Der Konflikt zwischen der Türkei, Deutschland und der EU brodelt noch immer.

Viele Argumentationen hierzulande beziehen sich auf den Putschversuch gegen den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan vor rund sechs Monaten.

Schon Ende Januar 2017 warf ihm die Huffington Post in einem Artikel  eine „Große Lüge“ vor.

Titel des Artikels:

„Sechs Monate nach Putschversuch: Geheimpapier entlarvt Erdogans große Lüge“

Die Huffington Post bezieht sich dabei auf ein „öffentlich gewordenes Geheimdienstdokument“, das den bisherigen Darstellung der türkischen Regierung „widerspricht“.

Wiederum auf die britische Times bezogen, belege das Geheimpapier: „Erdogan nutzte den gescheiterten Putsch aus, um die repressive Kampagne gegen die Gegner seiner Partei auszuführen.“

Die Huffington Post weiter:

Aus dem Bericht des Nachrichtendienstes INTCEN in Brüssel geht unter anderem hervor, dass Staatspräsident Erdogan genaue Erkenntnisse darüber habe, dass der islamische Prediger Fethullah Gülen nicht an dem Putschversuch beteiligt gewesen sei.

Erdogan hätte die Chance genutzt, Offiziere von ihren Posten entfernen zu lassen, weil sie in der Vergangenheit Kritik an seiner Kriegspolitik in Syrien und an seinem Vorgehen gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK geäußert hätten.

Außerdem postete die Huffington Post noch folgendes Video , das „die Zusammenhänge und möglicherweise wahren Hintergründe“ aufzeigen will:

Quelle

Doch darin gibt es Widerprüche.

Schreibt die Huffington Post noch davon, dass Erdogan „genau Erkenntnisse darüber habe, dass Fethullah Gülen NICHT an dem Putsch beteiligt gewesen sei, heißt es u.a. im Video (laut EU-Observer):

„Es ist wahrscheinlich, dass eine Gruppe von Offizieren hinter dem Putsch steht. Die Offiziere sollen Anhänger von Kemal Atatürk, FETHULLAH GÜLEN und der Erdogan-Partei AKP sein. Es ist unwahrscheinlich, dass Gülen selbst eine Rolle gespielt hat.“

Das ist ein Widerspruch für sich.

Auch wenn Gülen selbst keine Rolle gespielt hat, dann aber seine Anhänger? Oder wie kann und soll man das verstehen?

Wie zuverlässig sind da die Huffington Post, der EU-Observer und andere? Und wie das (angebliche) Geheimpapier?


Denken Sie immer daran: 

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


2 Gedanken zu „ENTLARVT? Huffington Post wirft Erdogan „große Lüge“vor!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.