Skandal: Ukrainischer Politiker gibt zu, dass "Nazi-Verbände" für Kiew kämpfen!

 GuidosKolumneNEU2

♦ No.  491 (29/2015) ♦



Mit der Verschärfung des Ukraine-Krieges geht auch hierzulande das Putin-Bashing weiter.

Wirft man denen vor, die Russland nicht als das Reich des Bösen und Putin nicht als den Leibhaftigen sehen, sie wären nichts weiter als „Putin-Versteher“, hecheln die anderen allem nach, was die teilfaschistische Regierung in der Ukraine zum Besten gibt.

So auch CDU-Röttgen, der gestern, neben andern, wieder sein Halbwissen streute, durchsetzt von Putin-Bashing und USA-Briefing.

In GÜNTHER JAUCHS Talk zum Thema „Merkel Mission – wie groß ist die Hoffnung auf Frieden“ vom 15.02.15 ging es darum:

„Tage zwischen Krieg und Frieden – Nach einem dramatischen Verhandlungsmarathon sorgt der vereinbarte Waffenstillstand bei allen Beteiligten für ein kurzes Aufatmen. Doch es bleiben Zweifel, ob das Abkommen für die Ukraine dieses Mal tatsächlich hält.“

Gäste der Sendung:

– Wladimir M. Grinin (Russischer Botschafter in Berlin)

– Andrij Melnyk (Ukrainischer Botschafter in Berlin)

– Norbert Röttgen CDU, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag).

 

Hier der Link zur Sendung:

https://daserste.ndr.de/guentherjauch/Merkels-Mission-wie-gross-ist-die-Hoffnung-auf-Frieden,guentherjauch486.html

 

Ein Skandal folgt,  der von Günther Jauch öffentlich gemacht wurde, von der Mainstream-Presse aber wieder einmal übergangen wird. Als der Talk-Master den ukrainischen Botschafter fragt, ob er immer weiß, wer mit der ukrainischen Armee kämpft, nimmt das Unheil für die Kiew-Treuen seinen Anfang.

Jauch nimmt beispielsweise Bezug auf das rechtsextreme Battaillon Asow beziehungsweise den „Rechten Sektor“ mit tausenden von Kämpfern, der offen mit Hakenkreuzfahnen posiert und fragt konkret nach rechtsradikalen Verbänden in den Reihen der ukrainischen Armee.

Bei etwa Minute 17:00.

Botschafter Melnyk kommt bei seiner Antwort sehr ins Schwimmen. Und er gibt zu: „Diese Verbände kämpfen zusammen mit der Armee, mit der Nationalgarde, mit anderen Verbänden, die werden auch koordiniert und von Kiew kontrolliert. Deshalb besteht keinerlei Gefahr, dass sie etwas alleine tun, außer, dass sie das mit der Armee-Führung nicht koordiniert hätten.“

Auf Jauchs Frage: „Also die werden von ihnen kontrolliert und Sie können für das, was die machen, Ihre Hand ins Feuer legen?“, antwortet Melnyk: „Ich habe das Foto schon gesehen und man kann auch nicht nachprüfen inwieweit es auch dem entspricht, ob das wirklich ist mit diesen Fahnen … Aber ich möchte noch einmal klar stellen, dass es die Verbände, die es gibt, die werden von der Kiewer Armee, vom Generalstab koordiniert, die sind auch ein Bestandteil unserer Verteidigungskräfte. Ohne sie wäre das Vorrücken der russischen Armee ganz weit gewesen … ohne diese Einheiten wäre die Verteidigung viel schwieriger gewesen.“

Die Antworten des ukrainischen Botschafters sind ein politischer Skandal!

Zum einen stellt er die Situation in der Ukraine so – und damit völlig falsch dar – als hätten die Russen bereits eine Invasion auf Kiew gestartet und die Ukrainer müssten sich verteidigen. Zum anderen übergeht er, dass die teilfaschistische Regierung eigentlich einen Feldzug gegen den Osten des Landes durchführt, nachdem die Menschen sich dort nicht ihrem Diktat unterwerfen wollten.

Und der ukrainische Botschafter gibt erstmals öffentlich zu, dass NAZI-VERBÄNDE des RECHTEN SEKTORS nicht nur mit der ukrainischen Armee kämpfen, sondern auch noch vom Kiewer Generalstab koordiniert werden!

Das ist wirklich unglaublich!

Denken Sie daran: Jeder Euro, den der deutsche Steuerzahler nach Kiew bezahlt, unterstützt auch die Nazi-Verbände, die in ihrer Großoffensive die Menschen im Osten geradezu abschlachten! Und das nur, weil jene sich den Faschisten nicht beugen wollen.

Das ist die Wahrheit! Deutsche Steuerzahler werden für die Finanzierung der Nazi-Verbände in der Ukraine in die Pflicht genommen.

Wo ist die Mainstream-Presse, die doch noch bei PEGIDA so empört war, über ein paar rechte Hanswurste, die bei den zigtausenden demokratisch gesinnten Bürgern mitliefen? Wo?

Anstatt wieder einmal falsch und manipulativ zu berichten, wie beispielsweise hier:

Erneut hantiert das ZDF mit Bildern von angeblich russischen Panzern in der Ukraine. In dem am 12. Februar erschienen Artikel „Suche nach Frieden für die Ukraine“ verwendet der Fernsehsender offenkundig falsche Bilder, bei denen weder die Orts- noch die Zeitangabe stimmen. Tatsächlich stammen die Photos von 2009 und zeigen nicht etwa russische sondern georgische Panzer.

Quelle: http://www.rtdeutsch.com/12053/inland/zdf-belegt-mal-wieder-russische-invasion-mit-bildern-von-georgischen-panzern-aus-dem-jahr-2009/

Über all diese Medienmanipulationen, politischen Verstrickungen des Westens mit den ukrainischen Rechtsextremen habe ich bereits vor einem Jahr in meinem Buch

Maidan-Faschismus-Cover

ausführlich berichtet! Ich wurde damals von vielen Kollegen als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet und behielt doch wieder einmal recht!

Nach der Vorstellung der Mainstream-Presse  müssten nun der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, ebenfalls ein „Verschwörer“ sein, denn er gibt das Undenkbare zu:

Nazi-Verbände des „Rechten Sektors“ werden vom ukrainischen Generalstab und damit von der ukrainischen Regierung koordiniert, die gegen die eigene Bevölkerung im Osten kämpft.

Das ist ein Kriegsverbrechen, Frau Merkel und Herr Röttgen!

Wie mächtig die Rechten sind, zeigt diese Nachricht, die nicht hoch genug einzuschätzen ist:

Nach Berichten mehrerer ukrainischer und russischer Zeitungen, hat angeblich die gesamte Familie des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko die Ukraine verlassen. Hintergrund soll ein Ultimatum des Rechten Sektors an Poroschenko sein, dass ihm das “gleiche Schicksal ereilen wird wie Gaddafi”, wenn sich nicht bis zum 23. Februar die Lage im Kessel von Debaltsevo für die ukrainischen Kämpfer verbessert hat. Derzeit befinden sich über 6.000 ukrainische Soldaten und Freiwilligenverbände in dem Kessel.

Quelle: http://www.rtdeutsch.com/12083/headline/poroschenkos-familie-aus-kiew-geflohen-hintergrund-ultimatum-des-rechten-sektors-wegen-kessel-von-debaltsevo/

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT

GUIDOs KOLUMNE6docx

 

 

Eine Wort in eigener Sache: Die Recherchen für eine kritische und frei Meinungsbildung sind zeitintensiv und kostspielig. Wenn Sie diese mit einer Spende unterstützen wollen, dann können Sie das hier tun: https://guidograndt.wordpress.com/spenden/

Herzlichen Dank!

___________________________________________________________________________________________________

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

___________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.