SCHOCK-VIDEOS aus Katalonien: Spanische Regierung BEKÄMPFT das eigene VOLK! So brutal ging die Polizei gegen Wähler vor!


Schlagstöcke, Gummigeschosse, Blut, weinende Kinder, verletzte Demonstranten und Wähler!

Darunter Ältere, Frauen und Kinder!

Unfassbare Gewalt gegen Menschen, die ein demokratisches Recht wahrnehmen wollen!

Das, was sich gestern vor den Augen der Welt abgespielt hat, ist nicht nur ein Armutszeugnis für die Demokratie, sondern ein Angriff auf die Menschenrechte! Mitten in der doch so hochgelobten EU.

Und alle schweigen!

Katalonien hat sich dem Verbot der Justiz widersetzt und am Sonntag gegen den Willen der Zentralregierung ein Referendum über die Abspaltung der Region von Spanien abgehalten. Dabei kam es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei.

Sämtliche Hintergründe hier:

MITTEN IN DER EU: Wegen KATALONIEN-Referendum bald BÜRGERKRIEG in SPANIEN?

Demonstranten und Wähler wurden von der gefürchteten spanischen Nationalpolizei brutal zusammengeknüppelt oder mit Gummigeschossen verletzt.

Und das, obwohl die überwiegende Mehrheit der Demonstranten und Wähler friedlich blieben, ihre Hände in die Höhe hielten, Lieder anstimmten oder mit Blumen auf die Sicherheitskräfte zugingen und skandierten: „Wir sind friedliche Leute!“

Die Brutalo-Polizei schlug dennoch gnadenlos zu!

Die ersten Zahlen sprechen von rund 900 Verletzten. Aber das sind nur diejenigen, die sich ärztlich behandeln ließen. Die Dunkelziffer ist weitaus höher.

Die Betroffenen wurden von der Regionalregierung dazu aufgerufen, Anzeige gegen die staatliche Polizeieinheit Guardia Civil zu erstatten. Auch mindestens elf Polizisten wurden verletzt.


Erfahren Sie in diesem Geheimdossier alles über den kommenden BÜRGERKRIEG in Europa!

 >>> KLICKEN SIE HIER!<<<


Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte am Abend: „Wir haben nur unsere Pflicht erfüllt und das Gesetz befolgt“.

 „Wir sind gezwungen, das zu tun, was wir nicht tun wollten“, verteidigte der Vertreter der Zentralregierung in Katalonien, Enric Millo, den Polizeieinsatz.

Das ist unfassbar! Die Zentralregierung prügelt das eigene Volk zusammen und erklärt dies auch noch für rechtens!

Bei der Öffnung der Wahllokale um 9 Uhr griffen die von der Zentralregierung entsandte paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil und die Nationalpolizei teilweise hart durch und versuchten, Wähler energisch am Zugang zu den Urnen zu hindern.

Auf Fotos war zu sehen, dass die Polizei zum Teil auch Gummigeschosse einsetzte. Mehrere Menschen bluteten im Gesicht, unter ihnen auch ältere Bürger (…)

Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, sagte, die Sicherheitskräfte hätten auch Gummigeschosse und Schlagstöcke eingesetzt, und sprach von einem „ungerechtfertigten, irrationalen und unverantwortlichen“ Gewalteinsatz. An die Adresse der Regierung unter Premier Mariano Rajoy sagte er: „Es ist alles gesagt, die Schande wird sie auf ewig begleiten.“

Die katalanische Regionalpolizei Mossos d’Esquadra widersetzte sich dem Befehl der Zentralregierung aus Madrid und blieb passiv.

Auch im Nachhinein gab Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy der katalonischen Regionalregierung Schuld an den Unruhen:

„Die Verantwortlichen sind die, die das Gesetz gebrochen haben“, sagte der konservative Politiker in Madrid. „Wir haben nur unsere Pflicht erfüllt und das Gesetz befolgt.“

Die katalanische Regionalregierung habe „Grundrechte verletzt“ und gegen die Legalität und das demokratische Zusammenleben verstoßen.

Rajoy rief die katalanische Regierung dazu auf, nicht mehr einen Pfad zu verfolgen, der „ins Nichts“ führe. Er selbst werde sich keiner Gelegenheit zum Dialog verschließen, aber man müsse sich im Rahmen des Gesetzes bewegen.

Und dann drohte der „große Demokrat“ Rajoy erneut dem ganzen Volk:

Rajoy hob die „Stärke“ des spanischen Staates hervor. Der spanische Staat habe bewiesen, dass er „mit allen ihm zur Verfügung stehenden Rechtsmitteln auf jedwede Provokation“ reagieren könne.

Quelle


Was gerade in Deutschland passiert ist ein absoluter Skandal! Einbrecherbanden ziehen auf einem Raubzug durchs Land, nachts traut man sich kaum noch auf die Straße, der IS plant Terror-Anschläge in Deutschland … Die Leidtragenden sind wir Bürger! Denn die nachlassende Sicherheit in unserem täglichen Leben bedroht mittlerweile unsere Demokratie, ja sogar unsere persönliche Freiheit! Wenn auch Sie sich endlich schützen möchten, dann klicken Sie jetzt hier und erfahren Sie mehr über meine Initiative für mehr Sicherheit in unserem Land!


Als Gemma (62) am Sonntagvormittag in La Bonanova, einem Stadtteil von Barcelona wählen gehen will, sind die Polizisten schon da. Sie sieht, wie Frauen geschubst werden und einem Mann, der den Polizisten zu nahe kommt, ins Gesicht geschlagen wird. Sie bricht in Tränen aus:

„Warum hilft uns keiner? Wo ist Europa? Wir sind friedlich. Wir wollen doch nur abstimmen.“

Als sie hört, dass wir aus Deutschland kommen, fragt sie:

„Hilft uns nicht einmal Angela Merkel?“

Jose (32): „Schau dir das doch an! Polizisten gegen die eigenen Bürger! Was hat das mit Demokratie zu tun? Dass das Referendum illegal sein soll, ist Propaganda der spanischen Regierung.“

Und auch Ernesto (44) sagt: „Wie kann man denn gegen Frauen vorgehen, die nur ja oder nein sagen wollen? Wir haben Jahrzehnte auf das Referendum gewartet. Spanien hat uns hingehalten und betrogen.“

Quelle

Ich sage Ihnen: Weder die EU noch Angela Merkel werden den Katalanen in irgendeiner Weise helfen. Denn die Madrider Zentralregierung ist nichts anderes als der verlängerte Arm von Brüssel, das sämtliche separatistische Bestrebungen im Keim ersticken will. Wie ja auch geschehen.

Denn wenn es Schule macht, dass sich einzelne Regionen mitten in Europa abspalten, dann ist diese zentralistische EU am Ende! Das wissen Merkel & Co. sehr genau!

Fakt jedenfalls ist, dass die doch so großen Demokraten das eigene Volk mit allen Mitteln bekämpfen, wenn es nicht so spurt, wie es soll.

Katalonien ist das beste Beispiel dafür!

Wie dem auch sei:

Nach Angaben der katalanischen Behörden, sollen sich bei dem Referendum 90 Prozent der Wähler für eine Loslösung von Spanien ausgesprochen haben. Die Regionalregierung gab in der Nacht zum Montag bekannt, insgesamt 2,26 Millionen Wähler hätten ihre Stimme abgegeben. Dies entspreche 42,3 Prozent der wahlberechtigten Katalanen.

Quelle

Man darf also gespannt sein, wie es weiter geht…

Hier die Schockvideos mit dem Brutalovorgehen der spanischen Nationalpolizei. Schauen Sie genau hin, damit Sie sehen, WIE demokratisch jene sind, die vom Volk nicht nur gewählt, sondern auch aus Steuergeldern bezahlt werden:

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Quelle

Siehe auch:

MITTEN IN DER EU: Wegen KATALONIEN-Referendum bald BÜRGERKRIEG in SPANIEN?


Fotos: Screenshot/Bildzitat aus og. 6. Video


Lesen Sie weiter meine NEWS UNCENSORED, auch wenn Facebook regelmäßig meine (regierungs-)kritische Berichterstattung mit Blockierungen und Sperrungen zu verhindern versucht:
POSTEN Sie meine regierungskritischen Artikel auf Ihrer eigenen FB-Seite oder teilen Sie diese in ihren weiteren Netzwerken!
FOLGEN Sie direkt meinem regierungskritischen Blog: >>> Klicken Sie HIER! 
Folgen Sie mir auf: https://vk.com
FOLGEN Sie mir auf Twitter: >>> KLICKEN SIE HIER! 

gugra-Media-Verlag

 Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DIE VOLLE DRÖHNUNG WAHRHEIT & HINTERGRUNDINFORMATION!


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


25 Kommentare

  1. Ein absolutes Armutszeugnis dieser EU, die allen Europäern aufgezwungen wurde, ohne das jeweilige Volk zu fragen!
    Wir sehen jetzt, das wir Kleinen nichts zu melden haben, Gehorsamkeit der Willkür der Politik ausgesetzt sind, also nichts als Steuersklaven sind!
    Somit hat für mich auch Merkel ausgedient, den die ist die Haupttreiberin!
    Diese Nationalpolizei sollte sich schämen, sich so vor den Karren spannen zu lassen, von einer unmenschlichen, gesetzeswidrigen Regierung, die keine Rechte hat und derart gegen Demokratie verstößt! Dies ist Diktatur und sonst nichts!
    Das sind erst die Anfänge und es wird weiter gehen, nicht nur in Spanien; man nennt es Bürgerkrieg!

  2. da zeigt sich die Fratze der „Demokratie!
    auch die idiotischen Mitläufer der Polizei. die sollte man sich merken, um sich bei Gelegenheit zu bedanken. auch in Deutschland wird es zu solchen Szenen kommen!

  3. Es war zu erwarten, dass es gestern so abgeht. Entsetzt ist man trotzdem.
    Mit ihren Gewaltaktionen haben sie sich selbst ins Knie geschossen, offensichtlicher kann man sein Demokratieverständnis nicht darlegen.
    Ausgerechnet Merkel um Hilfe zu rufen ist schon unglaublich, läßt sie doch genauso die Bevölkerung nieder knüppeln, hier führen das halt die Bereicherer und „Anti“fa durch.
    Bleibt zu hoffen, dass immer mehr Europäer durch solche Szenarien aufwachen.

  4. Die alles andere als demokratische EU zeigt offen ihre hässlichste Fratze. Und bis zum Einsatz scharfer Munition gegen die eigene Bevölkerung ist es nur noch ein kleiner Schritt. Wahnsinn!

  5. Das ist das Gesicht der Neuen Weltordnung. Gewöhnt Euch schon mal daran, denn solche Bilder werden wir von nun an immer öfters zu sehen bekommen.

    Freie Wahlen, direkte Demokratie – so geht das aber nicht, wo würden wir denn da hinkommen, wenn wir die Bürger abstimmen liessen?

    Gesetze werden in der EU höchst selektiv durchgesetzt, je nachdem, ob es in die Agenda der NWO passt oder nicht. Die Merkel bricht andauernd geltendes Recht, wenn es Ihr und ihren Handlern nützt, aber in gewissen Fällen werden Gesetze dann auch höchst brutal umgesetzt, je nachdem, um welche Situation es sich handelt.

    Ausgerechnet nach der diabolischen Merkel zu rufen, zeigt wie gehirngewaschen die Leute sind. Gerade die Merkel hat vermutlich grünes Licht gegeben für dieses brutale Vorgehen, das vermutlich direkt von der EU-Zentrale angeordnet wurde.

    Stellt sich die Frage wie viele Opfer die spanische Regierung hinzunehmen bereit ist, um „das Gesetz durchzusetzen“: Zehn Tote, hundert Tote, tausend Tote, eine Million Tote, ein kompletter Genozid an allen Katalanen?

    Gesetze, die dazu führen, dass ehrenwerte Bürger, die in ihrem Leben nie ein Verbrechen begangen haben, getötet und verletzt werden, sind kriminelle Gesetze, und wenn Politiker sich hinter kriminellen Gesetze verschanzen, dann sind sie selbst kriminell. Hier kann man die wahren Nazis erkennen – an ihren Taten sollt Ihr sie erkennen, und die sprechen eine deutliche Sprache.

    Immerhin sollte man der spanischen Polizei dankbar sein, denn nun ist die Freundschaft der Katalanen zu Spanien endgültig zerbrochen, nun wird es keine Versöhnung mehr geben können, nun ist die Abspaltung geistig besiegelt worden, nun kann es keine Umkehr mehr geben, nun wird die Unabhängigkeitsbewegung ungeahnten Zulauf erhalten, denn im Gegensatz zu den Deutschen haben die Katalanen ihre Selbstachtung nicht verloren, sind geistig nicht gebrochen worden.

    1. Die Katalanen brauchen diesen Schuldkult nicht zu pflegen, obwohl die Spanier insgesamt die Juden auch schon einmal vertrieben haben.

  6. „George Soros finanziert die katalonische Unabhängigkeit

    Die Open Society Stiftungsinitiative für Europa von George Soros finanzierte in 2014 Organisationen, die für die Unabhängigkeit Kataloniens kämpfen, hat La Vanguardia letztes Jahr enthüllt.“

    http://www.journalistenwatch.com/2017/09/30/george-soros-finanziert-die-katalanische-unabhaengigkeit/

    ——–
    Gestern war ein rabenschwarzer Tag für die Demokratie, Menschenrechte und Menschenwürde!

    Mich hat es gestern innerlich zerissen und unendlich traurig gemacht, als ich die ganzen Bilder sah.
    Mich verbindet seit vielen Jahren viel mit dieser Region mit seinen liebenswürdigen und stolzen Menschen.
    Ich habe Angst, dass es dort vielleicht zu einem Bürgerkrieg kommen könnte, es ansteckt und wir hier bald auch solche Szenen erleben,
    Die Stimmung muss dort derart aufgeheizt sein, dass sich die Nichtbefürworter kaum noch aus ihren Häusern trauen oder teils aus Angst mit Ja gestimmt haben.
    Ich denke, man hätte es von beiden Regierungen aus niemals soweit kommen lassen dürfen.
    Aber es scheint wohl so gewollt gewesen zu sein, ähnlich wie in der Ukraine und in Griechenland.
    Spanien ist nun wahrscheinlich das nächste Exemple der EU.
    Übrigens die gewünschte Unabhängigkeit soll mit der EU geschehen.
    Und das Ergebnis des Referendums ist auch kein ehrliches. Weil jeder wählen konnte und so oft er wollte.
    Da es keine Wählerlisten gab und man improvisierte, indem man an sämtlichen Straßenecken Plastikeimer als Wahlurne benutzte und die Wähler aufgefordert wurden, notfalls ihre Stimmzettel selbst zu drucken. Das ist doch keine korrekte Wahl!
    Die Haltung und Maßnahmen Rajoys sind unter aller Würde, das Allerletzte und menschenverachtend.
    Wenn man es den Katalanen erlaubt, wer folgt als nächster in Spanien oder gar in Europa? DIE scheuen solche Referenden wie der Teufel das Weihwasser, vorallem nach dem Brexitreferendum.
    Und das gilt es jetzt offensichtlich mit allen Mitteln zu verhindern.

    Was jetz passiert ist, werden die Katalanen nicht so schnell vergessen. Die Katalanen sind ein kämpferisches Volk, sie haben immer für mehr Autonomie gekämpft. Für Morgen haben sie bereits einen Generalstreik angekündigt.
    Ich bin geschockt, mit welcher Härte und Gewalt gegen die Demokratie vorgegangen wird.
    Die Regierungen und Poltiker reden alle von Demokratie, doch gelebt werden darf sie nicht, und wenn ein wenig Demokratie im Volke aufkeimt, wird diese sofort, vehement und aktuell mit viel unnötiger Gewalt niedergeschlagen.
    Auch zeigen sich jetzt die wahren VerräterGesichter in Europa! Denn nicht nur Merkel hat gestern ihre Unterstützung zugesagt. Ich stelle mir das so vor, als sie mit Rajoy telefoniert: „Mariano, guck das sie die Wahlurne ja nicht erreichen, knüppel sie notfalls alle nieder!“
    Spanien ein weiteres Exemple?

  7. Naja, was soll man da sagen? Die edlen Katalanen, die ihre Kinder ab dem Kindergarten einer Unabhängigkeits-Gehirnwäsche unterziehen, haben erreicht, was sie wollten: Schreckliche Bilder gehen um die Welt, und die bösen, bösen Menschen sind die Spanier, die natürlich alle Faschisten sind, ist ja auch kein Wunder nach ihrer Franco-Geschichte.

    Bitte lassen Sie sich nicht verarschen: Hier geht es nicht um Weltregierung und EU (in die die Katalanen ja gleich wieder rein wollen), und Katalonien ist auch nicht das aufrechte Gallier-Dorf von Asterix, das es dem übermächtigen Feind so richtig gibt.

    Was viele vergessen:

    –– Das Referendum wurde auch vom höchsten Gericht in Katalonien verboten, und die Anweisungen an die Polizei kamen vom »Tribunal Superior de Justicia de Cataluña oder kurz TSJC, und nicht etwa nur aus Madrid.

    –– Es ist die in Katalonien gegründete, nicht separatistische Partei »Ciudadanos« (Bürger), die Rajoy jetzt dazu auffordert, Katalonien jetzt endlich den Autonomie-Status zu entziehen, was durch den Artikel 155 in der Verfassung gedeckt ist, die übrigens seinerzeit von Katalonien mit hoher Mehrheit angenommen wurde.

    –– Die Opfer sind hier nicht die Katalanen, sondern die grosse Mehrheit der Menschen in Katalonien, die von einer Abspaltung von Spanien nichts wissen wollen und unterdrückt und ausgegrenzt werden von faschistischen Separatisten, die durch eine Absurdität im Wahlsystem immer irgendwie eine knappe Mehrheit im Parlament zusammenbringen, obwohl sie nie wirklich die Mehrheit stellen – was sie nicht hindert, am lautesten zu schreien und zu demonstrieren und sich als eine Art unterdrückte Freiheitskämpfer zu präsentieren.

    –– Glauben Sie mir eins: Mit Freiheiten Andersdenkender sähe es in einem Staat Katalonien ganz, ganz schlecht aus

    So wie Franco anfangs ihre Sprache unterdrückt hat, unterdrückt Katalonien heute die spanische Sprache. Statt einer Weltsprache lernen Kinder seit Jahren einen regionalen, zu Sprache erhobenen Dialekt, den nicht mal drei Autostunden von Barcelona keiner versteht. Das ist ein Verbrechen an einer ganzen Generation.

    Ich habe einige Jahre in Barcelona gewohnt. Glauben Sie mir, ich kann Ihnen unzählige Beispiele sagen, wer hier die wirklichen Faschisten sind, die keine Meinung ausser der eigenen dulden.

    Was mich hier verunsichert, ist die Tatsache, wie sich sogenannte alternative Medien auf die Seite der Katalanen schlagen – was natürlich beweist, wie gut deren Propaganda funktioniert. Trotzdem ist Ihre tendenziöse Berichterstattung einfach nur erschreckend … und sie fördert nicht gerade Ihre Glaubwürdigkeit bei anderen Themen.

    1. 2006 wurde den Katalanen ein Unabhängigkeitsreferendum zugesagt. Mit Rajoys-Regierung 2010 wurde das negiert. So wurden die Katalanen für dummm verkauft! Übrigens: Wenn Katalonien, als reichste Region, Spanien den Rücken kehren würde, dann wäre es vorbei. Und noch was: Auch die Balearen-Inseln bereiten mitunter ihre Unabhängigkeit von der EU-hörigen Gewaltregierung in Spanien vor. Demnächst mehr dazu.

      1. Sehr geehrter Herr Grandt,

        darf ich anmerken, dass Sie einige Details nicht wirklich exakt ausdrücken…

        –– Sie schreiben, »man« habe den Katalanen ein Referendum versprochen. »Man« war, um genau zu sein, José Luis Rodríguez Zapatero, mit Abstand grösster Nichtsnutz unter allen spanischen Regierungschefs. Wenn ich mich nicht irre, hat er den Separatisten ein neues Autonomie-Statut versprochen, und kein Referendum. Aber gut, vielleicht ist mir da was entgangen. Nur – warum hat er es dann nicht gehalten? Er hatte doch bis 2008 Zeit, als er dann abgewählt wurde, bevor er das Land entgültig in den Ruin treiben konnte. Und dass ein Nachfolger in so einem Amt nicht alle Versprechen seines Vorgängers einhält, ist doch nicht ungewöhnlich, oder?

        –– Ja, Katalonien ist eine reiche Region. Aber Madrid und das Baskenland sind reicher (Quelle: das in diesem Fall vermutlich unverdächtige Sozialistenblatt »El País«). Eine andere Frage ist, wie lange
        Katalonien so wohlhabend bleibt, denn die ersten internationalen Konzerne, die dort ihre Spanien-Niederlassung hatten, haben diese inzwischen nach Madrid verlegt oder bereiten das vor, weil sie das ständige Gezänk und die Unsicherheit in Barcelona bzw. Katalonen nicht länger mitmachen. Ein Katalonien ausserhalb der EU wäre womöglich nicht so reich.

        –– Sie schreiben, die Balearen-Inseln bereiten ihre Unabhängigkeit von der EU-hörigen Gewaltregierung in Spanien vor. Auch das ist nicht richtig. Nicht »die Inseln« bereiten das vor, sondern wie in Katalonien eine relativ kleine Minderheit, die oft überproportional repräsentiert ist. Das kommt daher, dass sowohl in ganz Spanien wie auf den Balearen die konservative PP nur regieren kann, wenn sie die absolute Mehrheit holt. Kommt sie nur auf 49,9 Prozent, schliessen sich alle anderen zu einer Koalition der Verlierer zusammen, mit oft sehr seltsamen Auswüchsen und überdimensionaler Macht kleiner Splitterparteien. Das wäre so, wie wenn jetzt bei Ihnen SPD, FDP, Grüne, Linke und AfD eine Regierung bilden würden und Merkel rauswerfen. Wäre vielleicht gar nicht so schlecht…

        Ich bin übrigens durchaus kein Fan der EU, und auch nicht von Frau Merkel, wie Sie meiner Webseite entnehmen, und meinem Infobrief »Leben im Ausland«. Ich habe fast 40 Jahre in Spanien gewohnt, unter anderem in Barcelona und Mallorca. Ich habe jahrelang die fürchterliche Politik dieser faschistischen Möchtegern-Separatisten verfolgt, die viele Motive haben, aber Freiheitsliebe ist bestimmt keines davon. Sollte es wirklich einmal einen Staat Katalonien innerhalb der EU geben, dann können Sie sicher sein, dass dieser nicht weniger EU-hörig sein wird, wie Sie es (zu Recht) Spanien vorwerfen.

  8. Norbert Bartl,
    aha, mal wieder so Einer, der meint, weil er ne Weile in einem Land zugebracht hat, ist er der absolute Blicker und bestens mit allem, was dieses Land angeht, vertraut! Ja bravo!
    Ich sage, es ist ganz egal, was dazu führt, oder geführt hat, dass sich die Katalanen abspalten wollen!
    Mit Verlaub gesagt, wer in der Vergangenheit stecken bleibt, ist schon gestorben!
    Wenn sich die Katalanen jetzt aber für eine andere Form entscheiden, wie ihr Land regiert werden, auszusehen hat, dann ist dies zu akzeptieren, alles andere ist ein Aufzwingen, einer Politik, die ebenso morgen wieder dahin gefegt werden kann, je nach Entwicklung!
    Jeder Mensch ändert sich im Laufe seines Lebens, genauso ändert sich ein Volk und seine Meinung, Wünsche, etc. ich Laufe der Geschichte! Das wollen sie jetzt anprangern?
    Mit welchem Recht?
    Guido Grandt schreibt, wie er die Dinge sieht und mit Verlaub gesagt, sehen es Millionen von Menschen genauso!!
    Es ist eine Sauerei, einem Volk vorzuschreiben, wie es zu denken und zu gehorchen hat, ganz besonders, wenn es eine Demokratie, ich lach mich gleich weg, sein soll!!
    Darum geht es und um nichts anderes!
    Und darum, wie diese Menschen verletzt und angegangen werden!
    Somit hat Guido die Lage sehr wohl ganz genau richtig kommentiert!
    Während ihre Behauptungen von uns anderen Lesern und Kommentatoren nicht überprüft werden kann!
    Ganz egal, ob sie die Katalanen kritisieren, haben diese immer noch das Recht, sich zu autonomisieren, wie sie wollen, alles andere ist Diktatur und sonst nichts!!
    Darüber machen sie sich mal Gedanken, werter Herr Bartl!

    1. Mit welchem Recht, fragen Sie? Naja, mit dem Recht, meine Meinung zu sagen, genau wie Sie.

      Sie müssen mir das natürlich nicht glauben, nur weil ich mal da gewohnt habe – aber es ist nun mal so, dass sich die Mehrheit oder zumindest ein grosser Teil der Katalanen gar nicht von Spanien abspalten will, sondern eben nur eine kleine, laute Minderheit von politischen Rattenfängern, übrgens aus durchaus egoistischen Motiven, sowie deren Fangemeinde. Einen praktischen Vorteil so einer Selbständigkeit für den Normalbürger in Katalonien hat mir übrigens noch keiner sagen können. Es gibt keinen einzigen – ausser eben für alle, die von der Politik leben.

      Übrigens, als ich noch in Deutschland wohnte, habe ich mich auch nicht korrekt behandelt gefühlt von der Regierung. Hätte ich dann auch ein paar Freunde um mich versammeln können, damit wir uns auf meinem Grundstück von Deutschland abzuspalten und einen Staat gründen? Nach Ihrer Logik hätte das so funktionieren müssen, oder?

      1. Herr Bartl,
        man kann da nicht von einer paar Menschen sprechen, dass zum einen!
        Zum anderen, hat es immer gewisse Revolutionen gebraucht, Widerständler, um eine alte in sich festgefahrene, dekadente Regierung abzulösen!
        Ich sehe es so wie Marion, wir werden von einer Minderheit zum Gehorsam gezwungen, ohne zu fragen, ob wir damit einverstanden sind!
        Diese unmenschliche Ideologie, die schon den großen Hauch einer Diktatur, ähnlich aufgebaut, wie Sozialismus, den ich menschenverachtend ansehe, möchte ich so aber auch nicht haben!
        Ich bin als freier Mensch geboren, ich kann selbst denken und diese Freiheit möchte ich mir von niemand wegnehmen, noch mir derart in mein leben eingreifen lassen!!
        Ich denke, dass ich da nicht die Einzigste bin, die so denkt und fühlt!!

        1. Naja, es werden halt aktuell so um die 40 Prozent sein, die einen Staat Katalonien wollen. Dass es im Lauf der Jahre so viel geworden sind, liegt daran, dass die Katalanisten seit Jahrzehnten die Erziehungspolitik beherrschen und Kinder ab 2 Jahren im Kindergarten einer Gehirnwäsche im Sinn der Separatisten erzogen werden. Eine ganze Generation ist so aufgewachsen, und nur wenige fangen irgendwann an, selbst zu denken, und dass die Kenntnis einer Weltsprache vielleicht gar nicht so schlecht wäre.

          Wenn Sie jetzt von den Separatisten Ergebnisse um die 90 Prozent hören, so ist das Unsinn. Erstens haben die Gegner gar keinen Sinn drin gesehen, bei einem illegalen Referendum anzustimmen, und zweitens konnte jeder abstimmen so oft er wollte. Da sind auf Facebook Fotos eines Wählers aufgetaucht, der sich in vier Wahllokalen stolz mit vier Stimmzetteln zeigt.

          Ich halte übrigens Rajoy nicht für den besten aller Politiker, aber wenn Sie sich mal ansehen, was da in Spanien alles konkurriert, ist er vermutlich die beste unter noch schlechteren Lösungen. Da gibt es nicht eine einzige EU-kritische Partei, und eine libertäre Partei ist so unwichtig, dass sie sich nicht mal zur Wahl stellt.

          Taktisch war es meiner Meinung nach nicht klug von Rajoy, dieses Referendum zu bekämpfen. Diesmal hätten es die Separatisten nämlich vermutlich noch nicht gewonnen. Aber die Zeit läuft gegen Spanien, je mehr ältere Menschen wegsterben und durch die Generation gehirngewaschener Katalanisten-Zombis ersetzt werden.

          Ganz nebenbei: Mit Ihrer Freiheit zu denken ist es ja aktuell im deutschen Merkel-Regime auch nicht weit her. Da haben Sie in Spanien tausendmal mehr Freiheiten, auch oder gerade unter einer konservativen Regierung. Sie machen einen Fehler, wenn Sie bei Katalonien an Freiheit denken. Da hört Ihre Freiheit zu denken sehr schnell auf, wenn Sie nicht auf der Seite der Katalanisten sind.

          1. Bartl,
            die Freiheit die ich meine, beziehe ich nicht auf Katalanien, sondern auf die eines jeden Menschen, also nicht Länder bedingt!
            Sagen wir es mal so, ich denke, dass auf Biegen und Brechen versucht wird, diese EU aufrecht zu erhalten und das Bestreben noch weiter zu gehen, in Richtung eines Zentralstaates.
            Dies alles nützt aber nicht dem Volk, sondern lediglich den oberen 10Tausend, Banken und Politik!
            Da liegt der Hund begraben!
            Ihr Katalanien erinnert mich sehr an die Sache zwischen Irland und England!
            Irland wurde besetzt und versucht es englisch zu machen, auch was Glauben anbelangt. Den Iren wurde ihre Sprache aberzogen und wenn sie doch in ihrer Sprache gesprochen haben, wurden sie gehängt. Ich erinnere an die Fenier!
            Bis heute wirkt diese Indoktrinierung bei den Iren nach!
            Warum also nicht auch bei den Katalanen??
            Zwinge einem Volk deine Sache auf, immer wieder, so wird das Volk sich irgendwann erheben! Erheben müssen, weil Zwang noch nie zum Guten geführt hat!
            Da befinden wir uns gerade, Europa weit, wenn nicht gar weltweit!

  9. Interessante Diskussionen sind hier zu lesen. Prinzipiell habe ich den Artikel dahin gehend verstanden, dass die massive Gewalt seitens der spanischen Regierung angeprangert wird.
    Meine Überlegung war nun, wie ich als Katalane reagiert hätte und kam zu dem Schluss, dass selbst wenn ich gegen die Abspaltung gewesen wäre, im letzten Moment abgesichts diesem unakzeptablen Vorgehen umgeschwenkt wäre.
    Im übrigen regiert auch bei uns eine linke Minderheit die Mehrheit.

  10. Es zeigt, dass Menschen die „anders denken“ in der EU nicht erwünscht sind.
    Geh arbeiten, zahl deine Steuer, bleib ruhig was die islamische Invasion betrifft und bleibe in jeder Hinsicht immer „Politisch Korrekt“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.