GASTBEITRAG: Die Polizei als „Kanonenfutter“ für verfehlte Flüchtlings- und Migrationspolitik!


Ein Gastbeitrag von NORBERT ZERR (Hauptkommissar a.D.)


Die Polizei braucht Rückhalt! Doch stattdessen wird sie immer mehr zum Kanonenfutter einer völlig verfehlten Flüchtlings- und Migrationspolitik.

Die Polizei genießt zu Recht ein hohes Ansehen. Die Polizei darf sich verdientermaßen über den großen Zuspruch aus der Bevölkerung freuen. Von dem »Verdientermaßen» muss jedoch die oberste Polizeiführung ausgenommen werden, denn sie ist zu einem Großteil mit Verursacher am Frust der Basis.

Also kann man sagen, wahrscheinlich abgesehen von dem Abzockempfinden im Verkehrsbereich, ist man in Deutschland mit der Polizei höchst zufrieden. Der Zuspruch liegt laut aktuellen Umfragen bei 85 Prozent!

Die Polizei muss Zahlen liefern!

Wenn man nun über die Polizei zur Kasse gebeten wird, sollte man gleich an unsere Politiker denken, die es blitzen lassen, um die Staatskasse zu füllen. Vorgeschoben wird als Grund dafür natürlich die Verkehrssicherheit. Gut, glauben kann das, wer will. An Unfallschwerpunkten, an gefährlichen Stellen, auf unfallträchtigen Streckenabschnitten auf Autobahnen, wo wird geblitzt, an den genannten Stellen? Nein, eher dort, wo plötzlich ein Streckenverbot ist, erst ohne Tempolimit, dann plötzlich 120 km/h und man erkennt gar keine Gefahrenstelle. Aber man brettert in die Geschwindigkeitsfalle. Lassen wir das einmal so stehen.

Die Polizei wird natürlich von der »Obersten Heeresleitung» angehalten Zahlen zu liefern, also Zahlen in Form von Anzeigen und Verwarnungen.


Was gerade in Deutschland passiert ist ein absoluter Skandal! Einbrecherbanden ziehen auf einem Raubzug durchs Land, nachts traut man sich kaum noch auf die Straße, der IS plant Terror-Anschläge in Deutschland … Die Leidtragenden sind wir Bürger! Denn die nachlassende Sicherheit in unserem täglichen Leben bedroht mittlerweile unsere Demokratie, ja sogar unsere persönliche Freiheit! Wenn auch Sie sich endlich schützen möchten, dann klicken Sie jetzt hier und erfahren Sie mehr über meine Initiative für mehr Sicherheit in unserem Land!


Ein Grundübel – die oberste Polizeiführung

Das wäre damit gleich eine optimale Überleitung zu einem bereits angedeuteten Grundübel der Institution: Der politische Wille wird natürlich nicht per Befehl an die obersten Chefs weitergeleitet. Es gibt gewisse Signale, die zum Beispiel über die Innenministerien an ihre Unterwürfigen von ihnen selbst auserwählten »Best-of-Polizeiführerinnen und –führer» übermittelt. Die verstehen ziemlich schnell, was ihre Gönner so wünschen.

Und wer dann in den nachfolgenden Ebenen noch etwas werden will, sollte sich am besten diesem transportierten und signalisierten Willen fügen. Vorschläge und eigene Meinungen sind natürlich erwünscht, aber nur wenn sie in das Konzept der Willenshoheit passt.

Der Dauerbrenner: Flüchtlingswelle und Migration

Damit können wir gleich zum Dauerbrennerthema »Flüchtlingswelle und Migration» überleiten. Der Geist der Flüchtlingskanzlerin hat inzwischen die gesamte Republik überzogen. Ihr muss man die verantwortungslose und desorientiert und unstrukturierte Flüchtlingswelle hauptverantwortlich zuschreiben. Ihr Handeln wird uns noch lange, auch dann noch – wenn sie tatsächlich irgendwann einmal aus dem Amt scheiden sollte -, beschäftigen…


Weiterlesen KLICKEN SIE >>> HIER!


Quelle Foto: Siehe Originalblog Michael Grandt


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder!


7 Kommentare

  1. Wenn sich wie diese Woche 2 Polizisten von 2 17jährigen Afghanen krankenhausreif schlagen lassen hält sich mein Mitleid in Grenzen. Haben die keine Ausbildung in Selbstverteidigung? Warum haben die nicht ihre Waffen gezogen und dem Abschaum mal gezeigt wo es lang geht?
    Angsthasen sind unsere Polizisten.

  2. Falsch!
    Die Polizei WIRD nicht zu Kanonenfutter gemacht – sie LÄSST sich dazu machen!

    Jeder Polizist hat einen Amtseid geleistet, dem er einzig wirklich verpflichtet ist – auf das deutsche Grundgesetz oder sogar auf das deutsche Volk.

    Kein Polizist hat einen Amtseid auf illegale Befehle kriminell handelnder Vorgesetzter oder „Gesetze“ kriminell handelnder Politiker/Justiz geleistet!

    Somit handelt sich jeder Polizist, der illegalen Befehlen oder „Gesetzen“ gehorcht, rechtswidrig. Jeder so agierende Polizist macht sich strafbar, sowie zum Mittäter gegen das Volk und seine Mitmenschen.

    Dass er damit immer auch seine Kollegen gefährdet, macht es noch widerwärtiger.

    Polizist ist man oder spielt man.
    Die – echten – Nachrichten vermitteln seit Jahren bereits (und gegenwärtig unerträglich pausenlos) den Eindruck, dass die meisten sogenannten Ordnungshüter jeden rechtschaffenen und wahrhaftigen Weg verlassen und sich auf die dunkle Seite der Volkshasser und -mörder gesellt haben – mindestens, um ihren eigenen Arsch zu retten!

    So jemand ist nicht nur nicht mehr vertrauenswürdig oder hat gar das Recht auf „hoheitliche“ Aufgaben verloren – so jemand missbraucht sein Amt und die ihm (vom Volk!) anvertraute Macht in vollendeter krimineller Energie.

    Ich habe null Respekt vor Möchtegern-Sheriffs, die regimetreu gegen die Rechte des (einheimischen!) Volkes, gegen das Grundgesetz und gegen ihren Eid agieren.
    Solche Gestalten können nur Gewalt anwenden, aber kein Recht!

    Wir reden hier nicht von Busfahrern oder Zugführern, sondern vonOrdnungs- und Sicherheitskräften!!
    An wen sollen sich rechtschaffene Deutsche denn sonst wenden??
    Wer, wenn nicht Polizisten sollten die Deutschen vor der massiven Muselgewalt schützen???
    Und wie sieht dagegen die Realität aus?!

    Ich habe kein Mitleid mit ausgebildeten Sicherheitskräften, die um ihrer eigenen Nase Willen alle anderen nicht nur im Stich und allein lassen, sondern sogar noch auf illegale Befehle und „Gesetze“ hin, aktiv Deutschen ihre Rechte nehmen!
    Die Gewalttäter auf Geheiß politischer Korrektheit – die im Ordnungs- und Rechtswesen absolut nichts zu suchen hat – nur mal fotografieren, den Finger mahnend erheben und die schallend über diese Polizei-Comedy lachenden Verbrecher dann wieder auf das Volk und damit auf ihre nächsten Opfer loslassen!

    Mitläufer, Verräter und Feinde aus den eigenen Reihen sind das Schlimmste und Widerwärtigste überhaupt…

    1. Hallo Syn,
      sehr guter Kommentar!
      Sehe ich auch so!
      Von meiner Seite gibt nur Rückhalt und Mitleid für Diejenigen Polizisten und alle anderen Beamten, die sich gegen den rechtswidrigen – u. beugenden „Anordnungen von oben“ stellen!
      Wenn Ihr alle zusammenhalten würdet, Euch auf die Richtige Seite und vors Volk stellen würdet, dann würde man Euch wieder den nötigen Respekt und Rückhalt gewähren! Außerdem, wenn Alle oder viele Kollegen diese Anordnungen irgnorieren würden und geschlossen zusammen halten wer soll Euch kündigen? Wovor habt Ihr also Angst?

  3. Unsere Polzisten, genau wie unsere Soldaten werden von den eigenen Regierungen verraten und verkauft. Die Polizisten werden in den Straßenkampf mit Antifakriminellen und Islamistenterroristen geschickt und anschliessen von der verfluchten Unrechtsjustiz oder der elenden Staatsanwaltschaft zu Verbrechern gemacht, dabei sollten Sie für ihren ehrenvollen Einsatz belohnt werden. Genauso wie unsere Soldaten die keinerlei finktionsfähige Waffensysreme hat, selbst Gewehre die schon im Mittelalter gebraucht wurden funhktionieren nicht geschweige denn U-Boote, Fregatten, Hubschrauber, Drohnen und die elende Flintenuschi, der das Wohl unserer Soldaten am alten Allerwertesten vorbeigeht, sie versucht wegen eines lächerlichen Vorfalls die Soldaten der BW moralisch kaputtzumachen. Was ist das für ein Laden dessen Chef versucht mit allen Mitteln seinen Betrieb zu zerstören. Das ist „Krank“, „Irre“ oder „verbrecherisch“! Ich glaube aber das diese Nudel die Nachfolge der alten Merkel antreten will, das müssen wir verhindern, wir kämen vom Regen in die Traufe!!!

  4. kann mir mal jemand erklären, für mich als kleiner Normalbürger. wie sagt der Polizist , der sich von zwei jugendlichen, die sich rechtswidrig in unserem land befinden, verletzen läßt es seinen kindern.
    ja junge ich habe angst um meine pension und meine überdurchschnittliche PC gehabt. das geht mir über meine gesundheit und eure Zukunft. verstehen kann ich so eine Haltung absolut nicht. ich hätte dem ersten ins bein geschossen und dem zweiten die eier weg. wenn dann mein chef, wahrscheinlich wie hier in Bremen, ein grüner wäre , hätte ich dem noch dazu die fresse poliert. dann hätte sich eine Suspendierung gelohnt und ich hätte noch in den spiegel schauen können! so mußte ich mich im spiegel ankotzen!

  5. ich verweise auf meinen Beitrag bei Michael Grandt Blog!

    Wie soll ein Volk Respekt vor einer Polizei haben, wenn diese kein gutes, gerechtes Beispiel ist?
    Wer sich lächerlich macht, kann nicht noch Respekt und Empathie verlangen, oder doch??

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.