Vom Westen verschwiegen: "Unbequeme Wahrheiten über die Maidan-Aufstände!"

Vor vier Wochen bin ich von einer Recherche-Reise aus der Ukraine zurückgekommen. Damals war noch Viktor Janukowitsch an der Macht. Ich habe mich mit verschiedenen Journalisten getroffen, die mir von Sachverhalten berichtet haben, die in den westlichen Medien keine Berücksichtigung finden.

Nachfolgend möchte ich diese aufführen, weil sie ein anderes Licht auf die „Mainstream-Berichterstattung“ werfen.

– Die neue Regierung (frühere Oppostion) und die (damalige) Janukowitsch-Regierung spiel(t)en das gleiche Spiel: Sie haben alle verschiedene Beziehungen und Geschäfte zueinander.

– Vitali Klitschko hat nur einen geringen Rückhalt in der Bevölkerung.

– Man ist in der Ukraine sehr erstaunt darüber, dass Klitschko als der „unbedeutendste“ Oppositions-Politiker ein eigene Kolumne in Europas größter Tageszeitung (BILD) bekommt. Das wäre eindeutig Meinungsmache und würde die wahren Gegebenheiten ad absurdum führen.

– Viele Protestler auf dem Maidan sind keine EU-Befürworter, sondern Friedensprotestler.

– Auf dem Maidan türmt sich Schmutz und Unrat. Die hygienischen Verhältnisse sollen katastrophal sein.

– Zum Maidan gab es auch einen Anti-Maidan.

– Nicht nur Janukowitsch-Anhänger wurden auf den Maidan gekarrt und bezahlt, sondern auch EU-Befürworter. Und das im großen Stil.

– Rechtsextreme Organisationen wären mit Brachial-Gewalt gegen die Staatsmacht unter Janukowitsch vorgegangen. Dies sei vom Westen verschwiegen worden.

– Zahlreiche Fotos und Videos zeugen davon, dass die Einsatzkräfte der Regierung sich völlig passiv verhalten, während sie von radikalen Demonstranten angegriffen werden. Die Beamten wehren sich nicht, weil sie den Befehl zur Zurückhaltung erhalten hatten!

– Journalisten konnten auch unter dem ehemaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch schreiben was sie wollten. Eine Zensur gab es nicht!

Und nachfolgend weitere „Wahrheiten“ über das Leben in der Ukraine:

– Um einen Kindergartenplatz zu bekommen, müssen Eltern rund 1000 US-Dollar bezahlen.

– Der durchschnittliche Verdienst in der Ukraine beträgt rund 250 US-Dollar.

– Die durchschnittliche Rente beträgt rund 100 US-Dollar.

– Für rund 1000 US-Dollar kann man sich einen Führerschein ohne Fahrpraxis kaufen.

– Ohne Bezahlung erhält man im Krankenhaus nur ein schlechtes Bett,  sonst nichts.

–  Für jede medizinische Anwendung muss bezahlt werden. Rezepte müssen gekauft werden.

siehe auch:

Verschwörung oder Fakt: Gibt es eine „dunkle“ Seite der Klitschko-Brüder?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.