Überleben um jeden Preis, Krise, Bürgerkrieg, Euro-Crash

HÄME vom MAINSTREAM: ANTIFA-TERRORISTEN wollen in Washington „AUTONOME ZONE“ errichten! – TRUMP DROHT!


Nachdem Antifa-Terroristen und linksextreme Anarchisten in einem Viertel im US-amerikanischen Seattle die Polizei vertrieben und eine „Autonome Zone“ gegründet haben, um dort einen „Rebellenstaat“ auszurufen, wollen sie das nun auch in Washington tun!

Am Montag hatten in der US-amerikanischen Hauptstadt sogenannte „Demonstranten“ unweit des Weißen Hauses einige Barrikaden und Zelte aufgestellt und versucht, ebenfalls eine „autonome Zone“ einzurichten.

Dort soll die Polizei keinen Zutritt haben.

US-Präsident Donald Trump verurteilte nicht nur die „Besetzung“ Teile Seattles von Linksterroristen, sondern auch die diesbezüglichen Aktionen in Washington.

So twitterte er:

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/realDonaldTrump

Übersetzt:  „Solange ich Euer Präsident bin, wird es in Washington, D.C., niemals eine ‚autonome Zone‘ geben. Wenn sie es versuchen, müssen sie mir ernster Gewalt rechnen!“

Natürlich hat Trump vollkommen recht. Welcher Politiker auf dieser Welt würde es zulassen, dass Antifa-Terroristen irgendwo in einer Stadt eine „autonome“, „Polizei- und Behördenfreie“ Zone errichten? Wohl nicht einmal die „Linksgespültesten!“

Aber was macht eben diese Mainstream-Presse hüben und drüben des Großen Teichs? Sie prangert nicht an, dass Linksterroristen Stadtteile besetzen, sondern ergießt sich in Häme über Trump, dass Twitter seinen Tweet mit einem „Warnhinweis“ belegte!

Hier 3 Beispiele:

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/donald-trump-twitter-versteckt-gewaltandrohung-des-us-praesidenten-hinter-warnhinweis-a-a890c6ce-c7f2-4f20-b680-92fba02ea114

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/twitter-belegt-weiteren-tweet-von-donald-trump-mit-warnhinweis-71460506.bild.html

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.wiwo.de/kurznachrichtendienst-twitter-versteckt-trump-tweet-hinter-warnhinweis/25944304.html

Das also ist der so hochgelobte „Qualitätsjournalismus“ in Deutschland!

Es ist unfassbar, wie wir vorgeführt werden. Es interessiert keinen Menschen, ob Twitter eine Nachricht von Trump mit einem Warnhinweis belegt hat. Dafür aber umso mehr, ob es den Linksterroristen wie in Seattle gelingen sollte, eine „Autonome Zone“ in der US-amerikanischen Bundeshauptstadt einzurichten!

Wie es dahingehend in Seattle aussieht, habe ich bereits in einem Blogartikel vom 12. Juni 2020 beschrieben:

Sogenannte „Demonstranten“, die nicht mehr als Antifa-Terroristen und linksextreme Anarchisten sind, haben in einem Viertel im US-amerikanischen Seattle die Polizei vertrieben und gründeten eine „Autonome Zone.“

Dort wollen Sie nun einen „Rebellenstaat“ ausrufen!

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/realchrisrufo/status/1270486347556384768/photo/1 

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/realchrisrufo/status/1270486347556384768/photo/4 

Die Polizei hat keinen Zugang mehr, wie die Washington Post berichtet.

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten schreiben dazu:

 „Die Bilder erinnern an den Beginn des Syrien-Konflikts.“

Der Präsident der Seattle Police Officers Guild wird zitiert:

„Wir haben jetzt einen Bezirk verloren. Was kommt als nächstes? Werden wir einen anderen Bezirk verlieren?“

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/504660/Wie-in-Syrien-Antifa-Miliz-ruft-Rebellenstaat-in-den-USA-aus-Eskalation-befuerchtet?utm_content=link_18&utm_medium=email&utm_campaign=dwn_telegramm&utm_source=mid313&f_tid=a539b93b17a13a3faff5161e59dd98fa

Und das City Journal berichtet:

„In der vergangenen Woche haben Aktivisten von Black Lives Matter und der Antifa in Seattle einen heftigen Kampf mit Polizeibeamten und Soldaten der Nationalgarde ausgetragen. Der schwerste Konflikt ereignete sich an der 11. Kreuzung von und in Pike, wo die Strafverfolgungsbehörden eine Barrikade zur Verteidigung des Gebäudes des Seattle Police East Precinct gebaut hatten. In der Hoffnung, die Barrikade zu durchbrechen, griffen Demonstranten Beamte mit Ziegeln, Flaschen, Steinen und improvisierten Sprengkörpern an. Dann traf die Stadt Seattle in einer atemberaubenden Wende die Entscheidung, den East Precinct zu verlassen und die Nachbarschaft den Demonstranten zu überlassen.“

Quelle: https://www.city-journal.org/antifa-seattle-capitol-hill-autonomous-zone

Die bewaffneten Antifa-Terroristen gehören unter anderem zum „John Brown Gun Club“ .

Dieser führt eine Website und ruft zum „bewaffneten“ Schutz gegen „Rechtsextreme“ auf:

 

Übersetzt auf deutsch:

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://psjbgc.org/

Im neuen „Rebellenstaat“ in Seattle wurde die Polizeistation von mit Kapuzen Vermummten mit anarchistischen Symbolen und Slogans besprüht und umbenannt (in: „Seattle People’s Department East Precinct“ ).

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/realchrisrufo/status/1270486347556384768/photo/3p class=“artclass“>

Bewaffnete Paramilitärs patroullieren, um die „Autonome Zone“ zu bewachen.

Quelle Screensot/Bildzitat:https://twitter.com/realchrisrufo/status/1270486347556384768/photo/2

Der mit einer Kalaschnikow und Pistole ausgestattete lokale Rapper Raz Simone schrie:

„Das ist Krieg!“

Mitschuld an diesem unfassbaren Vorgang mitten in den USA ist Jay Inslee,  der demokratische Gouverneur von Washington und erklärter Gegner von Trump.

Er übergab das Viertel in der Stadt quasi „kampflos“ den linken Terroristen.

Er will, so die Deutschen Wirtschaftsnachrichten, „Trump zu einer Militärintervention in Seattle provozieren. Zuvor hatte Inslee ein ganzes Viertel bewaffneten Antifa-Milizen kampflos übergeben. Trump tendiert dazu, in diese Falle zu tappen. Wenn er das tut, sind seine Tage gezählt.“

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/504661/Trump-droht-mit-Militaerintervention-gegen-Antifa-Miliz-in-Seattle?utm_content=link_6&utm_medium=email&utm_campaign=dwn_telegramm&utm_source=mid313&f_tid=a539b93b17a13a3faff5161e59dd98fap class=“artclass“>


HIER bei epubli >>> ERHÄLTLICH!

HIER bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Der US-Präsident gab inzwischen auf Twitter kund:

„Der radikale linke Gouverneur @JayInslee und der Bürgermeister von Seattle werden verspottet (…) Nimmt JETZT Eure Stadt zurück. Wenn Sie es nicht tun, werde ich es tun. Das ist kein Spiel. Diese hässlichen Anarchisten müssen SOFORT gestoppt werden. HANDELT SCHNELL!“

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1271142274416562176p class=“artclass“>

Das ist genau die „Antifa-Falle“, in die Trump tappen soll: Denn wenn es dem linken demokratischen Gouverneur gelingt, ihn zu einer Militärintervention in Seattle zu provozieren, können die Demokraten diesen im Wahlkampf als „Aggressor“ darstellen.

Inslee twitterte dementsprechend bereits;

„Was wir nicht zulassen werden, sind Drohungen mit militärischer Gewalt gegen die Bürger des Bundesstaates Washington aus dem Weißen Haus. Das US-Militär dient dem Schutz der Amerikaner und nicht der Zerbrechlichkeit eines unsicheren Präsidenten.“

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/GovInslee/status/1271131448330686465

Das also ist der perfide Plan der Demokraten, um Trump aus dem Amt zu jagen. Dabei scheuen sie sich nicht einmal zurück, (inoffiziell) mit Linksterroristen (Antifa) zu paktieren!

Dabei ist längst schon klar, dass sich westliche Antifa-Terroristen (auch aus Deutschland) für den bewaffneten, militärischen Kampf in Syrien ausbilden lassen!

Dann kehren sie zurück in ihre Heimatländer.

Das Antifa-Bataillon „Internationa Freedom Battalion“ hat sogar eine eigene Facebook-Seite:

Quelle: https://www.facebook.com/pages/category/Armed-Forces/International-Freedom-Battalion-IFB-332911493991127/

Auf der Wand steht:

„Mit dem Blut der Märtyrer, färbt sich unsere Flagge rot“.

Der ehemalige CIA-Offizier Brad Johnson weist (…) daraufhin, dass die Antifa-Rückkehrer aus Syrien eine Gefahr für die westlichen Gesellschaften darstellen.

„Was will die Antifa mit ein paar erfahrenen Kampfveteranen? Warum brauchen sie das, um ihre Bewegung zu ergänzen?“

Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/504599/Antifa-Mitglieder-aus-Deutschland-erhalten-militaerische-Ausbildung-in-Syrien

Von alldem kein Wort in den Mainstream-Medien!

Kein Wort von den hiesigen Politikern!

Denn die Gefahr droht nicht nur von rechts, sondern auch von links!

UPDATE:

Am 21. Juni 2020 wurde in der „Autonomen und Polizeifreien Zone“ in Seattle ein 19-Jähriger erschossen . Nach Angaben der Polizei wurde ein weiterer Mann lebensgefährlich verletzt. Eine „gewalttätige Menge“ habe verhindert, dass die Beamten Zugang zu den Opfern bekamen.

Siehe dazu einen ausführlichen Artikel in der Washington Post:

https://www.washingtonpost.com/nation/2020/06/20/chop-shooting-seattle/?utm_campaign=wp_main&utm_medium=social&utm_source=twitterp class=“artclass“>


Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken! 


Foto: Collage aus Screenshots/Bildzitat YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=yGOdzQ-IjRE und Photopin.com (Thomas Cizauskas We have it totally under control via photopin (license))


gugra-media-Verlag (anklicken!)

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein Autorenblog (anklicken!)

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Ein Kommentar

  1. Ich würde alles abriegeln und dann Zuschauerplätze vermieten. Außerdem würde ich ein Wettbüro (für gute Zwecke) eröffnen, wann die Ersten und wann die Letzten rauskommen. 🙂
    Anschließend würde ich diesen Leuten anbieten, anstatt in den Knast, 1 Jahr zum Gemüseanbau nach Rudolf Steiner in eine Permakulturanlage schicken. Natürlich alles Handarbeit.

Schreibe einen Kommentar zu Dieter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.