Terror in Deutschland: Salafisten wollten so viele „Ungläubige“ wie möglich töten!


Anti-Terror-Razzia in Hessen und Rheinland-Pfalz!

Elf Salafisten verhaftet!

Die Terroristen wollten so viele Ungläubige wie möglich töten!


Bei einer Anti-Terror-Razzia am 22. März 2019 wurden elf Terror-Verdächtige verhaftet. Die Hauptverdächtigen sollen der Salafisten-Szene angehören.

Zur Vorbereitung des Anschlags sollen sie bereits Kontakt zu verschiedenen Warenhändlern aufgenommen, ein größeres Fahrzeug angemietet und Vermögenswerte gesammelt haben, um diese für den Ankauf von Schusswaffen und die Begehung der geplanten Morde zu verwenden.

Laut Staatsanwaltschaft richten sich die Ermittlungen aktuell gegen zehn Beschuldigte aus Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden und Mainz im Alter zwischen 20 und 42 Jahren. Ihnen werden Terrorismusfinanzierung und das Verabreden zu einem Verbrechen zur Last gelegt.

Drogen, Messer und Bargeld sichergestellt Bei den Durchsuchungen wurde nach Angaben der Ermittlungsbehörde umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt, darunter über 20.000 Euro Bargeld, mehrere Messer, kleinere Mengen Drogen sowie eine Vielzahl schriftlicher Unterlagen und elektronischer Datenträger. 

Originalquelle hier anklicken!


Salafisten, Terror, Clan-Kriminalität, Amok & Bürgerkrieg:

Hier erhältlich!


Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) erklärte, er gehe davon aus, dass es den Ermittlern gelungen sei, eine schwere Straftat zu verhindern.

Die Polizei ist rechtzeitig eingeschritten, um mögliche Anschlagsplanungen in einem frühen Stadium zu unterbinden“, erklärte Beuth. Die Behörden hätten die radikal-islamistische Szene fest im Blick.

Beuth: „Und wir werden unsere Bürgerinnen und Bürger mit allen Mitteln des Rechtsstaats vor Terror und Gewalt schützen.“

Originalquelle hier anklicken!

Gewiss, die hiesigen Sicherheitsbehörden geben ihr bestes. Aber wenn Sie an den verheerenden Weihnachtsmarkt-Anschlag durch Anis Amri in Berlin denken, dann kommen einem Zweifel – in alle Richtungen, sollen doch Geheimdienste dabei ihre Finger mit im Spiel gehabt haben.

Fakt ist, wie die letzte Anti-Terror-Razzia zeigt:

Radikale Islamisten, allen voran Salafisten, bedrohen die innere Sicherheit Deutschlands!

Unter Salafismus versteht man eine Richtung innerhalb des Islams, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den frommen »Altvorderen« (arabisch: salaf) nachzufolgen. Das sind die Genossen des Propheten Muhammad und die Muslime der ersten Jahrzehnte nach seinem Tod im Jahr 632 n. Chr. Das Ziel des im 19. Jahrhundert entstandenen Salafismus ist eine Reform des Islams durch Rückbesinnung auf seine Quellen, besonders den Koran und die Überlieferung des Lebens des Propheten. Diese kann in einer modernen Auslegung erfolgen oder in einer rückwärtsgewandten, fundamentalistischen, wie sie in der Regel in Europa anzutreffen ist.

Djihadistische Salafisten, die bereits Terroranschläge verübt haben, beziehen sich auf Letzteres.[1]

Schon im Herbst 2015 steigt die Zahl der Salafisten in Deutschland auf 7.900 (heute über 11.000), wie der Verfassungsschutz mitteilt. Islamisten würden unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe versuchen, die Situation der Flüchtlinge gezielt für ihre Zwecke zu missbrauchen. Dazu gehöre die Missionierung von Asylbewerbern und ihre Rekrutierung.

Der Inlandsgeheimdienst sieht darin ein erhebliches Radikalisierungspotenzial, insbesondere von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen.[2]


ERFAHREN SIE NEUE VERSCHWIEGENE INFORMATIONEN ÜBER TERROR, NO-GO-AREAS SALAFISMUS & Co., BÜRGERKRIEGSGEFAHR hier:

Hier >>> erhältlich!


Zusätzliche Quellen:

[1]    Siehe: http://www.religionen-im-gespraech.de/thema/salafisten-wie-gefaehrlich-sind-sie/hintergrund/salafisten-wer-ist-das (Zugriff: 26.11.15)

[2]    Siehe: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/09/30/verfassungsschutz-keine-hinweise-auf-terror-infiltration-in-deutschland/ (Zugriff: 30.09.15)


Foto: Symbolbild.Pixabay.com


gugra-media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


2 Kommentare

  1. Das Problem haben die politisch verantwortlichen Personen und Institutionen erst geschaffen, indem man Millionen und Abermillionen Islamisten nach Deutschland und Westeuropa geholt hat, und das ohne jegliche Kontrolle, um wen es sich jeweils konkret handelt. Man wird mindestens täglich an Goethes „Zauberlehrling“ erinnert, wenn ein Einzelfall den nächsten Einzelfall jagt.

  2. „Die Terroristen wollten so viele Ungläubige wie möglich töten!“

    Diese Muselmänner marschieren hier einfach so in unser Land ein und wollen Einheimische töten. Nicht zu fassen was hier abläuft. Und das nachdem wir diesen Unterkunft, Durchfütterung und Arbeitsplätze gaben. Was ist heutzutage der Unterschied zu eine früheren Invasion? Früher drangen sie mit einer schon ZUVOR bewaffneten Armee ein, ( da es anders damals gar nicht mögl. gewesen wäre, denn damals gab es noch keinen Humanitäts-Schwachsinn, was nichts anderes als elende FEIGHEIT vor dem Feinde ist ) und heute dringen sie hinterlistig unbewaffnet ein und bewaffnen sich dann HIER. Das Endresultat ( Lug, Betrug, Raub, Vergewaltigung, Totschlag, Terror und MORD ) ist das Gleiche.

    Gute Arbeit von der Polizei, daß sie diese muselmanischen Mordviecher schon vorher gefasst haben. Aber das wird zukünftig vielleicht nicht immer klappen. Und dann wird es wieder tote Einheimische oder auch Ausländer geben geben. So wie am Breitscheidplatz. Oder in der Regionalbahn Richtung Würzburg wo ein angeblich „minderjähriger“ unbegleiteter Flüchtling mit einem Beil und einem Messer auf vermeindlich ungläubige Zugreisende losging und dabei „Allahu akbar“ blökte. „Nachdem der Zug bei Würzburg-Heidingsfeld durch eine Notbremsung zum Stehen kam, floh der Täter aus dem Zug. Anschließend schlug er einer Passantin, die mit ihrem Hund spazieren ging, mit dem Beil zweimal ins Gesicht.“

    Oder der islamische Terroranschlag von Ansbach durch den Asylbewerber Mohammed Daleel. Der dort in einem Weinlokal eine Rucksackbombe zündete und damit 15 Leute traf.

    usw. usw. Mittlerweile gibt es Tausende dokumentierte Vorfälle.

    Am Besten man benutzt den gesamten Polizeiapperat ( ca. 300.000 ) sowie das Millitär ( ca. 182.000 ) und nimmt alle 11.000 Gefährder schon VORHER fest ( bevor die überhaupt was PLANEN können ) und schiebt sie dann allesamt ab. ( Auch wenn sie hier geboren sind.) Dann sind wir diese Gefahr los. Der VERDACHT muss ausreichen für eine SOFORTIGE Abschiebung.

    Zudem muss Asyl VOLLSTÄNDIG abgeschaft werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.