Die Lunte am ASYL-PULVERFASS brennt: 200.000 NOTVISA für NEUE Flüchtlinge?! – „In Deutschland steht alles leer, in Italien ist alles überfüllt!“


Der Flüchtlings-Massenansturm über das Mittelmeer hält unvermindert an!

Im ersten Halbjahr 2017 erreichen Italien 89.000 neue Migranten! Zehn Prozent mehr als 2016!

Quartiere sind dort hoffnungslos überfüllt!

Rest-Europa schaut weg!

Nun liegen beim Chef des italienischen Flüchtlingsrats (Consiglio Italiano per I Refugiati, CIR) Christopher Hein die Nerven blank!

Er droht Österreich, Deutschland und Frankreich:

„Wir öffnen die Häfen und schicken den Großteil unserer Flüchtlinge in Zügen und Bussen an den Brenner!“

 Weiter sagte er:

„Lassen wir alle Schiffe ankommen, öffnen wir unsere Häfen für die Flüchtlinge. Stellen wir aber Busse und Züge zu Verfügung und bringen einen Großteil der Menschen an den Brenner und nach Ventimiglia zur französischen Grenze, nach Como zur Grenze mit der Schweiz – dann wird Europa reagieren.“

Und:

„In Deutschland, in Belgien, in den Niederlanden stehen Hunderte von Aufnahmeeinrichtungen leer. Und in Italien ist alles überfüllt – das ist doch paradox.“

Hein will damit erreichen, dass die EU in der Flüchtlingsfrage endlich reagiert.


1 Woche bis zum größten Goldraub der Geschichte

Einfache Aktien-Gewinne für Einsteiger

  • Wenn Sie Ihr Gold verkaufen möchten, können astronomische Steuern fällig werden
  • Wenn der Staat knapp bei Kasse ist, kann er Ihnen Ihr Gold sogar einfach beschlagnahmen.
  • Genau dieses Horror-Szenario kommt am 26. auf Sie zu!
Heute noch gratis!

Hintergrund:

Der österreichische SPÖ-Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil lässt das Bundesheer auf Krisensituationen an der Staatsgrenze zu Italien am Brenner vorbereiten.

Sprich eine Grenzsicherung in Tirol, weil durch den Ansturm über das Mittelmeer mehr Flüchtlinge nach Österreich und damit nach Norden ins Land kommen könnten. Denn schon längst will der italienische Flüchtlingsrat Zehntausende Migranten direkt vor Österreichs Grenze „abliefern“.

Inoffiziell werden die Drohgebärden in Rom scharf kritisiert:

„70 bis 90 Prozent dieser Zuwanderer aus Nigeria, Elfenbeinküste, Senegal oder Guinea haben gar keine Chance auf Asyl. Sie fallen auch nicht unter die von der EU beschlossenen Umverteilungsregeln.“

Innenminister Wolfgang Sobotka kündigte an, die „Situation genauestens im Auge“ zu behalten, um „im Falle eines Ansturms das Grenzmanagement am Brenner innerhalb von 12 bis 24 Stunden hochfahren“ zu können.

Klar sei aber auch, dass die Schließung der Mittelmeerroute angesichts der Entwicklungen an Italiens Küste keine Option, sondern eine Notwendigkeit ist.

Die Forderung von Außenminister Kurz, den Fährverkehr für illegale Migranten hin zum europäischen Festland zu unterbinden, hält er in diesem Zusammenhang für „essenziell.“

Quelle

Der „Brenner-Flüchtlingskonflikt“ spitzt sich zu.

Inzwischen drohen auch führende italienische Regierungsmitglieder den nordeuorpäischen EU-Staaten damit, 200.000 Migranten vorläufige Reisevisa bzw. „humanitäre Visa“ auszustellen, damit diese dorthin ausreisen können!

Darunter der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni, der stellvertretende Außenminister Mario Giro und der Senator der regierenden Demokratischen Partei (PD) Luigi Manconi.

Manconi erklärte:

„Wenn wir die Migranten weiterreisen lassen, sobald sie nach Italien kommen, würde das für unsere EU-Nachbarn ein echtes Problem schaffen. Aber ich hoffe, dass dieser Schritt Frankreich zwingen würde, sich dem Migrantenproblem zu stellen.“ Die Italiener sind besonders verärgert über Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der erklärt hatte, dass Frankreich keine „Wirtschaftsflüchtlinge“ annehme.

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten berichten:

Der (italienische) Plan wäre auch eine Rache Roms, weil Italien von Brüssel gezwungen worden war, so genannte Hotspot-Zentren für Migranten zu eröffnen und zu betreiben. Im Gegenzug sollten andere EU-Staaten eine Quote von Migranten akzeptieren – doch dieser Teil der Vereinbarung wurde bisher nicht erfüllt, weil sich viele EU-Staaten weigern, Migranten aufnehmen.

 Und weiter:

Insgesamt hat die Zahl der Migranten in den Haftzentren in ganz Italien fast 200.000 Menschen erreicht. Die Kapazität der Lager ist ausgeschöpft.

 Der stellvertretende Außenminister Giro:

„Die EU will, dass Italien Migranten monatelang in Hotspots hält und ein Auffangland für Ankünfte ist, was inakzeptabel ist.“

Quelle

Sie sehen also: Hunderttausende neue Flüchtlinge aus Italien können schon bald Nordeuropa und damit vor allem Deutschland erreichen.

Hinzukommt, dass die Türkei droht, den Flüchtlingsdeal mit der EU platzen zu lassen, sodass sich über die Balkanroute sogar Millionen neuer Migranten in Marsch nach Europa setzen könnten.

Zu alldem schweigt die Bundesregierung.

Machen Merkel & Co. die Augen zu oder erklären, alles im Griff zu haben.

Es ist Wahlkampf.

Dabei brennt die Lunte am „Asyl-Pulverfass“ längst schon lichterloh!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog!>>> Klicken Sie HIER!


Investigativ & schockierend!

https://gugramediaverlag.wordpress.com/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/



14 Kommentare

  1. Achtung Satire:
    Ich lasse in meine Wohnung Fremde und zwinge dann den Rest des Hauses, von den fremden Eindringlingen welche aufzunehmen? Wie doof ist das denn?
    Die NATO zündelt in Ländern, und aus Gründen, die sie nichts angehen, aber wenn man sie mal braucht, werden sie nicht eingesetzt? Das ist Landnahme? Bei Landnahme haben wir das Recht uns zu wehren und unsere Grenzen zu verteidigen?
    Unsere Erstaufnahmeeinrichtungen sind leer? Das kann ich kaum glauben? Überall sehe ich Migranten?

  2. Hallo Guido,
    als erstes wollte ich mal nachfragen, wie es dir jetzt geht?
    Hast du dich von deinen Operationen gut erholt? Alles wieder ok?

    So, die Geister die ich rief, lassen sich nicht mehr bändigen!
    Wir haben das Merkel zu verdanken, sollen sich diese ganzen Länder an sie richten!
    Sie sagte schon vor ein paar Wochen, wenn der Brenner zu gemacht wird, dann geht es los! Was meinte sie damit? Dass dann endlich der von ihr heißersehnte Bürgerkrieg anfängt, damit sie schnell nach Chile, zusammen mit ihrem Mann abhauen kann?
    Wir wissen doch alle, dass das absolut keine Flüchtlinge sind, sondern ganz einfach Migranten, die auch was vom Sozialkuchen abhaben wollen!
    Die Flüchtlingssauffangstationen sind bei uns mitnichten leer. Geht man nach Sigmaringen, zur ehemaligen Stauferkaserne, sieht man, dass da noch genügend sind! Übrigens, fast nur noch Schwarze!
    Alle, die in Italien sind, müssen sofort wieder zurück geschickt werden, da sie nach Genfer Konvention sowieso keinen Asylstatus bei uns oder Europa haben!!
    Ja, genau, es ist Wahlkampf und da passt es eben nicht, jetzt Deutschland weiter zu fluten, da gebe ich Otto vollstens Recht!!
    Sollte Merkel wieder gewählt werden, dann wird das so werden, oder noch schlimmer, wie 2015, denn dann kommen die Familiennachzüge noch oben drauf. Und die haben dann keinen Asylstatus, sondern das Recht gleich hier bleiben zu dürfen! das ist der Plan, Merkels, den Grünen und SPD!
    Deshalb wählt sie nicht mehr, dass ist jetzt dringlicher als alles andere!!!
    Sonst dauert es nicht mehr lange und es ist geschafft, Merkels Spruch, der bedeutet, dann haben wir Deutschen keine Chance mehr, unser Land zu halten und sind Sklaven im eigenen Haus!!
    Oder aber, es passiert vor den Wahlen noch etwas entscheidendes, dann haben wir mit unserem Überleben genug zu tun!!

    1. Danke der Nachfrage, soweit fast alles ok. Nur tierisch im Stress weil ich viele Abgabetermine einhalten muss und jetzt doppelt ran muss:-)

      1. Guido, dass schaffst du schon. Wie sagte meine Mama immer, von nichts kommt nichts 🙂
        Sie froh, dass du Aufträge hast!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.