MH17 – Sarajewo 2014: Die Welt vor einem neuen Krieg!

GuidosKolumneNEU2

390 (51/2014)

Während der blutige Krieg der Israelis überwiegend gegen Zivilisten im Gazastreifen weitergeht,  Frauen und Kinder abgeschlachtet werden und sich die internationalen Proteste – wenn überhaupt – in Grenzen halten, geht die Schuldzuweisung um den Abschuss von Flug MH17 in der Ukraine weiter.

Eines ist nun klar geworden: Durch diesen schrecklichen Vorfall soll der russische Präsident Wladimir Putin in die Knie gezwungen werden, der den amerikanischen Interessen in Syrien, Libyen und an anderen Orten der Welt so dermaßen entgegensteht, dass er einfach – salopp gesagt – „weg“ gehört.

Die Amerikaner dulden seit Ende des Kalten Krieges keine andere Macht neben sich, die ihren geopolitischen Interessen entgegensteht. Deshalb muss Putin von der internationalen Gemeinschaft isoliert werden.

MH17 kommt deshalb für sie wie gerufen. Verdächtig.

Erleben wir das gleiche Desaster, wie bei den Maidan-Aufständen? Bei denen später Indizien auftauchten, dass nicht Janukowitschs Berkut-Einheiten auf die Demonstranten gefeuert haben, sondern interessengesteuerte Gruppen der Demonstranten selbst, um die Eskalation weiter voranzutreiben?

Natürlich ist dieser Abschuss von MH17 als unmittelbare Folge des seit Monaten tobenden Bürgerkrieges im Osten der Ukraine zu sehen. Der neu gewählte Präsident Petro Poroschenko treibt die massiven Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung voran – aus eigenem Interesse, weil die teilfaschistische Regierung ohnehin alles „russischaffine“ ausrotten will und weil IWF und EU damit gedroht haben, wenn er die Wirtschaftsader im Osten nicht zurückerobert, die Ukraine keine neuen Gelder mehr bekommen wird.

Es geht also wieder einmal nur um eines: Um Geld und um die Machtinteressen des IWF, sprich der USA und der EU.

Dazu haben die Deutschen Wirtschaftsnachrichten einen interessante Artikel veröffentlicht:

 

Eskalation: Amerikaner wollen Putin international isolieren

 

Darin heißt es u.a.:

Das Flugzeug ist nicht zufällig zwischen die Fronten geraten: Beide Seiten – die USA und ihre Verbündeten wie die Russen – haben den Tod von 300 völlig unbeteiligten Zivilisten in Kauf genommen, um ihre geopolitischen Interessen zu verfolgen.

Es bleibt ein Merkmal dieses gespenstischen Krieges, dass alle Beteiligten ohne Hoheitsabzeichen kämpfen: Die Söldner am Boden ebenso wie die Großmächte. Die angeblich umfassenden Spionage-Möglichkeiten werden von Russen und Amerikanern nicht zur Aufklärung verwendet, sondern zur Verschleierung.

Das Ziel der Amerikaner ist klar: Sie wollen die Schlinge um Putin zuziehen. Die Lage des russischen Präsidenten hat sich nicht verbessert: Das hochverschuldete Russland hat sich mit dem Kriegsabenteuer in der Ukraine verrannt. Putin geht es wie vielen Geheimdienstleuten an der Spitze eines Staates: Er ist ein Meister der Taktik, hat aber keine Strategie.

Auch Obama hat keine Strategie: Er will mit der Front gegen Putin die Vorherrschaft der Russen im europäischen Energiesektor brechen (mehr zu diesem Plan hier). Die Amerikaner wollen dem russischen Staat den lukrativen europäischen Markt abjagen. Statt Gas aus Russland sollen die Europäer Energie und Fracking-Technologie aus den USA kaufen. Es geht um einen Billionen-Markt.

Die zentrale Erkenntnis des Abschusses von MH17: Wenn es um handfeste, globale wirtschaftliche Interessen geht, nimmt niemand auf Einzelschicksale Rücksicht. Das war allerding schon immer so.

Neu ist das Ausmaß der Brutalität.

Eine demokratische Kontrolle von Kriegen ist nicht mehr möglich. Die technologischen Möglichkeiten werden genutzt, um die Welt mit einem Lügengeflecht zu überziehen. Die Regierungen der Welt überschreiten tagtäglich alle Grenzen, brechen Gesetze, treten Verfassungen und Menschenrechte mit Füssen. Die Medien sind kaum noch in der Lage, den Regierungen auf die Schliche zu kommen.

Der moderne, globale Krieg trägt die Züge der gezielten Tötungen, mit denen die Amerikaner seit Jahren Weltpolitik machen (mehr dazu hier).

Die Angehörigen der Opfer von Flug Mh17 werden nie erfahren, wie die Passagiere gestorben sind.

Sie werden erst recht nicht erfahren, warum sie sterben mussten.

 

Mein letzter Blogartikel

Flug MH 17 – Opfer der „Geldgier“ der teilfaschistischen ukrainischen Regierung

 

ist u.a. auch in den sozialen Netzwerken heftig diskutiert worden. Inzwischen bestätigt auch die russische Regierung, dass Petro Poroschenko es aus finanziellen Interessen zuließ, dass zivilie Maschinen über den Bürgerkriegsschauplatz flogen.

Eine weitere Bestätigung meiner These findet sich auch bei og. Artikel in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten:

 

Was bei der Reflexion der Berichte der ARD und der FT allerdings stutzig macht: Wenn die Rebellen seit Wochen den Luftkrieg über der Ukraine ausgerufen haben und die US-Satelliten jedes Autokennzeichen am Boden erkennen können – warum in aller Welt haben dann die Amerikaner nicht bereits vor Wochen die internationale Flugsicherung gewarnt, damit diese dann dafür sorgt, dass keine zivilen Maschinen einen Luftraum durchfliegen, in dem ganz offenkundig ein Luftkrieg tobt?

 

Genauso ist es! Der Abschuss eines Passagierflugzeugs wurde von allen Beteiligten billigend in Kauf genommen!

So hat Putin sicher recht, wenn er sagt:

„Ich kann mit Sicherheit sagen: Hätte man die Kampfhandlungen im Osten der Ukraine nicht am 28. Juni wiederaufgenommen, wäre diese Tragödie bestimmt nicht geschehen. Außerdem darf niemand diese Tragödie für eigennützige politische Ziele ausnutzen. Solche Ereignisse sollen die Menschen nicht voneinander trennen, sondern zusammenschließen.“

Die Menschen, die für die Situation in der Region verantwortlich sind, müssten ihre eigene Verantwortung gegenüber dem eigenen Volk und den Völkern der Länder erhöhen, deren Bürger zu Opfern der Tragödie mit dem Flugzeug geworden sind, so der russische Präsident.

Doch die Amerikaner werden nicht locker lassen mit ihrer Kriegstreiberei. Schon sprechen englische und französische Medien von einem solchen Krieg.

MH17 – ein neues Sarajewo für die Welt?

 

Und hier ein weiterer Bildbeweis, wie westliche/ukrainische Medien lügen und wir alle darauf hereinfallen:

 

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

———————————————————————————–

Quellen u.a.:

Eskalation: Amerikaner wollen Putin international isolieren

Abschuss MH17: Westen stellt Putin Ultimatum und droht mit Sanktionen

http://de.ria.ru/politics/20140721/269062518.html

———————————————————————————-

Weitere brisante Hintergründe über die teilfaschistische Regierung in der Ukraine und die inszenierten Maidan-Aufstände, hier:

 

 

Maidan-Faschismus-Cover

http://www.alaria.de/home/3240-maidan-faschismus.html

 

______________________________________________________

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

———————————————————————————————

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.