EIN KOLLEGENBEITRAG von Oliver Greyf (Oliver Nevermind) (investigativer Journalist)


Bereits Ende letzten Jahres erschien „Das Dutroux-Netzwerk“, das Erstlingswerk von Oliver Greyf (aka Oliver Nevermind), aufgrund des großen Interesses erscheint jetzt, nur knapp fünf Monate nach der Erstveröffentlichung, eine überarbeitete und deutlich erweiterte Auflage.

Für die, die mit Greyfs Werk noch nicht vertraut sind, hier der Vorstellungstext zur Erstausgabe, der natürlich weiterhin Gültigkeit besitzt:

In „Das Dutroux-Netzwerk“ werden eine Vielzahl von Erkenntnissen in kompakter und verständlicher Weise dargelegt.

Es werden die Ursprünge der Pädophilen-Strukturen, welche nachher als Dutroux-Netzwerk bekannt wurden, aufgezeigt und Hintergründe und Verbindungen beleuchtet.

Nicht nur, dass es die Ergebnisse der jahrelangen Arbeit des Autors zusammenfasst, es enthält auch viele neue Informationen.

Sei es zum Thema Satanismus, internationale Pädophilen-Netzwerke oder auch das (oft tragische) Schicksal der Menschen, die helfen und aufklären wollten.

In dem Buch sind Fakten zu lesen, die im deutschsprachigen Raum gänzlich unbekannt sind und auch im europäischen und außereuropäischen Ausland in dem Umfang nie zu lesen waren.

Der Autor beantwortet unter anderem diese Fragen:

  • Wann nahm das Dutroux-Netzwerk seinen Anfang?
  • Welche Rolle spielt in ihm das Thema Satanismus?
  • Was haben politische Extremisten mit Marc Dutroux zu tun?
  • Mit welchen Mitteln wurde gegen die Aufklärer und Helfer vorgegangen?
  • Welche Verbindungen gab es zu anderen europäischen Pädophilen-Netzwerken?
  • Welche Politiker und Adelige waren involviert?

Alle Informationen werden durch zuverlässige Quellen belegt.

Als Quellen wurden Pressemeldungen, Aktenmaterial und interne Dossiers verwendet, deren Authentizität sorgfältig geprüft wurden.

So gut wie alle der weit über 300 (!) Primär- und Sekundärquellen, welche am Ende des Buches genannt werden, sind für den Leser mit wenigen Mausklicks nachvollziehbar.

Hier wird nicht mit Spekulationen und Mutmaßungen gearbeitet, sondern mit Fakten!

Das Buch selber ist übersichtlich strukturiert, um dem Leser den Sachkomplex in verständlicher Weise nahe zu bringen.

Schon jetzt kann im Hinblick auf den Kriminalfall „Marc Dutroux“ von dem neuen Standardwerk gesprochen werden.

Jeder, der wirklich mehr wissen will, der alle neuesten Erkenntnisse erfahren will, wird um dieses Buch nicht herum kommen.

So die Meldung zur Veröffentlichung der Erstausgabe von „Der Dutroux-Komplex“.

Was ist neu?

Die überarbeitete Version enthält:

-40 zusätzliche Seiten mit geballten Infos

-die Namen von über 50 Tätern/Tatverdächtigen

weiterführende Infos über:

 – den Fall Manuel Schadwald

– weitere Opfer und getötete Zeugen

– die Zandvoort- Affäre

Weitere Fragen, die beantwortet werden, sind:

 -was berichten Zeugen und Opfer über das Opus Dei?

-sind die Paneuropa Union und „Le Cercle“ involviert?

-spielt das Thema Snuff Filme eine (noch) größere Rolle als bereits bekannt?

Das Buch ist hier bestellbar

 

 


Rechtlicher Hinweis: Die namentlich gekennzeichneten „Gast- & oder Kollegen-Beiträge“ auf diesem Blog geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht (immer) die Meinung des Blogbetreibers wieder!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.