Antisemitische Hetze gegen Ukraine-Kritiker: "Jüdischer Bolschewismus und investigativer Journalismus"

GuidosKolumneNEU2

358 (19/2014)

 

Im Zuge meiner kritischen Berichterstattung über die Ukraine-Krise, erhalte ich immer wieder Schmähkommentare, die regelmäßig „in die Tonne“ wandern.
Allerdings habe ich gestern ein Schreiben erhalten, das ich ausnahmesweise als Beispiel für antisemitische Hetze gegen Ukraine-Kritiker wiedergeben möchte. So kann der Leser die „Mechanismen“ erkennen, denen sich diese Leute bedienen.
Zunächst einmal spielt der Autor des Kommentars auf meinen Dokumentar-Film „Hinter dem Dorf die Hölle an – Die vergessenen Konzentrationslager auf der Schwäbischen Alb“ an.
Cover_DVD
http://guidograndt.wordpress.com/2012/05/16/neues-filmprojekt-hinter-dem-dorf-die-holle-die-vergessenen-konzentrationslager-auf-der-schwabischen-alb/http://guidograndt.wordpress.com/2012/06/03/hinter-dem-dorf-die-holle-die-vergessenen-konzentrationslager-auf-der-schwabischen-alb/http://guidograndt.wordpress.com/2012/08/13/gerd-ungureanu-mittendrin-das-tor-zur-holle/

KINOPREMIERE für Grandt-Doku „Hinter dem Dorf die Hölle“

Jetzt lieferbar: „Hinter dem Dorf die Hölle – Die vergessenen Konzentrationslager auf der Schwäbischen Alb“

Großer Erfolg für meine Kino-Premiere „Hinter dem Dorf die Hölle“!

Die „Jüdische Allgemeine“ und ich: „Hinter dem Dorf die Hölle“

„Hinter dem Dorf die Hölle“: Schulfilm über KZ

 

Sofort wird die Behauptung aufgestellt, ich hätte den „Holocaust-Film“ im Auftrag der „Jüdischen Allgemeinen“ gemacht. Das stimmt nicht, sondern die Finanziers kamen aus dem Privatwirtschaftsbereich und aus der Kommune. Aber selbst, wenn es so wäre, was dann?

Zudem unterstellt der Kommentor mir, dass ich das „Volk der Ukrainer“ mit meinem „Maidan-Faschismus“ beleidigen würde! Das ist ebenfalls unwahr! Im Gegenteil: Ich verunglimpfe nicht das ukrainische Volk, sondern warne und kläre auf über eine antisemitische, faschistische und russophobe Kräfte, die auf dem Maidan tätig waren und sind und jetzt z.T. sogar in der Übergangsregierung sitzen!

Übrigens: Der Großteil des ukrainischen Volkes will sicher mit diesen Leuten nichts, aber auch gar nichts zu tun haben!

http://guidograndt.files.wordpress.com/2014/04/maidan-faschismus-cover.jpg

Zudem fragt mich der Kommentator, ob ich nicht wissen würde, wie viele zivle Deutsche bei der Bombardierung und Vertreibung des Zweiten Weltkrieges umgebracht worden seien?

Natürlich weiß ich das,  musste mein Familie väterlicherseits doch aus Danzig fliehen und ist von russischen Jagdbombern beschossen worden. Nur mit viel Glück haben sie die Vertreibung überlebt. Als meine Großeltern und mein Vater noch lebten, erzählten sie immer wieder über ihre Flucht über die zugefrorene Ostsee.

Hier nun der „Hetzkommentar“ Jurij Belows.

Juristischer Hinweis: Der Kommentator hat diesen öffentlich und mit vollem Namen auf meiner Seite veröffentlicht (den ich von dort gelöscht habe und stattdessen hier präsentiere).

 

 

Herr Grandt,
haben Sie ihr Film über den “Holocaust” im Auftrag von “Jüdische Allgemeine” gemacht?
Wissen Sie es nicht, wie Prof. Norman Finkelstein über die “Holocaust-Industrie” geschrieben? Und nicht nur Pauschal über den Betrug der, wie er nennt, der “organisierten Juden” berichtet, sondern das gesamten “Holocaust-Konstrukt” dargestellt:
Hier sind nur ein paar seiner logischen Gedanken:

„Der gängigen Erklärung zufolge waren die Juden wegen der Massenvernichtung durch die Nazis traumatisiert, weshalb sie die Erinnerung daran unterdrückten. DOCH IN WAHRHEIT GIBT ES KEINEN BELEG, DER DIESEN SCHLUSS STÜTZEN WÜRDE.

“Zwei zentrale Dogmen bilden das Fundament für das Gefüge DES HOLOCAUST:
(1) DER HOLOCAUST Stellt EIN ABSOLUT EINZIGARTIGES EREIGNIS DER GESCHICHTE dar;
(2) DER HOLOCAUST steht für den HÖHEPUNKT EINES IRRATIONALEN, EWIGEN HASSES DER NICHTJUDEN GEGENÜBER DEN JUDEN.“

In der Tat, DER HOLOCAUST IST DESWEGEN „EINZIGARTIG“, WEIL ER UNERKLÄRLICH IST, UND ER IST UNERKLÄRLICH, WEIL ER EINZIGARTIG IST…“

Zum Schluss von dem Kapitel “Holocaust Schwindler” macht er ein Paukenschlag:

„Ein beträchtlicher Teil der Literatur zu Hitlers “Endlösung” ist, soweit darin die entscheidenden Holocaust-Dogmen zum Ausdruck kommen, WISSENSCHAFTLICH GESEHEN WERTLOS. Auf dem Feld der STUDIEN ZUM HOLOCAUST FINDET SICH IN DER TAT EINE MENGE UNSINN, WENN NICHT SCHIERER SCHWINDEL. Besonders entlarvend ist das kulturelle Umfeld, das diese Holocaust-Literatur nährt.“

„Alle Holocaust-Autoren sind sich einig, daß DER HOLOCAUST einzigartig sei, aber nur wenige, wenn überhaupt, sind sich einig, weshalb. Jedes Mal, WENN EIN ARGUMENT FÜR DIE EINZIGARTIGKEIT DES HOLOCAUST WIDERLEGT WORDEN IST, BRINGT MAN STATTDESSEN EIN NEUES VOR.“

Sie offenbar gehören an den Holocaust-Literatur bzw. Verfilmung. Und nur auch das Volk der Ukrainer beleidigen mit ihrem Maidan-”Faschismus”. Wie können Sie den Menschen, die gegen jüdischen Bolschewismus mit UPA verteidigt nach eine der großen Katastrophe 1929-1931 bei der die Bolschewiki in Kornkammer Europas 15 Millionen Menschen von HUNGER sterben lassen hier als “Faschisten” verunglimpfen?

Wenn dass sollte ein investigative Journalismus sein. dann sie ein große Lügner, der weder von der Wahrheit wissen will, noch keine Ahnung von der Souveränität des Volkes hat. Oder wissen sie nicht, wie viele zivilen Deutschen wurden Ende 1944 bei barbarischer Bombardierung umgebracht und noch viele während der sog. Vertreibung 1945-1947?

Man sieht, was für Sie wichtig ist – die Werbung und Selbstlob – während in diesem Land die 144.000 Menschen wurden nur für ihrer WORTEN 1979-2014 vor Gericht gestellt und wegen der Liebe zur Heimat oder auch Kritik des Holocaust-Schwindel als “Anti-Semiten” und “Holocaust-Leugner” bezeichnet und dank solchem investigativen Journalismus mehrere Jahren hinter den Gittern verbringen.

Leben Sie wohl, – Jurij Below, Frankfurt

 

Nach eigenen Angaben wurde Jurij Below geb. 22.11.1940 in Finnland (b. Vipori. Nach Angriff der „UdSSR“ lebte dort als Apatride. 1963-1979 war in Gulag gesperrt, seit 1980 lebe in Frankfurt als freier Journalist. Ich bin röm. kath., parteilos,chrislich-freiheitich. Mehr dazu: www.jubelkron.de/lebenslauf.htm

Quelle:  http://www.news4press.com/Pressemeldungen/Agentur.asp?Mitglieder_ID=9071

 

Auf seinem Blog veröffentlicht er unter anderem auch Zitate von Adolf Hitler und aus dessen „Mein Kampf“, wie diese:

 

„Die Juden sind ewige Schimmel der Menschheit“ (im Gespräch mit Fritz Wiedemann, 1919)

„Ich will heute wieder ein Prophet sein: Wenn es dem internationalen Finanzjudentum inner- und außerhalb Europas gelingen sollte, die Völker noch einmal in einen Weltkrieg zu stürzen, dann wird das Ergebnis nicht die Bolschewisierung der Erde und damit der Sieg des Judentums sein, sondern die Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa!“ (Rede im Reichstag am 30.1.1939)

“Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen. Die ewige Natur rächt unerbittlich die Übertretung ihrer Gebote. So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln: Indem ich mich des Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herren.”

„Wären die Juden auf dieser Welt allein, so würden sie eben so sehr in Schmutz und Unrat ersticken wie in Hasserfülltem Kampfe sich gegenseitig zu übervorteilen und auszurotten versuchen.“

„Was der Jude heute an Scheinkultur besitzt, ist das unter seinen Händen meist schon verdorbene Gut der andern Völker.“

Quelle: http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/h.html#hitler

 

Jeder Leser kann sich nun selbst ein Bild machen, welch Kind der Kommentator ist.

Wehret den Anfängen – hier, in der Ukraine oder sonst wo!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.