KRIEG: USA plant ANGRIFF auf NORDKOREA! Die Welt vor einer ESKALATION!


DIE WELT VOR DEM CHAOS:

  • US-Erstschlag gegen Nordkorea steht kurz bevor!

  •  Pjöngjang droht mit Atomangriff gegen die USA!

  • China verlegt 150.000 Mann an die nordkoreanische Grenze!

  • Experten sprechen von der konkreten Gefahr des 3. Weltkriegs!

Zum Abschuss freigegeben: Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un soll endlich das Feld räumen. Zumindest wenn es nach den USA geht.

Alexej Puschkov, Vorsitzender des Russischen Föderationsrates für Verteidigungs- und Sicherheitsangelegenheiten, geht schon in den nächsten Tagen von einem US-Angriff auf Nordkorea aus!

Quelle

Die Amerikaner haben bereits einen großen Flottenverband mit einem Flugzeugträger und mehreren Raketenkreuzer vor die Küste des Landes verlegt.

Zu der Flugzeugträgergruppe gehören die USS Carl Vinson der Nimitz- Klasse und gleichzeitig das Flaggschiff, ein Kampfflugzeug- Geschwader, zwei Lenkwaffenzerstörer und ein Kreuzer.

„Wir haben das Gefühl, dass eine verstärkte Präsenz nötig ist“, so ein Armeesprecher vor wenigen Tagen. Die größte Bedrohung in der Region stelle nach wie vor Nordkorea durch sein „rücksichtsloses, unverantwortliches und destabilisierendes“ Raketen- und Atomprogramm dar, sagte Dave Benham vom US- Kommando in der Pazifikregion.

Nordkorea unterhält trotz umfassender Sanktionen seit Jahren ein Atomwaffenprogramm. Seit 2006 hat das Land insgesamt fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Experten gehen anhand von Satellitenaufnahmen davon aus, dass derzeit ein sechster Test vorbereitet werden könnte.

Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten. US- Geheimdienstbeamten zufolge könnte Pjöngjang in weniger als zwei Jahren einen Atomsprengkopf entwickeln, der das US- Festland erreichen könnte.

Trump hatte zuletzt gedroht, die USA seien notfalls zu einem Alleingang bereit, wenn China im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm nicht den Druck auf Pjöngjang erhöht. Angesichts des jüngsten US- Angriffs auf eine syrische Luftwaffenbasis als Reaktion auf einen mutmaßlichen Giftgasangriff vor wenigen Tagen erscheinen die Drohungen gegen Nordkorea zunehmend glaubhafter.

Eines scheint jedoch klar: Falls die USA tatsächlich Nordkorea angreifen, wird Kim Jong Un nicht zögern zurückzuschießen!

Nordkorea wiederum hatte gedroht, zu einem „erbarmungslosen Schlag“ bereit zu sein, falls das Land von den USA provoziert werde. Die Führung in Pjöngjang hatte zuletzt den US- Raketenangriff in Syrien mit scharfen Worten kritisiert und als Beleg für die Notwendigkeit seines eigenen Atomprogramms bezeichnet. Die „Wirklichkeit“ zeige, „dass wir Stärke mit Stärke gegenübertreten müssen“, hieß es von Außenministerium in der nordkoreanischen Hauptstadt. Analysten hatten erklärt, der US- Luftangriff in Syrien habe eine klare Botschaft an Nordkorea enthalten, dass die US- Regierung nicht vor einer militärischen Option zurückschrecke.

Quelle

Noch einmal:

Die Führung in Pjöngjang droht inzwischen mit einem Atomangriff auf die USA, sollte es Anzeichen für einen amerikanischen Erstschlag geben.

„Unsere starke Revolutionsarmee beobachtet aufmerksam jede Bewegung feindlicher Elemente. Dabei haben unsere Atomstreitkräfte die US-Invasionsstützpunkte nicht nur in Südkorea und im Pazifik im Visier, sondern auch auf dem amerikanischen Festland“, hieß es am Dienstag in der amtlichen Zeitung „Rodong Sinmun“. Auch Russland warnte die USA vor einem Eingreifen. Deren Präsident Donald Trump reagierte umgehend: „Nordkorea sucht Ärger“, schrieb er bei Twitter. Es wäre großartig, wenn China den USA helfen würde, das Problem zu lösen. Wenn nicht, „werden wir das Problem ohne sie lösen“.

Quelle

Einem Regierungsvertreter zufolge schlossen die Sicherheitsberater Trumps einen Bericht zu den Optionen der USA ab, um das Atomprogramm Nordkoreas einzudämmen. Darin sei eine Reihe von wirtschaftlichen und militärischen Maßnahmen enthalten, sagte der Insider der Nachrichtenagentur Reuters.

Quelle

Gründe für die Nervosität sind die Entsendung des US-Flottenverbandes sowie die Tagung der Obersten Volksversammlung in Pjöngjang und der bevorstehende 105. Geburtstag von Staatsgründer Kim Il Sung. Nordkoreas Führung nahm solche Jahrestage oft zum Anlass für demonstrative Tests seiner atomaren Sprengsätze. Im vergangenen Jahr war dies zweimal der Fall. Der amtierende Präsident Südkoreas, Hwang Kyo Ahn, sagte, er rechne mit „weiteren Provokationen“ des Nordens und nannte einen Atomtest denkbar. Auf Satellitenbildern waren erhöhte Aktivitäten auf dem Atom-Testgelände Punggye Ri zu erkennen.

Quelle

Ein Erstschlag der Amerikaner auf Punggye Ri scheint tatsächlich kurz bevor zustehen. Vielleicht sogar schon Morgen!

Der Grund: Morgen findet die Feier zum 105. Geburtstag des ersten nordkoreanischen Staatsoberhauptes, Kim Il-sung, statt, der am 15. April begangen wird. 

So gibt es weitere Indizien, dass die nordkoreanische  Armee einen neuen Atomtest vorbereitet und dabei die größte Bombe gezündet wird, die Pjöngjang je getestet hat. Und zwar in der Gegend des Berge Mantapsan in der Provinz Hamgyŏng-pukto.

Eine russische Zeitung berichtet, den in Nordkorea tätigen ausländischen Journalisten sei bereits ein „großes und wichtiges Ereignis“ in Aussicht gestellt worden. Jedenfalls wäre es nicht das erste Mal, dass Pjöngjang anlässlich eines wichtigen Datums seine militärische Stärke demonstriert.

Quelle

Vor einer Eskalation warnt auch der Rüdiger Frank, Professor für Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens an der Universität Wien.

Konkret: „Ich glaube den Nordkoreanern, wenn sie sagen, dass sie ihre Waffen einsetzen würden. Ich glaube ihnen aber auch, wenn sie sagen, dass sie das nur machen werden, wenn sie zuvor angegriffen werden. Wenn aber eine Rakete Richtung Nordkorea fliegt, dann drücken die auf alle Knöpfe, die sie haben, und schießen mit allem zurück, was ihnen zur Verfügung steht. Und das gilt es angesichts der fragilen Lage in der Region unbedingt zu vermeiden.“

Das Säbelrasseln ist also äußerst gefährlich.

US-Präsident Donald Trump wird mit dieser Aktion Pjöngjang eher noch darin bestärken, Atomwaffen zu testen. Denn es glaubt, dass das die einzige Sicherheit sei, die es gegen die überlegene Militärmacht der Amerikaner hat, so Frank. Gleichzeitig würde das Kim Jong Un innenpolitisch stärken, weil er sich in seiner Behauptung, die USA würde das Land bedrohen, bestätigt sehe.

Frank weiter: „Geopolitisch gesehen ist die Angelegenheit viel breiter. Nordkorea bekommt plötzlich Verbündete, die es bislang nicht hatte, und das treibt Russland und China zusammen.Russland und China sind zwei Kontinentalmächte, die eine lange gemeinsame Grenze haben. Sie haben eine lange Geschichte von Auseinandersetzungen, die teilweise sogar militärisch waren. Die Amerikaner haben es seit den 70er Jahren vermocht, einen Keil zwischen die damalige Sowjetunion und die Volksrepublik China zu treiben. Doch nun treten die Amerikaner beiden Staaten relativ aggressiv gegenüber. Gegen Russland geht es im globalen Kontext und in Syrien, gegen China im Südchinesischen Meer und jetzt auf der Koreanischen Halbinsel. Russland und China haben also den gleichen Gegner, und das vereint sie.“

Der Nordkorea-Experte ist überzeugt davon, dass die Chinesen nicht auf die Linie der USA einschwenken.

In Ostasien würden die alte Supermacht USA und die aufstrebende Großmacht China aufeinandertreffen. Die Amerikaner hätten Truppen in Südkorea stationiert. Nordkorea grenze an China. Und dazu käme noch der Konflikt um das Südchinesische Meer und der Streit um Taiwan.

Rüdiger Frank warnt eindringlich:

„Die gesamte Region ist also äußerst gefährlich. Hier könnte, was hoffentlich nie eintritt, tatsächlich der Dritte Weltkrieg losgehen.“

Quelle

China verlegte inzwischen 150.000 Mann an die Grenze zu Nordkorea. Das berichtet die südkoreanische Tageszeitung „Chosun“ auf ihrer Website.

Diese Truppenverbände sollen mit „unvorhersehbaren Folgen“ und den erwarteten Flüchtlingen bei einem möglichen US- Angriff umgehen, berichtete „Chonsun“ weiter. Man habe vor allem Reserveeinheiten und medizinische Abteilungen an den Yalu, den Grenzfluss zwischen der Volksrepublik China und Nordkorea, beordert, heißt es.

Quelle

Im Internet wird bereits über eine Teilevakuierung der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang spekuliert:

Quelle


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog! >>> Klicken Sie hier!


Fotos: Symbolbilder Pixabay.com


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier 


12 Kommentare

  1. Die USA ist immer noch derselbe S……haufen,

    der sie schon seit ihrer Gründung war, der in

    der Weltgeschichte herummordet und ein Land nach

    dem anderen überfällt und am laufenden Band

    Kriegsverbrechen begeht (nur unter Carter einmal

    wenige Jahre Frieden, sonst haben die USA immer

    Krieg geführt!) in Gebieten, wo die Amis nicht

    das mindeste verloren haben.

    Wenn Putin und Xi Grips hätten, würden sie einen

    Angriff der Amerikaner auf ihren asiatischen

    Kontinent nicht zulassen. Noch dazu direkt vor

    ihrer Nase (Blick auf die Landkarte). Wenn sie

    eine Spur von Grips hätten, würden sie jedes

    amerikanische Schiff, das auf Asien schiesst und

    damit ein ungeheuerliches KRIEGSVERBRECHEN begeht

    – Angriffskrieg, Krieg gegen Zivilisten – auf der

    Stelle auslöschen, und wenn es sein muss auch nuklear!

    Denn das ist genau die Lektion die Amerika braucht!

    Die Amerikaner sind für ihre Kriegsverbrechen seit

    200 Jahren immer nur belohnt worden mit Geld, Gebiets-

    und Machtzuwachs! Darum kann man auch nicht erwarten,

    dass diese Satanei aufhört. Erst wenn dieses Verbrecher-

    Gesindel vom Krieg nicht mehr profitiert, sondern darunter

    leiden muss, kann es besser für die Welt werden. Das

    bedeutet, die USA brauchen den Krieg auf eigenem Grund

    und Boden. Und auf diese logische Schlussfolgerung kommt

    man auch noch auf eine andere Weise: wenn die USA

    FREMDES TERRITORIUM verletzen, dann kann die adäquate

    Antwort nicht darin bestehen, nur sich und die eigenen

    Grenzen zu verteidigen, sondern dann muss auch das

    TERRITORIUM DER USA angegriffen werden! Am besten jene

    Orte, wo diese Oberkriegsverbrecher und Kriegstreiber

    sich aufhalten.

    Aber Putin und Xi sind so dumm, zuzusehen wie Nordkorea

    von den Amis zerlegt wird. Sie haben sich von den Amis

    gegen Nordkorea aufhetzen lassen, das ja weder Russland

    noch China bedroht. Wenn sie einen Rest von Hirn hätten,

    würden sie einen Angriff auf Nordkorea nicht zulassen

    und die Amis wegputzen. Und, soviel Grips scheinen sie auch

    nicht zu besitzen – oder sind sie einfach nur zu feige? -,

    zu checken, dass die Amis hier als Selbstverständlichkeit

    einführen wollen, dass man Länder auf dem asiatischen

    Kontinent ungestraft überfallen darf – und dass als

    nächstes natürlich Russland und China selber dran sind!

    Dies ist längst amerikanische Militärdoktrin, aus der auch

    kein Geheimnis gemacht wird.

    Da wünscht man sich direkt den guten alten Chrustchov

    zurück, der sich den Trumpschen Affenzirkus nicht bieten

    lassen würde! Aber statt dessen haben wir in Russland und

    China zwei Saftsäcke und Waschlappen, die zu allen

    Kriegsverbrechen der Amerikaner `Hans-guck-in-die-Luft´

    spielen und vorgeben, dass ihre Länder ja den „Frieden“

    wollen. Aber so wird kein Frieden erzeugt, sondern das

    Gegenteil! So, durch diese ewige Nachgeberei wird die

    Satansmacht, die es auf diesem Planeten gibt zu immer

    mehr satanischem Verhalten geradezu ermuntert.

  2. noch ein da capo

    Ob NordKorea Atomwaffentests macht, oder nicht,

    geht die Amis einen Haufen feuchten Scheissdreck an!

    Die Nutzung der Atomkraft, und zwar sowohl der

    friedlichen als auch der militärischen, ist das

    natürliche Recht eines jeden souveränen Landes!

    Das Satansgebiet USA masst sich an, sich als

    Weltpolizist aufzuspielen und spricht in falscher

    und verlogener Manier – wie immer, wenn sie einen

    Krieg anzetteln wollen – von „Bedrohung“. Dabei

    sind sie selbst es, die USA, die bedrohen!

    Steht etwa eine schwerbewaffnete nordkoreanische Flotte

    vor der amerikanischen Westküste oder kreuzen nicht

    real an der Ostküste Asiens jetzt Amis auf, die Krieg

    und Weltkrieg spielen wollen? Immer mit anderen Völkern

    in anderen Gebieten, während zuhause in den USA die

    blutigen Dollars gezählt werden.

    Trump scheint sich als einer der übelsten Präsidenten

    Amerikas herauszustellen, der jetzt dauernd das Gegenteil

    dessen macht, was er versprochen hat. Er soll offenbar

    mit einem Video erpresst werden, das zeigt, wie er eine

    12-Jährige umbringt. Das bedeutet, die Zios können mit

    ihm im Viereck umspringen. Und das bedeutet nichts Gutes!

    Putin und Xi wacht schnellstens auf! Hier ist der

    Satan am Werk!

  3. Es wird sich zu einem Krieg auswachsen, weil so gewollt!
    Es gibt auch die Meldung, dass Amerika Kriegsmaterial in Richting Kuba entsendet hat, weil vermutet wird, Kim Jong Un hätte dort eine Atomrakete deponiert, die bei einem Angriff in Richtung Amerika fliegen soll!
    Wenn das wirklich der Fall ist, dann hat sich die damalige Bedrohung eines 3WK in den 60igern nur um einige Jahre verschoben!
    Aber dann würde, so wie es Gerhardt schreibt, das erste Mal Amerika direkt angegriffen werden— dass wäre mit Sicherheit ein Schock für die Amis! Denn damit würde gezeigt werden, dass die Grenzen nicht mehr so weit auseinander sind!
    Da war dann der angebliche Terrorangriff 9/11 ein Spaziergang!
    Wenn es losgehen sollte in Nordkorea, dann sollte man schnellstens seine Bankkonten leeren, denn ich denke, dass die Banken dann erst Mal dicht machen! Aus dem Grund, weil dann Crash Gefahr besteht!
    Harren wir der Dinge, die da kommen!
    Wie Trump gestrickt ist, zeigt auch der Abwurf der „BOMBE ALLER MÜTTER“, die er in Afghanistan hoch gehen lies!

  4. die Amerikaner, das größte sauvolk auf der erde, haben schon immer kriege geführt.
    das eigene Volk, sprich Indianer haben sie ausgerottet und so geht es bis heute. aber immer mit der treibenden kraft des jüdischen kapitals. das sind die wahren Verbrecher die die westlichen Regierungen in der hand haben.
    der Nordkoreaner ist nicht irre, so wie uns das die medien immer vorgauckeln wollen, nein er weiß wenn er die Atomwaffe nicht hätte, wäre er längst weg. irgendein vorgeschobenen grund findet der westen immer.
    nur die Amerikaner haben jemals eine atombombe auf menschen losgelassen, noch nicht einmal hitler war so ein schwein!

    1. Sie wissen schon, dass „die Amis“ am Anfang der Völkerwanderung der Europäer nach Nordamerika Iren, Deutsche, Franzosen usw. waren (sind?!) ? Wenn Sie Vorwürfe machen wollen dann doch dem per se nicht perfekten Menschen der sich selbst und seine Brüder/Schwestern aus Habgier ermordet. Der Mensch so wie er sich heute als diesen bezeichnet hat in seiner gesamten Geschichte übrigens nur eine Wiege, was den Rest zu einer Groteske macht.

  5. Eine vorrückende Armee weiß nichts, ahnt nicht einmal etwas von einer Niederlage. Die Menschheit schleppt sich vorwärts im Glauben, dem Sieg entgegenzueilen. Wohin sie wirklich geht, wissen nur diejenigen, die aus diesem Marsch ausgestiegen sind, die das Ende kennen. Die Wirklichkeit enthüllt sich nur dem Verstoßenen,dem, der niemals ein Siegesbulletin unterschreiben wird!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.