GRANDT EMPÖRT SICH: „Steuerzahler & Krankenkassenkunden BEZAHLEN Millionen für PÄDOPHILEN-HILFE!“


Pädophilie wird in unserem „Gutmenschenland“ noch immer verharmlost!

Jetzt stellt sich heraus: Steuerzahler und Krankenkassenkunden finanzieren Pädophilen-Hilfe in Millionenhöhe!


MEINE MEINUNG: SO NICHT!


Wenn es um den Schutz unserer Kinder geht oder um die Hilfe nach sexuellem Missbrauch, dann sieht es nach wie vor nicht gerade toll aus in unserem Land.

Nicht aber, wenn es um die Hilfe für Pädophile geht!

Also für Erwachsene (zumeist Männer), deren sexuelles Interesse ausschließlich bzw. überwiegend Kindern gilt (vor der Pubertät im Sinne der Geschlechtsreife).

Ja, für dieses „Klientel“ stehen im „Gutmenschen-Deutschland“ die Geldtöpfe offen!

Wussten Sie etwa, dass Sie mit Ihren Krankenkassenbeiträgen 5 Millionen Euro für Pädophilen-Therapien bezahlen?

Und zwar jährlich?

Nicht, na dann wissen Sie es jetzt!

Die Gesamtrechnung präsentiere ich Ihnen am Ende dieses Artikels!

Hintergrund:

Die Krankenkassen unterstützen ein neues Therapeuten-Netzwerk:

„Kein Täter werden“ – so lautet nicht nur der Name des Berliner Charité-Programms, das Pädophilen therapeutische Hilfe anbietet. Der Name ist auch Programm. Denn bundesweit haben sich in zwölf Städten rund 40 Psychotherapeuten in diesem Netzwerk zusammengeschlossen, um Pädophile davon abzuhalten, Kinder sexuell zu missbrauchen.

98 Prozent der behandelten“Patienten“ sollen nach Ende der Behandlung nicht mehr rückfällig werden, wie Professor Klaus Beier, Leiter des Instituts für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité und Sprecher des Netzwerks, stolz mitteilte.

Anders ausgedrückt, werden aber 2 Prozent doch rückfällig.

Ein Erfolg, den nun auch der Gesetzgeber honoriert. Denn seit Anfang des Jahres wird die Therapie im Netzwerk „Kein Täter werden“ als Gesundheitsleistung anerkannt – die gesetzlichen Krankenkassen zahlen für die psychologische Behandlung von Pädophilen. Zunächst auf fünf Jahre begrenzt, stellen die gesetzlichen Kassen dem Netzwerk fünf Millionen Euro im Jahr zur Verfügung. Damit wird neben dem Therapieangebot von „Kein Täter werden“ noch drei weitere, ähnliche Projekte gefördert sowie auch eine Evaluation des Programms.

Außerdem habe ich ein Problem damit, Pädophile als „Patienten“ zu bezeichnen.

Warum, lesen Sie hier:

NICHT MIT MIR! – GUTMENSCHEN wollen, dass wir die Bestien, die unsere Kinder missbrauchen, nicht mehr KINDERSCHÄNDER nennen!

ENTHÜLLT: Die perversen „GEHEIMCODES“ der KINDERSCHÄNDER! So kommunizieren Pädokriminelle untereinander!

Und so viel kostet Sie das „Therapiegeschenk“ für die Pädophilen:

  • 2.000 Euro im Quartal pro Patient.
  • Die Therapie dauert durchschnittlich 1,5 Jahre.
  • Gesamtkosten damit rund 12.000 Euro pro Patient.

Das sind die 9 größten Gefahren für 2018!

KLICKEN SIE >>> HIER!!!


Die für das Projekt verantwortlichen Sexualwissenschaftler erklären dann auch noch, dass sich das „rechne!“

Denn laut einer Schätzung belaufen sich die Therapiekosten für einen Menschen, der im Kindesalter sexuell missbraucht wurde, auf 80.000 bis 160.000 Euro.

Na, wenn das nicht zynisch ist?

Übrigens: Nicht nur Sie als Krankenkassenbetrags-Zahler werden dafür „in die Pflicht“ genommen, sondern auch als Steuerzahler!

Denn auch das Bundesjustizministerium förderte in der Vergangenheit das Pädophilen-Therapie-Projekt mit bis zu 500.000 Euro jährlich!

Sozusagen als „kriminalpräventive Maßnahme!“

Und auch die Pädos jubeln über so viel (monetäre) Zuwendung:

„Das ist für unsere Patienten vom Gefühl her natürlich was anderes, dass die Therapie jetzt als Gesundheitsmaßnahme angesehen wird“, sagte der Pressesprecher des Netzwerks, Jens Wagner.

Etwas „Positives“, wenn man überhaupt davon sprechen kann: An diesem Präventionsprojekt dürfen nur Pädos teilnehmen, die zuvor noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten sind.

Bislang haben sich 9.515 Pädophile hilfesuchend an die Therapeuten des Netzwerks gewendet.

925 begaben sich in Behandlung.

Macht also nach obiger Rechnung 11.100.000 Euro (11,1 Millionen Euro)  die Sie als Beitragszahler von Krankenkassen berappen müssen. Ganz abgesehen von den staatlichen Zuwendungen als Steuerzahler.

Sie aber müssen als gesetzlich Versicherter, wenn Sie etwas von Ihrer Krankenkasse wollen, kräftig dazu zahlen, ob für Zahnersatz, Krankenhausaufenthalt, Medikamente usw. Mancher Rentner ging daran sprichwörtlich schon „zu Grunde!“

Unfassbar!

Bei Pädos ist das indirekte „in die Kasse greifen“ aber noch vereinfacht worden: Denn sie müssen nicht mal für die (12.000 Euro Gesamtkosten) ihre Krankenkarte einlesen lassen!  Die Therapie ist anonym. Sie brauchen nur ihren Namen nennen und das Netzwerk rechnet dann bei den Krankenkassen ab.

Originalquelle hier anklicken!

So einfach geht das, verstehen Sie?

Ich bin nach wie vor fassungslos und sage dazu klipp und klar: SO NICHT!


Siehe auch:

Kein „KUSCHELKURS“: Indiens Regierung ordnet TODESSTRAFE für KINDERSCHÄNDER an!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


16 Kommentare

  1. Es wird in Deutschland mit zweierleier maß gerechnet. Auf der einen Seite läßt man hier mittlerweile Kinderehen der Moslems gelten, auf der anderen Seite sollen angebliche Pädophile die noch nie straffällig waren therapiert werden!
    Das ist doch ein Witz von Anfang an!! Und verarsche hoch zehn!
    Diese Regierung gehört für mich samt und sonders in Therapie, denn so etwas kann man nicht mehr als normal bezeichnen!!
    Früher wurden Lebrakranke von der übrigen Bevölkerung isoliert, meistens auf ein Insel und sie mußten sich selbst versorgen! Nichts mit Zahlungen ect. genauso sollte man es mit diesen „Kranken“ machen!!
    Nur so kann es einen wirklichen Schutz geben. Nie mehr auf die Menschheit loslassen ist die einzigste Art dem Herr zu werden!

    1. Richtig, denn sie sind und bleiben tickende Zeitbomben!
      Wer einmal diese krankhafte Neigung hat, der läuft immer Gefahr rückfällig zu werden.
      Deswegen, so leid mir das für die Menschen, die sich diese Neigung sicherlich nicht freiwillig ausgesucht haben, tut, müssen aber die möglichen Opfer, also die Kinder geschützt werden.
      Diese knapp 98 Prozent, die angeblich nicht wieder rückfällig wurden, über welchen Zeitraum wurden die beobachtet? 1 Jahr, zwei Jahre, 10 Jahre? Wer garantiert mir, dass selbst nach zehn Jahren nicht doch wieder einer den Verlockungen nicht widerstehen kann?

      Gleiches gilt für Mörder!
      Wer einmal gemordet hat, kann es jederzeit wieder tun, denn diese Hemmschwelle hat schon einmal ausgesetzt! Und kann es jederzeit wieder tun!

  2. Diese etablierten Parteien und teilweise auch die Union stehen für Täterschutz, den Tätern helfen möglichst viele weitere Strraftaten ungesühnt begehen zu dürfen. Diesen xxxxK. ist nur zu helfen, wenn man sie kastriert oder sterilisiert!!! Alles Andere ist Grüne-, Rote-, oder Linke- gekwirrlte Scheisse!!! Wir machen uns durch derartig verbrecherisches, abartiges Verhalten wie Pädopilie oder die idiotische Ehe für Alle nicht nur lächerlich sondern bedrohen auch die Existenz unseres, leider auf dem Weg der Degeneration befindlichen, Volkes. Unsere Regierenden wollen kein eigenständiges, hochzivilisiertes Land Deutschland. Wir werden so untergehen wie das „Römische Reich“!!! Schade um dieses wunderbare Land und um sein wunderbares Volk, es wird verraten und Hirngespinsten geopfert!!!
    Haben das unsere Kinder und Kindeskinder verdient???

    1. Wolfgang,
      dass alles, Ehe für alle, Pädophilie, ist nichts anderes als im Satanismus zu finden! Dient auch dem Zerstören des deutschen Volkes!
      Unter Merkel, die eine willige Mitarbeiterin dieses Deep States ist, wird es voran getrieben, mit allen Mitteln!

  3. hm, was kostet eigentlich so ein kleiner schnitt am „beutel“ der von der „sucht auch kinder“ so „geplagten“ in verbindung mit einer ordentlichen taeglichen KEULE zwischen die beine????

    auch 11 millionen?

    na, dann stehen sicher viele „buerger“ zur ausfuehrung bereit!!!!

    ich zahlte , als damaliger „existensgruender“ 356/month (2015) an diese „gesetzlichen“….

    frechheit!!!!!

    diese „kinderfxxxxer“ machen einen auf „krank“???
    ja, aber DANN sollen DIE dafuer selbst zahlen…!!!!

    gerade mal 10% (!!!!) meldeten sich zur „therapie“ an… (inwieweit man solche „krankheit“ therapieren kann, erscheint auesserst FRAGLICH!)

  4. @Guido Grandt:

    oh WOW…. SO haben wir sie hier noch nie erlebt…. ihnen scheint wirklich das ganze „oeberkante unterlippe“ zu stehen…. zu recht..wie sicher nicht nur ich meine….

    ich denke, dieser sommer in gerMONEY wird heiss……das denke sicher nicht nur ich….

    in den kommenden tagen ist erika wieder hier… mal sehen, ob donald ihr auch „die schuppen“ abputzt, wie beim ‚froeschlein“…. 😉

    oder, er gibt ihr die hand & sagt „kannst du behalten, thx“… :-DDDD

    nicht so aufregen… das tut ihnen nicht gut….

    ich weiss, ich und alle anderen regen sich ja auch furchtbar ueber das ganze auf….

    aber, damit und erst recht, wenn man dadurch ernsthaft krank wird, ist niemandem geholfen…

    best regards

      1. Guido,
        das geht nicht nur dir so. Ich koche bereits fast über und das Einzigste was mir hilft, ist Schattenboxen und ich stelle mir dabei so einige bildlich vor. Das hilft ungemein und fördert meine Kondition. 🙂

        1. dann geht es euch beiden, wie mir…

          ich geh dann meisst eine runde spazieren.. (hier geht es ja)….

          das ganze artet immer mehr aus….
          ich denke, „schland“ befindet sich gefuehlt im jahr 89/ddr…

          parallelen sind deutlichst zu erkennen, was die wut des volkes anbetrifft….

          best regards

  5. Weder der „kleine Schnitt am Beutel“ , noch die „Keule zwischen die Beine“ werden viele Pädophile vom eingeschlagenen Pfad abbringen. Die Psychiater übrigens auch nicht. Solche Leute gab es immer schon.
    Es hilft nur gesellschaftliche Austrocknung. Leider gilt solcher kinderlieber Zeitvertreib in anderen „Kulturen“ manchmal als elitäres Hobby. so z.B. am Hindukusch das Bacha Bazi, welchem auch ein ehemaliger deutscher Minister bisweilen zugetan gewesen sein soll. Der war wohl ein richtiger Baazi (bayrisch: Gauner, Schelm)!

    Meiner Meinung nach liegt grosse Gefahr in der heute leichten verfügbarkeit und Zugängigkeit von entsprechendem Videomaterial. Das schafft Lust auf mehr, dann Lust auf reales Ausprobieren und , der Kreis schliesst sich, weiteres Verfilmen mit frischem Material nebst neuen Varianten.
    Schlimm ist es allemal für die Kinder. Um die zu schützen würde ich die Pädos sich in stillen Kämmerlein mit Puppen abreagieren lassen.
    Leider wird das ein frommer Wunsch sein, denn, wer Geld hat kann sich Eppstein´sche Inseln leisten mitsamt der gewünschten Ausstattung .
    So tendiere ich inzwischen zu einer radikalen Lösung: Komplette Enteignung und Entrechtung und Vergessen in einem dunklen Verließ ohne Entkommensmöglichkeit.

  6. @ENKA:

    du glaubst nicht, was ein taeglicher schlag mit einer „keule zwischen die beine“ bewerkstelligt…..
    praezise angesetzt wirkt jener WUNDER….. 🙂

  7. https://www.youtube.com/watch?v=77_RMFtQ-ks
    hier geht es um Sigmaringen!
    Alles ist derart lieblich dargestellt, dass es fast schon zum kotzen ist!!
    Ich habe da gewohnt und mein Arbeitgeber war der Fürst von Hohenzollern. Ich habe im Schloß oben gearbeitet! Fürst v. Hohenzollern mußte sich deshalb von vielen seinen Mitarbeitern trennen, denn sein Schloßbetrieb ist vollkommen in privater Hand und er bekommt fast gar keine Subvetionen! 2015 ist derart der Tourismus eingebrochen, man konnte fast nicht mehr in die Stadt gehen!
    Wenn ich am Anfang, des Films, den Prinzenpark sehe mit den Besoffenen, dann bekomme ich so eine Wut!!
    Aber heile Welt darstellen bringt nichts, die Realität sieht anders aus!
    Die Asylanten beschweren sich auch noch, sie würden ja zum klauen verdammt werden, ich glaub ich spinne!!! Es wäre alles scheiße hier! Komisch warum gehen sie dann nicht freiwillig wieder?? Doch nicht so beschissen, oder??

  8. Das ganze phädophile Gesockes auf eine einsame Insel sperren – weg von der restlichen Menschheit.
    Wer erwischt wird kastrieren. Basta.

  9. Unterm Strich ist diese Therapie noch immer wesentlich billiger, als pädosexuelle Täter ins Gefängnis zu sperren. Außerdem ist es so, dass viele Pädophile gar nichts für ihre Neigung können und deswegen auch ein Recht auf Therapie haben.
    Was hier niemand bedenkt: jedes Kind, welches durch eine Therapie der potentiellen Täter weniger missbraucht wird, ist ein lebenslang seelisch geschädigter Mensch weniger.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.