Kindesmissbrauch geschieht hinter vielen Türen.

Eine neue öffnet sich gerade: Ein erst 10 Jahre (!) altes „Transgender-Model“ erobert die Laufstege der Welt!

Unfassbar!

Noella McMaher aus dem linksregierten US-Chicago ist als Junge geboren. Jetzt ist er/sie ein sogenanntes „non-binäres“ Model, das sich also nicht eindeutig zu einem Geschlecht zugehörig fühlt.

Noellas Eltern sind ebenfalls Transgender: seine/ihre leibliche Mutter Dee, die sich heute als „trans-männlicher Mann“ identifiziert und Ray sind beide „biologische“ Frauen.

Angeblich habe sich ihr Sohn – heute Noella – schon mit ZWEIEINHALB Jahren für sich entschieden, dass er fortan ein Mädchen sein will!

Wie bitte?

Mit 6 wurde in der Geburtsurkunde das Geschlecht von Junge auf Mädchen festgelegt. Noellas leiblicher Vater war dagegen, konnte aber nichts ausrichten.

Die britische Zeitung metro berichtet, dass Noella  einst ein unruhiges Kleinkind war, das oft Wutanfälle bekam und sich weigerte, die Kleidung zu tragen, in die seine Eltern versuchten, es reinzustecken.

Gemeint ist wohl, dass der kleine Junge sich zunächst wehrte in Mädchenklamotten herumzulaufen, so wie es die „Trans-Eltern“ wollten.


Print bei Amazon >>> ERHÄLTLICH!


Doch dann schickten seine/ihre Eltern ihn/sie mit vier Jahren in die Therapie, also in eine Gender-Klinik! Danach sagte der Junge, er sei ein Mädchen.

Und jetzt lauft „Noella“ sogar für die „Trans Clothing Company“ als Model bei der Fashion Week, wird als Star gehandelt. Seine/Ihre „Karriere“ kommt in Fahrt. Er/sie ist jetzt schon ausgebucht bis November 2022. Experten sind sich einig, dass er/sie bald die erste Laufsteg-Million verdient. Manch andere prognostizieren für nächstes Jahr schon zwei Millionen, wie etwa ein Hollywood-Agent.

„Noellea“ hofft dadurch, andere Transmenschen zu ermutigen, zu akzeptieren, wer sie sind.

Seine/Ihre Mutter Dee sagte: „(…) Noella ist eine Aktivistin für Transgender-Rechte und sie möchte sich da draußen zeigen. Sie möchte anderen Transgender-Kindern zeigen, dass es in Ordnung ist, sich sozial zu verändern und zu akzeptieren, wer sie sind. Sie ist die erste Person, die anderen sagt, dass sie falsch liegen, wenn sie diskriminierend sind. Sie setzt sich so leidenschaftlich dafür ein, das Bewusstsein für Transgender-Menschen zu schärfen – sie wird etwas in dieser Welt bewirken.“

Quellen: https://metro.co.uk/2022/08/16/transgender-model-10-becomes-youngest-to-walk-the-nyfw-runway-17190862///https://www.dailystar.co.uk/news/world-news/worlds-youngest-transgender-model-10-27850966///https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/noella-mcmaher-10-jaehriges-transgender-model-laeuft-bei-fashion-week-81145878.bild.html

Hier das Video vom Laufsteg-Auftritt des jüngsten „Transgender-Models“ der Welt:

Quelle: https://metro.co.uk/2022/08/16/transgender-model-10-becomes-youngest-to-walk-the-nyfw-runway-17190862/

Noch einmal:

Ein kleiner Junge will kein Mädchen sein. Dann wird er von seinen „Trans-Eltern“ in eine Gender-Klinik zur Therapie geschickt. Nachher sagt der Junge, ich bin ein Mädchen. Die „geldgierigen“ Trans-Eltern bereiten den zum Mädchen transformierten Jungen für den Laufsteg vor. Und jetzt, mit gerade mal zehn Jahren läuft er/sie tatsächlich auf der Fashion Week und gilt als „Trans-Botschafter(in)!“

Das ist unglaublich! Das ist Kindesmissbrauch! 

Und zwar von allen begangen: Von den Trans-Eltern, von der „Trans Clothing Company“ und von der Fashion Week. Denn wenn die Hintergründe bekannt sind, dass das kleine Kind sozusagen in jungen Jahren und nicht als erwachsener Mensch, erst mit einer Therapie „umgepolt“ wurde, dann ist das nichts anderes als „Kindesmissbrauch.“

Das ist meine Meinung.

Wann hört dieses unfassbare Verbrechen an unseren Kindern endlich auf?


Printbücher hier >>>anklicken!

oder hier>>> anklicken!


Gettr:https://gettr.com/user/guidograndt

Telegram:https://t.me/GrandtGuido


Foto:  Screenshot/Bildzitat aus og. Video und: https://metro.co.uk/2022/08/16/transgender-model-10-becomes-youngest-to-walk-the-nyfw-runway-17190862/ und pixabay.com (https://pixabay.com/de/photos/lgbt-fr%c3%b6hlich-flagge-symbol-stolz-2891829/) 


Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)

Mein Bitchute-Kanal (um der YouTube-Zensur zu entgehen) (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


Rechtlicher Hinweis: 


Kollegen/Gastbeiträge: Die Meinung des Autors/Ansprechpartners kann von der Meinung der Blogbetreibers abweichen. Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1 und 3 (1) „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“


Der Autor übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch falsche Schlussfolgerungen jeglicher Art aus diesem Artikel entstehen könnten. Die in dem Artikel weitergegebenen Informationen beruhen auf einer intensiven Recherche – trotz dieser Bemühung können Fehler auftreten. Der Autor schließt Haftungsansprüche jeglicher Art aus.


 

6 Gedanken zu „»KINDESMISSBRAUCH« BEI FASHION WEEK: Weltweit jüngstes Transgender-Model (10) auf Laufsteg!“
  1. Herr Grandt, dieser ganze Unsinn der heute hier so abgeht, ist nur einer Tatsache geschuldet.
    Wir haben hier auf der einen Seite Menschen, welche immer von Demokratie und Solidargemeinschaft reden. Diese nehmen sie alle gern Inkauf, leisten aber dafür Nichts. Dazu gehören Politiker, Beamte, Säufer, Süchtige, alle die sich Geschlechtsumwandeln lassen usw.
    Und das Alles muss derjenige zahlen, welcher morgens zur Arbeit geht und seine Beiträge entrichten „muss“! Er hat kein Anrecht auf Demokratie und muss immer mehr zahlen, damit sich Andere ausleben können und nur das machen was sie wollen!
    Hier in Deutschland ist mittlerweile die Anzahl derer größer , welche vom Geld der Anderen leben, als die Anzahl von Leistungserbringern!
    Das selbstverantwortliche Leben und Handeln ist hier in Deutschland absolut verkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.