LISTE DER SCHANDE: Offiziell vermeldete SEXUALDELIKTE von Migranten & Flüchtlinge auf einheimische Frauen & Mädchen (mit Polizeiquellen für März 2018)!


Die Liste der Schande sexueller Übergriffe von Flüchtlingen & Migranten auf einheimische Frauen und Mädchen!

Von wegen „Einzelfälle!“


„Einzelfälle“ – ich und Sie – können es bestimmt nicht mehr hören!

Dabei vermeldet die Polizei fast jeden Tag einen oder mehrere sexuelle Übergriffe von Flüchtlingen und Migranten auf einheimische Frauen und Mädchen. 

Ich habe für Sie einmal diese „Liste der Schande“ alleine für den März 2018 zusammengestellt. Dabei handelt es sich lediglich um die von von der Polizei offiziell vermeldeten Fälle. Wie viele unter den Tisch fallen, weiß ich nicht zu sagen!

Und an alle Gutmenschen und Verschwörungstheoretiker: Ich habe jeweils auch die Polizeiquelle angeführt!

Hier also die Liste der sexuellen Übergriffe von Flüchtlingen und Migranten auf einheimische Frauen und Mädchen im März 2018:

  1. Stuttgart-Mitte (Baden-Württemberg): Nafri präsentiert zwei Frauen Penis

Ein unbekannter Mann hat am 30. März, am Rotebühlplatz zwei Frauen unsittlich belästigt. Der Mann trat gegen 23.10 Uhr an einen geparkten Pkw heran und nahm vor den Frauen im Alter von 17 und 20 Jahren exhibitionistische Handlungen an sich vor. Der Mann wird als circa 30 Jahre alte, etwa 1.90 Meter groß und mit arabischem Aussehen beschrieben. Er war mit einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet und trug eine schwarze Wollmütze mit roten Streifen. Möglicherweise handelt es sich um denselben Täter, der bereits am 30. März, gegen 0.20 Uhr, an der gleichen Örtlichkeit auftrat (siehe nächster Einzelfall unten).

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Pressestelle

  1. Stuttgart-Mitte (Baden-Württemberg): Dunkelhäutiger präsentiert vier Frauen Penis

Ein unbekannter Mann hat am 30. März, gegen 00.20 Uhr, am Rotebühlplatz vier Frauen in einem geparkten Pkw unsittlich belästigt. Er trat dabei mehrfach an den Pkw heran und zeigte den Opfern im Alter von 20 bis 25 Jahren sein Geschlechtsteil. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: 25 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß, dunkle Hautfarbe, schlank, sehr kurze Haare, bekleidet mit khakifarbener Jacke.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Pressestelle

  1. Reutlingen (Baden-Württemberg): „Uni-Exhibitionist“  präsentiert Frau erneut onanierend Penis

Zum wiederholten Mal hat am 28. März ein Exhibitionist im Brechtbau an der Universität in der Wilhelmstraße sein Unwesen getrieben. Der Unbekannte sprach um 11.30 Uhr im Bereich der Damentoilette im ersten Stock eine 23-Jährige an. Als sich die junge Frau zu ihm umdrehte, sah sie, dass er sein Geschlechtsteil entblösst hatte und onanierte. Die Frau begab sich daraufhin zur Aufsicht. Bis zur Rückkehr war der Täter in unbekannte Richtung verschwunden. Der Mann ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1.80 Meter groß und dunkelhäutig.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

  1. Gießen (Hessen): Dank Videoaufzeichnung am 28. März gleich zwei Fälle geklärt

Fall 1: Afghane präsentiert 20-Jähriger erigierten Penis

Ein bislang Unbekannter entblösste am 4. März gegen 9.30 Uhr, sein Geschlechtsteil in der Toilette des Gießener Bahnhofes und zeigte sich mit seinem erigierten Glied einer 20-Jährigen aus Rabenau. Anschließend verschwand der Mann. Die Frau aus dem Landkreis Gießen begab sich sofort zur Bundespolizei und erstattete Strafanzeige. Hier konnte ein 21-jähriger Afghane als Täter ermittelt werden.

Fall 2: Nafri schlägt und tritt auf 22-Jährigen ein

  1. Februar, gegen 20.50 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann am Haupteingang des Gießener Bahnhofes geschlagen und getreten. Der junge Mann erstattete Strafanzeige bei der Bundespolizei. Hier konnte ein 20-jähriger Algerier als Täter ermittelt werden.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kassel, Pressemeldung vom 28.03.2018

  1. Mannheim-Innenstadt (Baden-Württemberg):Nafri greift 30-Jähriger in den Schritt

Am 25. März wurde eine 30-jährige Frau in der Innenstadt auf dem Heimweg Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die 30-Jährige war zwischen 3 Uhr und 4 Uhr nach einem Discobesuch auf dem Nachhauseweg, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann an beiden Armen gepackt und festgehalten wurde. Dabei schob der Unbekannte seine Hand in die Hose der Frau und berührte sie unter deren Slip. Die Frau wehrte sich gegen diese Berührungen und stieß den Mann weg. Dieser hielt die 30-Jährige jedoch fest in seinem Griff und küsste sie auf den Mund. Anschließend stieß das Opfer den Angreifer erneut von sich und begann laut um Hilfe zu schreien. Danach ließ der Unbekannte von der Frau ab und flüchtete. Der Täter wird als etwa 30 Jahre alt und mit arabischen Erscheinungsbild beschreiben.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Presseaussendung vom 27.03.2018

  1. Heilbronn (Baden-Württemberg): Syrer belästigt penispräsentierend Passantin

Unmittelbar nachdem ein zunächst Unbekannter am 21. März im Bereich der Wertheimer Burg eine Frau belästigt hatte, konnte ein 19 Jahre alter Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Eine 36-Jährige war kurz nach 16 Uhr zu Fuß im Bereich der Burg spazieren. Am Torbogen der Schlossgasse saß ein Mann, der ihr gleich danach folgte und ihr von hinten an die Schulter fasste. Die wehrhafte Frau schlug mit ihrer Handtasche nach ihm, woraufhin er von ihr abließ. Dann allerdings holte er sein Geschlechtsteil aus der Hose. Die resolute 36-Jährige trat ihm gegen den Oberschenkel, schrie und flüchtete. Der Tatverdächtige konnte von der Polizei aufgrund der Beschreibung kurz danach in der Nähe des Tatortes angetroffen und festgenommen werden. Der 19-Jährige ist ein aus Syrien stammender Staatenloser, der in die Obhut seiner ihn betreuenden Familie übergeben werden konnte.

Quelle: Polizeipräsidium Heilbronn

  1. Recklinghausen (NRW): Dunkelhäutiger begrapscht 15-jährige Fußgängerin

Am 22. März gegen 22 Uhr belästigte ein unbekannter Mann eine 15-jährige Hertenerin auf der Akkoallee. Die Jugendliche befand sich zu Fuß auf dem Weg nach Recklinghausen, als ihr ein Mann entgegenkam. Dieser fasste die 15-Jährige am Arm, bedrängte sie und berührte sie unsittlich am Oberkörper. Eine bislang unbekannte Frau fuhr zu diesem Zeitpunkt auf einem Fahrrad an den beiden vorbei, wurde auf die Situation aufmerksam und sprach den Mann an. Dieser ließ dann von der Jugendlichen ab und flüchtete in Richtung Recklinghausen. Der Mann wird als 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß, mit dunkler Hautfarbe, schwarzen Haare und schwarzem Bart beschrieben.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen

  1. Sigmaringen (Baden-Württemberg): Betrunken Afrikaner belästigen Frau – einer wirft sich auf ihr Auto

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich am 21. März gegen 19.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße „In der Au“ ereignete. Wie eine 20-jährige Frau der Polizei berichtete, sei sie von mehreren augenscheinlich betrunkenen Schwarzafrikanern beim Verlassen des Einkaufmarkts zunächst angesprochen und bedrängt worden. Als sie dann in ihr Auto gestiegen sei, seien die Männer um das Fahrzeug herumgegangen und hätten gegen die Scheiben geklopft. Einer der Männer habe sich sogar auf die Motorhaube des Pkw geworfen.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz

  1. Olsberg (NRW): „Südländer“ griff 14-jährige Joggerin von hinten an

Am 20. März, kam es gegen 16.45 Uhr auf dem Ruhtalradweg zwischen Olsberg und Assinghausen zu einem Übergriff auf eine 14-jährige Joggerin. Das Mädchen aus Olsberg wurde von einem Mann von hinten angegangen. Der Mann griff der Joggerin an die Brust und in die Hose. Die 14-Jährige konnte nach kurzer Zeit flüchten. Sie beschreibt den Mann als circa 17 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, südländisches Aussehen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, unter anderem mit Polizeihubschrauber, blieben erfolglos.

Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, Pressestelle

  1. Ecklinghausen (NRW):Mann mit „duklem Teint“ präsentiert 58-Jähriger onanierend Penis

Vor einem Wohnhaus auf der Heisterkampstraße hat ein unbekannter Mann am 19. März, gegen 21.10 Uhr, eine Frau belästigt. Die 58-Jährige wollte Müll nach draußen bringen. Am Kellerabgang bemerkte sie einen Mann und fragte ihn, was er da tun würde. Daraufhin soll er sein Geschlechtsteil herausgeholt und daran herumgespielt haben. Täterbeschreibung: 20 bis 25 Jahre alt, ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, dunkler Teint, sprach deutsch mit Akzent.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen


An dieser Stelle ein persönliches Wort: Als investigativer, freier und unabhängiger Journalist riskiere ich seit über 30 Jahren Leib und Leben für die Aufdeckung von politischen, wirtschaftlichen, religiösen, kriminellen & gesellschaftlichen Missständen und Verbrechen!

Die Recherchen und sind oft nicht nur gefährlich und langwierig, sondern auch kostspielig. Wenn Sie mich und meine NEWS UNCENSORED unterstützen wollen >>> KLICKEN SIE HIER! Vielen Dank im Voraus!


  1. Bad Nauheim (Hessen): Dunkelhäutiger Mann schlägt frühmorgens im Park eine Passantin nieder und vergewaltigt sie

Eine 59-Jährige ging am 18. März auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle durch den Kurpark in Bad Nauheim. Hinter den Kolonaden schlug sie nach eigenen Angaben gegen 5.15 Uhr eine Mann von hinten nieder und vergewaltigte sie. Möglicherweise aufgrund der Gegenwehr und ihrer Hilfeschreie ließ er schließlich von ihr ab davon. Das in Bad Nauheim wohnende Opfer konnte aufgrund der gegebenen Umstände kaum Angaben zum Täter machen. Er soll dunkelhäutig gewesen sein und bedrohte sie auf Englisch sie solle sich ruhig verhalten. Ein durch den Kurpark gehender Friedberger wurde nach eigenen Angaben auf die Schreie der Frau aufmerksam und bemerkte kurz darauf einen davon laufenden Mann, den er verfolgte und sogar kurz fassen konnte. Ihm gelang jedoch nach kurzem Gerangel die Flucht.

Quelle: Polizei Wetterau-Friedberg

  1. Mainz (Rheinland-Pfalz): „Südländer“ greift Passantin unvermittelt in den Schritt

Am 17. März wurde eine Frau in der Hinteren Bleiche von einem Mann mit den Worten „Ich bin Fotograf und suche Models. Willst Du mit mir arbeiten?“ angesprochen. Die Geschädigte lehnte das „Angebot“ kurz und bündig ab und ging weiter. Kurz darauf spürte sie eine Hand in ihrem Schritt. Als sie sich herumdrehte, sah sie, dass es der Mann war, der sie zuvor angesprochen hatte. Er flüchtete. Täterbeschreibung: circa Ende 20, etwa  1,80 Meter, Erscheinungsbild südeuropäisch bis nordafrikanisch.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz, Pressestelle

  1. Dortmund (NRW): Syrer greift gleich zwei Frauen zeitverschoben in den Schritt

Am 17. März gegen  8.00 Uhr soll ein 24.jähriger Syrer eine 22-jährige Frau aus Rüsselsheim im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt haben indem er sie im Intimbereich berührte. Bundespolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und brachten ihn zur Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Schutzsuchende wieder entlassen.

Daraufhin soll er sich in ein Schnellrestaurant neben der Wache begeben haben um dort in gleicher Art und Weise eine 24-jährige Dortmunderin sexuell zu belästigen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos. Anhand der Videoaufzeichnung aus dem Restaurant konnte der 24-Jährige zweifelsfrei als Tatverdächtiger identifiziert werden.

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION 

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben! Erfahren Sie alles über den kommenden
Bürgerkrieg in Europa!

KLICKEN SIE >>> HIER!


  1. Stuttgart-Mitte): Bissiger, illegaler Algerier greift Frau in den Schritt – auch Drogen dabei

Polizeibeamte haben am 18. März einen 29 Jahre alten Algerier festgenommen, dem vorgeworfen wird, eine 40 Jahre alte Frau im Gedränge einer Gaststätte an der Calwer Straße sexuell belästigt zu haben. Der Tatverdächtige griff der Frau gegen 0.30 Uhr unter den Rock und versuchte ihr, in den Schritt zu greifen. Die 40-Jährige bemerkte das Vorhaben des Mannes und alarmierte anwesende Polizeibeamte, die den Mann festnahmen. Bei seiner Festnahme biss der 29-Jährige mehrfach die eingesetzten Beamten. Die Beamten fanden bei ihm mehrere Ecstasy-Tabletten und eine geringe Menge Cannabis. Der Nordafrikaner, der sich zudem offenbar illegal in Deutschland aufhält, wird dem zuständigen Richter vorgeführt.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart, Pressestelle

  1. Hamm-Mitte (Hamm): „Südländer“ belästigt jungen Mann in Bahnhof sexuell

Ein 17-Jähriger wurde am Sonntag, 18. März, im Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz von einem Unbekannten sexuell belästigt. Gegen 18.10 Uhr saß der Jugendliche aus Drensteinfurt im Wartebereich des Bahnhofsgebäudes. Der Tatverdächtige setzte sich neben sein Opfer und berührte ihn unsittlich. Vor Eintreffen der alarmierten Polizei entfernte sich der Belästiger in unbekannte Richtung. Er ist etwa 1.80 Meter groß, schlank und sah südländisch aus und sprach Deutsch mit leichtem Akzent.

Quelle: Polizei Hamm, Pressestelle

  1. Kassel (Hessen): „Südländer“ läuft Penis präsentierend hinter Joggerin her

Am 15. März zeigte sich ein Exhibitionist in der Karlsaue einer Joggerin und folgte ihr mit heruntergezogener Hose. Wie Polizeibeamte berichten, ereignete sich die Tat gegen 9 Uhr. Der Mann hielt sich zu dieser Zeit im Bereich der Blumeninsel „Siebenbergen“ hinter einem dortigen Baum auf. Wie die Joggerin später erklärte, dachte sie, der Mann würde dort Enten füttern. Als diese sich jedoch umdrehte, zeigte er sich erst unsittlich und lief dann sogar noch hinter ihr her. Sie lief weiter davon und vertraute sich einem Passanten an, woraufhin der Täter abdrehte und flüchtete. Der „Sportler“ ließ von ihr ab und flüchtete. Sie wählte dann den Polizeinotruf, die Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos. Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt: circa 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, südländisches Äußeres und Kapuzenjacke.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen

  1. Schlüchtern (Hessen): Dunkelhäutiger präsentiert 17-Jähriger auf Wartebank Penis

Ein Mann entblößte sich am 15. März am Bahnhof und belästigte eine Jugendliche. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 15.15 Uhr öffnete der Sittenstrolch seine Hose, als er neben der 17-Jährigen auf einer Wartebank saß, zeigte sich und belästigte die junge Frau. Der dunkelhäutige Mann war etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, ungefähr 20 Jahre alt, sprach schlechtes Deutsch gemischt mit Englisch.

Quelle: Kripo in Gelnhausen

  1. Stuttgart-Vaihingen: Halbnackter mit „dunklem Teint“ fordert Passantin zu „sexuellen Handlungen“ auf

Ein unbekannter Mann hat am 14. März in der Straße Allmandring aus einem dunklen Kombi heraus eine 21 Jahre alte Frau sexuell belästigt. Die Frau war gegen 20.20 Uhr in der Straße Allmandring unterwegs, als der Unbekannte mit seinem Auto vor ihr anhielt und sie nach dem Weg fragte. Als der Täter das Innenlicht des Autos anmachte, erkannte die 21-Jährige, dass er lediglich am Oberkörper bekleidet war. Nachdem er sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert hatte, fuhr er davon. Laut dem Opfer soll der Unbekannte zirka 30 bis 40 Jahre alt sein und eine normale Statur sowie einen dunklen Teint haben.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart

  1. Möhnesee (NRW): Nafri präsentiert Neunjährigem Penis und fordert ihn zu „sexuellen Handlungen“ auf

Am Mittwoch kam es in der Zentralen Unterbringungseinrichtung Auf der Alm zu einem versuchten sexuellen Übergriff zum Nachteil eines neunjährigen Jungen. Gegen 14 Uhr war er auf einer Toilette von einem 23-jährigen Marokkaner zu sexuellen Handlungen an ihm aufgefordert worden. Dazu hatte der Nordafrikaner bereits seine Hose heruntergelassen. Der Junge konnte zu seiner Mutter flüchten. Diese informierte die Leitung der Unterkunft über den Vorfall, diese wiederum die Polizei. Im Laufe der weiteren Ermittlungen wurde der Schutzsuchende vorläufig festgenommen. Die Vernehmungen werden auf Grund von sprachlichen Problemen erst im Laufe des Tages unter der Hinzuziehung von Dolmetschern erfolgen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest

  1. Braunschweig (Niedersachsen): „Südländer“ präsentiert 37-Jähriger onanierend Penis

Am 14. März teilte eine 37-Jährige der Polizei mit, dass sie von einem Mann auf der Schwartzkopffstraße sexuell belästigt worden war. Gegen 12.15 Uhr ging in Richtung Salzdahlumer Straße, als von hinten kommend ein Radfahrer an ihr vorbei fuhr. Der Mann hielt dann an einem Baum und stellte sich ihr entgegen, wobei er onanierte. Geschockt und schreiend entfernte sich die Frau. Der Täter wird als ca. 1,75 Meter groß, 35 bis 45 Jahre alt und mit südländisches beschrieben.

Quelle: Polizei Braunschweig

  1. Lippe (NRW): „Südosteuropäer“ präsentiert 15-jährigem Mädchen Penis

Auf dem Verbindungsweg  „An den Gleisen“ hat sich am 13. März ein unbekannter Mann in obszöner Art und Weise einer 15-Jährigen gezeigt. Der Teenager kam gegen 14.50 Uhr aus Richtung Bahnhof Schötmar und benutze den Weg parallel des Bahndamms. Hinter dem Mädchen befand sich ein Unbekannter, der sie etwas fragte. Als sie sich daraufhin umdrehte, zeigte der Mann ihr sein entblösstes Geschlechtsteil. Die 15-Jährige lief sofort weiter in den Montessoriweg, weil sich dort in unmittelbarer Nähe des Kindergartens Personen mit Hunden aufhielten, die sie um Hilfe bat. Zwei aus der Gruppe bewegten sich daraufhin zum Tatort. Die 15-Jährige lief weiter und verständigte später die Polizei. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen etwa 30- bis 40-jährigen Mann handeln, der etwa 1.90 Meter groß ist. Er wird als „Südosteuropäer“ beschrieben.

Quelle: Polizei Lippe, Pressestelle

  1. Lippstadt (NRW): „Südländer“ präsentiert fünf Frauen Penis

Auf dem Weg von dem Parkplatz am Finanzamt bemerkten am 13. März gegen 17.20 Uhr fünf Frauen im Alter von 22 bis 29 Jahren einen Unbekannten, der sich zwischen dem Finanzamt und dem früheren Zollamt aufhielt. Der Mann machte durch den Ausruf  „Hallo“ auf sich aufmerksam. Dabei zeigte er sein Geschlechtsteil. Die Frauen gingen weiter und informierten die Polizei. Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: „Südländisches“ Aussehen, 40 bis 50 Jahre alt, 1,75 Meter groß.

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest, Pressestelle

  1. Freiburg (Baden-Württemberg): Multikrimineller Afrikaner nach Sexattacken und Drogenhandel festgenommen 

Laut Polizeipresseaussendung vom 13. März befand sich bereits am Abend des 19. Februar eine 25-Jährige gegen 21.00 Uhr auf dem Heimweg durch den Bad Krozinger Kurpark, als sie unvermittelt von einem Afrikaner angesprochen wurde. Der Mann zerrte sie am Arm und wollte sie dazu bewegen, mit ihr zu kommen, was sie entschieden ablehnte und um Hilfe rief. Eine Zeugin, die sich ebenfalls auf dem Heimweg befand kam ihr zu Hilfe, woraufhin der Täter flüchtete. Die sich anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Freiburg erhärteten den Tatverdacht gegen einen polizeilich nicht Unbekannten. Es handelt sich um einen 22-jährigen Schutzsuchenden gambischer Staatsangehörigkeit, der nach jetzigem Ermittlungsstand als Täter auch für eine weitere sexuelle Belästigung vom 3. Februar verantwortlich ist. Am 6. März wurde der Tatverdächtige auf dem Stühlinger Kirchplatz aufgrund Handels mit Cannabis festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft genommen.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg

  1. Essen (NRW): Sieben „Südländer“ bzw. Nafris bedrängten drei Mädchen

Am 11. März, gegen 20.30 Uhr, bedrängten sieben junge Männer an der Straße „Zwölfling“ drei junge Frauen (14, 16, 16). Die Mädchen trafen gegen 19 Uhr in der Essener Innenstadt auf eine Personengruppe junger Männer und kamen ins Gespräch. Sie liefen gemeinsam über die Kettwiger Straße zwischen der Rathausgalerie und dem Essener Dom. Als die Mädchen sich verabschiedeten, wurden sie plötzlich von der Männergruppe bedrängt und unsittlich berührt. Infolgedessen wurden die Männer bei mindestens zwei beteiligten Mädchen sexuell übergriffig. Durch Tritte und Schläge schafften es die jungen Frauen sich aus der Gruppe zu befreien und konnten flüchten. Gegen 22 Uhr informierten sie die Polizei. Die sieben Männer sind zwischen 15 und 17 Jahren alt, haben ein südländisches Aussehen und unterhielten sich teilweise in vermutlich arabischer Sprache.

Quelle: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr, Pressestelle

  1. Saarbrücken: „Südländer“ fallen über 21-Jährige auf Heimweg her

Am 11. März, um 4.50 Uhr, war eine 21-Jährige am frühen Sonntagmorgen nach einer Disconacht zu Fuß auf dem Nachhauseweg. In der Nähe des Parkplatzes am Beethovenplatz sprachen sie drei junge Männer an. Sie ignorierte es und ging weiter. Einer aus der Gruppe schnappte sie am Arm und zerrte sie zu sich. Während die  Komplizen lachend daneben standen, begrapschte der Dritte das Opfer am ganzen Körper. Die Saarbrückerin gelang es, sich loszureißen und zu flüchten. Sie versteckte sich und alarmierte schließlich die Polizei. Der Haupttäter sprach Deutsch mit Akzent. Alle seien südländische Typen.

Quelle: Polizei in St. Johann


Bargeldverbot rückt immer näher

Nur so können Sie sich noch vor Enteignung, Diebstahl
und Überwachung retten!

KLICKEN SIE >>> HIER!


  1. Cottbus (Brandenburg): Zwei Mädchen von Syrern in Freizeitbad belästigt

Zwei 14 und 15 Jahre alte Cottbuserinnen wurden am 11. März, gegen 16.30 Uhr, in einem Freizeitbad in der Sielower Landstraße durch zwei 14 und 17 Jahre alte Jugendliche aus Syrien sexuell belästigt. Die Jungen verfolgen die Mädchen zunächst und berührten sie unsittlich, woraufhin sie sich beim Personal meldeten. Die Mitarbeiter hielten die zwei Syrer bis zum Eintreffen der Polizeibeamten fest. Diese wurden nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Eltern übergeben. Die Kriminalpolizei führt weitere Ermittlungen.

Quelle: Polizei Brandenburg

  1. Nürtingen (Baden-Württemberg): „Rumänischer Staatsangehöriger“ nimmt „sexuelle Handlungen“ vor

Am frühen Morgen des 11. März, gegen 2.30 Uhr kam es in einer Gaststätte in der Neuffener Straße zur Vergewaltigung einer 50-jährigen Frau. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die alkoholisierte Geschädigte in der Toilette der Gaststätte von einem ebenfalls deutlich alkoholisierten 33-jährigen rumänischen Staatsangehörigen überwältigt und sexuelle Handlungen gegen ihren Willen vorgenommen. Nachdem der 33-Jährige durch einen hinzukommenden Zeugen mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzt bekommen hatte, flüchtete dieser zu Fuß. Der Täter konnte von Beamten der Polizei Nürtingen vorläufig festgenommen werden. Er wird am Montagmorgen einem Richter vorgeführt.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

  1. Filderstadt (Baden-Württemberg): Man mit dunklem Teint präsentiert 74-Jähriger onanierend Penis

Am 11. März, gegen 15.40 Uhr, ist ein noch unbekannter Exhibitionist im Stadtteil Plattenhardt  einer 74- Jährigen begegnet. Die Frau bemerkte den Mann, der auf der anderen Straßenseite offenbar ebenfalls wie sie auf den Bus wartete und sie dabei fortlaufend fixierte. Nach einigen Minuten öffnete er plötzlich seine Hose und begann zu onanieren. Sein Blick war dabei immer noch auf die Seniorin gerichtet. Als wenig später der Bus der Frau an der Haltestelle stoppte, stieg sie ein und fuhr davon. Der unbekannte Täter blieb zurück. Nachdem der Vorfall wenig später bei der Polizei gemeldet worden war, wurde eine Fahndung nach der männlichen Person eingeleitet, die jedoch ohne Erfolg blieb. Der Unbekannte wird als 25- bis 30-jährig, etwa 1.75 Meter groß und hat einen dunklen Teint.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen

  1. Dinslaken (NRW): „Südländer“ präsentiert sich 25-Jähriger „in schamverletzender Weise“

Ein unbekannter Mann hat sich einer 25-jährigen Dinslakenerin in scharmverletzender Weise gezeigt. Am 10. April war die junge Frau um 8.22 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen Weseler Straße und Bahnhofsplatz unterwegs, als sie der Mann überraschte. Dann stieg er auf sein Fahrrad und flüchtete in Richtung Weseler Straße. Bei der Person soll es sich um einen circa 30-jährigen Mann mit südländischem Aussehen handeln.

Quelle: Kreispolizeibehörde Wesel, Pressestelle

  1. Sulzbach (Hessen): Ausländer greift „im Vorbeigehen“ 14-Jähriger an die Brust

Am 10. März kam es in einem Elektronikgeschäft in Sulzbach (Taunus), zu einer sexuellen Belästigung an einer 14-jährigen Frankfurterin. Der unbekannte Täter griff der Jugendlichen beim Vorbeigehen an die Brust und flüchtete anschließend unerkannt. Weder das Ladenpersonal noch die alarmierte Eschborner Polizei konnte den Busengrabscher anschließend auffinden. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, vermutlich asiatischer Herkunft, etwa 30 bis 40 Jahre alt, um die 1.75 Meter groß.

Quelle: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

  1. Stuttgart-Zuffenhausen: „Südländer“ präsentiert Passantin onanierend Penis

Ein unbekannter Mann hat am 6. März eine 39-jährige Frau sexuell belästigt. Die Frau ging gegen 19.30 Uhr die Lothringer Straße entlang, als ihr auf dem Gehweg ein Mann entgegenkam, der sein Geschlechtsteil zeigte und offenbar daran manipulierte. Während die 39-Jährige die Polizei rief, ging der Unbekannte die Unterländer Straße entlang Richtung Bahnhof. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief ergebnislos. Laut dem Opfer hatte er ein südländisches Aussehen und war mit einer schwarzen Daunenjacke bekleidet, deren Kapuze über den Kopf gezogen war.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart

  1. Meersburg (Baden-Württemberg): Mann mit „dunklem Teint“ präsentiert Passantin onanierend Penis

Ein Exhibitionist ist am 6. März, gegen 08.45 Uhr, vor einer 58-jährigen Frau in der Daisendorferstraße im Bereich der Unterführung aufgetreten. Der Täter hatte seine Hose geöffnet und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Anschließend folgte er der Frau noch ein kurzes Stück, flüchtete aber als sich ein Pkw näherte. Der unbekannte Mann ist 30 bis 45 Jahre alt, etwa 1.75 Meter groß und hat einen dunklen Teint.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz

  1. Magdeburg (Sachsen-Anhalt): „Südländer“ tanzen Frau an und schlagen Helfer zusammen

In der Nacht auf den 7. März ist eine 22-jährige Frau in einer Diskothek von drei ihr unbekannten Männern zunächst massiv angeflirtet worden. Infolge dessen kam es zwischen der Gruppierung sowie der Frau und ihrem Bekannten bereits in der Lokalität zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Streit verlagerte sich in den Außenbereich, wo die Frau von einem der Männer unsittlich berührt wurde. Als ihr, ein 23-jähriger Magdeburger, zu Hilfe kam, stieß ihn einer der Täter zu Boden. Am Boden liegend wurde auf den jungen Mann eingetreten. Aufgrund seiner Verletzungen musste er im Krankenhaus behandelt werden. Zur Personenbeschreibung ist bislang nur bekannt, dass die Täter südländisch aussahen.

Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord – Polizeirevier Magdeburg

  1. Gießen (Hessen): 14-Jährige von 65-jährigem (!) Afghanen sexuell belästigt

In einem Einkaufszentrum in Großen-Linden wurde eine 14-Jährige am 5. März gegen 20.30 Uhr durch einen Mann bedrängt und belästigt. Der Verdächtige, ein 65-Jähriger aus Afghanistan, konnte durch Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verdacht der sexuellen Belästigung eingeleitet.

Quelle: Kriminalpolizei in Gießen

  1. Marburg-Biedenkopf (Hessen): „Südländischer“ Exhibitionist präsentiert in Kleingartenanlage Penis

Am 5. März gegen 18.00 Uhr trieb ein dunkel gekleideter Exhibitionist in der Kleingartenanlage an den Afföllerwiesen sein Unwesen. Der Unbekannte mit „südländischem“ Erscheinungsbild ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, 1.70 bis 1.80 Meter groß, hat schwarze, kurze Haare, eine kräftige Figur sowie ein rundes Gesicht. Der Mann hielt sich fast 15 Minuten in der Gartenkolonie auf.

Quelle:Kriminalpolizei Marburg

  1. Tübingen (Baden-Württemberg): Orientale macht sich an 15-Jährigen am Bahnhof unsittlich heran

Am 3. März gegen 16.30 Uhr hielt sich ein 15-jähriger Junge am Bahnhof Tübingen am auf und wartete auf seinen Zug. Hier wurde er von einem Mann angesprochen. Der Mann fragte den 15-jährigen persönliche Dinge und ob er ihn küssen soll. Der Junge tat dann so, als ob er seinen Vater anrufen würde und entfernte sich in Richtung Busbahnhof. Wenig später sah der 15-jährige den Mann, wie er aus dem Bahnhof in Richtung Poststraße lief. Personenbeschreibung: 45 bis 50 Jahre alt, circa 1.75 Meter groß, orientalisches Erscheinungsbild.

Quelle:Polizeirevier Tübingen

  1. Essen (NRW): Mann mit Akzent fällt über 30-jährige Passantin her und greift ihr in den Schritt

Am 2. März kam es zu einem versuchten Sexualdelikt auf der Heinickestraße. Gegen 22.30 Uhr war eine 30-jährige Essenerin vom Hauptbahnhof auf dem Weg nach Hause. Auf der Heinickestraße umarmte sie plötzlich von hinten ein unbekannter Mann. Dieser drückte der Frau einen Gegenstand an den Hals und fasste ihr in den Schritt. Hierbei verlangte der Täter von ihr, sich ruhig zu verhalten. Doch die 30-Jährige schrie um Hilfe und trat nach dem Täter, der daraufhin von ihr abließ und flüchtete. Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zirka 30 Jahre alt und etwa 1,75-1,80 Meter groß sein und sprach deutsch mit Akzent.

Quelle: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr, Pressestelle

  1. Euskirchen (NRW): Männer mit „Migrationshintergrund“ belästigen Mädchen – Helfer zusammengeschlagen  

Am 1. März nutzte ein 29-Jähriger aus Weilerswist den Haupteingang des Bahnhofs in Euskirchen, um so auf die Gleisanlagen zu gelangen. Im Bahnhofsgebäude standen drei Männer zusammen. Als ein Mädchen an ihnen vorbeigehen wollte, wurde sie von einem Mann aus dieser Gruppe angegangen. Der 29-Jährige forderte den Mann auf, dies zu unterlassen. Nun kamen auch die anderen beiden auf den Helfer zu und schlugen und traten gemeinsam auf ihn ein. Als die hinzugerufene Polizei eintraf, rettete sich der 29-Jährige in deren Obhut. Zeugen bestätigten die vom Opfer getätigten Aussagen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Euskirchen

Anmerkung: Ein Polizeisprecher teilte nrw-direkt mit, dass es sich bei allen Tatverdächtigen um etwa 20-jährige Männer mit „Migrationshintergrund“ gehandelt habe und dass sie nach Feststellung ihrer Personalien wieder entlassen wurden.

  1. Düsseldorf (NRW): Nafri-Trio greift Passantin auf Brust und in Schritt

Eine junge Frau befand sich am 2. März gegen 1.20 Uhr an ihrem Pkw, der auf der Wiesdorfer Straße stand. Drei ihr unbekannte Männer, die sich zunächst etwas weiter entfernt aufgehalten hatten, liefen plötzlich auf sie zu. Während einer sie festhielt, fassten die anderen beiden der Frau an die Brust und in den Schritt. Die Täter ließen erst von ihr ab, als sie laut um Hilfe rief. Die geschockte Frau alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Verdächtigen verlief ohne Ergebnis. Laut ersten Angaben der Frau sind die Täter circa 20 bis 25 Jahre alt und hatten ein „südländisches“ Erscheinungsbild.

Quelle: Polizei Düsseldorf, Pressestelle

Quelle der Zusammenstellung der Fälle u.a. hier!


Was gerade in Deutschland passiert ist ein absoluter Skandal! Einbrecherbanden ziehen auf einem Raubzug durchs Land, nachts traut man sich kaum noch auf die Straße, der IS plant Terror-Anschläge in Deutschland … Die Leidtragenden sind wir Bürger! Denn die nachlassende Sicherheit in unserem täglichen Leben bedroht mittlerweile unsere Demokratie, ja sogar unsere persönliche Freiheit! Wenn auch Sie sich endlich schützen möchten, dann klicken Sie jetzt hier und erfahren Sie mehr über meine Initiative für mehr Sicherheit in unserem Land!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


7 Kommentare

  1. Es wird Zeit, dass wir zusammen stehen und mal zurück schlagen! Das ist dann Notwehr!
    Vielleicht bekommen diese Konsorten dann mal ein wenig Respekt! Denen steigt absolut der Saft ins Hirn, anders kann man das nicht mehr erklären!
    In ihren eigenen Ländern hätten sie dementsprechende Strafen zu erwarten, hier bei uns soll man noch Mitleid mit den Ärmsten haben. Einen Scheiß habe ich! Wenn mir so Einer kommt, werde ich ihm sowas von in die Eier treten, dass er die Vöglein pfeifen hört. Nach mir die Sintflut!

    1. Emi, ich drücke Dir alle Daumen, dass Du das dann auch schaffst!

      …und dass dann Leute in der Nähe sind, die Dir dann auch helfen und nicht wegschauen…

      1. Erzieher,
        das wird so schnell ablaufen, denn mit Gegenwehr rechnen diese Heinis gar nicht!! Ausserdem habe ich einen Frauenselbstverteidiungskurs, der von einem ehemaligen Legionär durchgeführt wird, bis zum Exzess gemacht!
        Glaub mir, der hört die Englein singen, wenn ich mit ihm fertig bin!
        Ausserdem wirkt da auch der Überraschungsmoment. Wenn ein Mann ein paar in die Eier bekommt, ist der erst mal platt, wenn er sich dann runter beugt, dann das Knie nach oben ziehen, ein paar mit dem Schuh in die Visage, der macht dann erst mal nichts mehr!
        Ich rate wirklich jeder Frau, Mädchen und auch Männern, solch einen Kurs zu besuchen, schaden kann das auf keinen Fall! 🙂

    1. Richtig, Wolfgang,

      die Anzahl kannst Du ruhig mit mindestens 3 multiplizieren, mindestens…

      Das hat der dumme Gehirngewaschene, „Einzelfall“-Sabbernde aber noch nicht gerafft.
      Dazu fehlen halt ein bisschen Weitsicht und ein paar IQ-Punkte…

  2. Das wissen die Politikverbrecher auch!

    Das ist ja das Problem, dass diese Schw… das billigend, wenn nicht sogar wohlwollend in Kauf nehmen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.