Vergewaltigung!

Drogen!

Gehirnwäsche!

Missbrauchsvorwürfe!

Schlagwörter aus einem Verschwörungsbuch?

Mitnichten!

Das sind Bestandteile der Schlagzeile der Bild-Zeitung vom 2. Februar 2021.

Es geht um keinen anderen als um den 52-jährigen Rockstar Marilyn Manson, der mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner heißt.

Mit seinem Nickname „Manson“ bezieht er sich auf Charles Manson, dem Anführer der berüchtigten, satanistischen Manson Family, die 1969 für die Tate-La-Bianca-Morde verantwortlich war. Charles Manson hatte diese Morde angeordnet und wurde deshalb wegen siebenfachen Mordes und in einem Fall wegen Verabredung zum Mord zunächst zum Tode verurteilt. Allerdings wurde in Kalifornien die Todesstrafe 1972 abgeschafft, so dass er eine lebenlange Haftstrafe bis zu seinem Tod im November 2017 verbüßte.

Ausführlich dazu in meinem im Februar/März 2021 erscheinenden neuen Buch über Satanismus.

Nun haben mehrere Frauen schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Marilyn Manson/Brian Hugh Warner erhoben, in denen es um erzwungenem Drogenkonsum, Vergewaltigung und Gehirnwäsche geht.

 

 

Quelle Bildzitat/Screenshot: https://www.bild.de/unterhaltung/musik/musik/marilyn-manson-mehrere-frauen-werfen-ihm-vergewaltigung-und-gehirnwaesche-vor-75166440.bild.html

Unter den Opfern ist beispielsweise die 33-jährige US-Schauspielerin Evan Rachel Wood, bekannt aus der SKY-Science-Fiction-Serie Westworld, die bis 2010 mit Manson liiert war.

Auf Instagram schrieb sie noch vor wenigen Tagen:

„Er hat sich mein Vertrauen erschlichen, als ich noch ein Teenager war, und mich dann jahrelang schrecklich missbraucht. Ich wurde einer Gehirnwäsche unterzogen und zur Unterwürfigkeit manipuliert.“

Konkret wird Evan Rachel Wood bei einem Interview mit dem Rolling Stone, bei dem sie über den erlittenen Missbrauch, zwei Vergewaltigungen und einem Suizidversuch spricht.

Auch vier weitere Frauen erhoben schwere Vorwürfe gegen Manson bezüglich sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung, Manipulation, erzwungenen Drogenkonsum, Einschüchterung, körperliche Gewalt und Todesdrohungen.

Bekannt wurde jetzt auch, dass es bereits 2018 eine Anzeige gegen den „Rockstar“ wegen mutmaßlichen Sexualdelikten aus dem Jahr 2011 gab. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren damals ein.

Wie fast immer, wenn es um Promis geht, ist man versucht zu sagen.

Zumindest reagierte die Plattenfirma (Loma Vista Recordings) von Manson, die inzwischen die Zusammenarbeit mit ihm beendet hat. Aufgrund der „verstörenden Anschuldigungen“ werde man sein jüngstes Album nicht weiter vertreiben und auch bei künftigen Projekten nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten.

Quelle: https://www.bild.de/unterhaltung/musik/musik/marilyn-manson-mehrere-frauen-werfen-ihm-vergewaltigung-und-gehirnwaesche-vor-75166440.bild.html

Ebenfalls im Februar 2018  behauptete die Schauspielerin Charlyne Yi, dass Marilyn Manson fast alle Frauen bei einem Besuch der Dreharbeiten für Dr. House sexuell belästigt hätte. Dazu kamen noch rassistische Witze.

Die Vorfälle sollen sich bereits 2012 zugetragen haben.

Quelle: https://www.rollingstone.de/marilyn-manson-sexueller-missbrauch-am-dr-house-set-1455381/


Bei epubli >>> ERHÄLTLICH!

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Was die Bild – und auch viele anderen Medien verschweigen – Brian Hugh Warner alias Marilyn Manson ist bekennender Satanist!

Auch das eine Verschwörungstheorie?

Nein!

Manson schrieb in seiner 1998 veröffentlichten Autobiographie The Long Hard Road Out of Hell, dass der Gründer der Church of Satan, der größten internationalen Satanskirche, Anton Szandor LaVey, dafür gesorgt hatte, ihn als Priester in der Kirche des Satans aufzunehmen.

Er soll sogar ein geweihter Priester gewesen sein.

In einer Stellungnahme aus dem Sommer 2018 erklärte die Church of Satan, dass er kein „geweihter Priester“ war:

„Vor fast 30 Jahren wurde ihm (Manson/GG) für seine damaligen Leistungen in der realen Welt die Ehrenpriesterwürde verliehen. Das ist weder ‚ordiniert‘, noch hat es etwas damit zu tun, was er Jahrzehnte später selbst sagen könnte.“

Schon Jahre zuvor, nämlich im Jahr 2007, meinte Peter Gilmore, der Hohepriester der Satanskirche, dass Manson  Mitglied sei, dem das „Ehrenpriestertum“ verliehen wurde. Offiziell soll er aber nicht viel mit ihnen zu tun haben, außer indirekt Werbung für sie zu machen.

Wer’s glaubt wird selig!

 

Quelle: https://www.rollingstone.de/das-ist-wirklich-die-rolle-von-marilyn-manson-in-der-church-of-satan-1547140/

Damit gibt die Church of Satan genauso wie Manson zu, dass der Musiker Mitglied (sogar „Ehrenpriester) der Satanskirche ist!

Cover seines Albums Lest We Forget: The Best Of :

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.youtube.com/watch?v=4_X_aeNLvsU&feature=emb_rel_pause

Auf der Website crfashionbook.com steht über die Verbindung zwischen Manson und Anton LaVey unter anderem zu lesen:

Es war zwei Uhr morgens in einer kalten Herbstnacht im Jahr 1994, als die Tore von Anton LaVeys Privatresidenz in San Francisco für Marilyn Manson knarrten. Der geborene Brian Warner steckte damals noch in den Kinderschuhen, aber sein Flirt mit dem Satanismus hatte bereits zu Briefen und Telefonanrufen geführt, in denen er den Gründer der Kirche des Satans bat, ihm einen Besuch zu gewähren (…) 

An LaVeys Tür begegnete Manson einem geeigneten dicken Mann mit fettigem Haar, das über seinen Kopf gelegt war, um seine kahle Stelle zu bedecken. Wortlos führte er ihn durch pechschwarze Gänge und ließ ihn allein, um LaVey in einem schwach beleuchteten Arbeitszimmer zu erwarten.

Als der Hohepriester schließlich um 2:30 Uhr morgens mit einer Sonnenbrille im Haus erschien, lobte er Mansons Künstlernamen: „Es geht darum, verschiedene Extreme zusammenzufügen, worum es beim Satanismus geht“, erklärt LaVey. „Aber ich kann dich nicht Marilyn nennen . Kann ich dich Brian nennen? “

LaVey hatte nach ihrer angeblichen Affäre in den 1960er Jahren eine Schwäche für Marilyn Monroe behalten.

Manson und LaVey waren ein Match, das im Hades gemacht wurde.

Das Paar verbrachte Stunden damit, über ihre gemeinsamen Glaubenssysteme zu diskutieren und sich vor allem dem Grundrecht auf persönliche Freiheit, dem Leitprinzip des Satanismus, zu verpflichten.

„Wegen all der Arbeit, die ich in der Musik geleistet habe, hatte er das Gefühl, dass sich dies positiv auf das auswirkte, was er zu sagen versuchte“, sagte Manson später.

LaVey erklärte ihn schließlich zum Ehrenpriester der Kirche (…) Der aufstrebende Rockstar lobte im Gegenzug LaVey im Vorwort zu Satan Speaks, dem letzten Buch LaVeys. 

„In einer Welt voller Scheiße“, schrieb er, „hat Anton LaVey sie mit den Besten durchbrochen.“

Selbst auf der Marilyn Manson-Tabelle des Schockwerts gilt diese Freundschaft als legendär und würde seine spätere, geschätzte Rolle als schlimmster Albtraum aller Eltern festigen. Im Umgang mit dem Teufel weiß jeder, dass Sie besser aufpassen sollten, was Sie sich wünschen (…)

Quelle:https://www.crfashionbook.com/mens/a30297235/marilyn-manson-reverend-anton-lavey/

Auf dieser Website ist auch ein Foto von Marilyn Manson und Anton LaVey zu sehen:

Quelle Screenshot/Bildzitat: :https://www.crfashionbook.com/mens/a30297235/marilyn-manson-reverend-anton-lavey/

Welchen Einfluss die Church of Satan tatsächlich hat und wie gefährlich der „Hardcore-Satanismus“ ist, belege ich in meinem neuen Buch, das im Februar/März 2021 erscheinen wird!

Hier Videos zu den Missbrauchsvorwürfen:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=XkZDArrp5-c

 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vXotsDdvHQQ

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=wzIUwcSUy6c


ANDER(E)S LESEN GEGEN DEN MAINSTREAM MIT MEINEN BÜCHERN AUS DEM GUGRA-MEDIA-VERLAG!

Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken!


Foto: Screenshot/Bildzitat aus YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=XkZDArrp5-c


gugra-media-Verlag (anklicken!)

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein Telegram-Kanal (um der Facebook-Zensur zu entgehen) (anklicken!)

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)

Mein Autorenblog (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

7 Gedanken zu „Vorwürfe gegen Satanist Marilyn Manson: „Vergewaltigung! Drogen! Gehirnwäsche! Missbrauch!““
  1. Warum lassen sich Frauen jahrelang von so einem Monster demütigen etc. ? Warum hauen die nicht einfach ab?
    Kann man so doof sein sich mit solch einer Kreatur einzulassen ?

  2. Ich weiß doch, wenn ich mir diesen Typen ansehe, was da auf mich zukommt. Da gibt es nur: nein. Diese Schauspielerin kann doch heute nicht sagen, er ist der Böse. Sie hat mitgemacht, also soll sie heute nicht flennen und auf ihn mit dem Finger zeigen. Sie ist mitschuldig. Bei einer Vergewaltigung geht es sofort zur Polizei. Na ja, sie ist eben Schauspielerin und da kann sie auf Knopfdruck heulen.

  3. Hatte nicht Marilyn Monroe (das ‚MM‘ dürfte für ’33‘ stehen) einst gesagt das: Hollywood sei ein „overcrowded Brothel“? Auch Shawn Willcock hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Jesuit Hollywood“ was Selbsterklärend ist. Hollywood ist das Jesuiten-Theater……….

  4. Hier ist überhaupt noch nicht klar, was wirklich an der Story dran ist. Frauen werfen sich reihenweise solchen Leuten an den Hals. Die haben es gar nicht nötig, gegen die gewaltitätig zu werden. Manche Frauen erheben Vorwürfe, weil sie etwas geträumt haben und stellen dies als reelles Ereignis dar. Andere behaupten, dass sie geschlagen wurden, weil jemand mit den Finger auf sie gezeigt hat und sie es so empfunden haben. Bei denen muss man immer alles genau hinterfragen, was die eigentlich meinen. Es gibt sogar einen Duden Frau-Deutsch. Jahrelang lassen die sich auf solche Leute ein und wenn denen dann mal etwas nicht passt, dann wollen sie sich rächen, idem sie die in Verruf bringen. Die Church of Satan ist ein Künstler-Kollektiv, welches sich auf schaurige Darbietungen spezialisiert hat. Wenn ihr etwas über Satanismus zu berichten habt, dann nennt historische Grundlagen und wie der organisiert ist. Etwas, was man überprüfen kann und nicht solche Schlammschlachten. Ihr verliert dadurch an Glaubwürdigkeit.

    1. In meinen neuen Buch „Hardcore-Satanismus“ werden alle Fakten zu der Gefährlichkeit dieses Glaubens aufgeführt. Ebenfalls erstmals Insider-Dokumente und Schriftstücke aus der Szene. Die Church of Satan ist mitnichten ein „Künstler-Kollektiv!“ Manson muss sich für das, was in meinem Artikel aufgeführt wird, verantworten, wie jeder andere normale Bürger auch. Wenn Vorwürfe erhoben werden, müssen diese justiziabel aufgearbeitet werden. Auch alles, was mit seinem Pädo-Song etc. zu tun hat! Save the children!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.