Mitten in Deutschland: Afrikanischer Migranten-Mob VERHINDERT Abschiebung, ATTACKIERT Polizei und stellt ihr ein ULTIMATUM! Beamte geben nach!

 

Wieder einmal schränkt Facebook das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ein! Dieser brisante Artikel wird in der Gruppenfunktion blockiert! Bitte teilen! 


Afrikaner-Mob verhindert Abschiebung!

Stellt deutscher Polizei sogar Ultimatum!

Beamte gehen darauf ein!


Jeden Tag aufs Neue muss man sich fragen, was aus diesem Land geworden ist!

Während die Staatswillkür und die Polizeikräfte wegen Kleinigkeiten gegen Einheimische vorgehen

siehe hier:

„EINHEIMISCHEN-RASSISMUS“ in Leipzig?! – Rentner muss mit monatlich 257 € leben – Behörden lehnen Sozialhilfe ab! – Flüchtlingsvater kassiert 7.300 €!

Einheimischen-Rassismus vor Gericht? Richter verkürzt Strafe von kriminellem Algerier wegen „ERHÖHTER HAFTEMPFINDLICHKEIT!“

„Es geht los!“ – Staatswillkür gegen AfD-Politiker! – Festnahme bei 1. Mai-Demo unter fragwürdigen Umständen!

scheinen sich Migranten alles erlauben zu können!

Jüngstes Beispiel: Ellwangen.

Dort sollte auf der Nacht zum vergangenen Montag ein Kongolese abgeschoben werden. Die Polizei rückte mit drei Streifenwagen an.

Aber alles kam ganz anders!

Etwa 200 Afrikaner wollten die Abschiebung verhindern, umringten die Streifenwagen, bedrängten die Polizisten, schlugen gegen die Fahrzeuge und beschädigten sie.

Ein Beamter berichtete:

„Sie waren so aggressiv und drohten uns immer deutlicher, so dass wir den Mann (…) zurück lassen und uns bis zur LEA-Wache zurückziehen mussten.“

Daraufhin musste die Abschiebeaktion abgebrochen werden, weil die Situation für die Besatzungen der Streifenwagen zu gefährlich war.

Und auch Verstärkung war nicht in Sicht. Denn die Organisation und Anfahrt hätte mehrere Stunden gedauert.


Geheimdossier: „Innere Sicherheit“ – EUROBELLION 

KLICKEN SIE >>> HIER!


Es wird aber noch besser, wie die Stuttgarter Zeitung weiter berichtet:

Später kam ein von den Migranten als Mittelsmann beauftragter Security-Mitabeiter zu den Beamten.

Die Botschaft war mit einem Ultimatum verbunden: Die Polizei müsse dem 23 Jahren alten Kongolesen binnen zwei Minuten die Handschließen abnehmen, andernfalls würden sie die Pforte stürmen.

Daraufhin entschied die Polizei, dass der Security-Mitarbeiter einen Schlüssel mitnimmt, damit der Kongolese von den Handschellen befreit wird. 

Originalquelle hier anklicken!

Noch einmal: Ein Afrikaner-Mob verhindert mitten in Deutschland die richterlich angeordnete Abschiebung eines Asylbewerbers, attackiert die Polizei und stellt den Beamten sogar noch ein ULTIMATUM, sonst wollen sie das Revier stürmen! Und die Beamten gehen auch noch darauf ein!

Unfassbare Zustände mitten in Deutschland!

Übernehmen die Migranten jetzt schon die Staatsgewalt oder wie?

Übrigens: Der Abschiebe-Kongolese soll inzwischen untergetaucht sein.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen des Tatbestandes der Gefangenenbefreiung, aber auch wegen des Verdachtes des Landfriedensbruches und anderen Straftaten ein. In der Unterkunft wohnen derzeit rund 500 Menschen, die überwiegend aus afrikanischen Ländern, und dort in erster Linie aus Nigeria, Guinea und Kamerun stammen. 

Originalquelle hier anklicken!

Und wie reagierte der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Aalen, Bernhard Weber?

Er LOBTE die Polizisten!

So sagte er:  „In einer so aggressiven und gewaltbereiten Ausnahmesituation den kühlen Kopf bewahrt zu haben, da kann ich meinen Kollegen nur großen Respekt zollen.“

Weber verteidigte zudem den Abzug der Polizisten: „Wir gehen zwar davon aus, dass sich auch unser Gegenüber in einem äußerst angespannten Zustand befand und sich diese Menschen in dieser Gruppendynamik möglicherweise zu einem Handeln hätten hinreißen lassen, das sie bei nüchterner Überlegung vielleicht nicht getan hätten.“

Es sei aber auch klar, dass sich der Rechtsstaat nicht von einer aggressiven Menge in der Durchsetzung rechtsstaatlichen Handels abbringen lasse. Das Recht werde durchgesetzt werden, so Weber.

„Es ist aber auch ganz klar, dass sich der Rechtsstaat nicht von einer aggressiven Menge in der Durchsetzung rechtsstaatlichen Handels abbringen lässt. Das Recht wird durchgesetzt werden, dafür stehen wir. Wir werden auch weiterhin unserem Auftrag konsequent nachgehen.“

Originalquelle hier anklicken!

Wie bitte?

Die Migranten befanden sich in einem „äußerst angespannten Zustand“ und sie ließen sich „möglicherweise zu einem Handeln hinreißen, das sie bei nüchterner Überlegung vielleicht nicht getan“ hätten?

Damit entschuldigt der Vize-Polizeipräsident meiner Meinung nach den Angriff der Afrikaner auf die Polizisten!

WAS IST HIER DENN LOS IN DIESEM LAND???

Der Fraktionsvorsitzende der AfD, Bernd Gögel, sprach von einem „Versagen des Staates gegenüber den vermeintlichen Schutzsuchenden“. Unter diesen Umständen stelle sich die Frage, ob Abschiebungen in Zukunft durchführbar sind, hieß es in der AfD-Mitteilung weiter. „Wenn der Staat sich einmal als erpressbar erweist, wird er es auch zukünftig bleiben“, sagte Gögel demnach. Der 23-Jährigen müsse gefasst und abschoben, die Beteiligten müssten bestraft werden. Die Polizei müsse sich künftig besser vorbereiten, damit sich so ein Vorfall nicht wiederhole.

Originalquelle hier anklicken!

UPDATE:

Statt von einem Kongolesen wird nun von einem Togolesen gesprochen.

Statt von 200 gewaltbereiten Migranten noch von 150.

Der angebliche 23-Jährige:

 „Ich habe mein Alter vergessen, weil ich es nicht weiß.“

Originalquelle hier anklicken!

Heute morgen nun wurde das Flüchtlingsheim gestürmt.

Beobachter vor Ort sprachen von einem großen Polizeiaufgebot. Die Beamten rückten demnach mit rund 50 Fahrzeugen an. Sie fuhren um 5.18 Uhr in der Dämmerung und ohne Beleuchtung durch die geöffnete Schranke der Unterkunft. 

Kurz darauf begann die Durchsuchung: Geschrei ist zu hören, Hunde bellen. Kurz nach den Einsatzkräften treffen auch Krankenwagen und die Leitung der Flüchtlingsunterkunft am Ort des Geschehens ein.

Originalquelle hier anklicken!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


6 Kommentare

  1. Was für ein Armutszeugnis. Das werden andere Flüchtilanten sich zum Vorbild nehmen. Deutschland hat fertig.
    Wenn nicht bald ein Umdenken statt findet, heißt, wenn unsere Polizei nicht endlich die Freiheit bekommt, mit harten Bandagen durchzugreifen erlaubt bekommt, wird das nichts mehr. Dann hat Merkel schon wieder einen weiten, sehr weiten Schritt hin zur Umvolkung getan und gewonnen!!
    Wir Deutschen werden nur noch ausgelacht, was für Schwachmaden wir doch geworden sind!!
    Es kommt noch soweit, dass das Militär eingesetzt werden muß, weil die Polizei das alleine nicht mehr schafft und dann haben wir den Bürgerkrieg!! Vielleicht genauso gewollt??
    Ich habe so derart die Nase voll, von diesen ewigen Nachrichten, wann endlich wird mit Härte durchgegriffen, wann endlich steht das Volk geschlossen auf???
    Sind wir alle nur noch Angsthasen geworden??
    Hinterher schreit dann jeder, ach hätten wir doch blos, dann wenn alle wie Sklaven behandelt werden, ob Kleinkind oder Greis!! Wehret den Anfängen ist vorbei meine Lieben!! Alles schon den Bach runter!!

  2. alles wird gut! sagte doch schon vor einiger zeit unser herr schröder! er als sozi muss es doch wissen.
    die wähler der sozis und grünen haben doch bis heute noch gar nicht mitbekommen, wie sie von diesen leuten verarscht werden! der IQ dieser wähler muss noch unter dem der neger liegen!

  3. Zu unserem Treffen am Hermans-Denkmal eine aktuelle Information zum Friedensvertrag
    aus Amerika von Herrn Trump !!!

    Der Volkslehrer: Die Gemeinde Neuhaus weist den Weg zum Frieden
    https://www.youtube.com/watch?v=l64ERb2j4c0&t=65s

    https://www.youtube.com/watch?v=yye0_Y1cgWs&feature=youtu.be&t=16m25s

    Interessant wird es bei Minute 16:25, als Trump die Situation in Nord-Korea mit Deutschland und Japan in Verbindung bringt:

    »Hoffentlich wird es Frieden geben, für Nord-Korea, Süd-Korea, Deutschland, ich meine, alles gehört dazu. Japan, die Kanzlerin war sehr hilfreich …«
    Koreanische Wiedervereinigung und Friedensvertrag, dann nennt er Deutschland und Japan, die beiden Feindmächte aus dem bis heute nicht beendeten Zweiten Weltkrieg.

    Alles läuft nach Plan !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.