Natascha Kampusch unterliegt vor Gericht – Weshalb dieser Prozess?

GUIDO-KOLUMNE-MIX♦   No.  633   ♦


Natascha Kampusch und Ihre juristischen Berater und Begleiter haben vorgestern eine empfindliche Niederlage vor Gericht erlitten:

Die Österreicherin, die acht Jahre in der Gewalt eines Entführers war, hatte eine einstweilige Verfügung gegen das Buch „Der Entführungsfall Natascha Kampusch“ beantragt. Die Pressekammer des Gerichts wies den Antrag zurück. Kampusch, 28, muss die Kosten des Verfahrens tragen. Sie hatte sich gegen Passagen des Autors Peter Reichard gewandt, in denen Videos beschrieben wurden, die ihr Entführer Wolfgang Priklopil von ihr und sich gemacht hatte. Kampusch betrachtete diese als Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts. Das Gericht aber wies darauf hin, dass Kampusch in ihrem eigenen Buch ganz ähnliche Szenen beschrieben habe.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/gerichtsurteil-kampusch-unterliegt-1.3014805

Inhaltsangabe von  Peter Reichards Buch „Der Entführungsfall Natascha Kampusch: Die ganze beschämende Wahrheit“:

Der ehemalige Kripobeamte und preisgekrönte Dokumentarfilmer Peter Reichard steht seit fast zehn Jahren in engem Kontakt mit Natascha Kampusch und hat sich durch intensive Recherche tief in die Details des Entführungsfalles vorgearbeitet. Reichard hat alle wesentlichen Akten akribisch durchforstet, hat mit Zeugen, Beteiligten und Ermittlern sowie mit Natascha Kampusch und ihrer Familie gesprochen. Dabei stolperte er immer wieder über neue Bruchstücke der Geschichte, angebliche Enthüllungen und unterdrückte Wahrheiten. Durch seine detailliert recherchierte Analyse dieses Falles ist er auf Erkenntnisse gestoßen, die niemand vor ihm bisher so klar herausgearbeitet hat. Ursprünglich wollten er und Natascha Kampusch dieses Buch zusammen schreiben, aber um wirklich die ganze Wahrheit des Falles offenlegen zu können und Natascha Kampusch zu schützen, entschlossen sie sich, dass Reichard diese unglaubliche Geschichte alleine erzählen muss. Dennoch war Natascha Kampusch in den Entstehungsprozess des Buches einbezogen, war über dessen Inhalte informiert und steuerte signifikante Informationen bei.
Erst durch diese erstmals objektive und ganzheitliche Betrachtung des Falles wird ein komplettes Verständnis der Zusammenhänge möglich. Zudem stieß Reichard auf bisher geheim gehaltene Videos aus dem Entführerhaushalt, die einen noch nie da gewesenen Einblick in die Interaktion und Beziehung zwischen Natascha Kampusch und ihrem Entführer gewähren.

Quelle: https://www.amazon.de/Entf%C3%BChrungsfall-Natascha-Kampusch-besch%C3%A4mende-Wahrheit/dp/386883298X/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1464883563&sr=8-4&keywords=natascha+kampusch

Viele fragen sich, WARUM Kampusch gegen das Buch von Reichard geklagt hat. Liegt es nur daran, dass dessen Werk früher erschienen ist, als ihr eigenes (zweites) Buch 10 Jahre Freiheit“ , das im August 2016 erscheinen soll?

Inhaltsangabe:

Am 23. August 2006 endete eine der spektakulärsten Entführungen in der jüngeren Geschichte. Natascha Kampusch gelang die Flucht aus dem Kellerverlies, in dem sie über acht Jahre eingesperrt war. Darüber hat sie ein viel beachtetes Buch geschrieben. Zehn Jahre nach der Selbstbefreiung gewährt sie Einblick in ihr Leben nach der Flucht. Sie erzählt von ihren Erfahrungen, bitteren und schönen, von ihren Träumen und Alpträumen, von ihrem Alltag und von ihrem Engagement für traumatisierte Jugendliche. In der Hoffnung, dadurch auch das eigene Trauma zu überwinden.

Quelle: https://www.amazon.de/10-Jahre-Freiheit-Natascha-Kampusch/dp/3471351299/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1464883563&sr=8-7&keywords=natascha+kampusch

Geht es Kampusch & Co. also nur um Geld, weil sich das eigene Buch vielleicht nicht mehr so gut verkaufen lässt, wenn Reichards Werk früher erschienen ist, wie manche unken?

Offiziell jedenfalls nicht, denn vor Gericht wurde ja eine Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts moniert.

Was steckt also tatsächlich hinter dieser „Strategie“? Sollen Kritiker und Autoren, die sich mit Kampusch beschäftigen, einfach eingeschüchtert werden? Oder welche andere Wahrheit verbirgt sich noch dahinter, die nicht ans Licht der Öffentlichkeit dringen soll? Etwa die, die ich in meinen Büchern über die „inoffizielle“ Geschichte dieses weltweit berühmtesten Entführungsfalles beschrieben habe?


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT

shutterstock_133773500

„Für Deutschlands Zukunft, für unsere Demokratie und Kultur ist heute nichts wichtiger als ein Klima offener und breiter Meinungsfreiheit. Sie ist das Fundament der Demokratie. Wir müssen uns vor einer Bedrückung durch die allzu mächtige Political Correctness schützen (…) Nur in offener Meinungsfreiheit, die auch extreme Abweichungen toleriert und dann im politischen Streit austrägt, erwachsen Mut und Kreativität.“

Klaus von Dohnanyi (SPD)


In eigener Sache: 

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie auf Facebook meinen kleinen gugra-media-Verlag mit „Gefällt mir“ markieren würden und zwar hier: https://www.facebook.com/gugramedia?fref=ts

Herzlichen Dank!



Weitere Hintergrundinformationen zum Fall Natascha Kampusch hier:

 

COVER Band 1

 

http://www.alaria.de/home/2830-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html

Cover2https://www.alaria.de/home/2831-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html

Cover3

http://www.alaria.de/home/2832-fall-natascha-kampusch-die-inoffizielle-story.html

Akte Natascha Kampusch - Die Geheimdokumente_NEU2

http://www.alaria.de/home/2674-akte-natascha-kampusch.html

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.