"Wirf die verfluchten Mainstream-Medien aus dem Weißen Haus, Donald!" – Ein SATIRE-Kommentar von John Miller

der-satirekommentar-logo


Endlich ist es geschafft: Trotz aller Gutmenschen- und Idiotenproteste wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA vereidigt! Und das ist auch gut so!

Aber da, wo die einen jubeln, heulen die anderen. Vor allem die Mainstream-Medien hüben und drüben des Großen Teichs.

Wohlweislich hat Trump alles Recht der Welt mit den US-Medien hart ins Gericht zu gehen. Er sollte sie alle sofort aus dem Weißen Haus schmeißen!

Warum? Das werde ich Ihnen sagen:

Weil die Pressefritzen monatelang gegen ihren eigenen journalistischen Grundsätze einer fairen und objektiven Berichterstattung verstoßen haben.

Weil sich diese Politik-Handlanger vor den Karren von „Killary“ Clinton und ihrer Sippe spannen ließen.

Belegen dafür wollen Sie?

Bitte schön: Sehen Sie selbst, wie negativ die US-Medien über Trump berichtet haben und wie „Pressebevorzugt“ seine Konkurrentin Hillary Clinton wurde:

2

3

Quelle

Also warum zum Teufel, sollte Trump die ganze Presse-Mischpoke NICHT aus dem Weißen Haus werfen?

Und wie scheinheilig ist das, was Kyle Pope, Chefredakteur der „Columbia Journalism Review“, in einem offenen Brief an Trump schrieb: „Wenn Sie einen Reporter, der etwas sagt, das sie nicht mögen, niederschreien oder bei einer Pressekonferenz ignorieren, werden sie es mit einer einheitlichen Front zu tun bekommen.“

Dass ich nicht lache!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!  >>> Klicken Sie hier


Trump wurde von Anfang an von allen Medien – vor allem auch den deutschen – niedergeschrien, niedergetrampelt, verspottet und verhöhnt.

Richtig, dass er jetzt mit diesen verdammten Schreihälsen so wenig wie möglich zu tun haben will und deshalb seine Message auf Twitter postet. Da drehen die Mainstream-Journalisten echt am Draht und heulen rum wie die Kesselflicker.

Hahahaha!

Donald Trump war die längste Zeit Ziel dieses unablässigen Stroms der Kritik und doch ist er der Präsident der US-Amerikaner geworden.

Merkt ihr was, ihr Presseluschen?

Passt bloß auf, dass euch das nicht auch mit eurer geliebten „Königin“ Merkel passiert! Ich würde wegbrechen vor Schadenfreude!

Ich darf das, ich bin Amerikaner!

Hahahaha!!!!


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


Anmerkung: Der Inhalt dieses Satire-Kommentars gibt ausschließlich die Meinung von John Miller wieder.

Mitdiskutieren, mitstreiten erlaubt. Konstruktive Kommentare erwünscht. Rassistische, ausländerfeindliche oder antisemitische Meinungen werden nicht geduldet!


der-satirekommentar-logo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.