Verbaler Schlagabtausch wegen Gaza-Streit: Erdogan bezeichnet Israel als TERRORSTAAT & Netanjahu als TERRORISTEN!


Zankapfel Gaza!

 Türkei und Israel gehen verbal aufeinander los!


Die blutigen Auseinandersetzungen zwischen israelischen Soldaten und palästinensischen Demonstranten in Gaza, bei denen mindestens 16 Palästinenser getötet wurden, vergiften das internationale Klima.

Während in Deutschland das berühmte Schweigen im Walde herrscht, gehen nun Türken und Israelis aufeinander los. Und lassen damit einen alten Streit zwischen beiden Ländern wieder aufflammen.

So bezeichnete der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan das israelische Vorgehen als ein „Massaker“. Und nannte den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu einen „Terroristen“.

Dieser erwiderte gleich darauf: „Die moralischste Armee der Welt wird sich keine Moralpredigten anhören von jemandem, der selbst seit Jahren eine Zivilbevölkerung ohne Unterscheidung bombardiert.“ 

Erdogans Äußerungen müssten wohl als Aprilscherz gedacht sein. Netanjahu spielte damit auf das Vorgehen des türkischen Militärs gegen Kurden an.

Das wiederum ließ Erdogan nicht auf sich sitzen.

Bei einer Rede vor Anhängern nannte er Netanjahu unter anderem einen  „Besatzer“.

Und Israel bezeichnete er als „Terrorstaat“.

Konkret sagte Erdogan über den israelischen Regierungschef:

„Ey, Netanjahu. Du bist sehr schwach, du bist sehr seltsam.“

Originalquelle hier anklicken!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!



Ein Kommentar

  1. Da beschuldigt ein Esel Langohr den anderen!
    Nur noch ekelhaft, was für Konsorten in der Welt sich Politiker schimpfen und nichts anderes als möchte-gerne-Diktatoren sind!
    Aber die sind die Gefährlichsten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.