WOLFGANG EGGERT: "Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!" (2)

Unbenannt

Quelle Screenshot: http://vermisstekinderfinden.de/


Der Journalist und Historiker Wolfgang Eggert hat betreffs des rätselhaften Verschwindens der kleinen Inga recherchiert. Seine Erkenntnisse sind wohl so brisant, dass er in verschiedenen Foren gesperrt wurde.

Bei mir natürlich nicht.

Folgende Contents habe ich bisher hier als Kollegenbeitrag veröffentlicht:

WOLFGANG EGGERT: Missing – Parallelen zwischen der kleinen Inga und Maddie McCann?

WOLFGANG EGGERT: „Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!“


Ein Kollegenbeitrag von WOLFGANG EGGERT


 

ERGÄNZUNGEN  zu „Suchfotos der vermissten Inga sind manipuliert!“ (1):

 

1.: Sucht man sich das Ganzkörperbild in unbeschnittener Version

hier: http://www.mz-web.de/image/view/2015/4/3/30583180,32960873,dmData,maxh,480,maxw,480,Inga%20Gehricke.jpg 

dann stellt man fest, daß ein schräg neben Ingas Hand liegender Stein gleich scharf wirkt, wie eine abgeflachte Plastikpyramide,

die in Fußhöhe – und viel näher am „Fotografierenden“ liegt. Was nicht sein kann. Der weiter weg liegende Gegenstand muss

verschwommener sein. Ist er es nicht, wurde er nachträglich ins Bild kopiert.

 

2.: Im unteren Bildteil des unbeschnittenen Ganzkörperfotos erscheint rechts ein grün-rot-weisser Gegenstand, der so verwaschen

rüberkommt, als sei das Foto verwackelt oder ein Standbild aus einer Filmkamerafahrt. die unmittelbar daneben (vom Betrachter

aus links) und zudem auf gleicher höhe liegende „Plastikpyramide“ erscheint hingegen gestochen scharf. Was nur denkbar ist,

wenn auch in diesem Bildbereich manipuliert wurde. 

 

3: Wieder das gleiche Bild: der von uns aus gesehen linke Zopf hat entweder eine innenliegende Versteifung aus Draht oder

er ist per Photoshop ins Bild geschnitten. Unter natürlichen Bedingungen jedenfalls müsste er – der Schwerkraft gehorchend –

wie der andere Zopf glatt nach unten fallen. 

 

4: Wenn ein Mensch wie auf dem Vollgesichtsbild lacht, verengen sich die Augen und es entstehen – auch bei Kindern! –

Lachfalten an Augen und Stirn. Der Fotofälscher hat das offenkundig übersehen.

Unbenannt


Ein Wort in eigener Sache: Sollten Sie etwas über den Verbleib der kleinen Inga wissen, dann melden Sie Ihre Erkenntnisse bitte bei der nächsten Polizeidienststelle.

Danke!

Guido Grandt


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung deBlogbetreibers wieder.


_____________________________________________________________________________________________________

Nachfolgend können Sie meinen kostenlosen GRAND(T)s NEWSLETTER  bestellen (und jederzeit wieder abbestellen):

___________________________________________________________________________________________________
Hintergrundinformationen zu einem anderen mysteriösen Entführungsfall  – Natascha Kampusch hier:
COVER Band 1
http://www.alaria.de/home/2830-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html
Cover2
https://www.alaria.de/home/2831-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html
Cover3
http://www.alaria.de/home/2832-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html
Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2
http://www.alaria.de/home/2674-akte-natascha-kampusch.html

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.