„BRENNT SIE NIEDER!“- Wütende RWE-Mitarbeiter kritisieren: Medien verharmlosen LINKE GEWALT im Hambacher Forst!


Wieder einmal zeigt die Mainstream-Presse ihr wahres Gesicht:

Linke Gewalt im Hambacher Forst wurde verharmlost!

Das prangern wütende RWE-Mitarbeiter an!


Sie wissen: Seit Wochen halten die Auseinandersetzungen und Demonstrationen zwischen linken Aktivisten und der Polizei im Hambacher Forst an. Dort nämlich will der Energiekonzern RWE ab Mitte Oktober 2018 große Teile des Waldes für den Braunkohleabbau roden.

Dabei berichten die linken Medien hierzulande alles andere als ausgewogen, verharmlosen sogar die Gewalt durch die sogenannte Aktivisten.

So jedenfalls empörte RWE-Mitarbeiter, die deswegen sogar eine extra Facebook-Gruppe „Wir im Rheinischen Revier für eine faire Berichterstattung“ (https://www.facebook.com/groups/998759570145032/) gegründet haben.

Und das mit dem Ziel, eine Plattform anzubieten, „um Diskussionen über die einseitige und negative Berichterstattung seitens des WDR & Co gegen RWE anzuregen oder Lösungen zu finden.“

In den Augen der Mitglieder ist die Berichterstattung der Medien zum Hambacher Forst verzerrend. Sie fokussiere sich zu sehr auf die vermeintlich legitime, aber nicht legale Besetzung des Waldgebietes. Dabei beherbergten die selbstgebauten Siedlungen von Anfang an auch Linksextremisten, die nicht zurückschrecken vor Gewalt gegen Polizisten.

Konkret heißt es dazu weiter:

“Es gibt Medien, die die Gewalt der Aktivisten im Hambacher Forst verharmlosen oder nicht richtig hingucken wollen”. Die Polizisten und Kollegen würden im Wald mit Steinen, Molotowcocktails und Fäkalien beworfen und mit Zwillen beschossen werden. “Das kann weder legal noch legitim sein …“

Und weiter:

“Wenn Sie jeden Morgen zur Arbeit gehen und dort einen wichtigen Job ausüben – nämlich die Stromversorgung sicherzustellen -, dann ist das schon überraschend, wie wenig so ein Aspekt in den meisten Berichten vorkommt.” Auch das Bild, das in den Medien gezeichnet wird, sei schief. So komme etwa die Aufforstung von RWE viel zu kurz. Bereits 10 Millionen Bäume habe der Konzern allein auf der Sophienhöhe, einer Außenkippe des Tagebaus Hambach, gepflanzt. 

Die Medienberichte also sind nach Ansicht vieler Menschen „verfälschend“. So schreibt ein Mitglied der kritischen Facebook-Gruppe z.B.:

“Das Gebühren finanzierte Parteiorgan von Bündnis 90/Die Grünen kurz WDR genannt hat in der Aktuellen Stunde mal wieder alles gegeben um RWE und damit die Mitarbeiter in ein schlechtes Licht zu stellen.” Darunter ein Kommentar: “Der WDR ist der Propaganda Sender dieser Kriminellen und das schon über Jahre mit verdrehten Tatsachen.”

Originalquelle hier anklicken!

VIDEO: Hambacher Forst – „Krieg um die Bäume“ eskaliert! Polizei gegen Linksaktivisten!

So werden auf der Facebookseite u.a. auch solche Posts von RWE-Gegnern veröffentlicht:

Quelle


So werden unsere Kinder von den Eliten gequält, missbraucht & ermordet:

HIER >>> SODOM SATANAS-Print zu bestellen

Hier >>> SODOM SATANAS-eBooks bestellen 


Ein Polizist berichtet auf der Facebook-Seite, wie es wirklich im Hambacher Forst zugeht, dass die Beamten mit Stahlkugeln durch Zwillen beschossen, mit Urin und Kot beworfen werden.

Lesen Sie selbst (Hervorhebungen durch mich):


Mein Einsatz im Hambi und wie ich ihn sehe

„Man mag über die Abholzung denken was man möchte, ob es nun Recht oder Unrecht ist. Für mich zumindest muss ich ganz ehrlich sagen, gibt es weitaus größere Probleme, denen wir uns mit voller Inbrunst widmen sollten.

Natürlich ist unsere Umwelt wichtig, dies möchte ich auch nicht bestreiten. Aber mal ehrlich, 100 Hektar Wald, um die es jetzt noch geht, werden unser Klima nicht beeinflussen. Ich möchte auch nicht für einen Konzern sprechen, aber was hier im Gegenzug geschaffen wurde, darf man nicht vergessen.

Nun ja, nun aber zum eigentlichen Thema…

Seit einigen Tagen bin ich nun im Hambi eingesetzt und ich muss sagen, dass man hier eigentlich alles erlebt… Von Verständnis für uns, aber eben auch tiefste Ablehnung und Hass. Es gibt hier die, die protestieren und friedlich dabei sind. Die hören, wenn wir Ansagen machen und diesen auch Folge leisten.

Doch dann gibt es auch diejenigen, die mit Fäkalien auf uns werfen, die uns Mord an dem Verunfallten jungen Mann vorwerfen, die uns beschimpfen, beleidigen. Steine und Flaschen fliegen. Stahlkugeln werden mit Zwillen auf uns geschossen. Wir kennen dies ja schon, naja bis auf die Fäkalien, und können damit umgehen.

Kot und Urin werden in Eimern gesammelt und auf uns gekippt. Dies ist schon seit Tagen immer wieder so. Mal mehr, mal weniger. Man muss auch dazu sagen, dass diese sogenannten Aktivisten genau wissen was sie zu sich nehmen müssen, dass der Kot eher flüssig ist und ehrlich gesagt auch erbärmlich stinkt. Pfefferminzöl und Desinfektionsmittel sind derzeit meine ständigen Begleiter. Vielleicht sind dies gerade Informationen die ihr nicht lesen wollt, aber ihr solltet es wissen.

Des Weiteren habe ich gesehen wie der Wald teilweise zugemüllt wurde.. Sorry, aber auf der einen Seite sich für die Umwelt einsetzen wollen und dann den Müll liegen lassen, passt nicht zusammen.

An dem Tag, als der junge Mann abgestürzt ist, war ich zwar nicht in der Nähe, aber auch nicht so weit entfernt um die Parolen, die gerufen wurden, zu überhören. Es war blanker Hass der gegenüber uns aus dem Gerufenen heraus zu hören war. Es war ein bedauerlicher und sehr tragischer Unfall, der auch uns zutiefst geschockt hat. Auch an uns geht dies nicht spurlos vorbei.

Des Weiteren werden wir kritisiert, dass wir Spaziergänger nicht in den Wald lassen. Man muss dabei aber sehen, dass der Hambacher Forst als gefährlicher Ort eingestuft wurde, wegen oben genannter Angriffe. Kollegen wurden hier verletzt, Angriffe auf RWE Mitarbeiter gestartet.

Polizeigewalt wird gerufen, wenn wir unmittelbaren Zwang anwenden müssen, weil Personen sich unseren Anweisungen widersetzen. Die Besetzung ist illegal und das ist Fakt. Gerichte haben für die Räumung entschieden und es ist Aufgabe von uns, der Exekutive, dies auch um- und durchzusetzen. Es wurden immer wieder Ansagen gemacht, dass, wenn unseren Anweisungen nicht Folge geleistet wird, Aktionen von uns gestartet werden. Wer sich dann sperrt, meint eine Polizeikette durchbrechen zu müssen oder uns angreift, muss mit den Folgen leben.

Ich denke, Kollegen die hier länger eingesetzt sind können noch weitaus mehr erzählen als ich. Vielleicht gehen sie ja auch diesen Weg und erzählen ihre ekligen oder auch schönen Geschichten aus dem Hambi.

Dieser Einsatz wird uns noch Wochen beschäftigen, sei es hier vor Ort oder wenn wir wieder zuhause sind. Neue Kollegen werden nachrücken für die, die nach Hause zu ihren Familien dürfen.

Wir hoffen hier alle, dass die Lage nicht weiter eskaliert. Es ist genug passiert…

Ich weiß, ich werde für meinen Text nicht nur positive Kommentare ernten, aber es ist wie im Dienst. Ich kann sehr gut damit leben.“


Quelle


Siehe dazu auch folgendes Video:

Originalquelle: https://deutsch.rt.com/kurzclips/76264.kampf-um-hambacher-forst-polizei/


Fachdetektei für Auslandseinsätze >>> HIER ANKLICKEN!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


11 Kommentare

    1. Ich bin den Polizisten SEHR SEHR dankbar.

      Man muß sehr froh sein, daß sich noch Menschen bereit finden, für kleines Geld täglich auf sich zu nehmen, belogen, betrogen, getreten, angespuckt, beschimpft, geschlagen oder gleich gemessert zu werden.

      Und DANN, wenn das Verbrecher- Gesindel mit seinen Attacken fertig ist, kommen die nächsten Attacken:

      Dann kommen JENE, denen man geholfen hat–> die linken Staatsbürger. Und werfen dir undankbar, oft sogar blindwütig, Knüppel zwischen die Beine.
      Und die PROFITEURS-Wahrheitsverdreher–> die „Grenzen auf“ Heuchelmedien und Großraffkonterne beschimpfen dich als „rechts, rechtsradikal“ oder gleich als „Natzi“, und
      die eigene KORUMPIERTE Behörden- und Politobrigkeit ladet dir SCHWEIGEPFLICHT über das Erlebte auf, und so darf man niemanden klagen, nicht mal sagen(!), was man erleiden muß.
      Und SO tritt man ihnen auch noch heftig in die Seele rein.

      Wie diese braven Leute DAS ALLES aushalten, jeden Tag, jede Nacht, ich weiß es nicht. Man kann nur immer wieder DANKE und BITTE HALTET DURCH! sagen.
      Wo wären wir ohne euch?

    2. Dummschwätz.
      Zitat:
      Albert Schweizer: „Man kann den Affen aus dem Urwald holen, nie jedoch den Urwald aus dem Affen.“

      Wo leben die meisten fen ?
      Auf Bäumen. Abholzen mit den Affen drauf.

  1. Die Doppelmoral-NAZIFANTEN schwadronieren von Umweltschutz (ja, sie wünschen sich tatsächlich einen MENSCHENFREIEN PLANETEN!), und müllen den Wald, den sie zu retten VORGEBEN mit Sperrmüll und Fäkalien zu. (= Die sind doch jenes PROBLEM selbst, als dessen Lösung sie sich präsentieren!) Dass die dann noch eine unterirdische Befestigung errichtet haben, erinnert sehr stark an „Ho Chi Minh“! Spannend, in welch KRANKEM geistigen Feuchtraumbiotop die vorgestrigen, pseudogrünen STALINISTEN, LENINISTEN, MENSCHIWIKISTEN, TROTZKISTEN bzw. MERKELKISTEN leben…!?! In Summe nennen sich diese BERUFSSTÄNKERER dann euphemistisch „Friedensaktivisten“, die dann ob ihrer „wertvollen Arbeit“ als SCHLÄGER- und EINSCHÜCHTERUNGSBRIGADEN gegen das eigene Volk vermutlich vom Staat direkt oder indirekt gesponsert eingesetzt werden!

  2. Bräuchte man die Kohle nicht, wäre es natürlich richtig, den Wald stehenzulassen.
    Man braucht aber Energie.
    Und weil man sie braucht, muss man abwägen und sagen: welche ist die bessere?
    Und da sind Wasserkraft und die Kohle mE die besten Varianten, erstens hat man das selbst und muß nichts importieren, und zweitens kann man wieder aufforsten und hat unterm Strich keine so großen Schaden angerichtet wie mit den gesundheitsschädlichen Windrädern. Allein das Surren und die Luftvibrationen machen einen nervös und krank.

    Ideal wäre, viel viel VIEL mehr zu sparen.
    Ich höre von der grünen Partei KEINE Sparprogramme.

    Ich höre nur von GREEN economy: DAS IST immer mehr, IMMER MEHR Energie herstellen, nur mit den TEUREN TECHNIKEN, an denen sich green economy Firmen eine goldene Nase verdienen.

    Die Grünen fördern auch NICHT das Zusammenwohnen der Menschen. Eher egoistische Singlehaushalte.
    Umso größer die zusammenwohnende Familie, desto mehr kocht eine Hausfrau für eine größere Familie alles frisch und es muß nur ein Großraum für mehrere Leute geheizt werden: Umso weniger Energieverschwendung.
    Ich höre von den Grünen auch nicht, daß man die Werbebeleuchtungen verbieten und Stadtbeleuchtungen zum Teil abschalten soll. Der Nacht-Lichtsmog macht krank.

    Auch muß man die ganze Verpackungsindustrie und Plastikbecher etc Herstellung auf ein Minimum reduzieren. Grünes Pfandsystem ist eine dümmliche Verwaltungsaufblähung. Richtig ist: WEG mit allen PET Flaschen. Ich würde auch keinen einzigen Cent in die Digitalisierung investieren. Verbraucht noch mehr Strom, und der Elektrosmog macht die Menschen krank.

    1. @Cuibono
      Grüne, Antifanten, das ganze Parteien gedöns, das ist alles verzichtbar, eine gesunde Gesellschaft kommt problemlos völlig ohne solche Leute aus. Und außerdem ist gut die Frage zu stellen: Wem nützt es? (lat. cui bono?).

      1. Hallo Kruxdie .-)
        Wems nützt?
        Ich DENKE, daß die deutsche Wirtschaft geschwächt werden soll.
        Und das soll deshalb sein, damit Deutschland ärmer wird.
        Und das soll deshalb sein, damit Deutschland kein souveränes Staatsgeld schafft und die Zentralbankenhyänen oben bleiben und weiter ihre Luftblähnummern spielen können.
        Und das soll deshalb sein, weil ansonsten die 1% UltraUltrareichen ihre Weltreichtümer verlieren werden.
        Und das ist ein TIEFER TIEFER FALL.

        Und daher krakeelen diese Leute auf den Bäumen rum wie Affen und wissen nicht welchen Herren sie dienen.
        Sie wurden von den NGOS dieser Superreichen angeheuert und dort passend indoktriniert, damit sie glauben die einzig GUTEN zu sein. Dann arbeiten sie optimiert effizient für diese Ultrareichen.

        SO in etwa stelle ichs mir vor.

        Und DAHER sag ich immer wieder, wir MÜSSEN zusehen daß die Konzerne, vor allem die Geldkonzerne pleite gehen.
        Konsumverzicht, Konsumverzicht.

        1. .. falls der Schluß mißverständlich war:
          Wir müssen zusehen, daß die KLEINEN Lokalen Betriebe LEBEN
          und die großen internationalen Konzerne pleite gehen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.