Auch dafür bezahlen Sie GEZ-Steuer:

Am 6.Juli 2021 zeigt das öffentlich-rechtliche ZDFinfo um 23:15 Uhr den umstrittenen Film „Hail Satan? – Amerika und seine Satanisten.“

Der Film wurde erstmals auf dem Sundance Film Festival 2019 gezeigt.

In einer Beschreibung heißt es doch tatsächlich (Hervorhebung durch mich):

„Regisseurin Penny Lane legt den Fokus 90 Minuten lang auf die mitunter unterhaltsamen Aktionen des „Satanic Temple“ und dessen Ziele wie die Religionsfreiheit und soziale Gerechtigkeit. Für Gegenstimmen ist in diesem Format kaum Platz.

Der Film hat die Mitglieder des Satanic Temple über fünf Jahre begleitet und dokumentiert den Aufstieg von der Dreimanntruppe zur Religionsgemeinschaft mit Anhängern in der ganzen Welt. Anders als vielleicht bei dem Thema zu erwarten wäre, zeichnet der Film ein humorvolles Porträt des modernen amerikanischen Satanismus. Vielleicht auch deswegen, weil die Aktionen der Mitglieder provozierend, aber oft lustig sind.

Die modernen Satanisten stören, pieken die Gesellschaft und irritieren mit ‚pinken Messen‘ oder Friedhofsaktionen. Sie wirken dabei nicht unbedingt wie Missionare für die dunkle Sache, sondern eher wie Freiheitskämpfer.

Die Freiheit, an das zu glauben, was man möchte, steht den einflussreichen evangelikale Christen in den USA entgegen. Der Satanic Temple positioniert sich also als Gegenentwurf zum christlichen Konservatismus.“

Quelle: https://www.tvdigital.de/aktuelles/fernsehen/usa-doku-diese-satanisten-kaempfen-gegen-konservative-christen

Wie bitte?

„Unterhaltsame Aktionen?“ „Humorvolles Porträt des modernen Satanismus?“ „Pinke Messen?“ Satanisten als „Freiheitskämpfer?“

So also wird Satanismus heute „verharmlost!“

Was denkt sich das ZDF eigentlich, einen solchen „Werbefilm“ für Satanismus den GEZ-Zahlern zu präsentieren? Denn genau mit dieser Masche macht die okkult-satanistische Szene seit vielen Jahren „Werbung“ für ihre eigene Sache, stellt sich völlig harmlos dar und jetzt sogar noch als „Freiheitskämpfer?“

Ich bin fassungslos!

Erinnern Sie sich: Im August 2018 stellten Satanisten (des „Satanic Temple“) vor dem Regierungsgebäude in Arkansas eine über zwei Meter große Baphomet-Statue auf, als Symbol Satans. Diese zeigt neben dem ziegenköpfigen Gott auch zwei „lächelnde Kinder“, die zu Satan glückselig „aufschauen“.

Hier:

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=nSzD26bMhyU

Massive Proteste sorgten dafür, dass die „Pädo-Satanisten“-Statue wieder entfernt wurde.

Der Öffentlichkeit wurde und wird weisgemacht, dass solche Aktionen als Ziele der Satanisten für Religionsfreiheit und die Trennung von Staat und Kirche zu sehen sind.

Teufelsstatuen vor öffentlichen Regierungsgebäuden, die Kinder und Satan zeigen?

Satan gar als „Rebell“ gegen despotische Strukturen?

All das scheint den verantwortlichen Redakteuren im ZDF völlig egal.

Auch, dass in diesem „Satanismus-Werbefilm“ kritische Stimmen fehlen!

Wie gefährlich das ist zeigt folgender Text, der auf dem Kölner Filmfestival verbreitet wurde:

Satanistische Sekte oder Bürgerrechtsorganisation? Der 2013 gegründete Satanic Temple ist eine der am schnellsten wachsenden religiösen Gemeinschaften der USA.

50.000 Mitglieder engagieren sich mittlerweile im Namen Satans für die Trennung von Staat und Kirche. Doch kann solch eine große Gruppe Exzentriker und Individualisten auf Linie gehalten werden?

Penny Lanes überraschend humorvoller Dokumentarfilm zeigt, wie religiöser Fundamentalismus mit seinen eigenen Mitteln geschlagen werden kann.“

Quelle: https://filmfestival.cologne/filme/hail-satan/

Ein „überraschend humorvoller Dokumentarfilm“ über Satanisten als mutmaßliche „Bürgerrechtsorganisation“.

Das darf doch nicht wahr sein!

In einem Interview offenbart die Regisseurin Penny Lane (nur ein Nickname? Erinnert sehr an den Beatles-Song) dieses „Satanismus-Werbefilms“ dann auch, welch wahres Geisteskind sie ist:

„Ich wusste auch nie so recht, warum Leute religiös sind oder in die Kirche gehen. Das erschien mir immer dumm und ein bisschen geisteskrank.

Jetzt sehe ich das ganz anders durch meinen Kontakt mit Satanismus und Satanisten und das Verständnis, das ich dafür entwickelt habe.

Ich bin jetzt viel näher dran zu verstehen, wofür es überhaupt Religion gibt, auch wenn ich mich selbst nicht übermäßig von religiösen Praktiken angezogen fühle.“

Quelle: https://www.film-rezensionen.de/2019/07/penny-lane-interview/

Und an anderer Stelle erklärt Penny Lane:

„Ein Teil dessen, was es zu sagen bedeutete, dass es ‚real‘ geworden war, war, dass es eine wirklich interessante und in gewisser Weise sehr effiziente politische Bewegung geworden war.

Ihr Aktivismus hatte sich bereits in gewisser Weise als wirksam erwiesen.

Aber dann wurde mir klar, dass auch ihre religiösen Überzeugungen aufrichtig waren. Sie waren nicht nur Trolle. Das war irgendwie umwerfend (…)

Es gab nie eine ’schwarze Messe‘.

Die Beschreibungen, die wir von schwarzen Messen haben, kamen von Katholiken, die detailliert darauf eingingen, was ihrer Meinung nach bei diesen imaginären schwarzen Massen auf der Straße passierte.

Sie werden wirklich detailliert. Sie sagen: ‚Und dann bekommen sie die Kommunionoblate und schieben sie in den Arsch.‘

Und du denkst: ‚Sicher, okay.‘ [ kichert ]

Die ganze Vorstellung von Satanismus ist eine lange Geschichte von Angst und Fantasie.

Erst vor kurzem wurde daraus eine wirkliche Geschichte von Menschen, die sich Satanisten nennen.

Was erstaunlich ist. Ich wusste nichts davon.“

Und:

„Das Sinnuniversum, das in diesen Ritualen für die Teilnehmer kodiert ist, ist für uns unleserlich. Wir wissen nicht, warum sie diese Dinge tun. Warum tun sie das? Warum machen sie das mit dem umgedrehten Kreuz? Was ist das für ein Zeug?

Ehrlich gesagt begann ich deshalb zu glauben, dass sie nicht nur Trolle waren, sondern eine Religion. Weil sie diese Rituale privat machen, und es hat nichts damit zu tun, ob es dich beleidigt. Es hat alles damit zu tun, was diese Erfahrung für sie bedeutet, und nichts mit anderen.

Ich habe eine Zeitlang damit gekämpft, ob das performativ oder authentisch ist. Sie sagen das Drehbuch, Sie wiederholen die Worte, Sie ziehen bestimmte Kleider an, Sie singen bestimmte Lieder – Sie führen diese rituellen Verhaltensweisen auf unterschiedliche Weise in Gemeinschaft aus, die geschrieben wurde und überliefert.

So drücken Sie Ihren Glauben authentisch aus: ihn auszuführen. Mir wurde klar, dass Religion beides ist (…)

Auch hier ist es etwas, das einfach größer ist als du.

Einige der Mitglieder sind politisch motivierter als andere. Es gibt einige von ihnen, für die meiner Meinung nach 90 Prozent der Anziehungskraft dieser Identität eine Art nach außen gerichtete, trollende, provokative, politische Bewegung sind, und 10 Prozent davon handelt von etwas, das sich anfühlt, was wir religiös nennen könnten. Bei anderen ist es umgekehrt.

Es gibt Hunderttausende von Mitgliedern.

Quelle: https://www.vox.com/culture/2019/4/16/18311449/hail-satan-penny-lane-interview-review-satanic-temple
Das ist eindeutig nicht wahr?

Die Regisseurin entpuppt sich selbst als „Sympathisantin“ des Satanismus.

Alles klar?

Hier ein Foto, das die Regisseurin Penny Lane Arm in Arm mit Penny Lane mit Satanic Temple-Mitbegründer Lucien Greaves bei der Premiere von „Hail Satan“ in Utah im Januar 2019 zeigt:

Quelle Screenshot/Bildzitat: https://www.vox.com/culture/2019/4/16/18311449/hail-satan-penny-lane-interview-review-satanic-temple

Hier der Trailer des umstrittenen „Satanismus-Werbefilms“:

Quelle: https://www.tvdigital.de/aktuelles/fernsehen/usa-doku-diese-satanisten-kaempfen-gegen-konservative-christen


Wie gefährlich Satanismus tatsächlich ist (mit allen seriösen Quellenbelegen und Insider-Dokumenten aus der Szene) erfahren Sie hier:

Bei epubli >>> ERHÄLTLICH!

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Siehe auch:

HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: »BLUTOPFER« (1)

HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: »BLUTOPFER« (2)

HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: »BLUTOPFER« (3)

EXKLUSIV: “Okkult-Ideologie” VAMPIRISMUS! – Verschwiegen & Vertuscht! (1)

EXKLUSIV: “Okkult-Ideologie” VAMPIRISMUS! – Verschwiegen & Vertuscht! (2)

EXKLUSIV: “Okkult-Ideologie” VAMPIRISMUS! – Verschwiegen & Vertuscht! (3)

»Die Adrenochrom-Verschwörung!«: Fake News und Fakten (1)

»Die Adrenochrom-Verschwörung!«: Fake News und Fakten (2)

»Die Adrenochrom-Verschwörung!«: Fake News und Fakten (3)

HARDCORE-KINDER-SATANISMUS: “Lerne leiden und sterben!”

 



Foto: Screenshot/Bildzitat aus og. Video (Trailer „Hail Satan“)


gugra-media-Verlag (anklicken!)

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein Telegram-Kanal (um der Facebook-Zensur zu entgehen) (anklicken!)

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)

Mein Autorenblog (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT


 

9 Gedanken zu „„TV-SKANDAL“: GEZ-Fernsehen (ZDF) macht „Werbung“ für Satanismus!“
  1. Ihr müsst Euch nur die offizielle Eröffnungsfeier des Gotthard-Tunnels ansehen. Einfach googlen. Satanismus in Reinform.

  2. Die gegenwärtigen satanischen mörderischen Blutrituale

    Daß es den Satanismus gibt, steht außer Frage. Das Zeitalter der „Aufklärung“ hat nichts als Irrtümer verkündet, und ein großer Irrtum ist der, daß das Hexenwesen und der Satanismus Erfindungen der Kirche und der Inquisitoren gewesen seien. Die Behauptung des deutschen Soul- und R&B-Sängers, Songwriters, Komponisten und Musikproduzenten Xavier Kurt Naidoo (geb. 1971) von gegenwärtigen satanischen Riten, in denen Kinder dem Teufel geopfert werden und dabei gefoltert und ermordet werden, wobei das Blut dieser Kinder getrunken wird, ist zwar unvorstellbar, aber leider unendlich gräßliche Wirklichkeit. Es gibt darüber gut dokumentierte Bücher und Artikel. Jeder muß sich dieser Wirklichkeit stellen. Die Söhne der Finsternis beherrschen seit vielen Jahren die Welt, und absoluter Widerstand gegen sie ist angebracht und notwendig.

  3. Ihr seid doch alle sowas von dämlich und verbohrt! Genau darum geht es dabei doch…genau solch dummes Denken endlich aus den Köpfen zu bekommen!

  4. Das kirchenfeindliche, antichristliche, gottlose und satanische Literaturnobelpreis-Komitee

    Das Literaturnobelpreis-Komitee war immer und von Anfang an kirchenfeindlich, antichristlich, gottlos und satanisch. Beispiele: Im Jahre 1925 hat es dem irischen kirchenfeindlichen und gottlosen Schriftsteller George Bernard Shaw (1856-1950) den Literaturnobelpreis verliehen. Damals gingen etwa 90% der Iren sonntags zur heiligen Messe. Dieses Komitee sucht sich also gezielt Kirchenfeinde und Gottlose aus und bevorzugt sie in wahrhaft unverschämter Weise. 25 Jahre später, im Jahre 1950, hat es dem kirchenfeindlichen und atheistischen britischen „Philosophen“ Bertrand Arthur William Russell, 3. Earl Russell (1872-1970) den Literaturnobelpreis zuerkannt. Man könnte noch viele weitere Beispiele anführen. 7 Jahre später, 1957, z. B. erhielt der kirchenfeindliche und gottlose französische Schriftsteller und Pseudophilosoph Albert Camus (1913-1960) für sein publizistisches Gesamtwerk den Literaturnobelpreis. Dieses ruchlose Scheusal sagte z. B., daß der Glaube an Gott und der Gehorsam ihm gegenüber das richtige Menschsein des Menschen behindere und sogar verhindere. Solche Leute mußten und müssen radikal bekämpft werden. Es war und ist ihnen der Star zu stechen. Im Jahre 1902 erhielt der deutsche Historiker Christian Matthias Theodor Mommsen (1817-1902) den Literaturnobelpreis. Dieser furchtbare Mann hatte den „Kulturkampf“ gegen die katholische Kirche im Königreich Preußen und später im Deutschen Kaiserreich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gefordert, propagiert und unterstützt. Das widerliche schwedische Nobelpreiskomitee für Literatur übergab dem italienischen Schriftsteller, Dichter, Politiker, Freimaurer und Satanisten Giosuè Carducci (1835-1907) ein Jahr vor dessen Tod, im Jahre 1906, den Literaturnobelpreis. Dieser Teufelsanbeter schrieb im Jahre 1863 das italienische Gedicht „Inno a Satana“ (deutsch „Hymne an Satan“) und veröffentlichte es 1865 unter dem Pseudonym Enotrio Romano als Flugblatt. Genau rechtzeitig dazwischen erschien also die Enzyklika „Quanta cura“ Papst Pius‘ IX. (1846-1878) 1864, in der dieser hervorragende Papst mehrere moderne Freiheiten wie z. B. die Gedankenfreiheit, die Gewissensfreiheit, die Religionsfreiheit und die Pressefreiheit völlig zu Recht als schwer verbrecherische und ganz und gar gottlose Freiheiten verurteilte und verfluchte. Im gleichen Jahr 1864 veröffentlichte die Römische Kurie als Anhang zu dieser Enzyklika den „Syllabus errorum“, in dem 80 Irrtümer der modernen Neuzeit großartig aufgelistet und gebrandmarkt wurden. Wie gottlos und satanisch das schwedische Nobelpreiskomitee für Literatur war und ist, zeigt sich auch daran, daß es im Jahre 1999 dem apostatischen, kirchenfeindlichen und gottlosen deutschen Schriftsteller und Dichter Günter Wilhelm Grass (eigentlich Graß) (1927-2015) den Literaturnobelpreis übergab. Sollte er diese Namensänderung etwa wegen der Verehrung gegenüber der „nationalsozialistischen“ „SS“, in die er als Junge eingetreten war, durchgeführt haben? In seinem zuerst 1959 erschienenen Roman und Machwerk „Die Blechtrommel“ – der erste Band der „Danziger Trilogie“ – wird eine schwarze Messe beschrieben und verherrlicht. Grass war also ein Propagandist des Satanismus. Mit Erfolg, denn Jahre später erlebten der Satanismus und das Phänomen der schwarzen Messe bis heute einen ungeheuren Boom. Das also sind die Leute, für die die Mitglieder des schwedischen Nobelpreiskomitees für Literatur schwärmten bzw. schwärmen! Dieses Komitee war und ist also unendlich böse. Es hat wesentlich dazu beigetragen, die Bevölkerungen der Welt zu entkirchlichen und zu entchristlichen. Und dann tun derartige Leute so unschuldig, setzen eine unschuldige Miene auf und beschweren sich bei Gott, wie er z. B. den Zweiten Weltkrieg (1939-1945) und zahlreiche andere Katastrophen hat zulassen können. Viele ziehen in ihrer unendlichen Dummheit und Bosheit den Schluß, daß Gott wegen dieser Katastrophen nicht existieren könne. In Wirklichkeit beweisen diese Katastrophen die Existenz Gottes, da er sich als unendlich zorniger Gott geoffenbart hat, der keine Sünde ungestraft läßt.

  5. Der Satanismus: eine Vernichtung

    Ich habe auf Twitter am 1.5.2021 an die Twitterseite „Lucien Greaves. @LucienGreaves“ – sie stellt sich da u. a. so vor: „Cofounder and spokesperson for The Satanic Temple […]“ – des amerikanischen Satanisten und Satanistenvereinsmitgründers Lucien Greaves (Pseudonym von Douglas Misicko, anderes Pseudonym Douglas Mesner) (geb. 1976) die folgenden sieben Tweets geschrieben:
    „Solche Leute wie Sie, Lucien Greaves, müssen radikal und bis zum Äußersten bekämpft werden. Wie kann man nur Satanist sein?! Nicht nur Ihr rechtes Auge ist blind, sondern Sie sind auch total blind. Sie leiden an Gehirnerweichung. Ihr Satanisten seid die gefährlichsten Menschen, die es gibt. Ihr seid Abschaum der Menschheit und das Böse an sich. Ihre satanische Vereinigung will und kämpft dafür, daß die amerikanischen Schüler nach der Schule einen satanischen Unterricht erhalten sollen, in dem sie auch Blasphemie lernen sollen. Bösartiger und verbrecherischer geht es nicht mehr. Und das alles im Namen der „Religionsfreiheit“. Wie recht hatten also Papst Gregor XVI. (1831-1846) und Papst Pius IX. (1846-1878), als sie in Enzykliken die „Religionsfreiheit“ als schwer verbrecherisch, antikatholisch, antichristlich, gottlos, blasphemisch und satanisch bezeichneten, brandmarkten, verurteilten, verdammten und verfluchten! Und Ihr ruchlosen Satanisten betreibt auch noch Etikettenschwindel. Denn die Verehrung Satans ist Ausdruck der Irreligiosität. Ihr seid überhaupt nicht religiös. Der Satanismus ist selbstverständlich keine Religion, sondern das Gegenteil davon. Satanisten sind Leute, die gegen die Religionen sind, nicht religiös sein wollen, sich von der Religion distanzieren und die Religionen und das Religiöse hassen. Die Satanisten hassen Gott und das Gebet zu ihm. Sie wollen alle Religionen und alles Religiöse vernichten. Die Satanisten können sich also in gar keiner Weise auf die „Religionsfreiheit“ berufen. Sie sind Scharlatane und absolut verlogen. Die Inquisition von einst wußte noch, wie mit ihnen zu verfahren ist. Die allerheiligste Dreifaltigkeit möge Euch Satanisten entweder hier auf Erden mit gewalttätigem Stiefel zertreten oder in der Luft zerreißen. Weder mit freundlichen Grüßen noch hochachtungsvoll.“

Schreibe einen Kommentar zu Martina Grundig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.