Schon 2013 enthüllt: Kämpfte Merkels Großvater einst GEGEN Deutschland?


Vieles ist über Bundeskanzlerin Angela Merkel, gebürtige Kasner bekannt.

Aber einiges weniger.

Beispielsweise, dass ihr Großvater einen polnischen Namen trug, aus Posen stammte und vermutlich sogar gegen das Deutsche Kaiserreich kämpfte!

Das jedenfalls enthüllten schon 2013 polnische Medien. Doch hierzulande ging das weitgehend unter.

Doch der Reihe nach …

Ludwig Kazmierczak, so hieß ihr polnischer Opa, der aus Posen stammte.

Als dies erstmals vor sechs bekannt wurde, schrieben polnische Internet-User:

„Wir haben eine fünfte Kolonne in Berlin“.


Lassen Sie sich nicht länger von Politik & Medien anlügen! Schluss mit political correctness, Kriegspropaganda, Falschinformationen, Heuchelei und Medienmanipulationen! Jetzt kommt die Abrechnung!

Hier >>> erhältlich!


Als fünfte Kolonne waren bis weit in die 1960er Jahre hinein die Menschen aus deutschstämmigen Familien bezeichnet worden.

Zygmunt Rychlicki, ein ehemaliger Buchhalter, ist ein Neffe von Ludwig Kazmierczak.

Er habe den Großvater der Kanzlerin zuletzt 1943 im Alter von neun Jahren auf dem Begräbnis von dessen Mutter gesehen. „Er ist mit mir in eine Bäckerei gegangen, in der Polen nicht einkaufen durften, und hat uns Brötchen gekauft“, erinnerte er sich im polnischen Fernsehen an die harten Kriegsjahre unter deutscher Besatzung. Fotos aus dem Familienalbum kursieren seitdem in polnischen Medien, darunter ein Foto mit Angela Merkels Vater Horst Kasner als Baby.

Und:

Kasner habe den Kontakt zu einem Teil der polnischen Verwandtschaft aufrecht gehalten und mit Rychlickis Onkel in Stettin (Szczecin) im Briefwechsel gestanden, erinnerte sich Rychlicki in der „Gazeta Wyborcza“. Nach dem Tod dieses Onkels erhielt auch Rychlicki einen Brief des deutschen Cousins, in dem dieser ein bisschen von seiner Familie erzählte, darunter seiner Tochter Angela, die gerade studiere. „Aber bis letzte Woche habe ich nicht gewusst, dass Angela Merkel die gebürtige Angela Kasner ist“, beteuerte Rychlicki …

Originalquelle hier anklicken!

Dann folgte eine neue Enthüllung der Gazeta Wyborcza:

Merkels Großvater Ludwig Kazmierczak kämpfte im Ersten Weltkrieg vermutlich sogar gegen das Deutsche Kaiserreich!

Als Beweis hierfür dient ein Foto, das Zygmunt Rychlicki, ein 79-jähriger polnischer Verwandter der Kanzlerin, ausgrub. Das Bild zeigt Merkels Großvater gemeinsam mit seiner Frau Margarethe vermutlich im Jahr 1919 oder 1920. Dabei trägt Ludwig Kazmierczak mit stolz verschränkten Armen die Uniform der sogenannten Haller-Armee – einer Einheit von Polen, die in der französischen Armee gegen die Deutschen eingesetzt wurde.


ERFAHREN SIE NEUE VERSCHWIEGENE INFORMATIONEN ÜBER TERROR, NO-GO-AREAS SALAFISMUS & Co. & wie Sie ein BÜRGERKRIEGSSZENARIO ÜBERLEBEN!

Hier >>> erhältlich!


Es stellte sich die Frage, ob Merkels Großvater tatsächlich gegen das Deutsche Kaiserreich kämpfte?

Die „Gazeta Wyborcza“ hält dies für wahrscheinlich. Vermutlich geriet Kazmierczak, der 1915 im Alter von 19 Jahren in die deutsche Armee eingezogen wurde und an der Westfront kämpfte, in französische Gefangenschaft oder desertierte. Irgendwie verschlug es ihn dann in das erste Artillerie-Regiment der Haller-Armee.

Dieses kämpfte, so der Historiker Jaroslaw Luczak, 1918 in der Champagne gegen die Deutschen. Nach dem Ersten Weltkrieg zog das Regiment in den Krieg gegen die Rote Armee an der polnischen Ostgrenze. Wenn Merkels Großvater nicht krank oder verletzt war, kämpfte er vermutlich auch an dieser Front, bevor er in den 20er Jahren nach Deutschland zog und sich dort in Kasner umbenannte.

Wie dem auch sei, Merkel ist die beliebteste ausländische Politikerin in Polin.

Dort wird sie „Aniela Kazmierczak“ genannt.

Originalquelle hier anklicken!


Hier>>> anklicken!


Foto:  Symbolbild Pixabay.com


gugra-media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.