Die WAHRHEIT über den Afghanistan-Krieg: Diese Fakten werden Ihnen VERSCHWIEGEN!


Deutsche Soldaten sterben am Hindukusch!

Die beschämende Wahrheit über den Einsatz wird verschwiegen!

Jetzt ist Schluss damit!


In Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA, den größten in der Geschichte mit annähernd 3.000 Toten, rückte Afghanistan erneut in den Fokus.

Dieses Mal im sogenannten „Krieg gegen den Terror“.

Der damalige US-Präsident George Bush machte umgehend Osama bin Laden und Al-Qaida für die 9/11-Anschläge verantwortlich. Jeder, der dies hinterfragte, wurde als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert. Ganz vorne mit dabei auch die Bundesregierung und die ihr nachhechelnden hiesigen Mainstream-Medien.

Am 7. Oktober 2011 starteten Militärverbände der USA, Kanadas, Großbritanniens (später schlossen sich noch andere NATO-Staaten an) und Australiens unter Führung eines US-Kommandos den Angriff auf Afghanistan.

Dabei sollte das Land unter amerikanische Kontrolle gebracht, Osama bin Laden gefangen genommen, die regierenden Taliban vertrieben und Al-Qaida zerstört werden.

Allerdings handelte es sich um einen illegalen Angriffskrieg – den längsten in der amerikanischen Geschichte – ohne UNO-Mandat und ohne jeglichen Beweis, dass Afghanistan tatsächlich etwas mit den verheerenden 9/11-Anschlägen zu tun hatte. Die meisten der dafür verantwortlich gemachten Terroristen um Osama bin Laden waren Saudis.


Hier>>> anklicken!


General Hamid Gul, Direktor des pakistanischen Geheimdienstes sprach später bezüglich der 9/11-Anschläge von einem „Inside Job“. Die Amerikaner hätten absichtlich ihren Luftraum nicht verteidigt. Die andere Geschichte sei ein Lügengebilde, ein geplantes Stück Desinformation von den wirklichen Schuldigen.

Bei einer Talk-Show (auf Phoenix am 1. Oktober 2009) platzte dem international renommierten und meines Erachtens erfahrensten Journalisten Peter Scholl-Latour dahingehend der Kragen:

„Es hat bisher keinen einzigen Afghanen gegeben, der ein internationales Attentat verübt hat, dieses Attentat (9/11/d.A.) war ein saudisches Attentat! Es haben nur Saudis daran teilgenommen! Die Leute sind auch nicht in Afghanistan ausgebildet worden, die Pilotenausbildung, die entscheidende, haben die in Amerika bekommen.“

Und weiter regte sich Scholl-Latour auf: „Es ist doch alles gelogen, was dort gewesen ist, was ist denn Al-Qaida? Al-Qaida ist doch eine Schöpfung der Amerikaner, um gegen die Sowjetunion zu kämpfen.“

Ein ebenfalls beim Talk anwesender SPD-Politiker konterte: „Aber dann hat ja der ganze Weltsicherheitsrat gelogen?“

Darauf antwortete Scholl-Latour: „Ja, tut er doch dauernd! Tut er doch dauernd, wie naiv sind Sie denn?“

Am  2. Oktober 2001 rief die NATO erstmals den Bündnisfall aus, so dass unter anderem auch Deutschland in den Krieg mit hineingezogen wurde.


Hier >>> erhältlich!


Bundeskanzler Gerhard Schröder ließ am 16. November 2001 den Bundestag über den Afghanistankrieg abstimmen.

Gefragt wurde wieder einmal nicht die Bevölkerung, die stattdessen mit NATO-Kriegspropaganda über die heimischen Medien gefüttert wurde.

Sogar die Mehrheit der „Friedenspartei“ Die Grünen stimmten für den Eintritt Deutschlands in den Afghanistan-Krieg (wie bei den zurückliegenden Jugoslawien-Kriegen auch)! Der Grüne-Außenminister Joschka Fischer wirbelte die Kriegstrommel:  das „Böse“ könne nur mit „Gewalt bekämpft“ werden.

Auch die SPD stimmte für den Afghanistan-Feldzug, die FDP lehnte ihn ab, ebenso die PDS (die späteren Linken). Die CDU/CSU war ebenfalls dagegen.

Dementsprechend stimmten 336 Parlamentarier für ein Ja und 326 für ein Nein.

Die Rot-Grünen-Kriegsparteien hatten gesiegt.

Im Januar 2002 trafen die ersten Bundeswehrsoldaten am Hindukusch ein …

Bei dem Angriffskrieg begannen die Amerikaner sofort damit, ein neues Regime installieren zu wollen. Der neue starke Mann in Afghanistan sollte Hamid Karzai werden.

Wenig bekannt: Karzai ist ein ehemaliger Manager der texanischen Ölfirma UNOCAL (heute ein Teil von Chevron). Außerdem verhandelte das Unternehmen noch in den 1990er-Jahren mit den Taliban über den Bau einer Ölpipeline.

Ebenfalls nicht an die große Glocke gehängt wurde, dass im Afghanistan-Krieg die mit der NATO verbündeten (einheimische) Nordallianz einen großen Teil des Heroinhandels übernahm.

Unterdessen wurde der damalige britische Premier Tony Blair nicht müde, der Welt zu erklären, dass dieser Krieg auch ein Krieg gegen den Drogenhandel sei.

Eine unfassbare Lüge!


Dies ist ein Auszug meines neuen Sachbuch-Thrillers: 

Lassen Sie sich nicht länger von Politik & Medien anlügen! Schluss mit political correctness, Kriegspropaganda, Falschinformationen, Heuchelei und Medienmanipulationen! Jetzt kommt die Abrechnung!

Hier >>> erhältlich!


Foto: Symbolbild Pixabay.com


gugra-media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Ein Kommentar

  1. Seit die USA in Afghanistan einmarschiert sind, blüht der Drogenhandel dort wieder auf. Die Taliban hatten diesen auf nahezu Null heruntergeschraubt. Nun ist es dank „unserer westlichen“ Hilfe der weltweit zweitgrößte Drogenumschlagplatz!

    Danke, CIA! Mit irgendetwas müsst Ihr ja eure Kohle „verdienen“! Nicht wahr?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.