HEINZ G. JAKUBA: Junger, syrischer Flüchtling, eingereist mit falschem Pass ermahnt: "Wutbürger" sollen sich "benehmen" oder Deutschland verlassen! "Wir haben euch satt!"

Der Streitkommentar


Ein Streitkommentar von Heinz G. Jakuba (Freier Online-Journalist und Blogger)


Aras Bacho ist 18, syrischer Flüchtling (Jeside), „Fotografie-Berufsschüler“ aus Bad Salzuflen in Nordrhein-Westfalen.  Mit 12 floh er über die Türkei und Griechenland nach Deutschland.

Und zwar mit einem GEKAUFTEN Pass!

Bacho: „Mit einem echten syrischen Pass wären ich und viele andere Flüchtlinge wohl niemals nach Deutschland kommen, mit einem türkischen oder griechischen Pass hingegen schon.“

Auf Facebook postet er ein Selfie mit der Kölner-Moderatorin Bettina Böttinger.

Nun fordert er in den sozialen Netzwerken (im Berlin Journal abgedruckt):

„Die Wutbürger sollten Deutschland verlassen!“


+++ Die WATERGATE.TV Geheimakten – KOSTENLOSER ZUGRIFF +++

Verlieren Sie Ihren Job …
… schon bald an die künstliche Intelligenz?

Überprüfen Sie, ob auch Ihr Arbeitsplatz von der kommenden Technik-Revolution gefährdet ist!

Diese Checkliste enthüllt die 10 gefährdetsten Jobs – überraschend, welche Karrieren wirklich in die Brüche gehen.

Diese Geheimakte ist für Sie völlig kostenlos!

Bacho begründet seine Forderung so:

„Wir Flüchtlinge und die Deutschen haben die Wutbürger satt. Die beleidigen und hetzen wie verrückt, dabei haben die kein Tempo.

Es freut mich natürlich, dass die lieben Flüchtlinge Jaber Al Bakr der Polizei übergeben haben. Aber es gibt immer diese Hetze von arbeitslosen Wutbürgern, die ihre ganze Zeit im Internet verbringen und warten, bis ein Beitrag über Flüchtlinge im Internet auftaucht. Dann geht es mit unverschämten Kommentaren los. Sogar, wenn sie etwas für unsere Gesellschaft geleistet haben. Dann wird ihnen vorgeworfen, dass alles nur inszeniert sei.

In diesem Fall gab es sehr viele geschmacklose, unverschämte Kommentare:  ‚Na klar, es ist alles gespielt worden, damit die als Helden gefeiert werden, jedoch bekommen die weiterhin unsere Steuergelder.‘ ‚Ich glaube nicht daran, bestimmt hat Merkel diese Geschichte geschrieben, die Mutti der Flüchtlinge.‘ ‚Sofort alle abschieben, die Lügner.‘

Hallo, ihr arbeitslosen Wutbürger im Internet. Wie gebildet seid ihr, wie lange wollt ihr noch die Wahrheit verdrehen?

Ist es euch nicht lange bewusst, dass ihr täglich Lügen verbreitet? Was hättet ihr an deren Stelle gemacht? Na klar, ihr wärt weggelaufen!

Wir Flüchtlinge und die Deutschen wollen mit euch Wutbürgern nicht in demselben Land leben. Ihr könnt auch, und das halte ich für richtig, aus Deutschland flüchten, nehmt bitte Sachsen auch mit und die AfD gleich auch.

Deutschland passt nicht zu euch, warum lebt ihr hier? Warum seid ihr nicht in einem anderen Land?

Wenn das euer Land ist, liebe Wutbürger, dann benehmt euch ganz normal. Ansonsten könnt ihr einfach aus Deutschland flüchten und euch eine neue Heimat suchen.

Geht am besten nach Amerika zu Donald Trump, er wird euch sehr lieb haben. Wir haben euch satt!“

Quelle: https://www.berlinjournal.biz/syrischer-fluechtling-wutbuerger-sollten-deutschland-verlassen/


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf Guido Grandts Blog!


Noch einmal: Ein junger, syrischer Flüchtling, der selbst mit einem GEKAUFTEN Pass in Deutschland eingereist ist, erklärt, dass die Wutbürger, die ohnehin“arbeitslos“ sind, sich „benehmen“ oder aus Deutschland flüchten, die Sachsen und die AfD-Mitglieder/Wähler gleich mitnehmen und sich eine „neue Heimat“ bei Donald Trump suchen sollen!

Sind wir wirklich schon soweit, dass Einheimische sich tatsächlich eine NEUE HEIMAT suchen sollen, weil die, die wir hier aufnehmen, es so fordern?!

Ich glaube, dass der syrische Flüchtling mit solchen Aussagen viel dazu tut, das Land weiter zu spalten und die sogenannten Wutbürger aufstachelt.

Was sagen Sie, Herr Bundesjustizminister Heiko Maas? Ist das nicht auch ein „Hasskommentar“?

Oder ist da „nur“ irgendetwas bei der Integration schief gelaufen?


Der Streitkommentar

Anmerkung: Der Inhalt dieses Streitkommentars gibt ausschließlich die Meinung von Heinz G. Jakuba wieder.

Mitdiskutieren, mitstreiten erlaubt. Konstruktive Kommentare erwünscht. Rassistische, ausländerfeindliche oder antisemitische Meinungen werden nicht geduldet!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.