Neues aus „Gutmenschen-Deutschland“: Asylbewerber dürfen demonstrieren & TV-Teams verlangen! Trotzdem artet Protest in Schlägereien aus!


Dieser brisante Artikel wird von Facebook blockiert (in der Gruppenfunktion)! Bitte weiterteilen!


„Gutmenschen-Deutschland“ strengt sich an, alles für die Zugewanderten richtig zu machen!

Sonst droht die Rassismus-Keule!

Doch oft wird diese beispiellose Gutherzigkeit von Migranten bestraft!


Im bayrischen Fürstenfeldbruck kam es vor Kurzem zu tumultartigen Szenen im Asylbewerberheim am Fliegerhorst Fürstenfeldbruck. Dort sind die Bewohner mit den Bedingungen unzufrieden, beispielsweise mit dem Essen.

Die herbeigerufenen Ordnungskräfte verhielten sich „gut demokratisch“: Sie vereinbarten mit den Wortführern der Asylbewerber, dass sie in einem Demonstrationszug durch die Stadt marschieren dürfen. Und Gelegenheit erhalten, mit der Presse zu reden.

Ganz so, wie es die Zugewanderten wünschten.

Also machten sich 150 Zugewanderte auf den Weg. Doch die Situation eskalierte, wie der Münchner Merkur berichtete:

Die Flüchtlingsgruppe hielt sich nicht an die Vereinbarungen. Es kam zu Geschrei und Gerangel. Die Asylbewerber verlangten nach TV-Teams.

„Sie waren für unsere Anweisungen nicht mehr zugänglich.“ 

Laut Augenzeugen wurde Pfefferspray versprüht.  Laut Polizei waren einige extrem aggressiv. Es waren auch Beamte mit Motorrädern vor Ort. 

Ein Polizist wurde leicht verletzt. Augenzeugen berichteten von Schlägereien. 


Das sind die 9 größten Gefahren für 2018!

KLICKEN SIE >>> HIER!!!


Und weiter:

Bis 9 Uhr empfahl die Polizei Autofahrern, die Brucker Innenstadt zu meiden, beziehungsweise großräumig zu umfahren. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Stau. Die Asylbewerber hielten sich am Vormittag im Gerbelpark auf, bis sich die Versammlung auflöste.

Originalquelle hier anklicken!

Noch einmal:

„Gutmenschen-Deutschland“ gewährt Asylbewerbern das Demonstrationsrecht und sogar mit der Presse sprechen zu können (TV-Teams) und dennoch artet das ganze in Migranten-Gewalt aus.

Wieder einmal ein Beispiel für eine „schwierige“ Integration!


Fotos: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


6 Kommentare

  1. uuund, wieder…. da leisst doch jemand mit…

    ok, kurz&knackig:
    1.25/hour fuer sauebern der stadt. dann haben die geld (taschengeld) , (wozu?), haben kein „nichtstun mehr und freie kost&logis!

    problem geklaert.

    oder eben „ab in den sueden“… wie in anderen laendern ueblich!

  2. deutsche alg2-empfaenger werden auch zu „gemeinnuetzigen arbeiten“ zu je 1.25/hour herangezogen…
    nur, DIE haben meisst jahrelange in die kassen eingezahlt!

    welches land zahlt „migranten“ (vor was FLOHEN die eigentlich?) freie kost und logis, kleidung UND gibt denen noch ein taschen geld von ca $200/month?

    europa ist wahnsinnig geworden….

  3. Die würden bei mir nicht demonstrieren sondern sässen längst in einer Bundeswehrmaschine im Frachtraum zum Flug in die Heimat. Wenn sie keine Ruhe geben Ladeklappe auf über dem Meer.

    Von wegen Passsagiermaschine und für ein paar Hansel mindestens 50 Begleitpersonen …………
    Wie blöd ist Deutschland eigentlich ?

  4. Sie sind eben zuverlässig, halten sich an Absprachen, sind diszipliniert, demütig, dankbar, tolerant, friedfertig, offen, freundlich, fleißig, intelligent, verantwortungsbewusst, kooperativ, gebildet, hilfsbereit, nett, bescheiden, pünktlich, ehrgeizig, strebsam, geduldig…

    …kurzum: Eine riesengroße Bereicherung, nach der sich jede Nation die Finger leckt…

  5. Der Augenblick naht und all diese Politiker und verräterischen Wohltäter werden ihre Verbrechen gegen das deutsche Volk bezahlen. Die kontrollierten Mittel sind der schlimmste Feind, wir müssen Kräfte durch alternative Mittel mobilisieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.