ALARM!!! Presserat verabschiedet ZENSUR bei der Nennung von AUSLÄNDISCHEN Straftätern!


In Deutschland nimmt die MEDIENZENSUR immer totalitärere Züge an!

Während hiesige Politiker nicht müde werden, die Pressefreiheit in anderen Ländern, wie etwa in der Türkei, anzumahnen, geht sie hierzulande immer mehr zu Grunde!

Denn vor kurzem erst hat der Deutsche Presserat  seine journalistischen Grundregeln, den Pressekodex, korrigiert. Gemeint ist die Richtlinie 12.1, die sich mit der Gefahr der Diskriminierung durch Berichterstattung auseinandersetzt.

Bei Ziffer 12.1 geht es um die Frage, in welchen Fällen Medien auf die Nennung der Herkunft eines (Straf-)Täters verzichten sollten, und wann die Weiterverbreitung von Ethnie oder Religion gerechtfertigt ist. 

So lautete alte Richtlinie 12.1:

In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

Wie bereits erwähnt, hat nun der Zensurhammer zugeschlagen. Die neue Richtlinie 12.1 lautet (Hervorhebung der Änderung durch mich):

In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

Quelle

12.1 ist die meist diskutierte Ziffer der journalistischen Grundregeln, zu deren Einhaltung sich Redaktionen freiwillig verpflichtet haben. Kritiker forderten bereits seit Längerem eine Überarbeitung, einige gar die Abschaffung der Regel.

Quelle

Ich sage Ihnen: Diese „Medien-Selbstzensur“ ist ein weiterer Schritt zur Abschaffung der so hochgelobten Pressefreiheit in Deutschland!  Sie widerspricht jeglichen Grundsätzen. 

Durch das Weglassen der Herkunft der Täter wird das Vertrauen in die Mainstream-Medien noch mehr als bisher erschüttert. 

Denken Sie in diesem Zusammenhang nur an die Kölner Silvesternacht 2015, in der überwiegend nordafrikanische Männer massenhafte Übergriffe auf Frauen verübt haben. Oder an die Terror-Attacken in Deutschland in den letzten Monaten.

Selbst wenn es Redaktionen gibt, die redlich berichten wollen, werden ihnen durch die Zensur, die hier „Überarbeitung“ heißt, neue Knüppel zwischen die Beine geworfen.

Denn der Presserat hat die Formulierung „begründbar“ durch die schärfere Formulierung „begründet“ ersetzt. Dies steht klar im Widerspruch zur bisherigen Praxis, in der der Ermessensspielraum weiter ausgelegt gewesen ist.

Wenn Sie also in Zukunft nicht mehr darüber informiert werden, woher die Täter kommen bzw. was sie für eine Ethnie besitzen, steigert das Ihr Unsicherheitsgefühl noch mehr!

Noch einmal: Die Nichtnennung von Fakten beeinflusst die Berichterstattung negativ. Denn die neue vom Deutschen Presserat verabschiedete Richtlinien ist tendenziös!

Und noch eines: Diese Zensur geht mit VERTUSCHUNG und nicht etwa mit DISKRIMINIERUNGSBEKÄMPFUNG einher. 

Als Journalist frage ich mich ernsthaft, in welchem Land ich eigentlich lebe, in dem immer mehr reguliert, verschwiegen und vertuscht wird!


Foto: Symbolbilder Pixabay.com


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT

Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


7 Kommentare

  1. das ist ja noch schlimmer als in nord- Korea!
    ich hoffe das diese Schmierfinken, bei einer Straftat von mir, in ihren Artikeln „deutsch“ schreiben.
    dann gibt es richtig haue!

  2. Die alten DDR Kader bzw deren Marionetten bringen den Bankrottkahn solangsam auf Kurs Richtung Eisscholle.Wird Zeit dass der Kahn samt Mannschaft versenkt wird –)) Für Die welche da nicht mit untergehen sollten wir nach dem Crash einen Ergreifungsfond einrichten .Alle Kopfgeldjäger der Welt müssen sich dann um unsere Prämien reissen.Für Honeckers Rache gibt es eine extra Prämie mit dem höchsten deutschen Verdienstorden–))

  3. Stasi läßt grüßen. Was soll der ganze Quatsch! Es dürfte doch jedem vernünftig denkenden Mensch klar sein, dass es sich trotz Verschweigen, oder eben genau deshalb, um einen eingewanderten Straftäter handelt. Die beißen sich doch ins eigene Bein!
    Warum wird das gemacht? die haben soviel Angst, dass wir Deutschen bei zu vielen Hiobsmitteilungen irgendwann die Faxen dicke haben und zurück schlagen werden!!
    Bei Erdogan, KimJong Un etc. wird genau dieses Vorgehen, der Zensur kritisiert und böse hingestellt, wie nennen sie es dann bei sich selbst? Beruhigung des Volkes!
    Es kommt die Zeit, da werden die sich Alle dafür rechtfertigen müssen, denn das Blatt wendet sich langsam aber sicher und stetig! Dann gute Nacht um sechs!

  4. Immer den Ausländern die Schuld zuschieben. So sind die „Medien“ gezwungen, Farbe zu bekennen!
    Anders scheint es nicvht zu gehen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.