MICHAEL JACKSON: „Lasst uns die Welt heilen!“ – Neue Recherchen zum Megastar!

 


Wer erkennt, was beim King of Pop geschah, durchschaut auch vieles andere …

So geheimnisvoll heißt es im Rückentext eines neuen Buches mit dem Titel

Make that Change – Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs

über den Megastar MICHAEL JACKSON (1958 – 2009). Geschrieben von Armin Risi und Sophia Pade.

Dieses Buch ist mehr als nur eine weitere Michael-Jackson-Biografie, erklären die Autoren. Und in der Tat, das ist es!

Risi & Pade nach war MJ nicht nur ein brillanter und innovativer Sänger, Komponist, Tänzer und Choreograf, sondern auch ein Friedensbotschafter und ein spiritueller Revolutionär.

Der berühmte Aufruf „Make that Change“ stammt aus dem Song „Man in the Mirror“ und war MJs erklärtes Ziel. Mit seinem weltweiten Einfluss wollte er konkrete Veränderungen bewirken – nicht durch Bekämpfung der Dunkelheit, sondern durch die Stärkung des Lichts: Liebe, Heilung, Wohltätigkeit, Schutz der Kinder, heißt es dazu.

Und weiter:

Und gerade dort setzten die falschen Anschuldigungen und der Rufmord an. Der Megastar war für gewisse Kreise zu einer spürbaren Bedrohung geworden. Es ging um Geld und Macht und mehr noch um eine spirituelle Dimension: die Botschaft des Lichts, die immer wieder bekämpft und ins Gegenteil verdreht wird, insbesondere durch Angriffe auf den Botschafter …

Das Buch «MAKE THAT CHANGE» beruht auf einer langjährigen intensiven Recherche über die verborgenen Aspekte von Michael Jacksons Schicksal. Was im Leben des King of Pop geschah, ist ein entlarvender Spiegel unserer Zeit, ebenso wie die Umstände, die zu seinem Tod führten (offiziell durch «fahrlässige Tötung»). Vor dieser dunklen Kulisse wird das Licht umso sichtbarer – als Zeugnis einer friedvollen Revolution des Herzens, die heute notwendiger ist denn je.

Quelle

Hier ein Interview mit den Autoren:

Quelle

Ein Auszug aus dem Buch:

Schluss der Rede von Michael Jackson an der „Oxford Union“ in Oxford, England, am 6. März 2001 (die Überschrift dieser Rede lautete „How to forgive your father“):

Vor fast zehn Jahren gründete ich die Wohltätigkeitsorganisation für Kinder Heal the World. Dieser Name drückte etwas aus, was ich tief in mir fühlte. Ich ahnte nicht – und erst Shmuley [Rabbi Shmuley Boteach; mit ihm zusammen gründete Michael Jackson die Stiftung Heal the Kids] machte mich später darauf aufmerksam –, dass diese zwei Wörter die Grundpfeiler der Prophezeiungen des Alten Testaments darstellen. Glaube ich wirklich, dass wir diese Welt heilen können, die von Krieg und Hass und Völkermord erschüttert ist, und das auch heute noch? Und glaube ich wirklich, dass wir unsere Kinder heilen können, dieselben Kinder, die, wie die Zeitungen heute Morgen berichteten, in eine High-School in San Diego gehen können und zwei Schüler erschießen, wunderbare Menschen, die gerade am Anfang ihres Lebens stehen – eine schreckliche Erinnerung an die Waffen und den Hass, die vor zwei Jahren zu den Morden an der Columbine[-High School] führten? Oder Kinder, die ein wehrloses Kleinkind erschlagen können, wie im tragischen Fall von Jamie Bulger? Natürlich glaube ich das! Natürlich glaube ich das, sonst wäre ich heute Abend nicht hier.

Aber dies alles beginnt mit Vergebung, denn um die Welt zu heilen, müssen wir zuerst uns selbst heilen. Und um die Kinder zu heilen, müssen wir zuerst das Kind in uns heilen, jeder Einzelne von uns. Als Erwachsener und als Vater erkenne ich, dass ich weder ein vollständiger Mensch noch ein Vater sein kann, der zu bedingungsloser Liebe fähig ist, solange ich nicht die Gespenster meiner eigenen Kindheit zur Ruhe gebracht habe. Und das ist es, wozu ich uns alle heute Abend aufrufe: Erfüllen wir das fünfte der Zehn Gebote, ehren wir unsere Eltern, indem wir sie nicht verurteilen. Sehen wir im Zweifelsfall immer das Beste in ihnen! Deshalb möchte ich meinem Vater verzeihen und höre auf, ihn zu verurteilen. Ich will meinem Vater verzeihen, weil ich einen Vater will – und er ist der einzige, den ich habe. Ich möchte, dass die Last meines vergangenen Lebens von meinen Schultern genommen wird, ich will frei sein, um in eine neue Beziehung zu meinem Vater zu treten, für den Rest meines Lebens, unbehindert von den Kobolden der Vergangenheit.

In einer Welt voller Hass müssen wir dennoch wagen, zu hoffen. Haltet die Hoffnung lebendig! In einer Welt voller Wut müssen wir dennoch wagen zu trösten! In einer Welt voller Verzweiflung müssen wir dennoch wagen zu träumen! In einer Welt voller Misstrauen müssen wir dennoch wagen zu vertrauen!

An all diejenigen von Ihnen, die sich von ihren Eltern im Stich gelassen fühlen: Ich bitte Sie, Ihre Enttäuschung abzulegen! An all diejenigen von Ihnen, die sich von Vater oder Mutter betrogen fühlen: Ich bitte Sie, sich nicht weiter selbst zu betrügen! Und an all diejenigen von Ihnen, die sich wünschen, ihre Eltern wegzustoßen: Ich bitte Sie, ihnen stattdessen die Hand zu reichen! Ich bitte Sie, ich bitte mich selbst, uns alle, unseren Eltern bedingungslose Liebe zu schenken, damit auch sie von uns, ihren Kindern, lernen können, wie man liebt. Dann wird es möglich, dass die Liebe endlich in diese trostlose und verlassene Welt zurückkehrt.

Shmuley erwähnte mir gegenüber einmal eine alte biblische Prophezeiung, die besagt, dass dann eine neue Welt, eine neue Zeit kommen wird, wenn „die Herzen der Eltern durch die Herzen ihrer Kinder erneuert würden“ (that a new world and a new time would come, when „the hearts of the parents would be restored to the hearts of their children.“).* Meine Freunde, wir sind diese Welt, wir sind diese Kinder! Mahatma Gandhi sagte: „Die Schwachen können niemals verzeihen. Verzeihen zu können ist die Eigenschaft der Starken.“ Seien Sie stark, hier und jetzt! Und mehr noch, als einfach stark zu sein – stellen Sie sich der größten aller Herausforderungen: den gebrochenen Bund wieder herzustellen! Wenn unsere Kindheit irgendwelche lähmenden Auswirkungen auf uns hatte, so sollten wir diese überwinden. Oder in den Worten von Jesse Jackson: „Verzeiht euch, erlöst euch gegenseitig, und dann geht vorwärts!“ Dieser Aufruf zur Vergebung wird wohl kaum zu weltweiten Oprah-Momenten führen,** mit Tausenden von Kindern, die sich wieder mit ihren Eltern vertragen, aber es ist zumindest ein Anfang, und wir werden als Folge davon viel glücklicher sein.

Und so, meine Damen und Herren, schließe ich meine Ausführungen heute Abend mit Zuversicht, mit Freude und froher Hoffnung. Von diesem Tag an soll ein neues Lied erklingen. Dieses neue Lied soll der Klang von Kindern sein, die lachen. Dieses neue Lied soll der Klang von Kindern sein, die spielen. Dieses neue Lied soll der Klang von Kindern sein, die singen. Und dieses neue Lied soll der Klang von Eltern sein, die zuhören. Lasst uns gemeinsam eine Symphonie der Herzen schaffen, indem wir das Wunder unserer Kinder bestaunen und in der Schönheit der Liebe baden. Lasst uns die Welt heilen und ihren Schmerz auflösen. Und mögen wir alle gemeinsam wunderbare Musik machen.

Gott segne Euch! Ich liebe Euch!

* Gemeint ist die Stelle am Ende des Alten Testaments, im Buch Maleachi 3,24 (in englischen Bibelausgaben Malachi 4,6: „He will restore the hearts of the fathers to their children and the hearts of the children to their fathers …“). In der deutschen Einheitsübersetzung: „Er wird das Herz der Eltern den Kindern zuwenden und das Herz der Kinder den Eltern. Er wird beide miteinander versöhnen, damit ich nicht das ganze Volk vernichten muss, wenn ich komme.“ Das ist das Schlusswort des gesamten Alten Testaments.

** Dies ist eine Anspielung auf die Talkshows von Oprah Winfrey, der berühmtesten Interviewerin des amerikanischen Fernsehens.

Das neue MJ-Buch beschreibt:

  • das Leben des Megastars, seine globale Bedeutung – und die Mächte, die ihn bekämpften
  • seine Krankheiten, seine Schmerzen, seine Operationen (von denen die meisten medizinisch bedingt und notwendig waren)
  • warum es zu den Anschuldigungen kam (warum gerade „Kindesmissbrauch?“)
  • wie die Massenmedien der Verleumdung dien(t)en
  • die Hintergründe und Abgründe der Entertainment-Industrie
  • Michael Jacksons Pläne für ein eigenes, lichtvolleres Medienimperium
  • der lange und heimtückische Kampf um seine Kapitalanlagen
  • wie es zu seinem erzwungenen(!) Comeback kam – mit tödlichem Ausgang
  • wie’s nach seinem Tod weiterging (das dubiose und fehlerhafte Testament, die zwei großen Prozesse, die neuen Anschuldigungen, der „Ausverkauf“)
  • der Schlüssel zur Heilung des Planeten („Heal the World“)
  • eine der faszinierendsten, triumphalsten und tragischsten Lebensgeschichten der heutigen Zeit

Nachfolgend der Inhalt des Buches:

Vorwort

Einleitung

01 Die Welt weint
02 Kurzbiografie
03 Weltbekannt, aber nur von wenigen erkannt
04 Der Beginn eines langen Leidensweges
05 Aufstieg zum Megastar
06 Höchstleistungen trotz Lupus und Vitiligo
07 Einsamkeit und „Leopardenmenschen“
08 Familiäre Muster, falsche Freunde, schwierige Freundschaften
09 Das Genie und seine Kollegen
10 Konzentration, Meditation und Indien

11 König Schabernack
12 Genie, Friedensbotschafter und Philanthrop
13 Hilfe für Kinder und Notleidende
14 Die Neverland Valley Ranch
15 Michael und die Magie des Lebens
16 Frauen und Traumfrauen in Michael Jacksons Leben
17 Michael Jackson, seine drei Kinder und die Medien
18 Bildung, Kunst und Bücher
19 Michaels Spiritualität und universale Sicht
20 Botschaft und Lebensaufgabe

21 Kampf auf energetischer Ebene
22 Wie Michael Jackson zu einem Machtfaktor in der Musikindustrie wurde
23 Michael Jackson erwirbt den ATV-Katalog
24 1991/92: Konkurrenzkämpfe und Intrigen
25 1993: Der Chandler-Fall
26 „Unforgivable Blackness“
27 Michaels Schwester La Toya gerät in die Fängen der Mafia
Exkurs und Rückblende: Wie Sony zum Weltkonzern wurde
28 Michael Jackson in Nöten – und Sony macht ein unwiderstehliches Angebot
29 Trotz weltweiter Demontage immer noch die Nummer eins
30 Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus
Exkurs: Michael Jacksons Pläne für Afrika

31 Prinz Alwaleed und Kingdom Entertainment
32 Eine große Chance für die Menschheit – und wie sie zerstört wurde
33 Michael gegen Goliath
34 Neue Berater, neue Rückschläge
35 Martin Bashir täuscht Michael Jackson mit falschen Versprechungen
36 Diabolische Intrigen: Wie es zum großen Prozess kam
37 Der Prozess des Jahrhunderts
38 Die verborgenen Kräfte hinter den Missbrauchsvorwürfen
39 Jermaines Buchprojekt und „The Man Behind the Mask“
40 Michael Jackson nach dem Prozess

41 Ende 2006: zurück in den USA
42 Das Netz zieht sich zusammen
43 Basierte der Konzertvertrag auf einem hinterhältigen Plan?
44 Was geschah in den letzten Monaten vor Michael Jacksons Tod?
45 Warum wurde Michael von AEG nicht geschützt?
46 Michaels Gesundheitszustand und erste Fragen zu seinem plötzlichen Tod
47 Die letzten Tage
48 Was geschah am 25. Juni 2009 wirklich?
49 Weitere verdächtige Umstände bei Michaels Tod
50 War Dr. Murray der einzige Schuldige?

51 Steckt mehr hinter Michaels Tod, als die offizielle Darstellung sagt?
52 Ist das Testament vom 7. Juli 2002 echt?
53 Der „Family Trust“ und weitere kritische Fragen zum Testament
54 Rettete das „Testament“ Michael Jacksons Besitz?
55 Die letzte Offensive der Jackson-Geschwister – und die Macht des „Imperiums“
56 Neue Missbrauchsvorwürfe mit immer absurderen Behauptungen
57 2016: Das Estate verkauft MJs Kataloganteil an Sony
58 „It’s all for Love“

Epilog
Anhang 1: Die Ansprache an der Universität Oxford, England
Anhang 2: Who is Michael Jackson?

Dank
Anmerkungen
Quellenverzeichnis
Bildnachweis


Sophia Pade & Armin Risi

Make That Change -Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs

1. Auflage, Januar 2017
mit Lesebändern und zahlreichen Bildern und Illustrationen
gebunden, 688 Seiten

ISBN 978-3-905831-46-7
CHF 39.90 / € 34,00

Bestellen bei govinda.ch


Foto: Cover-Foto von Armin Risi zur Verfügung gestellt


Investigativ & schockierend!

https://gugramediaverlag.wordpress.com/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


4 Kommentare

  1. Nun, er agierte gegen die satanischen Eliten in Amerika, prangerte sie an!
    Dadurch, dass er ein Megasuperstar war und viele an ihn glaubten und ihm Gehör schenkten, war er eine Bedrohung für diejenigen, die die Weltherrschaft anstrebten und immer noch anstreben!!
    Somit stellte er eine Gefahr für diese dar, deshalb wurde er umgebracht—-denn ich glaubte und glaube nicht einen Meter an die Theorie einer Überdosis!
    Genausowenig wie bei Prince, denn auch er sprach gegen diese Eliten!
    Zwei wirklich gute Musiker, die etwas bewegten, sind so zum Opfer geworden!!
    Mögen sie in Frieden ruhen und oben ihre Musik im Himmel weiter machen:-)

  2. Michael Jackson war ein pädophiler Musiker, der sich seine Haut bleichen ließ, um nicht mehr als Dunkelhäutiger angesehen werden zu müssen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.