Die „MICHAEL JACKSON-VERSCHWÖRUNG“: Musste der King of Pop sterben, weil er über ELITEN & LÜGENMEDIEN sprach? (Mit Video)


Der King of Pop wusste zu viel über die Mächte hinter den Kulissen!

Er prangerte öffentlich die Eliten an!

Und bezichtigte die Medien als „Lügenpresse!“

Musste er deshalb sterben?


Am 29. August 1958, also heute vor genau 60 Jahren, wurde laut dem Guiness-Buch der Rekorde der erfolgreichste Entertainer aller Zeiten geboren:

Michael Jospeh Jackson.

Er war nicht nur ein US-amerikanischer Sänger, Tänzer, Autor, sondern auch Musik- und Filmproduzent sowie ein einflussreicher Musikmanager.

Michael Jackson unterstützte weltweit Wohltätigkeitsorganisationen finanziell und repräsentativ und wurde dafür zweimal mit dem Friedensnobelpreis nominiert.

Im August 1993 erhob Evan Chandler Vorwürfe, sein minderjähriger Sohn Jordan sei von Michael Jackson sexuell missbraucht worden. Die Polizei fand keine belastenden Beweise und Jordan Chandler blieb der einzige Hauptbelastungszeuge. Michael Jackson beteuerte öffentlich seine Unschuld. Im Januar 1994 einigte sich Michael Jacksons Versicherungsfirma außergerichtlich mit den Chandlers: Sie erhielten eine Abfindung über 22 Millionen US-Dollar und kooperierten daraufhin nicht mehr mit den Behörden. Die Untersuchung wurde eingestellt und es wurde keine Anklage erhoben, da nach den damals geltenden Gesetzen ohne Strafantrag eines Opfers eine Anklage von Seiten der Staatsanwaltschaft gegen einen des Kindesmissbrauchs Verdächtigten in Kalifornien nicht möglich war. Die außergerichtliche Übereinkunft bescheinigt Jackson, kein Fehlverhalten begangen zu haben. Der Anwalt der Chandlers kommentierte außerdem, „keiner hat von irgendwem Schweigen erkauft“. Jacksons Versicherungsfirma wollte mit der außergerichtlichen Einigung hohe Verluste verhindern, die ein mehrjähriger Prozess durch Tourausfälle und Albumverschiebungen verursacht hätte.

Die Chandlers gerieten in die Kritik, aus Profitgier gelogen zu haben: Evan Chandler hatte – bevor er zur Polizei ging – erfolglos 20 Millionen US-Dollar von Michael Jackson gefordert. Tonbandmitschnitte enthüllten seinen Plan, Michael Jackson persönlich wie beruflich vernichten zu wollen: „Wenn ich damit durchkomme, werde ich der große Gewinner sein. Ich kann gar nicht verlieren. Ich werde alles bekommen, was ich will.“ Auch Jordan Chandlers Beschreibung von Jacksons Genitalien erwies sich als unzutreffend.

Heute lebt Jordan Chandler unter einem Decknamen zurückgezogen in Long Island, New York. Er habe laut Jermaine Jackson die Anschuldigungen nach dem Suizid von Vater Evan († 5. November 2009)zurückgenommen.

Im Jahr 2003 wurden Michael Jackson „unanständige oder laszive Taten mit einem Kind unter 14 Jahren“ vorgeworfen. Auslöser war die im Februar 2003 ausgestrahlte TV-Dokumentation Living with Michael Jackson. Der Teenager Gavin Arvizo gab darin an, dank Michael Jacksons Hilfe seine Krebserkrankung besiegt zu haben. Während des Interviews nahm er Jacksons Hand und lehnte sich an dessen Schulter. Beide hätten im selben Raum, jedoch nicht im selben Bett übernachtet. Der Bezirksanwalt von Santa Barbara County, Tom Sneddon, beschloss, den Film gegen Michael Jackson zu verwenden und erstattete Strafantrag. Die Anklage behauptete, die Belästigung hätte gleich nach der Dokumentation stattgefunden. Gegenüber der kalifornischen Kinderfürsorge stritt die Familie Arvizo jedoch zunächst jede Form von Missbrauch ab und nannte Michael Jackson in einem Video „den nettesten Menschen, den sie je getroffen hätten“. Monate später wandten sich die Arvizos an denselben Anwalt und denselben Psychologen wie die Chandlers vor zehn Jahren. Die Anklage änderte ihre Theorie und behauptete, die Belästigung hätte erst nach der Video-Aussage stattgefunden. Bei einer Razzia auf der Neverland-Ranch im November 2003 wurde kein belastendes Material gefunden.

Im Januar 2005 begann der Gerichtsprozess, Michael Jackson plädierte in allen zehn Anklagepunkten – unter anderem Verschwörung und sexuelle Belästigung – auf „nicht schuldig“. Während des Verfahrens verstrickte sich die Klägerfamilie in Widersprüche und machte stark voneinander abweichende Aussagen. Sie gaben zu, in einem früheren Verfahren um sexuelle Belästigung unter Eid gelogen zu haben: Sie hatten so fast 145.000 US-Dollar erhalten. Der Vater behauptete öffentlich „Meine Kinder werden routinemäßig von ihrer Mutter Janet einstudiert, zu tun oder zu sagen, was immer sie wünscht.“


So werden unsere Kinder von den Eliten gequält, missbraucht & ermordet:

HIER >>> SODOM SATANAS-Print zu bestellen! 

Hier >>> SODOM SATANAS-eBooks bestellen 


Die Verteidigung argumentierte, dass die Familie es auf das Geld von Prominenten abgesehen hätte. Darunter Chris Tucker, der den Kontakt zu Familie Arvizo nach deren immer dreisteren Forderungen beendet und Michael Jackson mehrfach vor ihnen gewarnt hatte. Zahlreiche Zeugen, unter anderem Macaulay Culkin und Wade Robson, sagten aus, nie unangemessenes Verhalten bei Jackson bemerkt zu haben.

Die Anschuldigungen von 1993 wurden im Prozess mitverhandelt, Jordan Chandler wollte jedoch nicht aussagen und verließ das Land. Jacksons Anwalt Thomas Mesereau sagte später: „Wäre er gekommen, hätte ich Zeugen gehabt, die ausgesagt hätten, dass [Chandler] ihnen gegenüber erwähnt habe, dass nie etwas passiert sei und dass er nie wieder mit seinen Eltern reden wolle, für das, was sie ihn zwangen auszusagen. Es kam heraus, dass er vor Gericht gegangen und sich rechtlich von seinen Eltern getrennt hatte.“

Am 13. Juni 2005 wurde Michael Jackson in allen Anklagepunkten von den Geschworenen einstimmig freigesprochen.

„Herr Jackson, Sie sind vollständig rehabilitiert. Sie sind ein freier Mann. Diese Worte werden von nun an bestimmt zu vielen Anlässen zitiert und wiederholt werden, Worte für die Ewigkeit.“

– Rodney Melville, 2005

Über die Berichterstattung der Medien gab es Kritik. Zum Ziel hoher Quoten war voreingenommen, einseitig oder verzerrt vorzugsweise über schmutzige Anschuldigungen statt deren Widerlegungen im Kreuzverhör berichtet worden. Auch der Freispruch wurde infrage gestellt, obwohl es im Prozess weder Beweise noch glaubwürdige Belastungszeugen gab.

Die Arvizos leben heute in einem Vorort von Los Angeles. Gavin Arvizo erkrankte wieder an Krebs. Janet Arvizo – die seit ihrer Hochzeit skurrilerweise Janet Jackson heißt – wurde in einem späteren Verfahren wegen Sozialhilfebetrug verurteilt.

Am 25. Juni 2009  wurde Michael Jackson im Alter von 50 Jahren im Ronald Reagan UCLA Medical Center in Los Angeles für tot erklärt. Todesursache war eine akute Vergiftung durch das Narkosemittel Propofol. Zuvor waren die Benzodiazepine Diazepam, Midazolam und Lorazepam verabreicht worden. Der Gerichtsmediziner von Los Angeles bezeichnete den Tod von Michael Jackson am 28. August 2009 in einer offiziellen Stellungnahme als Tötungsdelikt.

Laut der US-amerikanischen Tageszeitung Los Angeles Times habe Jacksons Leibarzt Conrad Murray dem unter Schlaflosigkeit leidenden Künstler über viele Wochen hinweg das Narkosemittel verabreicht. Obwohl Murray die Dosis kurz vor Jacksons Tod reduziert und ihm außerdem weniger starke Schlafmittel verabreicht haben soll, hätte Jackson wiederholt um das Narkosemittel gebeten und am Ende eine geringere Dosis erhalten.

Dr. Conrad Murray wurde am 8. Februar 2010 wegen fahrlässiger Tötung angeklagt und am 7. November 2011 von der Jury schuldig gesprochen. Er wurde am 29. November 2011 zur Höchststrafe von vier Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Der Richter begründete seine Entscheidung damit, Murray habe für Geld und Prestige seinen medizinischen Eid verletzt und als Leibarzt Jackson im Stich gelassen. Zudem zeige er keine Reue und schiebe die Schuld auf das Opfer. Am 28. Oktober 2013 wurde er zwei Jahre nach seiner Verurteilung wegen guter Führung und aufgrund überfüllter Gefängnisse vorzeitig entlassen.

Quelle Wikipedia, siehe dort die einzelnen, sehr detaillierten Quellen


Fachdetektei für Auslandseinsätze >>> HIER ANKLICKEN!


Seit langem kursiert im Internet ein Handyvideo, in dem Michael Jackson, der King of Pop, der „Barack Obama der Musik“ kritische Worte zu den Medien und zu den Eliten fand.

Seltsamerweise schien er dieselben Kreise zu kritisieren, die einst auch Donald Trump in seinem Wahlkampf um die 45. US-Präsidentschaft ins Visier nahm.

Macht dies aus einer scheinbaren „Verschwörung“ schließlich „Fakten“?

Als Michael Jackson am 25. Juni 2009 mit nur 50 Jahren starb, huldigten ihm rund um den Globus Millionen von Menschen. Er war nicht irgendwer. Er war das größte Pop-Idol aller Zeiten und wurde sogar zweimal zum Friedensnobelpreis nominiert.

Ex-US-Präsident Barack Obama, der damalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger,  der ehemalige deutsche  Wirtschafts- und spätere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg – nur drei Beispiele von Politikern, die nach dem Tod Michael Jacksons kondolierten. Sogar das Plenum des amerikanischen Repräsentantenhauses legte eine Schweigeminute ein und auch der Vatikan würdigte den verstorbenen Popstar.

Doch hören Sie selbst, was Michael Jackson zu Lebzeiten gesagt hatte:

„Ich habe es satt, wie die Medien uns belügen, wie sie alles manipulieren. Alles, was um uns herum passiert. Sie sagen NICHT die Wahrheit! Sie lügen!

Die gleichen Leute, die unsere Medien manipulieren, manipulieren auch unsere Geschichtsbücher. Unsere Geschichtsbücher sind nicht wahr! Sie sind ALLE eine Lüge! Das müsst ihr ALLE wissen!

Alles was passiert und passiert ist, ist so, weil Verschwörer, größere Eliten, die Macht besitzen. 

Es ist Zeit für einen Wandel!“

Hier das Video:

Quelle

Musste Michael Jackson wegen dieser Worte, wegen dieser Forderung, wegen diesem „Bloßstellen“ der Eliten schließlich auch sterben?

Genauso, wie es Millionen Menschen auf der ganzen Welt schon von Anfang an vermuteten?


Fotos: Symbolbild Pixabay.com


4 Kommentare

  1. So ein Star-Tod in jungen Jahren bringt explosionsartigen Umsatz und ewig bleibenden Ruhm. Würde man Jimi Hendrix noch eine Sekunde lang für „cool“ halten, wenn man ihn als „altes Wrack“ erlebt hätte?
    Man las, Jackson mußte wegen der Riesenkosten, die er an diverse „Eltern“ -vermutlich wegen Erpressungen- und für diverse Verfahren zahlen mußte, wichtige Super-HIT-Rechte an große Plattenfirmen verkaufen.
    Es ist schlimm, wenn sich dein Tod für jemand „rechnet“, der vielleicht in einer Finanzkrise steckt.
    Zb der Hochhausbrand-Warmabtrag in London oder die Genuabrücke.
    So vieles riecht heute nach künstlicher Arbeitsbeschaffung.

  2. Viele Promis, welche der Wahrheit auf der Spur waren oder diese öffentlich ausgesprochen haben bzw. beabsichtigten damit an die Öffentlichkeit zu treten, sind oder wurden auf merkwürdige Art und Weise gestorben:
    Paul Walker, Prince, Avicii, Chester Bennington (Linik Park) nur 6 Wochen nach dem Tod von Chris Cornell (Soundgarden) etc. pp.

    1. Ich stieß vor kurzem bei Philosophia perennis auf ein Zitat des Nazi Opfers Bonhöffer. Dort wird sinngemäß gesagt, man würde als „normaler werteverbundener Mensch“ die Struktur und Hinterlist des wirklich Bösen nicht so schnell kapieren, als Christ aber sehr wohl.
      Das stimmt!!
      Ich stelle immer wieder fest: Könnte ich mittlerweile nicht ( wegen der Diktate an Jakob Lorber) auf die richtige Auslegung der 10 Gebote zurückgreifen, dann wüßte ich sehr oft nicht, wie eine Sachlage wirklich einzuschätzen ist.

      Unglaublich, wie geschickt man vielerorts Glatteis legt, und wie leicht charakterlich hochanständige und wohlmeinende Leute reihenweise drauf ausrutschen und dem derzeit heftig seelen-jagenden Satansgeist wie ein erlegtes Wild blind in die Falle gehen.

      Geht man vom ECHTEN Christenwerte-Fundament aus, ( nicht von dem was Rom und Konsorten heute daherlügen) wonach man nie faul(!) sein, sondern immer real fleissig sein muß, man bitte und danke sagen muß und einen Reichen nicht(!) belästigen darf, OBWOHL man selbst bitterarm ist, ( 9+10.Gebot) und der stinkreichfetteste Reiche nicht gezwungen(!) werden DARF, einem Armen zu helfen,

      … sondern es nur tun SOLL(!), und zwar SO hat er zu helfen,
      –> daß er dem Armen hilft DADURCH ein besserer Mensch zu werden bzw ein solcher zu bleiben ( das heisst keine Verführung zum Verlassen der eigenen Familie und Heimat, keine Verführung der Invasoren zu Familienzerstörung mit Emanzi Frauenaufhetzen oder zu Konsum mittels Geldspritzen fürs Nixtun, IMMER Hilfe zur Selbsthilfe geben, man muss Arbeit geben und keine Stillhalteprämien)

      dann kann man alles ganz leicht abgrenzen. Jeder Mensch, jedes Volk hat seine Heimaterde, einen RUHIGEN Platz an dem es am besten gedeiht. Ausgenommen allein die Juden, sie sind vielseitig und anpaßbar, für sie gelten die Sonderrregeln der Diaspora, sie sind als einzige internationalistisch aufgestellt und sollen auch so leben, alle anderen Völker nicht.

      Demnach haben diese jungen schwarzen und muslimischen Leute hier nicht das geringste zu suchen und müssen sofort heimgehen.

      Und WIR haben uns aus Afrika zurückzuziehen(!!) und müssen SOFORT aufhören, deren Heimaten zu plündern, zu schikanieren, dort aufzukaufen und umzuerziehen und sie zu verlocken und sie ihrer kulturellen Wurzeln und ihrer Ehre zu berauben.

      Wir müssen die ANDEREN ERNSTHAFT ACHTEN!
      IN DEREN HEIMAT. Und SO wie sie sind!
      SO wie sie sind!
      Also keine Umerziehung, und keine(!) Integration.

      Integration ist nicht ACHTUNG, das ist bösartige MISSachtung.
      Das ist KEIN ECHTES EHRE GEBEN: das ist Veräppelung!!
      Wenn ich jemandem ACHTE, dann darf er auch beten, wie er will. Und essen wie er will.
      DAS richtige SELBERKOCHEN und Selbstverwalten ( bis zur Pflichtrückkehr) aber wird untersagt.
      Sie MÜSSEN sich ASSIMILIEREN! Müssen Asylindustrie-Fertigfrass essen.

      Daran sieht man das unfaßbare HEUCHELTUM des Satansgeistes.

      Diese ausländischen Menschen haben keine(!) falsche Einstellung, keine falsche Religion –> sie sind NUR am falschen PLATZ!
      Das ist alles!

      Daß Merkel JETZT nach AFRIKA FÄHRT und dort Grenzöffnung für EU Ware erkauft bzw Umerziehung abpresst ist mE ein Verbrechen.

      Daß man Fremde nach hier einlädt, sie konsumeristisch umerzieht(!), man den Linksgut-Naiv Wohlmeinenden ein „GLEICHsein Aller“ vortäuscht, ( STIMMT doch nicht! Man ist nicht gleich, sondern UNGLEICH, aber gleichWERTIG, die Moslems, Araber, Schwarzen etc sind komplett ANDERS als wir Christen!)
      und daß man ihnen zeitgleich in Afrika und Muselland HINTERRÜCKS ihre Heimaten und Ackerböden und Rohstoffe aufkauft(!), extremes landgrabbing in Afrika,
      DAS ist Satansgeistverdrehung in Perfektion.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.