In unserer degenerierten Gesellschaft schreitet die perfide Sexualisierung von Kindern immer weiter voran. So auch in Spanien. Dort sehen nun neue Bildungsleitlinien vor, dass bereits Sechsjährige in eigenen „Bildungseinrichtungen“ unterrichtet werden sollen, um nicht nur „Sexualität zu erforschen“, sondern ebenso das „Geschlecht zu konstruieren.“

In Spanien verabschiedete unlängst die „revolutionäre Regierung“ unter der Mitte-links stehenden PSOE, der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei von Ministerpräsident Pedro Sánchez, neue Bildungsleitlinien. Diese basieren auf der kruden „Queer“-Ideologie, wonach das Geschlecht keine biologische Tatsache, sondern ein „soziales“ Konstrukt sein soll. Oder anders ausgedrückt: Das Geschlecht ist keine Frage der Biologie, die darauf basiert, als Junge oder Mädchen geboren zu werden. Vielmehr wird es „gesellschaftlich konstruiert und modelliert.“

Ein Irrsinn, der die gesamte menschliche Evolution ad absurdum führt! Schlimmer noch, sogar auf die hilflosesten und schutzbedürftigsten Mitglieder der Gesellschaft projiziert wird: auf unsere Kinder!

In den neuen Bildungsleitlinien heißt es beispielsweise, dass die „Entdeckung der Sexualität“ im Alter von bis zu sechs Jahren stattfinden würde. In dieser Zeit sei es besonders wichtig, die Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten, die affektiv-sexuelle Vielfalt zu respektieren und ihnen zu helfen, jegliche Diskriminierung zu erkennen und zu beseitigen. Und wörtlich: „Die Interaktion mit einem Erwachsenen lenkt und prägt Jungen und Mädchen in hohem Maße, da Kinder dazu neigen, soziale Kommunikationsstrategien zu imitieren und zu replizieren (…) Es ist daher notwendig, die Mechanismen der impliziten Diskriminierung im schulischen Umfeld zu erkennen und zu beseitigen“.


Hier >>> erhältlich!


Unfassbarerweise fehlt jeglicher Hinweis auf die Rolle der Eltern bei der Kindererziehung. Und auch die „Familie“ wird nicht erwähnt, ganz nach dem Duktus der Queer-Gender-Ideologie.

Letztlich ist davon die Rede, dass Kinder bereits im Alter von sechs Jahren in eigenen „Bildungseinrichtungen“ unterrichtet werden sollen, um „Sexualität zu erforschen“ und das „Geschlecht zu konstruieren.“ Selbst die spanische Tageszeitung El Mundo berichtet, dass diese Bildungsleitlinien auf der „Queer-Theorie“ basieren. Und El Espanol kommentiert: „Kaum geben sie die Puppe auf, schon ist es notwendig, diejenigen zu unterstützen, die sich angeblich nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren.“

Diese höchst umstrittenen Grundsätze finden sich also im neuen Lehrplan für das Schuljahr 2022/2023. Allerdings soll das Bildungsprogramm für die autonomen Regionen Spaniens nicht verpflichtend sein. Doch das beruhigt besorgte Eltern und vor allem Kinder, die Opfer dieses queeren Wahns werden, keineswegs. Denn zum ersten Mal im Land regelt der Staat die Erziehung in einem so frühen Lebensstadium.

In diesem Zusammenhang erinnert El Mundo an einen Vortrag über Geschlechtsidentität in einer Madrider Schule. Danach fragte doch tatsächlich ein völlig verwirrtes, fünfjähriges Kind seine Mutter: „Mama, bin ich ein Junge oder ein Mädchen?“

Soweit geht der Queer-Gender-Wahn also schon, der die sexuelle Entwicklung von Kindern nicht nur beeinflusst, sondern auch schändlich manipuliert. Diese völlig geschlechtsdesorientierten Kinder werden spätestens in der Pubertät ihr Geschlecht wechseln wollen, wie andere ihre Autoreifen, um nachher festzustellen, dass es doch das falsche ist. Und viele von ihnen werden mit versuchten oder vollendeten Suiziden entweder in der Notaufnahme oder auf dem Friedhof landen.

Beispiele hierfür gibt es leider zuhauf.

Schaut euch dieses VIDEO dazu an:

Quelle: https://auf1.tv/nachrichten-auf1/gender-experimente-mit-kindern-mama-bin-ich-ein-junge-oder-ein-maedchen/


UND HIER WEITERE ZENSIERTE UND VERTUSCHTE TABU- FAKTEN, DIE SONST NIRGENDWO SO STANDEN:

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Mein Gettr:https://gettr.com/user/guidograndt

Mein Telegram:https://t.me/GrandtGuido


Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken!


Foto: Symbolbild Pixabay.com (https://pixabay.com/de/photos/kind-regenbogen-prisma-4905884/)



Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein Telegram-Kanal (um der Facebook-Zensur zu entgehen) (anklicken!)

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Rechtlicher Hinweis: 

Kollegen/Gastbeiträge: Die Meinung des Autors/Ansprechpartners kann von der Meinung der Blogbetreibers abweichen. Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3 (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Ein Gedanke zu „Gender-Experimente mit Kindern: „Mama, bin ich ein Junge oder ein Mädchen?“ (VIDEO)“
  1. beim lesen dieses kommentars ist mir doch tatsächlich übel geworden und ich bekam eine gänsehaut. die alles entscheidende frage für mich ist: es sind nicht allein diese kanaillen die das zu verantworten haben, nein!!! es sind die menschen, die ganz normalen menschen, die zu 90% daran die schuld tragen, denn sie haben alle macht sich dagegen zu stellen. sie haben die verantwortung, aber die haben sie aus faulheit, aus moralischer verkommenheit, aus lügerei und heuchelei an die schlimmsten verbrecher aus oben genannten gründen abgegeben. am schlimmsten und das entsetzt mich immer wieder, sind so sehr die frauen, die mütter, die großmütter, die töchter die im hohen maße verantwortlich sind dafür.. die sogenannten „HÜTERINNEN“ des lebens. besonders die europäischen frauen, sie sind außer kontrolle über ihre eigene persönlichkeit geraten. sie tragen zum großenteil die wärme und liebe zum leben schon lange nicht mehr in sich. ihr wahn dreht sich um die abschaffung der männer. der krankhafte wahn, das sie unterdrückt werden von ihnen. sie sorgen sich mehr um menschen anderer kulturen, die nur den kopf darüber schüttlen. die europäische frau ist so wohlstandsverseucht, daß sie gar nicht mehr in der lage ist zu erkennen, das frau noch nie freier waren als heute. daß sie alles erringen können wenn sie wollen, aber das ist nicht der springende punkt. die meisten frauen wollen alles, aber nur wenig wie gar nichts dafür tun, das überlassen sie dann wieder dem mann der für sie sorgen muß, denn schließlich ist er der mann und seine von gott gegebene aufgabe. das erwartet frau dann auch. am liebsten würde sie dem mann auch noch das kinderkriegen überlassen. aber welch hohn, sie arbeiten bereits daran die geschlechter zu verwandeln in dem irrigen glauben, das der mann dann auch einmal gebährfäig wird, wenn man nur oft genug die geschlechter verteufelt. an diesem verhalten ist fast alles falsch, aber die wenigsten frauen erkennen ihre grenzen, von der natur gegeben. sie können nur den part erfüllen, wie der mann nur seinen part erfüllen kann. es ist unsern beiden geschlechtern von gott gegeben, aber wir verspotten ihn, ohne angst. wir werden ja sehen, wer der stärke sein wird!!!!
    es geht mitnichten ein schrei durch die welt bis in das universum, wenn gesetzlich bald erlaubt sein wird baby zu jeder belieben zeit einfach meucheln zu können. an diesem gesetzt sind viele frauen beteiligt. ich bin selbst eine mutter und denke mit grausen, ich hätte meinen sohn abgetrieben, das bekommen ich schnappatmung und friere am ganzen körper.
    wenn wir als menschen nicht ganz, ganz schnell auf den weg der demut zurück finden, ist diese menschheit verloren zumindest alles was westlich-zvilisiert-sein will. ich weiß nicht wie weiter. ich bin hilflos. ich denke einfach nur noch: dann soll es halt sein, das diese welt untergeht, etwas anderes ist gar nicht mehr denkbar weil, wenn es so weiter geht ein grausiges schicksal dieses weltenrund ereilen wird. es wird dann von unvorstellbarem ausmaß vernichtung statt finden. die menschen verwandeln sich zurück in eine zeit, wo einer den anderen erschlug, köpfte, verbrannte. wenn wir in die vergangenheit zurück blicken, hatten wir das alles schon einmal nur irgendwann kam die aufklärung und der mensch erkannte, das es anders werden muß, weil mord und vernichtung überholt sind. aber jetzt sind wir wieder im begriff zurück in die vergangenheit zu schlittern. ich denke der mensch im 21. jahrhundert offenbart nun sein wahres gesicht. es ist umso gemeiner entstellt, da ihm hilfsmittel ungeahnten ausmaßes zur verfügung stehen zu töten, zu morden, zu verstümmeln, zu vernichten und das alles, ohne sich die hände mit blut zu besudeln.
    damit entlasse ich den mann nicht aus seiner verantwortung.
    noch einmal: wir menschen haben es in der hand, daß es nicht zum absturz in die hölle kommt. entschuldigung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.