So werden Sie „getäuscht“: Wie und warum Mainstreammedien eine AUSLÄNDISCHE TÄTERHERKUNFT verschweigen & die Polizei in manchen Fällen nicht!


Dieser brisante Artikel wird von Facebook blockiert (in der Gruppenfunktion)! Bitte weiterteilen!


Die Gutmenschen-Mainstream-Presse außer Rand und Band!

Sie wirft der Polizei vor, die Herkunft und Nationalität der Täter zu nennen, die Sie selbst verschweigt!

Bielefelder Integrationsrat legt nach!


Während die Medien hierzulande in der Regel die Herkunft von Tätern verschweigen und sich dabei auf den Pressekodex berufen, gibt es ab und an Polizeipressestellen, die das dennoch tun.

Dadurch, so der Presserat, könne der Eindruck beim Leser entstehen, dass die herkömmlichen Medien etwas verschweigen.

Ich sage Ihnen – genauso ist es!

Das Online-Medien-Magazin „Meedia“ stellt fest:

Eines der Probleme ist nun aber, dass sich die Presse einen Kodex gegeben hat, der beispielsweise viel höhere Hürden bei der Nennung von Täter-Nationalitäten vorsieht, als sie die Polizei in ihrer Kommunikation hat.

Darauf antwortet  Marcus da Gloria Martins, Pressesprecher der Münchner Polizei

Das hört sich jetzt so an, als ob wir weniger Kontrollen unterworfen wären. Das sehe ich genau anders herum. Wenn Sie sich die Arbeit einer Behörde ansehen, dann sind wir in allen Belangen jederzeit kontrollierbar – auch durch die Kontrollinstanzen, die der Gesetzgeber vorgeschrieben hat. Allein beim Datenschutz gelten für uns Regeln in einer Intensität und Tiefe, die für Nicht-Behörden nicht vergleichbar sind. Das heißt: Unsere Arbeit ist um ein Vielfaches kontrollierbarer und – das ist besonders wichtig – auch sanktionierbarer.

Polizist Martins verrät aber noch mehr – ob wissentlich oder unwissentlich – was die Spekulationen um Vertuschungen der Nationalität weiter vorantreiben wird.

So erklärt er:

Bei einem Verstoß gegen den Pressekodex handelt sich ein Medienunternehmen schlimmstenfalls eine Rüge des Presserates ein. Bei der Nennung von Nationalitäten spielt aber noch ein anderer Aspekt eine Rolle.

Man muss in seinem Vorgehen konsistent sein. Wir fahren in München dabei beispielsweise die Linie, dass wir bei normalen Sachverhalten nicht die Nationalität nennen, sondern auf die Wohnregion reflektieren.

So sprechen wir dann grundsätzlich von beispielsweise einer 41-jähriger Münchnerin oder einem 45-jährigen Rosenheimer, ohne darauf abzuheben, was der eigentlich in seinem Pass stehen hat.

Das ergibt alleine deshalb schon viel Sinn, weil München die Stadt in Deutschland mit dem größten Migrationsanteil ist. Dabei gibt es jedoch ein großes Aber…

Das bezieht sich auf zwei Sachverhalte. Der eine ist der ausländische durchreisende Tatverdächtige, der bei uns im Pressebericht behandelt wird und der andere ist die Kriminalität durch Zuwanderer. Und in diesem Fall nennen wir in München dann tatsächlich auch den Herkunftsstaat.


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION 

ACHTUNG: Jetzt geht es um Ihr Überleben! Erfahren Sie alles über den kommenden
Bürgerkrieg in Europa!

KLICKEN SIE >>> HIER!


Als der Münchner Polizeipressesprecher gefragt wird, warum das so gemacht wird, antwortet dieser u.a.:

Zwei Aspekte spielen dabei eine besondere Rolle: Nur wenige Sachverhalte unserer rund täglich 1000 Einsätze kommen grundsätzlich in den Pressebericht der Polizei. Dafür muss ohnehin erst eine gewisse Relevanzschwelle erreicht werden (…)

Fakt ist: Wir haben einen Anstieg in bestimmten Bereichen der Kriminalität durch Zuwanderer. Aber die betroffenen Deliktsfelder haben zum größten Teil nichts mit den unterschwelligen Angstszenarien zu tun und spielen sich häufig in recht unspektakulären Bereichen ab. Dieser Generalverdacht, dass der Staat vertuscht, weil bestimmte Informationen angeblich nicht genannt werden dürfen, kann man uns deshalb so nicht machen.

Das Online-Medien-Magazin „Meedia“ gibt dann auch ganz brav zu, dass die Presse, im Gegensatz zur Polizei, in aller Regel eben nicht das Herkunftsland der Täter nennt! Und fragt weiter, ob den Medien empfohlen werden sollte, Ross und Reiter zu nennen, um die Glaubwürdigkeit  zu erhalten,

Marcus da Gloria Martins:

Unsere Realität sieht so aus, dass wir jeden Tag um 11.30 Uhr eine Presserunde haben. Sie können sich jetzt sicher sein, dass mindestens einer in der Runde bei einem Sachverhalt, bei dem wir die Nationalität nicht nennen, dann immer doch noch wissen will, woher der 45-jährige Rosenheimer denn wirklich kommt – und das dann auch schreibt.

Nennen Sie dann die Nationalität?, wird er weiter gefragt.

Wenn die Person oder der Tatort oder andere wichtige Informationen dadurch nicht identifizierbar werden, sind wir dazu verpflichtet. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: es gibt Medien, die sich in dieser Fragestellung an den Pressekodex gebunden fühlen und andere, die das nicht in dem Maße tun.


An dieser Stelle ein persönliches Wort: Als investigativer, freier und unabhängiger Journalist riskiere ich seit über 30 Jahren Leib und Leben für die Aufdeckung von politischen, wirtschaftlichen, religiösen, kriminellen & gesellschaftlichen Missständen und Verbrechen!

Die Recherchen und sind oft nicht nur gefährlich und langwierig, sondern auch kostspielig. Wenn Sie mich und meine NEWS UNCENSORED unterstützen wollen >>> KLICKEN SIE HIER! Vielen Dank im Voraus!


Und dann stellt „Meedia“ die Kernfrage, die Deutschlands Gutmenschen umtreibt:

Glauben Sie, dass das Verschweigen von Nationalitäten durch die Medien, das gleichzeitige Nennen durch die Polizei jedoch den Lügenpresse-Vorwürfen von Parteien wie der AfD verstärken kann?

Martins:

Ich kann mir vorstellen, dass das ein Argument ist, das genutzt wird. Da sind die Medien wahrscheinlich immer wieder in der Pflicht, sich zu erklären.

Lassen Sie mich ein Gegenbeispiel bringen. Wir weisen seit 2016 in der polizeilichen Kriminalstatistik auch bundesweit den Anteil der Kriminalität durch Zuwanderung aus. Dies dient auch der Möglichkeit, zu belegen, dass ein vermutetes Problem sich nicht mit der Realität deckt. Nur dann wird man auch ernst genommen, auch wenn man sich gegen jene Kräfte verteidigen muss, die andeuten, dass jeder Migrant ein potentieller Gruppenvergewaltiger sei. Das sind die Angstszenarien, gegen die wir antreten müssen.

Originalquelle hier anklicken!

Bei diesem Dialog zwischen Vertretern der Mainstreampresse und einem Vertreter der Polizei sehen Sie, wie sehr Sie tatsächlich von den Medien „getäuscht“ werden, wenn es um die Nennung der Täterherkunft bzw. Nationalität geht!

Und manchmal auch von der Polizei!

Nun legt der Bielefelder Integrationsrat nach!

Dieser wirft der Bielefelder Polizei doch tatsächlich vor, in ihren Fahndungsaufrufen Ressentiments zu schüren, wenn darin von „südländisch aussehenden“ Tätern die Rede ist.

Die Bezeichnung „südländischer Typ“ werde „ohne Reflexion“ übernommen.

„Vermutlich ist hier kein Südländer aus Spanien, Portugal, Italien, Griechenland oder Südfrankreich gemeint – und erst recht kein Deutscher mit schwarzen Haaren. Unserer Erfahrung nach wird mit der Bezeichnung Südländer eher ein Flüchtling, Türke oder Marokkaner assoziiert und damit wird das Vorurteil bestätigt, dass Kriminelle mit großer Wahrscheinlichkeit grundsätzlich aus diesen Regionen stammen.“

Und weiter:

 Bestimmte Bevölkerungsgruppen würden mit dieser Bezeichnung folglich unter Generalverdacht gestellt. Das sei das Prinzip „Racial Profiling“. Racial Profiling ist eine Form des institutionellen Rassismus und beschreibt die diskriminierende Verwendung von Zuschreibungen wie ethnische Zugehörigkeit, phänotypische Merkmale, nationale Herkunft als Auswahlkriterium für polizeiliche Maßnahmen, beispielsweise bei Kontrollen, Überwachungen und Strafermittlungen ohne konkretes Indiz.

Der Integrationsrat fordert nun einen „sensibleren Umgang“ mit Personenbeschreibungen. Aber noch besser:

Den völligen Verzicht auf Pressemeldungen und Aussagen gegenüber den Medien, die eine Verbindung herstellen zwischen der ethnischen Herkunft, Staatsangehörigkeit, Hautfarbe oder Religion einerseits und kriminellem Verhalten andererseits.

Konkrete Personenbeschreibungen sollen verwendet werden.

Die Bielefelder Polizei reagierte umgehend.

In einer Fahndung wird erstmals von einem „europäischen“ Aussehens gesprochen.

Auch soll der Täter akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Die weibliche Täterin wird als „vermutlich deutsch“ beschrieben.

Originalquelle hier anklicken!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


27 Kommentare

  1. Aber ungefragt die Nationalität Deutsch bei jedem kleinen Vergehen anzugeben, hat nichts mit racial Profiling zu tun?

    1. @Ketzerlehrling:

      neeeein, natuerlich nicht…. da darf sogar der echte vorname, seine heimatstadt und das alter angegeben werden….

      😉

    1. Richtig. Deustche Polizei, Bundespolizei und Militär sind zu reinen Bütteln ( Erfüllungsgehilfen) der Politk gegen Deutschland verkommen. Sie traben brav im Hamsterrad immer weiter blind vor sich hin. Gewiß der Tatsache des Damoklesschwertes Jobverlust bei auch nur einer Spur von Ungehorsam.
      Alles längst erlebt. Es begann mit den Verleumdungen gegen einen hohen Bundeswehroffizier. Der wurde beruflich und privat durch Anschuldigung schwul zu sein ruiniert. Das war der Testballon der Politik: wie stelle ich Deutsche ruhig ohne Gewalt.
      Im Vertrag von Lissabon wurde der GAU des bürgerlichen Ungehorsams reguliert:
      Eurogendfor und Todesstrafe . Bei dem feigen Bundesbürgervolk von heute besteht aber keine Gefahr der Anwendung. Man kuscht in vorauseilendem Gehorsam. Es gibt noch Fussball, Bier und Titten.

      1. ich sag es ja… hier wird „mitgelesen“…. MYOHMY… 🙂

        da haben wohl einige etwas kackerchen in der buchse, wa?

  2. Ganz einfach, wenn sie endlich wahrheitsgetreu berichten würden, wäre der Hype in Deutschland schon lange da!
    Ich unterhielt mich letzte Woche mit einer Frau.
    Sie meinte, ja wir fangen jetzt an uns zu bevorraten, aber eigentlich will ich es gar nicht so genau wissen, denn dann wäre mein Leben nur noch von Angst geprägt! So aber weiß ich, es geht was ab in Deutschland, aber ich lebe mein Leben noch ganz normal weiter!
    Ich sagte ihr dann: genau damit spielen die da oben, dass der Deutsche es gar nicht wissen will und lieber den Kopf in den Sand steckt. Wenn es aber dann sie selbst betrifft werden sie allein daran zugrunde gehen! Den Kopf in den Sand stecken, hat noch nie etwas gebracht!
    Ja, meinte sie, aber wenn es losgehen würde, oder noch schlimmer werden würde, dann beendet sie ihr Leben lieber selbst.
    Soweit sind wir also schon. Und nicht nur diese Frau denkt so! Armes Deutschland!
    Fazit für mich: die Leute wollen es auch nicht so genau wissen, lieber spielen sie sich selbst vor, in einer heilen, schönen Welt zu leben!!
    Das ist doch krank und basiert auf jahrlangem Kopfwaschen der Politik und der Medien!!
    Aber ich werde nicht aufhören, die Menschen aufzuwecken und mit ihnen zu sprechen!!
    Denken die eigentlich auch an ihre Kinder und Enkelkinder?? Haben die noch ein Nationalitätsbewußtsein?
    Für mich haben diese Menschen schon aufgegeben. Traurig aber wahr!!

    1. Emi, die Leute, welche behaupten keine Angst zu haben und ihr Leben ganz normal weiterleben, sind genau diese Personen, welche die Angelegenheit gerade aus Angst verdrängen. Sie merken es vielleicht nur nicht. Das ist wie mit den kleinen Kindern, die sich die Hände vor das Gesicht halten und sagen, du siehst mich nicht. Mit gesundem Menschenverstand hat das allerdings nichts zu tun.

    2. EMI:

      die deutschen waren doch schon immer so…. behoerden- und obrigkeitshoerig….
      und immer schoen wegschauen, wenn etwas geschieht.. „es wird schon nicht so schlimm werden“….

      immerhin fing sie aber an, sich zu bevorraten…ein schritt weiter….

      schlimm ist nur die tatsache, dass sie schon daran denkt, sich das leben zu nehmen….

      @Guido grandt:

      wieder mal ein top beitrag….. daumen HOCH!

        1. @guido :
          besten dank zurueck….

          aber…ich bin doch ….. NICHT „EMI“….. 🙂

          bist wohl heute etwas konfus, wa? 🙂
          noch keinen kaffee heute gehabt? 🙂

          best regards.. 😉

          1. no problem, sir 🙂

            nimm dir mal 10 min und trinke einen tee oder kaffee..das schafft neue kraft-reserven…
            das muss auch mal sein…

            best regards

  3. Alle, die sich daran beteiligen, diese brisanten Situationen schön zu reden, oder zu verschweigen, machen sich an jedem Opfer mitschuldig. Durch dessen Verhalten lassen sie die Bevölkerung wissentlich sprichwörtlich ins offene Messer laufen, anstatt sie vor den Gefahren zu warnen und nehmen deren Tod in kauf. Damit sind sie alle passive kriminelle Mittäter, die den Mord und Totschlag an der deutschen Bevölkerung unterstützen. Ich habe eine abgrundtiefe Abneigung gegen diese Leute, die sich damit herausreden wollen, dass sie „Befehle“ von „oben“ bekommen haben und diese ausführen müssen. Vielleicht werden sie ja eines Tages auch auf ihre eigenen Landsleute schießen, wenn die Order von oben kommt. Diese Leute sind nicht gesund im Kopf.

    1. @Nachdenker
      Genauso ist es!
      Durch das Verschweigen, Lügen und Schönreden soll das Volk weiterhin dumm und ruhig gehalten werden.
      Es wird alles dafür getan, dass keine Panik aufkommt. Und sobald die Angst innheralb des Volkes aufkeimt und zu groß und öffentlich wird, werden wir als Panikmacher, Rechte und Rassisten bezeichnet und die Lügen werden noch unglaublicher!
      Dies sind alles Puzzlestücke, die zum großen Plan gehören, nämlich Deutschland und die Deutschen abzuschaffen! Angefangen hat es mit der unkontrollierten Grenzöffnung und enden wirds mit einem Bevölkerungsaustausch! Seit dem Tag der Grenzöffnung, sind wir einer nicht beherrschbaren und nicht einschätzbaren Gefahr ausgesetzt, die mit allen Mitteln aufrecht erhalten werden muss! Warum also keine mangelhaften Täterbeschreibungen bei einer Fahndung herausgeben, Terroristen zu verwirrten Einzeltäter umbenennen und die Bürger verarschen, während man Terroristen und sonstige zugereiste Kriminelle gestattet hat, sich hier fürstlich auf unsere Kosten niederzulassen?!

      1. Gast2, ich möchte gar nicht wissen, wieviele IS und Boko haram (?) Leute schon hier sind. Jedenfalls werden diese „Flüchtlinge“ ja wohl mittlerweile sogar eingeflogen. Und da die Polizei sowie die BW nichts gegen diesen Hochverrat unternehmen, sehe ich für unsere Zukunft rabenschwarz. Wie soll sich eine unbewaffnete Bevölkerung denn gegen so etwas wehren? Für mich sieht es auch so aus, als sollten wir wissentlich geopfert werden. Denn zum „Vermischen“ gehören immerhin zwei. Es sei denn es erfolgt eine Zwangsvermischung durch Vergewaltigung. Es läuft eben alles nach Plan…. Kalergi, Hooten, Kaufmann…..

  4. Hallo Emi,
    das Ist eine klare und korrekte Wiedergabe der Verältnisse in unserem Land. Seit Beginn der ungezügelten Asylatenflut, die seit 2015 über uns hereinbricht, ist jedem noch klar Denkendem, dass das Versuche sind, unser Land in seiner jetzigen Form zu zestören und seine Bewohner, die sogenannren Biodeutschen, zu einem Mix der verschiedensten Rassen zu machen. Ziel ist es aus uns ein Land wie Brasilien zu kreieren in dem alles Drunter und Drüber geht. Dafür sind Berichte über das Verhalten, die mangelnde Zivilisation und die vielen Verbrechen unserer zugereisten Asylbewerber kontraproduktiv!!! Also alles schön unter den Teppich kehren und unter der Decke halten, bis das Verbrechen der Umvolkung nicht mehr rückgängig zu machen ist. Ich, mit meinen 73 ahren, werde nicht mehr so viel leiden müssen, aber meine beiden wunderbaren Söhne mit ihren Familien werden in diesem unserem Land noch ihr blaues Wunder erleben, dafür beneide ich sie ganz und gar nicht!!!

  5. @Emi
    lies mal hier
    https://www.journalistenwatch.com/2018/04/23/schaeuble-plaudert-aus-bundeswehr-wird-abgeschafft/

    Schäuble plaudert aus: Bundeswehr…? Wird abgeschafft!

    es wurde ja schon öfters darüber gesprochen, doch nun scheints tatsächlich spruchreif zu sein, immerhin
    haben sie ja alle fleißig darauf hingearbeitet!
    Hast du evtl. nähere (interne) Infos dazu?
    wie ist die Reaktion in der Truppe?
    Und, bist du der Meinung, dass dies durchgezogen wird, wenn du weißt, was ich damit meine 😉
    Ich weiß, du kannst nicht alles/viel sagen…aber wenn du etwas sagen kannst, wär ich dir sehr dankbar!
    Danke!:-)

  6. gast2,
    nur soviel, es wurden briefliche Anfragen an das Oberhaupt der BW geschrieben, aber noch keine Antworten!!
    Jedenfalls wird das nicht so einfach durchführbar sein, wie die sich das vorstellen, denn auch die AfD hat da noch mitzuentscheiden!
    Sie wollen eine Einheitswehr des Eurostaates errichten, aber das wird so nicht so einfach vonstatten gehen!
    Alles der Plan von Merkel und Macron, man nennt es vereuropäisieren!
    Aber alle anderen Eu Staaten wollen da nicht mitmachen, sowieso die südländischen und ostländischen Staaten nicht!!
    Trump ist auch noch da und wenn du dir die Bilder angeschaut hast gestern, wie Trump mit Macron umgegangen ist, kontest du ganz genau erkennen, wie Trump ihn verarscht und als dummen Jungen dastehen läßt!
    Merkel ist heute bei Trump, es bleibt spannend!
    Also, nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird!
    Es könnte auch sein, dass die BW da etwas anderes im Sinn hat——hoffe du verstehst was ich meine!!
    liebe grüße Emi

    1. Hi Emi!
      Lieben Dank für die Infos! Und ja, ich habe verstanden! 🙂
      Trump hat die Makrone wirklich ordentlich vorgeführt, hat ihm die Schuppen von der Schulter gewischt, lach!
      Und wie ich gestern las, ist es noch nicht mal sicher, ob Merkel mit Trump persönlich sprechen wird, ihr Aufenthalt wird völlig unpompös gestaltet werden und im WH geht man wohl davon aus, dass sie wieder versuchen wird querzutreiben, tja sowas macht man halt als Marionette.
      Ich befürchte, wenn die anderen Länder nicht mitziehen werden (bislang hat man sie immer gekriegt und bearbeitet), dass D sich mit F zusammentun werden. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass die EU das nächste Ziel der „Bereinigung“ sein wird und sich alles noch zum Guten wenden wird. Aber kampflos werden die das Feld mit Sicherheit nicht räumen.
      Danke nochmal! 🙂

      1. Gast2,
        hallo ich habe jetzt nochmals ganz genau nachgefragt, bei meinen bekannten.
        Einer hat mir jetzt diesen Link zukommen lassen, zum weiterverbreiten.
        Es ist das Schreiben eines ehemaligen Stabsarztes der BW, an die Oberkommandur in Berlin!

        Lese es selbst ganz genau durch, auch an alle anderen Leser hier. Der Brief ist zwar sehr lang, aber um so interessanter!!
        Viel Spass beim lesen:
        https://bumibahagia.com/2018/04/25/auf-welcher-seite-steht-die-deutsche-generalitaet/
        das wird einen Aufstandgeben. Ist das eine Form der Provokation? Können unsere Politiker es nicht mehr abwarten, bis es endlich crasht in Deutschland? Fast könnte man es meinen!!!!!
        LG 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.