»Außer den Kindern gibt es keine machtloseren Geschöpfe.«

Adolf Gallwitz/Manfred Paulus: Grünkram – Die Kinder-Sex-Mafia in Deutschland[i]

 

Fünfundzwanzig Jahre später ist das vorangestellte Zitat noch immer so aktuell wie damals. Leider jedoch hat sich die mediale Öffentlichkeit der Thematik des »rituellen Missbrauchs« und damit des »Kindersatanismus« eher verschlossen und verunglimpft die Betroffenen mitunter als »Verschwörungstheoretiker.« Das ist fatal für die Opfer – Kinder zumeist – die wieder einmal keine Lobby haben. Sie werden im Stich gelassen. Bisweilen auch von Ermittlern, die sie in ein Stadium des »Sich-beweisen-müssens« treiben, wozu sie doch gar nicht in der Lage sind.

So beißt sich die Katze, im wahrsten Sinne des Wortes, in den Schwanz. Das Erwachen vieler Aussteiger endet fast immer in therapeutischer Behandlung, oftmals sogar in einer geschlossenen Psychiatrie, wo ihre Erlebnisse als »Erfindungen« abgetan werden. Das alles schützt die Täterkreise, die währenddessen völlig ungeniert und ungefährdet ihrem kriminellen und grausigem Treiben weiter nachgehen können.

In der Tat gibt es in diesem Bereich auch »Fake News« und scheinbare Opfer, die sich – aus den verschiedensten Gründen – Geschichten von Schwarzen Messen, Kindesmissbrauch und Ritualmorden lediglich ausgedacht haben und dennoch an die Öffentlichkeit gehen. Das soll an dieser Stelle keineswegs bezweifelt werden, zumal darüber hinlänglich Literatur existiert.

Einer der medienträchtigsten Fälle war wohl folgender: In den 1990er-Jahren geriet die texanische Kindertagesstätte Fran’s Day-Care Center in Austin in Verruf. Denn dort sollen Kinder von den Betreibern Frances und Dan K. sowie drei weiteren Personen in haarsträubender Weise sexuell und rituell missbraucht worden sein. Ihren Angaben nach wurden sie zusammen mit Tieren lebendig begraben, mussten Bilder von in Blut getauchten Knochen malen, wurden (Schein-)-»erschossen« und dann »wiederbelebt«, mussten auf einem Friedhof Leichen ausgraben und die Knochen zusammennageln, wurden unter vorgehaltener Pistole zur Teilnahme an pornographischen Filmen gezwungen, mussten ihre Augen schließen, während die K.s ihnen drohten, ihnen ihre Finger mit einem Beil abzutrennen, wurden gezwungen, dabei zuzuschauen, wie die K.s Babys in ihrem Swimmingpool ertrinken ließen, sie dann herausholten, mit Blut beschmierten und Satan opferten, wurden gezwungen, dabei zuzuschauen, wie die K.s einen Säugling töteten, indem sie ihm das Herz herausrissen.  Soweit also die unfassbaren Vorwürfe.

Natürlich versuchten die Verteidiger der Angeklagten, die kindlichen Zeugen als unglaubwürdig darzustellen, ganz nach dem Motto: die Anschuldigungen seien zu »phantastisch«, um wahr zu sein. Dementsprechend verordnete das Gericht ein Fünfjähriges Kind zu einer Aussage im Gerichtssaal in Anwesenheit der mutmaßlichen Täter. Eigentlich ein Unding. Das Kind widerrief daraufhin alle Vorwürfe und bestritt sogar, jemals das Fran’s Day Care Center besucht zu haben.


Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Das war natürlich Wasser auf den Mühlen der Verteidigung, die die Anschuldigungen gegen ihre Mandanten nicht nur als falsch darstellten, sondern auch Eltern und Therapeuten sowie anderen Erwachsenen vorwarfen, diese erst provoziert zu haben.

Doch der von der Staatsanwaltschaft bestellte Gutachter erklärte, dass es keinerlei wissenschaftliche Beweise für eine so weitgehende Beeinflussung unter solchen Umständen geben würde. Daraufhin gelangten die Geschworenen zu einem Schuldspruch. Die K.s wurden zu jeweils 48 Jahren Gefängnis verurteilt. In einem Revisionsverfahren wurden die Urteile bestätigt. Ein dritter Angeklagter, der geständig war, sein Geständnis später aber widerrief, erhielt eine zehnjährige Gefängnisstrafe (mit Möglichkeit zur Bewährung). Er hatte zunächst eingeräumt, mit den K.s und zwei weiteren Angeklagten an »Bier- und Sex-Partys« teilgenommen zu haben, in deren Verlauf Kinder sexuell missbraucht und dabei fotografiert wurden. Bei den weiteren Beschuldigten handelte es sich um zwei Hilfspolizisten, die sich jedoch nie vor Gericht verantworten mussten.[ii]

Doch dann der große Paukenschlag: 2013 wurden die Erzieher aus der Haft entlassen, nachdem sich die damaligen Zeugenaussagen der Kinder als falsch herausgestellt hatten. Ein Arzt soll sich hinsichtlich der physischen Beweise eines Missbrauchs geirrt haben. Der Texas Court of Criminal Appeals entschied daraufhin, dass die Aussage des Mediziners falsch war. Er selbst widerrief ebenfalls. Und auch ein mutmaßliches Opfer sagte 2013 aus, keine Erinnerung mehr an einen Missbrauch zu haben.[iii] 2017 erhielten Frances und Daniel K., die 21 Jahre in Haft saßen, vom US-Bundesstaat Texas aufgrund von ungerechtfertigten Missbrauchsvorwürfen eine Millionenabfindung.[iv]

Wie gesagt, es gibt solche Fälle von falschen Anschuldigungen, die hier nicht verschwiegen werden sollen. Leider schaden diese damit all jenen Opfer rituellen Missbrauchs, die die Wahrheit sagen. Denn dazu gibt es weitaus andere polizeiliche Ermittlungen und Verurteilungen, die von Kritikern herkömmlich nicht erwähnt werden (siehe dazu Kapitel  2.7. »Ritueller Missbrauch«, Ritualmorde an Kindern, Polizei & Justiz).

Mit unserer Publikation Schwarzbuch Satanismus prägten mein Bruder Michael Grandt und ich vor 25 Jahren wohl erstmals in Deutschland den Begriff »Kindersatanismus«, der zwischenzeitlich Teil eines dementsprechenden Narratives geworden ist. Dazu outeten wir uns in Talkshows, Diskussionsrunden, Vorträgen und im Internet auch ganz bewusst öffentlich, verließen damit den jahrelangen, anstrengenden und sehr gefährlichen Weg des investigativen Journalismus; der »Undercover-Recherche.« Weitere Publikationen und Dokumentarfilme folgten.

An dieser Stelle möchte ich explizit auf den Vorgängerband des vorliegenden Buches, Hardcore-Kinder-Satanismus Band 1 hinweisen, in dem ich diese Recherchen nicht nur zusammengefasst, sondern ergänzt, erweitert und aktualisiert habe.

Vor allem beschäftige ich mich im ersten Band dieser Reihe mit dem »Wahnsystem Satanismus«, mit »Ritualmorden«, »Okkult-Terrorismus« und »Satanofaschismus« mit hunderten Belegen, unter anderem aus meinem sehr umfangreichen eigenen Archiv.

Ganz bewusst rief ich Kritiker dazu auf, meine dementsprechenden Recherchen zu widerlegen. Außer Beleidigungen, Beschimpfungen und Drohungen ist dahingehend jedoch nichts geschehen.  Das dokumentiert nicht nur die Hilflosigkeit der Szene angesichts dieser »Beweise«, sondern auch das »Unwissen« der »Lobbyisten/Leugner-Propagandisten«, die all diese Verbrechen abstreiten.

Die Einschüchterungsversuche aus neosatanistischen, okkulten Kreisen oder aus Missgunst und Neid – sei es von irgendwelchen selbst überhöhten Sektenstellen oder ihren kirchlichen Beauftragten oder gar von schlecht informierten Journalistenkollegen – macht traurig, gehört aber scheinbar mit zum »Tabuisierungs-Rummel« der Thematik des Satanismus. Insbesondere des »Rituellen Missbrauchs.« Das mussten unlängst auch »Aufklärer« in der Schweiz erfahren, die von dortigen Behörden und Medien an den sprichwörtlichen Pranger gestellt und somit diskreditiert wurden.

Darauf werde ich explizit in Teil 1 des vorliegenden Buches eingehen. Zudem auf die hierzulande weitgehend unbekannte Tatsache, dass sich bereits im Oktober 2018 der australische Premierminister Scott Morrison gegenüber australischen Überlebenden und Opfern von institutionellem (rituellem) sexuellem Missbrauch von Kindern entschuldigte und die folgerichtige Frage stellte: »Warum haben wir nicht geglaubt?« Ebenso, dass sich schon seit Jahrzehnten das FBI sowie andere Polizeidienststellen in den USA mit »Ritual Child Abuse« und »Satanic Crime« beschäftigen, während man in unseren Breiten noch von »Verschwörungstheorien« schwadroniert. Eine Schande!

In Teil 2 beleuchte ich sämtliche Aspekte des »Kindersatanismus« und des »Rituellen Missbrauchs«, stelle wichtige Fragen an eine wirkliche Fachexpertin, die über psychologische Instrumentarien und Umkonditionierungsmethoden berichtet, gehe auf die »Abrichtung«, also die »Konditionierung« von Menschen, insbesondere von Kindern ein und damit auch auf die geheimen Mind-Control-Experimente der CIA, die mit der diesbezüglichen Thematik viel mehr zu tun haben, als allgemein bekannt ist. Zudem erkläre die damit zusammenhängenden Aspekte bezüglich »Trancezuständen und Mind Control«, »Dissoziativen Störungen/Multiplen Persönlichkeitsstörungen (MPS)«. Vor allem lasse ich von rituellem Missbrauch betroffene Opfer zu Wort kommen, um ihnen in diesem Buch eine Stimme zu verleihen. Wichtig ist auch die Dokumentation der Fälle rituellen Missbrauchs und Ritualmorden die (aus)ermittelt und/oder vor Gericht gelandet und abgeurteilt wurden. Denn solche sollen, den »Lobbyisten/Leugner-Propagandisten« nach, gleich gar nicht existieren.



In Teil 3 zeige ich auf, dass Aleister Crowley, den Mentor des Neosatanismus unter anderem ein »Päderast« war, gehe dementsprechend auch auf seine Beziehungen und Nähe zu Kindern sowie dessen krude und perverse Kindererziehung ein.

In Teil 4 dokumentiere ich, mit welchen perfiden Methoden der »Satanic Temple« in den USA sogar schon Kinder »rekrutiert«, wie eine Zeitschrift ab zwölf Jahren Kinder und Jugendliche auf »magisches Menstrualblut«, »Analsex« und »freie Liebe« einstimmt. Und wie der Schock-Rocker und Satanist Brian Hugh Warner alias Marilyn Manson sich nicht nur Vergewaltigungs-, und Missbrauchs-, sondern auch Pädophilenvorwürfen ausgesetzt sieht.

Anmerkung: In Hardcore-Kinder-Satanismus Band 3 werde ich auf die Thematik eingehen, die sich mit jener aus Band 1, insbesondere aber aus Band 2 überschneidet: Der Kinderporno-, Snuff-Film- und Opferbeschaffungs-Szene. Diesbezüglich werde ich faktisch die Frage beantworten, woher die kindlichen Opfer eigentlich kommen und weshalb deren Geburten oder gar ihr Verschwinden nicht bekannt werden und es deshalb auch keine dementsprechenden Ermittlungen gibt. Gerade diese Aspekte werden öffentlich immer wieder plakativ als »Gegenargument« von rituellem Missbrauch kolportiert: Wie kann es denn sein, dass einfach so Kinder verschwinden, getötet und nicht gefunden werden? Ein weiteres Augenmerk werde ich auf die Pädokriminalität in anderen Sekten und religiösen Weltanschauungsgruppierungen legen.

Trotz aller Belege, auch interner aus der Szene, unzähligen, nachgewiesenen Morden mit okkkult-satanistischen, rituellen oder kultisch-religiösen Hintergründen (siehe dazu die umfangreiche Dokumentation in Band 1) wird diese Thematik weiter als »Verschwörungstheorie« abgetan. Damit werden die Opfer erneut missbraucht, dieses Mal jedoch nicht von Satanisten oder Pädokriminellen, sondern von sogenannten Experten, Fachleuten und Therapeuten, die ihnen die Glaubwürdigkeit gleich ganz absprechen. Ein Missbrauch mit dem Missbrauch also.

Dabei erinnert diese Strategie an genau an jene der Pädophilen und Päderasten, die meinen, das Kind hätte den Missbrauch ja selbst gewollt (die gewaltsame »Liebe« zum Erwachsenen). Diesbezüglich sei hier vor allem auf die sogenannte »Backlash-Bewegung« verwiesen, die längst schon in vielen Ländern Fuß gefasst hat, insbesondere in den USA und den Niederlanden, aber auch in Deutschland. Mit der  »Backlash-Bewegung« und seinen unheilvollen Propagandisten werde ich mich explizit in Band 5 befassen. Der Leser wird erstaunt darüber sein, wer da alles mitmischt!

Die Traumafachberaterin, Erzieherin und Autorin Doris Schultz schrieb im März 2022 folgerichtig: »Ist etwas schlimm, bemühen sich viele Menschen, das betreffende Übel aufzudecken und zu bekämpfen; bei etwas über die Maßen Schrecklichem dagegen schauen die meisten lieber weg. Einmal, weil sie es selbst nur schwer ertragen können, und dann auch, weil sie dergleichen für nicht menschenmöglich halten. Auch die Traumatisierten selbst haben diese furchtbaren Ereignisse oft von sich abgespalten, die Erinnerungen daran sind ihrem Bewusstsein nicht mehr zugänglich.« Und: »Diese Dynamik hilft den Tätern, diese schlimmste Art der ‚Schattenwirtschaft‘ weiter aufrechtzuerhalten. Systematischer und ritueller Kindesmissbrauch beziehungsweise die Misshandlung von Minderjährigen finden in weitaus größerem Stil statt, als den meisten von uns bewusst sein dürfte (…) Begriffe wie Mind Control, rituelle Gewalt, Kindersexsklaven und Kannibalismus klingen fremd, überzogen und passen nicht in das Weltbild der meisten.«[v]

Genau deshalb, veröffentliche ich meine Buchreihe Hardcore-Kinder-Satanismus, dessen zweiten Band Sie nun in Ihren Händen halten.


NIEMAND KANN MEHR SAGEN, ER HÄTTE NICHTS DAVON GEWUSST:

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


 BAND 1

Bei epubli >>> ERHÄLTLICH!

Bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Quellen:

[i] Vgl. Adolf Gallwitz/Manfred Paulus: Grünkram – Die Kinder-Sex-Mafia in Deutschland, Hilden/Rhdl. 1997, S. 140

[ii] J. R. Noblitt & P. S. Perskin: Cult and Ritual Abuse. Ist History, Anthropology, and Recent Discovery in Contemporary America. Revised Edition. Westport, Connecticut and London, Praeger, 2000, S. 195ff.///November 1992, Austin, Texas. People of Texas v. Frances and Daniel Keller, Case #924217, Convicted for aggravated sexual assault on a child; sentenced to 48 years. Beide Fälle wurden in den Revisionsverfahren No. 3-92-603-CR und 3-92-604-CR am 26. Oktober 1994 bestätigt.

[iii] Vgl. „Texas couple to get $3.4M on false claims of satanic abuse“ in: eu.reporternews.com (https://eu.reporternews.com/story/news/local/texas/2017/08/23/texas-couple-get-3-4-m-false-claims-satanic-abuse/594693001/)/Zugriff: 28.03.22)

[iv] Vgl. „Erzieher bekommen wegen Justizirrtums 3,4 Millionen Dollar“ in: spiegel.de v. 24. August 2017 (https://www.spiegel.de/panorama/justiz/texas-justizirrtum-erzieher-bekommen-millionen-entschaedigung-a-1164303.html)/Zugriff: 28.03.22

[v] Vgl. „Endlich hinschauen“ in: rubikon.news v. 4. März 2022 (https://www.rubikon.news/artikel/endlich-hinschauen)/Zugriff: 20.03.22


Gettr:https://gettr.com/user/guidograndt

Telegram:https://t.me/GrandtGuido


Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken!


Foto: Collage aus: Screenshots/Bildzitate: https://www.youtube.com/watch?v=GQ4qkLjxU0w)//Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/satanic_temple_/status/1490464077973532681/photo/1//Charles Manson im April 1968, Kalifornisches Ministerium für Korrekturen und Rehabilitation (Bild v. 22. April 1968/// https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Manson1968.jpg)//Aleister Crowley, Golden Dawn 1910 (Fotoquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aleister_Crowley,_Golden_Dawn.jpg)



Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Rechtlicher Hinweis: 

Kollegen/Gastbeiträge: Die Meinung des Autors/Ansprechpartners kann von der Meinung der Blogbetreibers abweichen. Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3 (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“


 

2 Gedanken zu „KINDERSATANISMUS: »Außer den Kindern gibt es keine machtloseren Geschöpfe!« – Fake News & Fakten!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.