VERKAUFT UNS NICHT FÜR BLÖD! – SO werden Migranten-Krawalle & sexuelle Übergriffe „SCHÖNGEREDET“ & „WEGMANIPULIERT!“


Jeden Tag aufs Neue werden Sie noch mehr für dumm verkauft!

Nicht nur von der Politik, sondern auch von den Ermittlungsbehörden!

Gestern berichtete ich darüber, dass am Wochenende bei einem Straßenfest in Schorndorf rund 1.000 Migranten randalierten, Festbesucher und Polizisten attackierten, Einsatzfahrzeuge beschädigten und mit Messern bewaffnete Gruppen durch die Stadt zogen.

Zuvor war es zu sexuellen Belästigungen von Festbesucherinnen durch irakische und afghanische Asylbewerber gekommen.

Siehe:

AUSNAHMEZUSTAND bei Straßenfest: Schwere Krawalle & sexuelle Übergriffe! 1.000 MIGRANTEN randalieren & attackieren die Polizei!


1 Woche bis zum größten Goldraub der Geschichte

Einfache Aktien-Gewinne für Einsteiger

  • Wenn Sie Ihr Gold verkaufen möchten, können astronomische Steuern fällig werden
  • Wenn der Staat knapp bei Kasse ist, kann er Ihnen Ihr Gold sogar einfach beschlagnahmen.
  • Genau dieses Horror-Szenario kommt am 26. auf Sie zu!
Heute noch gratis!

Explizit berief ich mich dabei auf die dementsprechende Polizeimeldung, in der es u.a. hieß (Hervorhebungen durch mich):

Im Schlosspark versammelten sich in der Nacht zum Sonntag, zwischen 20:00 Uhr und 03:00 Uhr ungefähr bis zu 1.000 Jugendliche und Junge Erwachsene. Bei einem großen Teil handelte es sich wohl um Personen mit Migrationshintergrund. Hierbei kam es zu zahlreichen Flaschenwürfe gegen andere Festteilnehmer, Einsatzkräften und die Fassade vom Schorndorfer Schloss. Als ein Tatverdächtiger einer gefährlichen Körperverletzung festgenommen wurde, widersetzte sich dieser der Festnahme. In der Folge solidarisierten sich zahlreiche Personen mit dem Festgenommenen. Eine Vielzahl von Polizeibeamten mussten in Schutzausstattung die Festnahme abschirmen, um einen Angriff zu verhindern. Als sich die Einsatzkräfte zurückzogen, wurden sie erneut mit Flaschen beworfen.   

Weiter zogen im Verlaufe der Nacht mehrere Gruppierungen mit circa 30-50 Personen durch die Innenstadt. Laut Zeugenaussagen seien einzelne Personen hierbei mit Messern bewaffnet gewesen.

Im Verlaufe der Nacht wurden zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei mit Graffiti besprüht, ein Einsatzfahrzeug durch einen Flaschenwurf beschädigt und an sechs Fahrzeugen die Kennzeichen abmontiert und gestohlen. 

Darüber hinaus wurden während des Festes mehrere Körperverletzungen angezeigt. 

Im Verlaufe der Nacht mussten zahlreiche Einsatzkräfte aus umliegenden Landkreisen angefordert werden, um dem massiven Aggressionspotential begegnen zu können. 

In der Lokalzeitung stand zu lesen, dass Schorndorf sogar im „Ausnahmezustand“ gewesen sei.

Jetzt ist die Aufregung über diese erneuten Übergriffe  groß. Nicht nur medial, sondern auch politisch! Manch einer vergleicht diese schon damit, dass die Kölner Silvesternacht nun ins Dorf bzw. aufs Land gekommen sei.

Und deshalb DARF NICHT SEIN, WAS POLITISCH NICHT GEWOLLT IST!

Obwohl die Polizei von „erschreckender Gewalt“ spricht, wie man sie in der Stadt bisher noch nicht erlebt hat, wird hinsichtlich der Täter nun schnell zurückgerudert. Und zwar so „stümperhaft“, dass es einem die Tränen in die Augen treibt!

Auf einmal will die Polizei nicht mehr viel von ihrer eigenen Pressemitteilung wissen, in der es ja geheißen hat, dass es bei einem großen Teil der bis zu 1.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen  wohl „um Personen mit Migrationshintergrund“ gehandelt habe.

Nein, die neue Version des SPD-Oberbürgermeisters Matthias Klopfer – halten Sie sich fest – heißt jetzt so:

„Es war wie immer: Viele, viele Abiturienten und Realschüler haben bei uns im Schlosspark gefeiert. Und dann kam es nach Mitternacht zur Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen.“ Später seien auch mehrere Menschen mit Migrationshintergrund oder Asylbewerber hinzugekommen – dies sei aber nicht der Großteil gewesen.

Und sogar der zuständige Polizeipräsident von Aalen, Roland Eisele, rudert schnell zurück, in dem er die einstige „Migrantenzahl“ korrigiert:

„Man kann nicht genau sagen, wie viele Menschen mit Migrationshintergrund dabei waren. Wir sind keine Glaskugelleser“, sagte er. „Mit solchen Zahlen muss man vorsichtig sein, weil man sie überhaupt nicht verifizieren kann. Man geht da oftmals nach dem Aussehen, deswegen ist es schwierig, dies an einer Zahl festzumachen oder zu sagen, so und so viel Prozent hätten Migrationshintergrund.“

Lesen Sie diese Sätze noch einmal in Ruhe und Sie bekommen entweder einen Wein- oder einen Schreikrampf!

Wenig später heißt es dann:

In der Nacht zum Sonntag versammelten sich laut Polizei bis zu 1000 junge Leute im Schlosspark der Stadt und randalierten, viele davon mit Migrationshintergrund. Der Anteil von Migranten innerhalb der Gruppe habe allerdings unter 50 Prozent gelegen, sagte ein Sprecher.

Quelle

Ja, was denn nun?

Handelte es sich bei einem großen Teil der bis zu 1.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen  wohl „um Personen mit Migrationshintergrund“ , wie es ursprünglich in der Polizeipressemitteilung hieß?

Oder doch nur um einen Anteil von „unter 50 Prozent“, wie es danach schnell heißt?

Noch ein bisschen mit dem Rechenschieber rumhantieren und aus den gewalttätigen Migranten werden betrunkene Abiturienten.

Wetten?

Für wie BLÖD halten die uns denn ALLE?

Übrigens: Haftbefehle wurden bisher nicht erlassen, obwohl Täter – beispielsweise der sexuellen Belästigungen -ermittelt wurden. Doch ihr Wohnort ist noch „unklar!“ Und natürlich waren laut Polizeipräsident alle stark alkoholisiert. Alkohol sei ein „Gewalttransmitter“. Desto länger Alkohol ausgeschenkt werde, umso aggressiver werde es.

Na denn, kann ich da nur sagen.

Dabei legt der Bürgermeister noch einen „Mitleidsbonus“ oben drauf:

Bei dem Stadtfest hätten auch viele Flüchtlinge mitgeholfen.

Quelle

Und auch die dürfen bei der „Verharmlosung“ natürlich nicht fehlen:

Die Polizeiexpertin der Grünen-Landtagsfraktion, Petra Häffner, forderte eine schnelle und rückhaltlose Aufklärung: „Klar ist, dass jeder Täter hart bestraft werden muss, ganz unabhängig von seiner Herkunft und seinem Status.“

Man dürfe es aber jetzt nicht zulassen, mit dem Vorfall Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen. 

Quelle

Oder halten Sie es doch einfach wie ein Kommentator in einer Schorndorfer Lokalzeitung:

Die SchoWo (Schorndorfer Woche/GG) und diese Stadt sind auch nach den Vorfällen vom Wochenende das, was sie auch vorher waren: fröhlich, liebenswert und immer einen Besuch wert.

Quelle

Also alles ok. Frei nach dem Motto: „Nix passiert!“

Es ist unfassbar!


Sie wollen mehr unabhängige, investigative & kontroverse NEWS UNCENSORED? Dann abonnieren Sie den KOSTENLOSEN Newsletter auf meinem Blog! >>> Klicken Sie HIER!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Investigativ & schockierend!

https://gugramediaverlag.wordpress.com/


Denken Sie immer daran:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Da Facebook regelmäßig meine kritische Berichterstattung blockiert und somit eine freie Meinungsäußerung verhindert, folgen sie mir auf: https://vk.com/


17 Kommentare

  1. Für mich ist das nichts anderes als Hassaufbau. Mir scheint die wollen, dass es vollends eskaliert!

    Entweder sind die schon so dekadent in ihrer Politik geworden, weil der Deutsche alles frisst, was ihm vorgesetzt wird und sie wähnen sich dadurch in vollkommener Sicherheit, oder sie wollen endlich ihren Bürgerkrieg, von dem sie meinen und sich erhoffen, dass die Gegner der Asylpolitik ausgeschaltet werden!
    Damit endlich der Plan der NWO umgesetzt werden kann!
    Dass ganze Vorgehen, seit 2015, läßt keinen anderen Schluß zu!
    Was ist nur aus uns Deutschen geworden—erschreckend!

    1. „“““Für mich ist das nichts anderes als Hassaufbau. Mir scheint die wollen, dass es vollends eskaliert!““““
      So sieht es aus, Emi!

      Dieses sachliche und ruhige Gespräch setze ich hier mal als Konter gegen „Hassaufbau“ rein:

    2. Haßaufbau ist das eine, richtig. Andererseits ist das sicherlich auch Verhöhnung. Ziel ist jedenfalls die Erniedrigung und Herabsetzung von Deutschen. Und letzten Endes die Auflösung (siehe Coudenhove-Kalergie oder Barnett). Schorndorf ist jetzt bekannt, Reutlingen und Böblingen verdienen wohl ähnliche Aufmerksamkeit, wenn das dort auch etwas anders ablief und weniger deutlich (da vielleicht kleiner). Siehe nach den Artikeln dazu hier: https://nachrichtensammelseite.wordpress.com/2017/07/18/nachrichtensammlung-vom-18-juli-2017/, Kategorie Deutschland, Flüchtlingsthema

    1. @Emi

      Dann werden in Zukunft die Mädchen und Frauen schon um 20.00 belästigt werden? Das kann doch nicht die Lösung sein?

      1. Mark,
        genau!!
        Das die nicht mehr alle Waffeln im Schrank hat, wird immer deutlicher.
        Wer stoppt die endlich?
        Ich hatte so auf Trump gehofft, aber leider nichts!! 🙁

        1. Nun ja, zumindest hat ihr Trump – zumindest oberflächlich – mal den Marsch geblasen und ihr gezeigt, dass sie nicht den Alleinanspruch auf „Madama Oberwichtig“ hat. 😉

          Wie dagegen die Mainstream-Presse und 99% der deutschen (!) Politiker/innen vor der Frau zu Kreuze kriechen, ist ekelerregend.

          Tja, und wer stoppt sie? Die vielleicht:
          youtube.com/channel/UCsadWGY7Ohlf2vq5DE-YcDA

          Stoppen in dem Sinne ihr zu zeigen, dass sie ÜBERFLÜSSIG ist und vom Souverän nicht gebracht wird.

          Grüße

          1. Mark,
            ich sitze gerade hier und heul mir die Augen aus dem Kopf.
            Es kommt selten vor, dass ich am Flennen bin, aber langsam sind auch meine Nerven am Arsch!
            Tja, bin halt doch nur ein dummes Weib!

          2. @Emi

            Das bedauere ich zu lesen.
            Was ist passiert? Die allgemeine Lage, die freilich schon länger zum Dauer-Heulen ist oder was Spezielles?
            Dumm bist Du sicherlich nicht.

          3. @Emi

            Du bist nicht dumm. Bleib einfach Mensch. Die Tränen wollen geweint werden. Raus damit. Sonst werden sie zu harten Energien.

  2. jeder deutsche, der noch vernünftig denken kann, sollte sich nach dem fall von Deutschland an die entsinnen die diesen zustand herbeigeführt haben. auch die willigen beamten, die so „gut“ über die asylhorden geredet haben , sollte man unbedingt nicht vergessen. die Abrechnung mit diesen lumpen steht bevor.

  3. 2017 07 17 Angriffe von „Flüchtlingen“ auf friedliche Montagsdemonstranten in Halle
    Svens Welt:
    https://youtu.be/li-thMkuTLw

    Identitäre Bewegung Berlin 17 06 2017 Scharia volle Version deutsche Sprache
    https://youtu.be/yMSVXMuSNZc

    Merkel reduziert Polizei, Soros steuert die Flüchtlinge nach Deutschland:
    https://youtu.be/0YXznMf6pbM

    Der MERKEL Plan ist George SOROS Plan für Europa (sub):
    https://youtu.be/VieWi2oDVy8

    EU Armee gegen Russland? Wen denken Sie, wen sie hier veralbern, Herr Juncker? – Nigel Farage UK:
    https://youtu.be/2soU9l46-dI

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.