Medien verbreiteten: Flüchtlinge nicht nur WILLKOMMEN, sondern GEWOLLT! "Die Deutschen werden Häuser für uns bauen und jede Familie wird nach Ankunft 5.000 Euro erhalten!"

refugees-1156245_1280

MEDIEN  MIT SCHULD AN MASSENZUWANDERUNG?+++MERKEL WILL BIS 2017 3 MILLIONEN FLÜCHTLINGE?+++DEUTSCHE WERDEN FÜR UNS HÄUSER BAUEN+++JEDE FAMILIE ERHÄLT NACH ANKUNFT 5.000 EURO+++

Sind die Medien mit Schuld an der Massenzuwanderung nach Europa? Jedenfalls wurde medial vor etwa einem Jahr und vor allem in arabischen Sendern, unglaubliches verbreitet. Nachfolgend zwei Beispiele, die in der ARD und im ZDF gesendet wurden.

So sagt eine von der ARD-interviewter Syrerin:

„In Syrien hat man gehört, dass man  nach Ankunft gleich ein eigenes Haus bekommt. Von Flüchtlingsheimen war nicht die Rede. Und Familien sollte gleich nach Ankunft 5.000 Euro bekommen, Alleinreisende 3.000.“

Nachdem die Syrerin nach ihrer Ankunft in Deutschland weder das Haus noch das Geld  erhalten hat:

„Am Anfang war das Gefühl wie ein Schock!  Ich konnte 7 Tage lang nicht essen und trinken bis ich diesen Nervenzusammenbruch überwunden habe.“

Eine Libanesin, die bereits in Deutschland ist:

„Ich habe vor einigen Tagen eine Meldung gelesen, dass Frau Merkel bis 2017 3 Millionen Flüchtlinge will! Und außerdem hat das auch meine Mutter gehört im Fernsehen. Das war ein arabischer Sender.“

Nicht nur willkommen, sondern gewollt.

Hier:

Das neue Ziel heißt Deutschland.

Afghanischer Flüchtling (Oberhaupt der 10-köpfigen Familie) in einem ZDF-Interview:

„Mein Sohn ist schon dort und hat Geld bekommen, eine Wohnung. Die Deutschen werden für uns Häuser bauen, bald ziehen wir alle dort hin!“

Hier:

Gerade diese falsche Berichterstattung in den Herkunftsländern der Flüchtlinge ist mit Schuld an der Masseneinwanderung nach Deutschland. Vor allem daran, dass viele Wirtschaftsflüchtlinge kommen! Das gehört zur Ehrlichkeit in der Diskussion dazu.


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

 Ihr und euer

GUIDO GRANDT


refugees-1156245_1280

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.