TERROR IN ST. PETERSBURG: Das skandalöse Versagen der deutschen Medien!


Wieder einmal hat die Mainstream-Presse komplett versagt!

Und wieder einmal blamiert sie sich bis auf die Knochen!

Und zwar deshalb:

War die Explosion in der U-Bahn in St. Petersburg ein Terroranschlag?, fragte heute morgen n-tv-Moderatorin Gesa Eberl. Elf Menschen sollen bei der Detonation getötet worden sein. Außerdem soll es knapp 50 Verletzte geben… Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen Terroranschlags eröffnet. Im Visier sind im Moment zwei Verdächtige…

Quelle: n-tv Nachrichten, heute 6.00 Uhr

Alles im Konjunktiv!

Schon alleine die Frage „war die Explosion in St. Petersburg ein Terroranschlag?“ ist meiner Meinung nach einem seriösen Nachrichtensender unwürdig.

Denn: Schon um 22:53 Uhr berichtete beispielsweise die österreichische Krone über ein „Selbstmordattentat“! 

Hier:

Screenshot

Bei dem Bombenanschlag am Montag in der russischen Metropole Sankt Petersburg handelte es sich um ein Selbstmordattentat. Wie die russische Nachrichtenagentur Interfax, sowie „Russia Today“ berichteten, riss der Täter elf Menschen in den Tod. Rund 50 wurden verletzt. Jener Mann, nachdem zuvor anhand von Bildern einer Überwachungskamera gefahndet worden war, stellte sich selbst der Polizei und beteuerte seine Unschuld.

Und weiter:

Der Attentäter wurde mittlerweile als 23- jähriger Mann aus Zentralasien identifiziert. Die russischen Behörden hatten zuvor offiziell Ermittlungen wegen eines Terrorakts eingeleitet. Der junge Mann habe die Bomben in einem Rucksack in die Metro gebracht. Er sei mit radikalen Islamisten in Verbindung gestanden, berichtet Interfax unter Berufung auf Justizkreise.

Wer die andere Bombe an der Metro- Station Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands) deponierte, ist bislang unklar. Der zweite Sprengsatz wurde von Sicherheitskräfte entdeckt und unschädlich gemacht. Die Polizei fahndet nach wie vor nach zwei Verdächtigen, die in das Attentat involviert gewesen sein sollen. Nähere Details dazu sind allerdings nicht bekannt.

Quelle

Wohlgemerkt: Obwohl schon gestern Nacht russische Agenturen vermeldeten, dass es sich bei dem Bombenanschlag um ein „Selbstmordattentat“ handelte und einen der Täter benannten, fragt n-tv sieben Stunden später noch scheinheilig, ob es tatsächlich ein Terroranschlag war?

Meine Güte! Wo haben die denn Ihre Journalisten her?

Auch BILD-online beeilte sich heute morgen nicht, den verheerenden Terroranschlag groß rauszustellen.

So findet man unter Politik:

Martin Schulz-Biografie: Ohne meine Frau bin ich eine arme Socke.

Bei News 1: Wer ist der Mann auf der Zigarettenpackung?

Bei News 2: Kuh oder Pferd – wer stinkt mehr?

Screenshot

Erst weiter unten dann: Die Deutsche Britta Preiss (45) lebt in St. Petersburg – „Wir passen uns dem Ausnahmezustand an!“


Und so verschickt Bild.Buzz heute morgen die „Top-Themen“:
Das alles ist wieder einmal eine wahre Schande für unseren Mainstream-Journalismus!
Auch Solidarität mit den russischen Freunden ist Fehlanzeige!
So fragt sputnik.news völlig zurecht:

Explosion in Petersburg: Warum bekommt Brandenburger Tor keine Farben Russlands?

Nach der Explosion in der U-Bahn von St. Petersburg wird das Brandenburger Tor am Montagabend nicht in den russischen Nationalfarben angestrahlt werden. Das berichtete die „Berliner Zeitung“ unter Berufung auf einen Senatssprecher.

Und dann diese Unverschämtheit: 

St. Petersburg sei keine Partnerstadt von Berlin, hieß es zur Begründung. Davon solle nur in Ausnahmefällen abgewichen werden.

Sie erinnern sich:

Nach Anschlägen in Paris, Brüssel, London, Istanbul (Partnerstädte von Berlin), Nizza und Jerusalem war das Berliner Wahrzeichen in Solidarität mit den Betroffenen in den Nationalfarben der jeweiligen Länder angestrahlt worden. Nach dem Massaker eines islamistischen Attentäters in einem Schwulen-Club in Orlando in Florida mit rund 50 Toten im vergangenen Sommer war das Brandenburger Tor in die Regenbogenfarben der Schwulenbewegung getaucht.

Quelle

Für Russland reicht diese Solidarität also nicht. Wieder einer jener Momente, in dem man sich schämen muss!



Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

cropped-2016_grandt_web_900px_10601.jpg

Ihr und euer

GUIDO GRANDT

Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier



9 Kommentare

  1. Was wollen Sie denn von den BRD Medien erwarten? Die schweigen sich ja auch über die Verhohnepiepelung der Bürger aus und verhindern eine Berichterstattung über das wahre Wesen der kommunalen Doppik Haushaltsführung. Die Kommunen haben ab 2006 Eröffnungsbilanzen vorzuweisen und wer muß eine Eröffnungsbilanz haben? Kapitalgesellschaften ! Somit liegt der Beweis vor, dass die Kommunen NICHT mehr hoheitlich sein können. Es handelt sich um gewerbliche Einrichtungen, die sich den „seriösen“ Anstrich der Befugnis geben. Meine Stadt ist eine Firma !

  2. es waren und bleiben alles, wie man sie früher nannte, „Schmierfinken“!
    nur der gestank wird immer unerträglicher.

  3. Nach 9/11 sagte ein deutscher Kanzler Schröder: „Heute sind wir alle Amerikaner.“ Jetzt haben sie nicht mal genug Anstand der Toten und Verletzten in St.Petersburg durch eine Geste der Mitmenschlichkeit (Brandenburger Tor) zu gedenken – gelebte Verkommenheit.

  4. Was will man von einer Kanzlerin erwarten, die beim Anschlag in Berlin sich noch nicht mal persönlich gemeldet hatte, sondern nur über ihren Pressesprecher! Erst zwei Tage später hörte man mal was von ihr!
    Hingegen Putin ist abends noch, als immer noch Anschlagsgefahr bestand, an den Tatort gegangen und hat Blumen abgelegt. Er ist mit seinem Volk, während Merkel das deutsche Volk am Ar— vorbeigeht!!!
    Wer diese Frau nochmals wählt, ist Mitschuld daran, dass Deutschland an die Wand gefahren wird und sogar ganz Europa!!
    Putin wird sich das alles merken, da kann man gewiss sein, wie das Amen in der Kirche!
    Ich merke mir das alles, bis zu den Wahlen, nichts wird vergessen werden, aber auch nicht das klitzkleinste Fehlverhalten, fehlregieren unserer dieser Kanzlerin und Parteien!!!
    Ich bin mit den Familien der Todesopfer und Verletzten in St. Petersburg und ich schäme mich für die deutsche Regierung, die es nicht für nötig empfindet, jetzt die Farben am Brandenburger Tor zu zeigen, als Mitgefühl, pfui Teufel Frau Merkel und alle ihre Konsorten!!!
    Den Familien und Angehörigen viel Kraft, die Trauer und das Entsetzen zu verkraften!!!

  5. Hallo Redaktion,

    Dass sich die Deutsche Regierung nicht schaemt, abzulehnen, die Russische Flagge am Brandenburger Tor zu zeigen. Aber das ist schon nichts Neues mehr in Deutschland. Diese ganze Bande von CDU/CSU, SPD und auch den Gruenen , gehoeren vom Deutschen Volk ganz schnell, so bald wie es nur geht, in die Wueste geschickt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.