„Die Freifahrt ist vorbei! Zeit zu packen!“ – So droht Italiens neue Regierung illegalen Migranten und Flüchtlingen!


Neuer italienischer Innenminister  droht illegalen Migranten & NGOs!

Und NGOs!


Matteo Salvini, der Chef der italienischen Lega und neuer Innenminister verschärft die Flüchtlingspolitik des Landes radikal.

So ist es u.a. sein Ziel, dass Italien weniger Geld für Flüchtlinge ausgibt.

„Die guten Zeiten für Illegale sind vorbei – macht euch bereit, eure Sachen zu packen“ – mit dieser Kampfansage sorgte Salvini am Tag der Republik am Samstag – einen Tag nach der Vereidigung der neuen Regierung – für Aufsehen.
„Sizilien ist unsere Grenze. Wir müssen die Abkommen mit den Herkunftsländern der Migranten verbessern. Wir können uns nicht mehr erlauben, Hunderttausende Migranten in Italien zu erhalten“, so Salvini.
Auch die NGOs, die sich der Flüchtlingshilfe verschrieben haben, nimmt der neue Innenminister ins Visier, die er für „stellvertrende Schlepper“ sind: „Dieses skandalöse Geschäft mit der Migration wird in Italien immer weniger rentabel werden“, schrieb Salvini auf Twitter.

Salvini warnte die  Hilfsorganisationen davor, aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge nach Italien zu bringen.

Er warf ihnen Menschenschmuggel vor und kündigte an, dass kein Rettungsschiff mehr an italienischen Häfen anlegen dürfe.

Im Mittelmeer sind auch deutsche Nichtregierungsorganisationen im Einsatz, die Flüchtlinge in Seenot aufgreifen und aufs Festland bringen.

Noch einmal: Salvini ist Vorsitzender der mitregierenden fremdenfeindlichen Partei Lega und hatte im Wahlkampf angekündigt, die Einwanderung zu stoppen.

Quelle 1    Quelle 2

Ein neuer Wind in Italien. Ein neuer Wind in der EU.

Deutschland hingegen hat mit seiner BAMF-Affäre zu kämpfen, in dessen Folge auch MINDESTENS 115 „nachrichtendienstlich relevante Personen“, also Islamisten und terroristische Gefährder, einen Schutzstatus erhielten.

Unfassbar, wie die deutschen Behörden UNSERE Sicherheit aufs Spiel setzen!

Wann werden diese Versager endlich bestraft? Sie werden schon verfolgt, wenn Sie ein Knöllchen für’s Falschparken nicht bezahlen!!!

Übrigens:

Bei der Parlamentswahl in Slowenien wurde die bisherige Mitte-links-Regierung abgewählt.

Stärkste Kraft wurde die migrationskritische Partei SDS des konservativen Ex-Ministerpräsidenten Janez Jansa. Dessen Vorbild ist Victor Orbans Ungarn, der sich vehement gegen die von Brüssel verordnete Flüchtlingspolitik stemmt. 

Jansa will Slowenien, nachdem es 2015/2015 ein Transitland für hunderttausende Flüchtlinge war, gegen Migranten abschotten.

Originalquelle hier anklicken!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


3 Kommentare

  1. Tja dann müsst ihr aber auch aufhören das Gxxx aus dem Wasser zu fischen und nach Italien zu bringen.
    Alle sofort an den Ausgangspunkt ihrer Schlauchbootreise bringen.

  2. die Italiener sind aber ein bißchen knickerig, nur 5 Milliarden für die zudringlinge?
    wir sind wahrscheinlich schon bei 50 Milliarden pro jahr! das verstehe wer will , denn ich dachte immer wir sind die bösen!

  3. Wir brauchen den Friedensvertrag!!!
    Donald Trump hat während des letzten Besuchs der Rautenfrau u.a. von Friedensverträgen mit Deutschland und Japan gesprochen.
    Friedensvertrag jetzt:
    Die Gemeinde Neuhaus bei Bewusst TV – Der Weg zum Friedensvertrag
    https://www.youtube.com/watch?v=jeNG-oYTKNU

    Friedensvertrag Teil I
    https://www.youtube.com/watch?v=6Nw0maJLFfs&t=142s
    Friedensvertrag Teil II
    https://www.youtube.com/watch?v=gJSfckE3y84&t=18s
    Friedensvertrag Teil III
    https://www.youtube.com/watch?v=Ur5tfO0YUgI&t=1086s

    Friedensvertrag-Petition
    https://www.change.org/p/deutschland-will-den-friedensvertrag

    Viele Gruppen arbeiten für die Dienste der Alliierten. Deshalb arbeiten wir nur mit Gruppen zusammen, die erstens den Rechtskreis von vor 1914 wählen und zweiten den Friedensvertrag zum WK I ansteben. Nach Prüfung dieser Kriterien kannst du die Gruppen auseinander halten und beurteilen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.