„Um glaubwürdig zu sein, muss man auch bereit sein, alle Verbrechen zu verurteilen, überall in der Welt, auch dann, wenn die Opfer Deutsche waren oder sind.“ Lennart Meri (Estnischer Staatspräsidenten (von 1992 bis 2001 im Amt)   „Man sollte aufhören nach der Nationalität eines Opfers zu fragen, denn das Leid hat ...
Weiterlesen …
„Am 31. Juli 1914 forderte Deutschland Russland auf, die Mobilmachung zu beenden, was nicht geschah. Am 1. August 1914 um 17.30 machte Deutschland dann selbst mobil, nachdem Frankreich bereits um 15.30 Uhr die allgemeine Mobilmachung befohlen hatte und erklärte Russland den Krieg, nachdem der deutsche Botschafter in St. Petersburg, Friedrich ...
Weiterlesen …
„Russland setzte die Kriegsvorbereitungsperiode am 25. Juli (1914/d.A.) in Gang, um sich auf den Krieg vorzubereiten. Als die Deutschen mehr und mehr Berichte erhielten, dass sich Russland tatsächlich auf einen Krieg vorbereite (...) protestierten sie in den folgenden Tagen heftig (...) Dementsprechend äußerte sich der Chef der russischen Abteilung für ...
Weiterlesen …
Das Attentat von Sarajewo und der Weg in den Ersten Weltkrieg! (Teil 2) ... Obwohl Serbien fast alle Forderungen akzeptierte, erfolgte nur wenige Stunden nach Übergabe der Antwortnote die serbische Mobilmachung. Also noch vor der Kriegserklärung Österreich-Ungarns. Demzufolge machte die Donaumonarchie ebenfalls seine Armeekorps bereit. Nach der offiziellen Kriegserklärung teilte ...
Weiterlesen …
Heute vor 106 Jahren, genau am 28. Juni 1914 lösten zwei Kugeln im bis dahin unbekannten Sarajewo und zwei Tote die größten Katastrophen des 20. Jahrhunderts aus, die für eine bislang nie dagewesene globale Umwälzung sorgten: Den Ersten Weltkrieg, der zwanzig Millionen militärische und zivile Todesopfer forderte sowie durch die ...
Weiterlesen …
Erzherzog Franz Ferdinand d'Este, Thronfolger und Neffe Franz Joseph I., des österreichischen Kaisers und Apostolischen Königs von Ungarn und Kroatien aus dem Haus Habsburg-Lothringen, wusste wohl sehr genau um den bereits 1871 durch den Großorient von Frankreich (Grand Orient de France) gegründeten freimaurerischen Großorient von Ungarn sowie den angeschlossenen Logen, ...
Weiterlesen …
In rund fünf Monaten wählen die Vereinigten Staaten von Amerika einen neuen Präsidenten. Schon vor Wochen brachten sich genau jene Kräfte in Stellung, die eine Wiederwahl des - auch und vor allem hierzulande - so "verhassten" Donald Trump verhindern wollen. Als Alternative steht der demokratische Präsidentschaftskandidat "Creepy" Joe Biden, der ...
Weiterlesen …
Erzherzog Franz Ferdinand d'Este, Thronfolger und Neffe Franz Joseph I., des österreichischen Kaisers und Apostolischen Königs von Ungarn und Kroatien aus dem Haus Habsburg-Lothringen verabscheute die politischen Bewegungen des Liberalismus und Sozialismus, die Juden und die Freimaurer, bevorzugte stattdessen die Stärkung der Monarchie nach seiner Reichsreform (Weissensteiner, S. 175). Er ...
Weiterlesen …
Erzherzog Franz Ferdinand d'Este war Thronfolger und Neffe Franz Joseph I., des österreichischen Kaisers und Apostolischen Königs von Ungarn und Kroatien aus dem Haus Habsburg-Lothringen. Er hielt an den konservativen Zielen der habsburgischen Herrschertradition fest, wollte jedoch Neuerungen durchführen. Dabei waren seine angestrebten Reformen einzig auf die Aufrechterhaltung und Festigung ...
Weiterlesen …
„Dein Auge sei wach, gleich hinter deinem Dorf findest du die Höllen.“ Gerhard Lempp (Initiative Gedenkstätte Eckerwald e.V.) Auschwitz, Treblinka, Buchenwald, Dachau – unauslöschlich und für immer haben sich diese Namen als Symbole für die Terrorherrschaft und Vernichtungspolitik der Nationalsozialisten in das Menschengedächtnis eingeprägt. Weitgehend vergessen hingegen ist das „Unternehmen ...
Weiterlesen …