Guido Grandt

POLIZEI: Asylbewerber vergewaltigen zweimal 15-jährige! Andere wollen Zug entgleisen lassen!


Zwei unglaubliche Taten durch afghanische Asylbewerber bringen in Österreich die Volksseele zum Kochen:

Im niederösterreichischen Tulln hatte sich Ende April 2017 ein 15- jährige Mädchen in den späten Abendstunden auf dem Heimweg befunden.

Die Jugendliche war zunächst von drei Männern verfolgt und dann an den Schultern gepackt worden. Außerdem wurde ihr der Mund zugehalten.

Laut Polizeibericht wurde das Mädchen dann von zwei Männern vergewaltigt. Nachdem sich das Opfer losgerissen hatte und flüchten wollte, wurde es auf einem unbewohnten Grundstück wieder eingeholt. Dort kam es zu einem neuerlichen sexuellen Übergriff.

Als Tatort nannte Polizeisprecher Johann Baumschlager den Bereich Messegelände Tulln.

Die Kronenzeitung schreibt weiter:

Auf der Suche nach den drei mutmaßlichen Tätern konnte bislang ein afghanischer Staatsbürger festgenommen  werden. Er befindet sich in polizeilicher Obhut.

Zu den zwei weiteren flüchtigen Verdächtigen hält sich die Landespolizeidirektion NÖ unverändert bedeckt und gab keine genauere Auskunft „um die weiteren Ermittlungen nicht zu behindern“.

In Tulln wird die Flüchtlings-Zuteilung vorerst verweigert. Verlangt wird unter anderem die Schließung der Unterkunft in der örtlichen Zuckerfabrik Agrana.

Quelle

Kurz darauf berichtet die Kronenzeitung:

Nach der grausamen Vergewaltigung eines 15- jährigen Mädchens im niederösterreichischen Tulln wurde nun ein mutmaßlicher Täter gefasst. Das Mädchen wurde zweimal vergewaltigt, drei Männer sollen an der Tat beteiligt gewesen sein. Auf der Suche nach den Tätern führte die Polizei bei 59 Bewohnern von Asylunterkünften DNA- Abgleiche durch. Ein Verdächtiger werde derzeit überprüft, der Afghane befinde sich in polizeilicher Obhut, hieß es. Zudem verweigert die Stadt nun vorerst die Aufnahme weiterer Flüchtlinge, bis der Sachverhalt geklärt ist.

Bei einem weiteren Verdächtigen soll es sich um einen Somalier handeln.

„Für mich gibt es null Toleranz gegenüber straffälligen Asylwerbern, die das Gastrecht missbrauchen. Angesichts dessen, was diese Verbrecher dem Mädchen angetan haben, ist die volle Härte des Gesetzes gefordert“, stellte Bürgermeister Peter Eisenschenk (ÖVP) unmissverständlich fest.

Quelle

Am vergangenen Wochenende verhinderte ein Zeuge im niederösterreichischen Rohrbach ein Zugunglück! Das sickerte allerdings erst jetzt durch.

Der Zeuge schlug Alarm, da zwei junge afghanische Asylwerber Baumstämme auf die Gleise gelegt hatten.

„Wir wurden rechtzeitig gewarnt, sodass die Strecke Samstagabend gegen 18.30 Uhr zwischen Traisen und Hainfeld so lange gesperrt werden konnte, bis keine Gefahr mehr bestand“, bestätigte ÖBB- Sprecher Roman Hahslinger gegenüber der „Krone“ den ebenso wahnwitzigen wie gefährlichen Vorfall.

Und weiter:

Bei den Verdächtigen handelt es ich um zwei 16- jährige Asylwerber, die laut den „Niederösterreichischen Nachrichten“ in Wilhelmsburg und in Hainfeld untergebracht sein sollen.

Weshalb die Afghanen auf die Idee kamen, Holzstämme auf die Schienen zu legen und so vielleicht ein Zugunglück auszulösen, konnte noch nicht geklärt werden.

Die Polizei ermittelt.

Quelle

„Im schlimmsten Falle kann ein Zug bei so einer Aktion entgleisen“, gibt ÖBB-Sprecher Christopher Seif zu bedenken.

Quelle


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog! >>> Klicken Sie hier!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Investigativ & schockierend!

https://gugramediaverlag.wordpress.com/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


23 Kommentare

  1. Nun hat es auch meine Familie erwischt! Ich bin stinksauer und koche fast über!
    Die Freundin meines Sohnes, 23 Jahre alt, wurde zusammen mit ihrer Freundin, von 4 sogenannten Asylanten angegangen, in der Stadt Kirchheim/Teck, Ba.-Wü. und das am hellichten Nachmittag!
    Die Mädels kamen von einem Statdtbummel und wollten nach Hause laufen, als diese 4 Schw—- mit Fahrrädern anfingen, die beiden Mädels zu umkreisen und öbszöne Dinge zu sagen!
    Komischerweise können sie sich da wohl recht gut in der deutschen Sprache ausdrücken!
    Die Freundin meines Sohnes hat schöne lange Haare, an diesen wurde sie dann gezogen, weil sie zu verstehen gab, dass sie einen Freund hätte und sie sie in Ruhe lassen sollen!
    Nur dadurch, dass ihr Vater von der Arbeit nach Hause fuhr und sah, was da abging, konnte wohl schlimmeres verhindert werden; denn sie kamen da in ein Gebiet, wo es Büsche gibt und keine Häuser!
    Jetzt hat sie natürlich massiv Angst und traut sich nicht mehr alleine in die Stadt zu gehen!
    Meine Söhne und ich, zusammen mit ihr, werden heute durch die Stadt streifen und hoffen, wenigstens einer dieser Kerle zu finden, ihn festzuhalten und die Polizei zu rufen!
    Zwar weis ich, dass ihm nicht allzu viel passieren wird, Dank der laschen Handhabung unserer Justiz den Neubürgern gegenüber; aber vielleicht wird ihn das abschrecken und er läßt unsere deutschen Mädels dann in Ruhe!
    Ich weis jetzt schon, dass ich mich tierisch zusammen nehmen muss, damit ich mich nicht vergesse!
    Es kommt also immer näher, dass ganze Szenario, bisher habe ich mich immer nur derart aufgeregt und eine Wut bekommen, wenn ich etwas mitbekommen habe, in dieser Richtung und auch selbst schon in einem Laden von 5 von denen angegangen wurde!
    Aber diese Wut dreht sich jetzt in Hass um und nicht nur auf die Migranten!!

      1. Herr Grandt,
        so sieht es aus!
        Werde hier berichten, was abgegangen ist—ich hoffe nur, dass wir einen von denen finden werden!
        Bin auch sehr gespannt, wie sich die Polizei da verhalten wird.
        Der Vater, LKW-Fahrer geht auch mit!
        Das schlimmste daran ist, viele Fussgänger haben das mitbekommen, Keiner hat eingegriffen, im Gegenteil die sind weiter gegangen und sogar auf die andere Strassenseite gewechselt.
        Feiglinge alles, da ist es doch logisch, das Deutschland an die Wand gefahren werden kann, bei soviel Zivilcourage!

    1. Hi Emi,
      das tut mir sehr sehr leid!
      Ich schrieb es es vor einiger Zeit mal, dass ich auch von 2 Zugereisten hier auf dem Dorf belästigt wurde.
      Es war nur ein harmloser Spaziergang zum Bäcker, sonst nichts, hätte ich nicht mein Handy an gehabt und wäre nicht nicht wie eine Wahnsinnige zum Bäcker rein gelaufen, ich weiß nicht was passiert wäre.
      Ich sah die 2 Männer schon von weitem rumlungern, ging extra im großen Bogen vorbei ohne sie einmal anzusehen. Sie schnalzten immer mit der Zunge, pfiffen, sagten F…i, F…i. Das geschah im Frühjar 2015, also vor der großen Invasion! Hier waren damals immer vereinzelte untergebracht. Seitdem hat es ja zugenommen, und ich habe jetzt soviel hier beobachtet, ob im Supermarkt, auf der STraße, an der Haupthaltestelle im Dorf. Sie fahren mit ihren Fahrrädern in großen Gruppen durch die Natur, Felder und Wald. Haben da letzts Jahr, weil dort sehr viele Fahrradfahrer unterwegs sind,, mehrer Ehepaare belästigt, beraubt und eine Frau sogar vergwaltigt. Eine junge Frau war mit ihrem Baby und Hund unterwegs, die wurde auch beraubt, trotz Hund! Der Hund hat sie dann aber zum Schluß angefallen.

      Ich geh seitdem Vorfall damals nicht mehr allein ins Dorf! Mein Kind darf auch nicht mehr allein weg, wir fahren immer.
      Das ist ein Wahnsinn, ein Albtraum ist das! Als ich in dem Alter von meinem Kind war, konnte ich unbeschwert überall hin. Da wurde man nie belästigt! Das kannte man so nicht! Es ist so traurig, dass unsere Kinder so aufwachsen müssen, vorallem wenn sie noch jünger sind. Aber das Alter spielt bei diesen …..
      offenbar auch keine Rolle, die nehmen sich alles was denen vor die Augen läuft.
      Allein diese Woche habe ich soviele schlimme Nachrichten bzgl. der Zugereisten hier aus Deutschland, NL und Österreich gelesen. Es fiel schon auf, dass es mehr als sonst war.
      Aber keine Zeitung oder Nachrichtensendung berichtet darüber!

      Emi, ich wünsch Dir und Deiner „Schwiegertochter“ und deren Freundin, daß diese Verbrecher gefasst werden! Ich wünsche mir und allen anderen Opfer, daß diese Teufel die härstesten Strafen erfahren, die es gibt. Bei denen würde man denen die Hand abhacken oder die bekommen Todestrafe, werden gesteinigt und von der Polizei verprügel. Und hier? Nada, Nichts! Es macht mich genauso wütend, wie es Dich macht!
      Und wenn man sowas mal erlebt hat, hat man seine Augen überall und beobachtet alles genau. Deshalb werde ich wahrscheinlich auch wütender als andere, weil man es halt alles genau sieht, wie die sich daneben benehmen. Sehr viel von den Zugereisten Männern, haben etwas in ihren Gesichtern und Augen, dass einem Bange macht. Da bekommt man ein fieses Gänsehautgefühl. Man sieht Verachtung und Hass. Die Beobachen uns hier ganz genau. Die Beobachten alles!

      Aber es fällt mir halt auf, dass hier in der Gegend und in den nächstgrößeren Städten immer nur hautpsächlich junge starke Männer sind, die sich rumtreiben, sich laut benehmen, rumschubsen, rumböken und die vorbeigehnden Leute verbal angehen.
      Ich wohne ja auf dem Dorf, eigentlich voll ländlich hier. Wir hatten bis vor kurzem eine der größten Erst-
      aufnahmelager in NRW. Es ist dort so eskaliert (auch wegen Tuberkulose), dass man die restlichen zugereisten Männer (um die 300 sind spurlos verschwunden, haben sich woanders niedergelassen), daß man nun nur noch Familien und Frauen mit Kinder dort untergebracht hat. Ich sehe sie aber nie!
      Wenn ich einkaufen gehe, hier im örtlichen Supermarkt, sind da immer diese jungen Männer, die uns anglotzen, als wären wir von einem anderen Planeten.
      Es ist soooo unangenehm. Man fühlt sich so erniedrigt und ausgezogen. Ein ekelhaftes Gefühl ist das.
      Wenn ich bezahlt habe, dann renne ich wie ne Wilde zum Auto oder warte solange bis die außer Sichtweise sind.
      So ein Erlebnis das prägt, das geht nicht mehr weg! Die Angst sitzt immer in einem drinn!

      Ich will wieder mein altes Heimatland zurück!
      Mein Heimatland mit all den Ecken und Kanten, wie wir es bis vor 2015 kannten!
      Mit seiner Kultur, seinen Traditionen, seinen Gebräuchen und auch das typsiche Deutsche!

      Emi, ich wünsch Euch alles Gute und ganz viel Glück! Lasst nicht locker, wenn ihr zur Polizei geht!
      Immer schön hartnäckig bleiben!

      1. Gast 2,
        ich danke dir für deine lieben Worte.
        Mein Bericht, wie es heute gelaufen ist, schreibe ich unten, er wird etwas länger.
        Genauso wie du, wünsche ich mir die Zeit zurück, bevor Merkel ungebremst und unkontrolliert, diese Invasion in unser Land gelassen hat.
        Kopf hoch, noch ist nicht alles verloren!

  2. Urheber und Täter ist Sorros! Dieser Teufel des Geldadels hat ein Spaß daran Unruhen in Bevölkerungen zu bringen und hat die EU zur Mitwirkung gekauft.

  3. Die deutsche „Justiz“ ist ideologisch-konspirativ in diesen Prozess des Bevölkerungsumtausches eingebunden, von der kann man sich nichts mehr erhoffen.

    Die Polizei hat, laut Oliver Janich, sogar die Anweisung erhalten Anzeigen der Bürger gleich in den Papierkorb zu schmeissen, wenn es sich bei den Tätern um Merkels Lieblinge handelt. Vermutlich will man auf diese Weise die Statistiken frisieren.

    Dass die Polizei die Anweisung bekommen hat die Herkunft vieler dieser Verbrecher zu vertuschen, dürfte ja bekannt sein. Die Lügenpresse ist in diesen Prozess bekanntlich ebenfalls ideologisch-konspirativ eingebunden.

    Man will im Bewusstsein des Bürgers ein Gefühl der Wut und der Ohnmacht erzeugen, ein Gefühl der völligen Hilflosigkeit. Gleichzeitig verschärft man die Waffengesetze, um den Bürger komplett zu entwaffnen und somit noch hilfloser zu machen. Anstatt den Bürger zu beschützen, hält die Staatsmacht ihn auch noch davon ab sich selbst zu beschützen. Natürlich scheren sich die Migranten einen Dreck um deutsche Waffengesetze. Viele Türken in Deutschland besitzen illegal Waffen.

    Ob es hier tatsächlich um einen Krieg gegen die Deutschen geht, oder ob es darum geht einen Bürgerkrieg auszulösen und den Glauben der Bürger an die Demokratie zu zerstören, wie Eichelburg von hartgeld.com immer wieder betont, ist recht schwer zu sagen. Jedenfalls kommen interessante Zeiten auf uns zu, und die Situation scheint immer mehr zu eskalieren.

    Seit etwa 60 Jahren steht Deutschland in der guten Tradition Flüchtlinge aufzunehmen, aber ich kann mich nicht an Migranten erinnern, die in der Vergangenheit je Baumstämme auf Bahngeleise gelegt hätten. Hier scheint es sich um eine ganz neue Qualität von Flüchtlingen zu handeln, um eine besonders originelle Form der Dankbarkeit.

    Wie soll man sich dieses bizarre Verhalten denn nun erklären?

    Entweder man interpretiert es okkult, als eine Form der dämonischen Besessenheit, denn in der Tat ist deren Verhalten dämonisch, selbst für Mohammedaner – auch die Linksautonomen scheinen immer aggressiver und brutaler zu werden, oder wir haben es hier einfach nicht mit gewöhnlichen Migranten zu tun, sondern mit Invasoren, die sich nicht als dankbare Bittsteller empfinden, sondern als Beherrscher und Unterdrücker – immerhin führen sie sich genau so auf. An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen.

    Nehmen wir den umgekehrten Fall an: Deutsche fliehen im 2. Weltkrieg vor Hitler in die USA. Wie viele dieser Deutschen würden dann wohl in den USA Baumstämme auf Bahngleise legen? Die Zahl geht wohl gegen null Komma null.

    Dieses bizarre Verhalten einfach immer als Geisteskrankheit zu interpretieren, ist absurd, denn so viele Geisteskranke kann es überhaupt nicht geben. Jeden Tag lesen wir über verrückte Taten von diesen Migranten. Es gibt immerhin auch geisteskranke Deutsche, aber wie viele von denen legen denn Baumstämme auf Bahngeleise? Wohl kaum einer.

    Fast hat man den Eindruck, als ob diese Migranten von irgend einem Vorgesetzten die Anweisung erhalten hätten solche verrückten Dinge zu tun, um in Deutschland ein Klima der Angst zu erzeugen. Fast bekommt man den Eindruck, als wären sie speziell darin geschult worden solche Taten zu begehen.

    So verrückt kann man überhaupt nicht sein, dahinter muss eine höhere koordinierende Intelligenz stecken. Dass das Drama von Köln orchestriert war, wird ja mittlerweile sogar von staatlichen Kreisen zugegeben.

  4. Jagdbericht
    Bevor wir losgegangen sind, habe ich die Polizei, die für diese Stadt verantwortlich ist, angerufen, um abzuklären, dass wir keine Straftat begehen, wenn wir diese Kerle suchen und festhalten, bis die Polizei eingetroffen ist! Ich habe dieses Gespräch mit dem Polizisten aufgezeichnet! Dazu später mehr.
    Nachdem wir grünes Licht bekommen hatten, dass es keine Straftat ist, sondern wir der verlängerte Arm der Polizei wären und der deutsche Bürger das Recht hat, Straftäter dingfest zu machen und wir da keine rechtliche Verfolgung seitens der Justiz zu befürchten hätten, machten wir uns auf den Weg (Jagd!!!!).
    Wir liefen durch die Stadt, hauptsächlich da entlang, wo sich diese Neubürger aufhalten, mitten im Fussgängerzentrum, da sind sie sehr gerne, kann man doch die Mädels beobachten und sich Appetit holen.
    Mich ekelte, wenn ich diese tollen Hengste anschauen musste, meine Wut steigerte sich.
    Meine Söhne beruhigten mich immer wieder und mahnten mich, mir nichts anmerken zu lassen! Nun, ich bin keine Schauspielerin, aber ich denke, ich hatte mich gut im Griff.
    Die Freundin meines Sohnes hatte Angst, man konnte es ihr deutlich anmerken; immer wieder sprachen wir beruhigend auf sie ein.
    Plötzlich stockte sie und meinte zwei von den Kerlen erkannt zu haben, sie fing an zu zittern!
    Wir setzten uns dann auf eine Bank und taten so, als ob alles in Ordnung wäre und unterhielten uns, ich weis gar nicht mehr über was. Die innerliche Spannung läßt sich nicht mit Worten beschreiben.
    Ich fragte, bist du dir sicher, sind das welche von denen, die dich angegangen sind?
    Ja, ich bin mir sicher, ich werde deren Visagen nicht mehr vergessen!
    Auf einmal, als ob die den Braten gerochen hätten, gingen diese Zwei weg.
    Wir versuchten noch ihnen hinterher zu gehen, aber sie waren auf einmal weg, nicht mehr zu sehen.
    Ich erinnerte mich an den Vorschlag des Polizisten, nicht alleine vorzugehen und wir sollen doch auf die Wache kommen, sie hätten von allen registrierten Migranten Fotos, die wären alle bei ihnen mit Fotos, Namen und Wohnort registriert, vorbei zu kommen und sie solle doch anhand der Fotos eine Indetifikation vornehmen.
    Sie sagte, für heute reicht es ihr, fing zu weinen an und zitterte immer mehr. Deshalb haben wir den Besuch bei der Polizei auf morgen verschoben; dann können meine Söhne, der Vater von ihr und ich, diese Kerle anhand der Fotos erkennen, wir alle hatten die Beiden ja jetzt gesehen. Es war nicht umsonst, dass wir uns in diese „Höhle“ begeben haben!

    Gespräch mit dem Polizisten, gebe es in Kurzform wieder.
    Ich schilderte ihm die Sachlage, was passiert war und fragte ihn, ob wir uns strafbar machen und belangt werden könnten, wenn wir diese Kerle festhalten würden, bis sie die Polizei da wäre?
    Nun, er riet davon ab und meinte, wir sollten uns nicht selbst gefährden, wir sollen doch lieber auf die Wache kommen und anhand der Fotos, die sie von Allen regiestrierten hätten, eine Anzeige machen!
    Es handelte sich um die Straftatbestände: Nötigung, Bedrohung, in Angst versetzen, Körperverletzung (an den Haaren gerissen) und eventuell der Beginn, einer sexuellen Nötigung (verbale, sexuelle Nötigung).
    Ich sagte dann, ja denen passiert doch nichts, die würden doch von ihnen (Polizei) wieder laufen gelassen.
    Dann legte er los, ich hatte das unbestimmte Gefühl, er müsste sich mal so richtig auskotzen und ich war eine willige Zuhörerin:
    Wir könnten uns alle bei der Politik bedanken, die wären dafür verantwortlich; die hätten alle unbesehen herein gelassen! Sie, die Polizei, würden von morgens bis in die Nacht hinein nur noch Einsätze fahren, wegen diesen Probanden, Frauen Belästigungen, Schlägereien, anpöbeln von den d. Bürgern, versuchte Einbrüche, Drogenhandel, Diebstähle, versuchte Vergewaltigungen, selbst an kleinen Kindern und alten Frauen und man höre und staune an Jungen, Grabschändungen, kacken vor Kircheneingängen, pissen vor Kircheneingängen, antatschen an den Geschlechtsteilen von Mädchen etc. ich habe alles mit meinem Diktiergerät aufgezeichnet!
    Sie selbst, wären nicht mehr sicher und müssten mit bis zu sechs Polizisten zum Einsatz fahren, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Bedanken und wenden sie sich an die Politik (er nannte keine Namen, aber jedem müsste klar sein, wen er meint), wir nehmen die ganzen Vorkommnisse auf, geben dies an die Staatsanwaltschaft weiter, aber die kommen nicht mehr mit, zuviel, was auf deren Tisch kommt, die „kleineren“ Delikte wandern gleich in den Papierkorb, es werden nur noch die Namen, Wohnsitz regiestriert und wenn Einer von denen mindestens 5mal wegen Delikten regiestriert geworden ist, dann wird gegen denjenigen weitere Ermittlungen eingeleitet; deshalb wäre es ja so wichtig, Anzeigen zu machen, sonst würden sie unter den Raster fallen und könnten einfach so weiter machen! Das wäre das Dilemma, erst, wenn diese Probanden mehrmals auffällig geworden wären, könnte man sie dingfest amchen und eventuell in Abschiebung bringen!!
    Bedankt euch bei der Politik, war öfters von ihm zu hören.
    Ich fragte ihn dann, warum sie, die Polizisten nicht endlich auf die Barrikaden gehen würden?
    Er lachte und sagte dann: drei seiner Kollegen hätten den Dienst quittiert, wären gegangen, würden lieber in einer Firma Sicherheitsdienst machen, da hätten sie eine ruhige Kugel.
    Er, seine Kollegen, würden Berichte, Beschwerden an ihren nächsthöheren einreichen, der würde es an seinen nächtshöheren einreichen usw bis es ganz oben landen würde!!! Dann würde darüber dort oben diskutiert werden und das wäre es dann gewesen—-alle seine Kollegen, auch die in den oberen Rängen hätten die Schnauze voll, wir sollen uns bei der Politik bedanken!
    Ich sagte dann zu ihm, es wird wohl auf einen Bürgerkreig hinaus gehen!
    Er, welcher Bürgerkrieg?
    Ich, naja, wir gegen die Migranten.
    Er, das ist kein Bürgerkrieg, dass wird ein Krieg gegen die Invasoren sein, die sind keine Bürger in Deutschland, sie sind Asylanten! Ein Bürgerkrieg wäre, Bürger gegen Bürger, aber sie haben Recht, es gibt Bürger, die noch mehr von Denen fordern,die man aufnehmen muss, auch unsere Politik, wegen einer Schuld die es nicht gibt!
    Ich, meinen sie die Linken?
    Er, was den sonst, die Politik hat alle herein gelassen!
    Ich, das sind bestimmt auch IS Leute darunter, die Terrorismus im Kopf haben!
    Er, aber sowas von!
    Ich, würde die Polizei und auch die Bundeswehr gegen ihre Leute vorgehen, ich meine sie beschiessen, ich meine uns deutschen Bürger, wenn sie sich auflehnen, gegen diese Politik und Invasoren?
    Er, keiner der Polizei oder Bundeswehr wird für eine Verräterin unseres Landes gegen seine eigenen Landsleute vorgehen!!!!
    dann wurden wir unterbrochen, einer seiner Kollegen stoppte ihn, ich konnte den Wortlaut nicht genau vernehmen, auch nicht, als ich das Gespräch nochmals abspielen lies, es ist nur ein Murmeln zu verstehen.
    Er sagte mir nochmals vorschriftsmässig, wie wir vorgehen sollten, riet von Eigeninitiative ab und das war es dann!
    Ich hatte nur noch Mitleid mit ihm, ich hörte nur Verzweiflung aus seinen Worten, die gleiche Verzweiflung, die wir alle haben! jetzt habe ich den größten Respekt vor unserer Polizei, sie halten den Kopf hin, sie sind komplett überfordert mit der ganzen unsäglichen Situation in der wir stecken!
    Es wird eskalieren, da beisst die Maus keinen Faden mehr ab, wir sind mittendrin!
    Respekt vor unserer Polizei, die tag-täglich ihren Kopf, ihren Körper für uns einsetzen!
    Dies ist keine Lüge, sondern absoluter Tatsachenbericht!
    Die Polizei, die Bundeswehr, wird im Ernstfall nicht gegen das eigene Volk vorgehen, sondern zu uns stehen, dass hat mir dieses gespräch gezeigt. Die haben genauso die Nase voll, wie wir alle, ausser die Linken, die noch meinen das richtige zu tun!!
    Das Gute, ich habe dieses Gespräch aufgenommen, mit meinem kleinen Diktiergerät und ich habe vier zeugen, die dabei waren und zugehört haben!!!!
    Morgen sind wir auf der Polizeiwache und werden anhand der Fotos die anzeigen, die die Freundin meines Sohnes angegangen sind, damit sie nochmals regiestriert werden, damit der Staatsanwalt genug Anzeigen hat, um diese Facharbeiter dingfest zu machen!!

    1. Wollen Sie einen Gastkommentar zu den Vorkommnissen schreiben, den ich dann veröffentliche? So nach dem Motto, wie sich eine Mutter wehrt? Wusste der Polizeibeamte, dass Sie das Gespräch mitgeschnitten haben?

      1. Herr Grandt, gerne. Ich hatte dem Polizisten gesagt, dass Zuhörer dabei sind bei dem Gespräch und ich es aufnehme. Es war ihm scheinbar egal, er war so in Rage, endlich mal Dampf ablassen zu können!
        Ich muss seinen Namen ja nicht schreiben und auch nicht um welchen Polizeiposten es sich handelt.
        Ich möchte halt nicht, dass er Schwierigkeiten bekommt.
        Wie sollte das mit dem Gastbeitrag denn aussehen?

      2. Hallo Herr Grandt,
        Anderes Thema, aber habe gerade gelesen (auf Kein Freiwild) dass die auch Tiere quälen / Missbrauchen. In dem Fall ein Mini-Pony.

        Das Thema war schon vor 20 Jahren bei uns in der Volkshochschule angesprochen.
        Es ist für Afghanis und Pakistanis (bestimmt auch viele anderen) Normal um Tiere zu vergewaltigen.
        Wenn sie noch keine Frau haben. Mehr als krank.
        Auch habe ich gelesen dass viele „Migranten“ sind jetzt männliche Prostituierte. Anscheinend ist das Taschengeld nicht ausreichend, jetzt müssen die „Armen“ sich prostituieren.

    2. Hallo Emi,
      das tut mir Leid zu hören was passiert ist. Wie furchtbar!
      Mittlerweile haben wir fast alle so einer Art Horror mit diese Viecher erlebt.
      Sie verhalten sich wie not-geile Affen, weil sie es können. Sie haben keine richtige Konsequenzen zu befürchten.

      ich habe das Bedürfnis aktiv zu werden und habe mich ernsthaft überlegt was ich unternehmen kann. Ich meine, etwas müssen wir doch tun.
      Ich frage mich nur was? Pediga-Mitglied werden? Vielleicht. Eine anonyme Gruppe gründen?
      Gruppen die sich treffen um Erlebnisse und vor allem Ideen auszutauschen.

      Die islamisten sind alle miteinander verknüpft..dass sehen wir täglich. Wenn wir einander nicht unterstützen wer dann? Auf die Politiker und Gesetzmacher können wir nicht verlassen. Leider.
      Noch sind wir in der Mehrzahl (angeblich, obwohl ich habe den Eindruck manchmal nicht) und wir (allgemein gemeint) verhalten sich wie Schafe die von Wölfe gejagt werden.

      Ist nur so eine Idee..was haltet Ihr davon?

      1. HI Kat,
        ich kenne Dein Gefühl und Bedürfnis nur all zu gut! Dies quält mich schon seit Jahren!
        Wenn ich keine Familie und damit eine Verantwortung für ein Kind hätte, würde ich mich auf jeden Fall der „identitären Bewegung“ anschließen! Die haben nichts aber auch gar nicht mit rechtradiakl zu tun, wird denen aber großmundig vorgeworfen und sie stehen wohl leider auch unter Beobachtung vom Verfassungsschutz. Deren Aktionen sind friedlich und gewaltlos! Das einzige was bei denen illegal ist, ist wenn sie in oder auf die Gebäude gehen.
        Sie haben jetzt gerade eine Aktion in Sizilien gemacht und NGO Schiff mit „Flüchtlingen“ behindert.
        Die bekommen immer mehr Unterstützung, Spenden und Mitglieder.
        Würde am liebsten aktiv bei denen mitmachen. Aber man kann ja auch spenden…:-)
        Ich glaube diese Demos wie Pegida (obwohl ich es super finde), haben keine Chance mehr.
        Weil es augelutuscht ist und diese leider aktiv von Antifa und sonstigen Schlägern gut organisiert behindert werden. Deutschland ist nunmal kein Land, wo die Menschen wie in Frankreich auf die Strassen gehen und ums Recht und gegen Unrecht kämpfen. Zumindest noch nicht.

        1. Hi Gast2,

          danke für deine Antwort.

          Das ist eine gute Idee. Ich habe erst vor kurzem von der identitären Bewegung gehört. Natürlich werden sie gleich versuchen diese mutige Menschen den Maulkorb zu verpassen.

          Ja, ich weiß, die Menschen hier gehen nicht auf die Strassen, aber es geht bald wirklich ums Leben und Tod. ich war hier nicht geboren, bin selber Ausländerin (ich bin eine weiße, christlich-erzogene Frau europäische Herkunft), aber für mich ist Deutschland Heimat und ich möchte nicht zurück in der alte Heimat müssen weil es hier nicht mehr für Menschen „europäische Herkunft“ sicher ist. ich hoffe sehr, dass es nicht so weit kommt.
          Vor Islam werde ich auch NIE, aber NIEMALS beugen! Soviel steht fest. islam ist eine Plage und die Verkörperung des bösen. Meine Meinung nach.
          ich sehe diese „Flüchtlinge“ (Eindringlinge, Invasoren) nicht mehr als Menschen an. Für mich sind sie nicht mal „krank“, oder „verwirrt“. Sie sind Boshaft. Teufeln.

          Danke dass ich hier diese Gefühle loswerden kann.

    3. Hi Emi,
      Danke für deine ausführlichen Info´s! Schade, dass ihr gestern nicht weiterkommen konntet aber ihr habt doch schon ne Menge erreicht! Diese Typen beobachten alles ganz genau, das schrieb ich ja gestern schon, deshalb haben die sich auch so schnell in Luft auflösen können.
      Hast du das gestern auch gesehen, als du auf der Bank gesessen hast? Die beobachten ALLES!
      Ich hoffe sehr, dass die Fotos euch weiterbringen werden! Ich drücke euch ganz fest die Daumen!

      Sehr interessant, was der Polizist da so alles gesagt hat. Genau diese Info´s habe ich auch, allerding nicht aus direkter Quelle wie bei Dir. Deshalb ist es um so wichtiger, es mal so zu erfahren und damit eine Bestätigung zu bekommen.
      Was unsere Polizisten seit 2015 aushalten und leisten müssen ist fern ab jeglicher Normalität und einfach der reine Wahnsinn! Es sind Menschen, die ihr Leben einsetzen, oft selbst mit Familie, die von unserer Regierung und Politik regelrecht mutwillig und grob fahrlässig verschlissen werden. Genauso mutwillig und grob fahrlässig handelt Regierung und Politik mit dem eigenen Volk, indem es uns einer nicht einzuschätzenden Gefahr aussetzt. Es kann geschehen was will, es können Menschen sterben, es wird einfach weitergemacht, als sei nix geschehen. Und wenn die MSM denn mal darüber berichtet , wird immer schön darauf geachtet, dass keine Herkunftsangaben der Täter erwähnt werden. Und wenn, dann nur spärlich!

      Ich hoffe, nein bete, daß der Tag kommen wird, an dem es einen Prozeß für all die vielen Verantwortlichen dieser absolut unnötigen, vermeidbaren und gefährlichen inszenierten Katastrophe geben wird, wie es seinerzeit in Nünrberg gab! Sie ALLE müssen dafür zur Verantwortung gezogen werden!
      Es ist unfassbar, wie man eine Massenvergewaltigung an Silvester in sämtlichen Städten Deutschlands, tägliche mehrfache Vergewaltigungen und Belästigungen an Kindern und andere schlimme Taten, einfach versucht unter den Teppich zu kehren. Und das Allerschlimmste ist, dass diese Verbrecher ihren Verbrechen ungeniert weiter nachgehen können, bis sie dann irgendwann evtl. strafrechtliche milde Konsequenzen erfahren.
      Aber was will man von einer kinderlosen Kanzlerin erwarten? Was erwartet man von Regierungsmitarbeitern,
      die selbst in den besten Wohngegenden leben, von Security umgeben sind und deren Kinder nun sogar im Gebäude des Reichstages vor Ort sicher betreut werden? Diese realitätsblinden Marionetten wissen gar nicht, wie der Alltag in Wirklichkeit aussieht, wie es ist im Supermarkt an der Kasse von diesen stinkenden „Männern“ angerempelt zu werden, die einen mit ihren rotzfrechen Blicken ausziehen.
      Sie kennen das Gefühl nicht, belästigt zu werden und mit einer täglichen Angst im Nacken auf die Straße zu gehen, immer daran zu denken, das Auto von innen zu verriegeln und sich Sorgen machen zu müssen, wenn das eigene Kind eine Schule besucht, welche nur zugereiste junge Männer in der Turnhalle nebenan beherbergt.
      Man könnte wirlich jeden Tag aufs neue Explodieren, weil soviele schlimme Dinge passieren und die
      Ungerechtigkeit und Diskriminierung gegen das eigene Volk ins unermessliche gewachsen ist, unser Land vor die Hunde geht, uns täglich immer mehr genommen wird, und die sich einen Scheiß daraum kümmern.

      Was ich irgendwie an der ganzen Situation nicht verstehen kann, ist, wenn doch soviele Polizisten und Vorgesetzte die Sch…ze dermaßen gestrichen voll haben und so derart leiden und verschlissen werden und vorallem wissen, daß sie diesen illegalen Anweisungen eigentlich gar nicht Folge leisten dürfen, sich nicht alle zusammenschließen und den Verantwortlichen den Kampf ansagen in dem sie den Dienst verweigern.
      Wenn viele Polizisten dies machen würden, dann hätte dies enorme Auswirkungen und so könnte man den nötigen Druck auf die Regierung ausüben.
      Wenn doch viele oder alle an einem Strang ziehen würden, und einfach die „illegalen Befehle“ verweigern würden mit Hinweis auf die jeweiligen Gesetze und Vorschriften und general streiken würden, was soll denen dann geschehen?
      Soweit ich weiß, machen sich die Polizisten strafbar, wenn diese Anweisungen entgegennehmen, die nicht den Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Warum lassen die das mit sich machen?

      Zum Thema! Die CIA hat aktuell eine Studie veröffentlicht, in der davon ausgegangen wird, dass es
      bis 2020 zum „Bürgerkrieg“ in Teilen Europas kommen wird. Einige Deutsche Städte und ander europ. Ballungsgebiete werden unregierbar werden. Grund: Invasion islam. Bevölkerungsgruppen und Geburtenrückgang der Eiheimischen. Lesenswerter Artikel:
      http://www.anonymousnews.ru/2017/05/21/cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

      1. Aus dein Kommentar:
        „bis 2020 zum „Bürgerkrieg“ in Teilen Europas kommen wird. Einige Deutsche Städte und ander europ. Ballungsgebiete werden unregierbar werden. Grund: Invasion islam.“

        ich kann es mir vorstellen. Bis dahin werden die Einheimischen vielleicht aktiv werden müssen.

        Und genau DAS, ein Bürgerkrieg, wollen die Elite! Divide and Conquer.

        Wikipedia:
        Divide et impera (lateinisch für teile und herrsche) ist eine Redewendung (im lateinischen Imperativ); sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen.

        Man sieht das in alle westliche Länder jetzt.

        Generationen, die eine Gehirnwäsche (psychologische Genozid) unterzogen worden sind, erzeugt auch Linksradikale Gruppen wie „ANTIFA“ die wie Hirnlose Zombies gegen das eigene Volk kämpfen.

        Szenario:
        Ziel die Eliten ist der Notstand ausrufen zu „müssen“, weil wir Chaos (Chaos das die selber verursacht haben) haben werden.
        Soldaten werden dann versuchen Ordnung und Ruhe wiederherzustellen.
        Und wir, wir werden dann sogar diese Zustände begrüßen, da die Alternative (Dschihadisten-Mobs, Diebstahl, Vergewaltigung, MORD) unerträglich sein werden.

  5. Eines noch, ich werde demnächst eine youtouberin sein!
    Ich werde Kurzbeiträge bei Youtoube hochladen und in meiner ganzen Menschlichkeit und Wut zu sehen und zu hören sein! Ihr könnt mich dann unter Emi, die Aufweckerin sehen und aufrufen.
    Ich werde euch informieren, aufwecken und aufrufen zum Erwachen!
    Dann seht ihr mich in voller Montur—mit Kommentarfunktion für euch!
    Ich freue mich darauf—bis dann Emi

    1. Sehr gut! ich werde dich auf YouTube folgen. Du bringst etwas in Bewegung und genau sowas habe ich auch gedacht. Wir müssen etwas tun.

      ich denke wir müssen auch anonyme Gruppen gründen, ich weiß nur nicht wie. Offensichtlich können wir hier keine persönliche Daten austauschen…wer weiß wen hier aufhält.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.