VIDEO-Skandal: Feministin VERHARMLOST häusliche Gewalt gegen Männer!


Was die grün-rote-linke Politik in Deutschland und seinen Nachbarländern bereits hervorgebracht hat, wissen wir nur zu gut: Gutmenschentum, Meinungsdiktatur und Meinungskontrolle. Alles, was ihr nicht in den Kram passt wird entweder als rechts oder rassistisch oder gleich beides verunglimpft.

Was aber geschieht, wenn – geboren aus dem grün-rot-linken Politikmief – auch noch Feminismus hinzukommt, zeigt ein Beispiel aus einem TV-Talk in der Schweiz.

Dort versteigt sich Frauenrechtlerin & Feministin Julia Onken  sich zu einer wahrhaft skandalösen Aussage:

„Mein Gott, eine Mutter, die dem Alten mal eins schlägt, wenn er blöd tut, das traumatisiert ein Kind nicht schwer!“

Hier das Video dazu:

Damit VERHARMLOST Onken meines Erachtens eindeutig häusliche Gewalt gegen Männer!

Einen Satz, den Onken nicht bereut, wie sie auf Anfrage sagt – trotz konsternierten Reaktionen im Studio. „Dass Gewalt keine Lösung ist und zu verwerfen gilt, ist klar“, sagt sie. Der Satz müsse in seinem Kontext gesehen werden. „Es ging darum zu sagen, dass ein Aussetzer nicht dazu führen sollte, dass einer Frau die Kinder weggenommen werden.“

Leser und Zuschauer werfen der Feministin jedoch Doppelmoral vor. Sprich: Männer dürfen von ihren Frauen also geschlagen werden, umgekehrt nicht.

Bei einem Mann sei das etwas anderes, erklärt Onken. „Denn Männer haben in der Regel mehr Kraft und können sich wehren, sollten sie geschlagen werden.“ Dies sei bei Frauen, die von ihren Partnern gewalttätig angegangen werden, oft nicht der Fall. Gewalt, die vom Mann ausgehe, sei somit gravierender. 

Auch Experten gehen gegen diese Verharmlosung der häuslichen Gewalt gegen Männer auf die Barrikaden.

Nicolas Zogg vom Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen hält Onkens Aussagen für „Unsinn“: „Es ist tragisch. Ihr Statement zeigt deutlich, wie sehr Gewalt an Männern in unserer Gesellschaft verharmlost wird.“

Würde jemand dieselbe Aussage mit einem Mann in der Rolle des Gewaltausübenden machen, wäre die Entrüstung riesig, ist sich Zogg sicher. „Doch wird ein Mann gewalttätig angegangen, scheint das für viele nicht schlimm zu sein.“

Sätze wie jener von Onken würden zu einer weiteren Bagatellisierung der Gewalt an Männern führen. Auch in Bezug auf das Kindeswohl sei Onkens Aussage absurd, so Zogg. „Gewalt in der Familie ist potenziell immer traumatisierend.“

Hintergrund: In der Schweiz sind immerhin ein Viertel der Opfer von häuslicher Gewalt Männer.

Die Statistik zeigt ebenfalls auf: Seit 2009 steigt der Vorwurf der häuslichen Gewalt bei Frauen. Ob das am Anzeigeverhalten der betroffenen Männer liegt oder ob eine grössere Gewaltbereitschaft der Frauen dahintersteckt, könne anhand der polizeilichen Kriminalstatistik nicht beurteilt werden.

Quelle

Hier noch die Selbstdarstellung von Julia Onken auf ihrer Homepage, die auch Vorträge hält, wie etwa „Aggression – die verschmähte weibliche Kraft“:

Autorin mit insgesamt weit über eine Million verkauften Büchern

Publizistin im Online-Magazin Generationen unterwegs und anderen Printmedien

  • politische Stellungnahmen
  • gesellschaftskritische Essays
  • Kolumnen im Magazin des Sonntagsblick

Referentin Vortragstätigkeit in Österreich, Holland, Frankreich, Deutschland und der Schweiz

Gründerin und Leiterin des Frauenseminar Bodensee

Psychotherapeutin und Supervisorin

Begleitet und berät Personen in persönlichen und beruflichen Aufgaben.

Quelle

An dem oben genannten Beispiel erkennen Sie, wie scheinheilig manche – wohl rot-grün-links angehauchte – Feministinnen sind.

Männer schlagen, wenn er „blöd tut“, traumatisiert Kinder nicht, meint sie.

Ich aber sage Ihnen: Häusliche Gewalt – ob gegen Frauen, Männer oder Kinder – geht GAR NICHT!!!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog! >>> Klicken Sie hier!


Fotos: Symbolbild Pixabay.com


Investigativ & schockierend!

https://gugramediaverlag.wordpress.com/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier 


10 Kommentare

  1. Wann stehen diese Feministen endlich auf gegen die gewaltätige Ideologie islam? Komisch. Unter den Islam werden Frauen und Kinder verachtet. Anscheinend haben diese ansonsten so „starke“ Frauen keine Angst und dazu nichts auszusetzen???
    Die Liberaler, die sich sonst so sehr für Menschenrechte (besonders die von islamisten) gerne einsetzen, werden sich dumm herumschauen wenn durch den islam sie selber KEINE RECHTE mehr haben!

    1. <<<<<Wann stehen diese Feministen endlich auf gegen die gewaltätige Ideologie islam?<<<<<<

      Sie wollen sich offenbar selber abschaffen.

  2. „Ich aber sage Ihnen: Häusliche Gewalt – ob gegen Frauen, Männer oder Kinder – geht GAR NICHT!!!“

    Dieser Aussage stimme ich zu 1000% zu! Niemals, niemals!! darf es zur häuslichen Gewalt kommen!
    Egal von wem ausgehend!

    Ich persönlich nehme großen Abstand von Feministinnen. Für mich sind dies Frauen, welche meist Haare auf den Zähnen haben, andere Meinungen grundsätzlich nicht akzeptieren, aber ihre eigene Meinung anderen aufzwängen wollen. Dies sind meine persönliche Erfahrungen mit diesen „Frauen“.

    @Kat
    Auch Deiner Meinung schließe ich mich an!
    Ein absoluter Widerspruch, der nirgendwo öffentlich thematisiert wird. Geht ja auch nicht, weil der Widerspruch nämlich so derart offensichtlich ist und eine Debatte auslösen würde, die natürlich nicht erwünscht ist.

    Ps. Gesern war doch in Köln diese „Friedensdemo der Musime“
    Keiner ist gekommen! Lächerliche 200-300 Moslems nahmen teil, von über 10.000 die eigentlich erwartet wurden.
    Haber mir dazu mal ein Video angeschaut.
    Ich habe den Eindruck, dass es sich bei den Mädchen mit Kopftücher, welche die wenigen Transparente hochhalten und von der Presse quasi „aufgefressen“ werden, da sonst zuwenig Bildmaterial da gewesen wäre,
    nicht nur um tatsächliche muslimische Mädchen gehandelt hat. Wurde hier evtl. etwas inszeniert?
    Schaut Euch mal das Video an, und spult an die entsprechenden Stellen. Auch bei den Männern habe ich Zweifel an deren überzeugenden Echtheit.
    Schaut mal bei 2.01.54 schwarz gekleidetes Mädchen mit scharzem Kopftuch und Turnschuhen! Eindeutig keine Muslimin! Kurz vorher laufen Männer und Mädchen an Kamera vorbei, ein Mädel trägt schwarzen Hut, andere schwarze Mütze, sieht aber von vorn aus wie Schleier, nur von hinten nicht.
    Dann….seit wann laufen muslimische Männer und Frauen zusammen? Wird da nicht alles streng getrennt?
    Dann hab ich ein Pärchen laufen sehen, Mann Deutsch, Frau mit Koptuch aber Händchenhaltend!
    Dürfen die das überhaupt in der Öffentlichkeit Hänchen halten?
    Es sind noch weitere zweifelhafte Bilder. Schaut mal rein

    1. Hallo Emi,
      Danke, schaue ich gleich an.

      Nochmal ein anderes Thema:

      http://amfedersee.de/angela-merkel-reicht-ruecktritt-ein/

      Angela Merkel reicht Rücktritt ein (?)
      Aus dem Artikel:

      „Angela Merkels radikale Grenzöffnung ist offenbar ein historischer Rechtsbruch. Das mit Spannung erwartete Gutachten des Verfassungsrechtlers Udo di Fabio erschüttert das politische Berlin. Ausgerechnet eine Regierungspartei weist der Regierung Verfassungsbruch nach.“

      und:

      „Kettenreaktion von Gesetzesbrüchen?

      Mit dem Gutachten di Fabios wirkt Merkels Politik als fortdauernder Rechtsbruch. Das Bundesverfassungsgericht kam daher zu dem Urteil, dass Angela Merkel ihrem Eid gebrochen habe und somit nicht mehr für das Amt der Bundeskanzlerin geeignet sei.

      Als Konsequenz dieses Urteils reicht (noch) Bundeskanzlerin Angela Merkel in den nächsten Tagen ihren Rücktritt als Bundeskanzlerin ein und wird sich aus allen politischen Ämtern zurückziehen.

      do guck na:

      http://www.nachrichten365.com/5943b00c9ac3f/angela-merkel-reicht-rucktritt-ein.html

      Udo Di Fabio (* 26. März 1954 in Walsum, gehört heute zu Duisburg) ist ein deutscher Jurist und war von 1999 bis Dezember 2011 Richter des Bundesverfassungsgerichts.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Di_Fabio

      ich bin gespannt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.