgliederlisten gehütet –, das unter keinen Umständen nach außen, an die Öffentlichkeit, dringen darf – koste es, was es wolle. Zu viel hängt daran, zu viel steht auf dem Spiel. Meine »Enthüllungen« hinterfragen unsere parlamentarische Demokratie. Und es geht noch um vieles mehr.

So habe ich mich daran gemacht, ein neues Buch über die Freimaurerei zu schreiben, das einem anderen Ansatz folgt: dem kritischen nicht-»verschwörerischen«, journalistischen Hinterfragen bestimmter Sachverhalte, ja der Freimaurerei an sich. Schritt für Schritt habe ich mich auch jenen »dunklen Kammern« genähert, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Ich musste dabei teilweise mehr als Bedenkliches feststellen, mit dem ich am Anfang meiner Recherche nie und nimmer gerechnet hätte. Bar jeglicher Verschwörungstheorien habe ich mich faktisch diesem zumeist verschwiegenen Bereich der Freimaurerei genähert, um ewiggestrige Schatten zu verdrängen und schließlich Licht in das Dunkel verstaubter Logenwinkel zu bringen.

Mir dabei irgendwelche »Verschwörungsgedanken« zu unterstellen, ist schon allein deshalb völlig absurd, weil ich als erster deutscher Journalist alle Freimaurer-Großlogen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit der Bitte angeschrieben habe, kritische Fragen zu beantworten und Hintergründe zu erklären. Damit habe ich der Freimaurerei die publizistische Möglichkeit eingeräumt, selbst Stellung zu den Vorwürfen zu beziehen, ihre Sicht der Dinge zu erklären, um ausgewogen berichten zu können. Ganz nach dem Motto des deutschen Aphoristikers Ernst R. Hauschka: »Wer die Wahrheit hören will, den sollte man vorher fragen, ob er sie ertragen kann.«

Ebenso habe ich erstmals bei allen großen Volksparteien in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Thematik Politik und Freimaurerei nachgefragt, um einen »offenen« Dialog zu führen, ohne dass man mir später »Einseitigkeit« oder »Subjektivität« vorwerfen kann. »Freimaurer haben sich immer für Gedankenfreiheit, in jeder Form eingesetzt«, steht auf der Homepage der »Vereinigten Großlogen von Deutschland«.[3] Im Sinne dieser »Gedankenfreiheit« soll auch das vorliegende Buch verstanden werden, denn, so der römische Geschichtsschreiber Livius um 250 v. Chr.: »Die Wahrheit wird oft verdunkelt, aber sie erlischt nie.«

Guido Grandt,

im Oktober 2007


[1] Vgl. Sven Berger: „Dan Brown: US-Freimaurern auf der Spur“ in: „Mysteries 4/2006“, S. 12-17/„Die Wahrheit über die Freimaurer“ in: „PM – Welt des Wissens August 2007“, S. 31

[2] Vgl. „Die Wahrheit über die Freimaurer“ in: „PM – Welt des Wissens August 2007“, S. 26

[3] Vgl.  „Fragen und Antworten/FAQ“ in: http://freimaurer.org/faq/links.htm(Zugriff: 14.06.08) der „Vereinigten Großlogen von Deutschland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.