Tacheles: SPD-Politiker bezeichnet SPIEGEL als "Drecksblatt"!

GuidosKolumneNeu

398 (59/2014)

DER SPIEGEL hat es schwer. Vor allem in letzter Zeit. Nicht nur wegen des immer härter werdenden Kampfes um die Print-Leser, sondern auch wegen seiner Glaubwürdigkeit.

Und das ist verheerend für ein Nachrichtenmagazin. Lässt es sich doch vor den Karren der allgemeinen Putin-Hysterie spannen und damit von denen beeinflussen, die diese hierzulande ausgelöst haben: die bundesdeutschen Politiker.

Dabei sollte gerade das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL eben nicht den Politikern nach dem Munde reden, sondern eigene Recherchen anstellen.

Der SPIEGEL-Titel vom 28.07.14: „Stoppt Putin jetzt!“ hat für große Furore gesorgt. Vor allem in den sozialen Netzwerken und auf verschiedenen Blogs und in Foren.

 

Siehe hier einen Artikel zur Reaktion des SPIEGELS:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/19256-spiegel-wehrt-sich-gegen-kritik-feigheit-vor-dem-feind

 

Diese „journalistische Qualitätsarbeit“ des SPIEGELs zeigt wieder einmal, dass das Putin-Bushing weitergeht.

Dafür gab es keinen Aufschrei, als die teilfaschistische Regierung im Osten der Ukraine die eigene Zivilbevölkerung wegbombte und noch immer wegbombt! Auch nicht, dass in der Regierung unter Präsident Petro Poroschenko  Faschisten und Antisemiten sitzen (Swoboda-Partei), die die Vernichtungspolitik der ukrainischen Armee weiter anheizen!

Was ist nur los mit diesem „medialen Qualitätsmedium“?

Nun bringt es ausgerechnet ein SPD-Politiker auf den Punkt:

Serdar Yüksel, seines Zeichens nordrhein-westfälischer Landtagsabgeordneter bezeichnete auf seiner Facebook-Seite den „Qualitäts-SPIEGEL“ (Online-Portal Spiegel.de) doch tatsächlich als

„Drecksportal“!

Siehe hier:

Facebook-Post Yüksel /7 Zitatquelle

 

 

Und noch mehr verrät Serdar Yüksel (wie oben zu lesen, Hervorhebung durch mich):

Diesen neuen „kalten Krieg“ – angezettelt durch die US-Amerikaner – darf Deutschland nicht mitmachen, und schon gar nicht, sollte sich die SPD dieser NATO-Kriegsrhetorik unterwerfen. Ich sage es ganz klar: Die größte Gefahr für den Weltfrieden geht nicht von Putin und Russland aus, sondern die größte Bedrohung des Weltfriedens geht von den US-Amerikanern und ihrem militärisch-industriellem Komplex, der mit dem Energiesektor verbandelt ist,  aus! Und die selbst ernannten SPD-Außenpolitiker sollen sich nicht dämlicher anstellen, als sie sind.

 

Wow, kann man da sagen, der Yüksel holt aber mal so richtig aus.  Und das völlig zu Recht!

Natürlich handelt sich der SPD-Politiker damit viel Ärger ein, nimmt er doch im Ukraine-Konflikt so die Position der LINKS-Partei und nicht die der Regierungsparteien (SPD/CDU/CSU) ein.

So empörte sich Yüksels Fraktionschef Norbert Römer (SPD) sofort darüber und geht deutlich auf Distanz zu seinem Parteifreund: „Bei den in den Sozialen Medien verbreiteten Äußerungen des Abgeordneten Serdar Yüksel handelt es sich um die private Meinung eines einzelnen Abgeordneten, sie wird weder von mir noch vom Vorstand der SPD-Landtagsfraktion geteilt.“

Soso…

Endlich mal einer der Mut hat, dem SPIEGEL und seiner eigenen Partei zu sagen, was er von der morbiden Kriegstreiberei hält.

Bravo! Mehr solche Abgeordnete!

 

———————————————————————————————–

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 

______________________________________________________

 

Quellen:

SPD-Politiker: „Die Größte Gefahr geht von den USA aus“

http://www.derwesten.de/politik/spd-politiker-yueksel-wettert-auf-facebook-gegen-usa-id9646184.html

 

———————————————————————————————

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

———————————————————————————————

 

Auswahl der Bücher aus meinem gugra-Media-Verlag:

 

Secret Press 2_CoverSecret Press Cover 1_Mai 2014Guido GrandtMaidan-Faschismus-Cover

cover schwarzbuch freimaurereiCOVER Band 1Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2Cover

 

zu bestellen hier:

http://www.alaria.de/suche?orderby=position&controller=search&orderway=desc&search_query=guido+grandt

Mehr Infos bei:

http://gugra-media-verlag.de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.