VIDEO: Bald Bürgerkrieg in Deutschland? – Antifa will AfD-Büro in Rosenheim stürmen!


Mitten in Deutschland spitzt sich die Konfrontation zwischen links und rechts immer mehr zu!

Das Land spaltet sich weiter!

Politik & Mainstream-Medien hetzen weiter!


Letzten Samstag kam es in Rosenheim zu einer bedenklichen Demonstration, von der der CSU-Ortsverband Rosenheim später sagte:

„Gewalt muss in der politischen Auseinandersetzung ausnahmslos geächtet sein! Auch bei Protesten gegen die AfD dürfen keine anderen Maßstäbe gelten. Bei Gewalt gegen Polizeibeamte zeigt sich sowieso das wahre Gesicht einzelner Teilnehmer und deren Demokratieverständnis.“  Man dürfe nicht zulassen, dass unter dem Deckmantel „Gegen rechts“ linke Gewalttaten salonfähig gemacht werden, hieß es weiter.

Was war geschehen?

Aus der Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim:

Am 15. Dezember wurde zwischen 15 und 17 Uhr durch ein Aktionsbündnis eine Demonstration in Rosenheim abgehalten unter dem Thema „Gegen Rassismus und Antisemitismus – Für ein buntes, weltoffenes Rosenheim. Weg mit dem AfD-Büro“. Nach einer Auftaktkundgebung am Grünen Markt folgte ein Demonstrationszug durch den Ortsteil Erlenau mit einer Abschlusskundgebung vor dem Bürgerbüro der AfD-Partei.

Die Versammlungsteilnehmer wichen entgegen der gesetzlichen Beschränkungen vor dem Bürgerbüro der AfD von ihrer vorgegebenen Marschroute ab und versuchten, direkt vor das Büro der AfD zu ziehen. Dabei wurde auch auf Polizeibeamte körperlich eingewirkt. Die Polizei drängte die Versammlungsteilnehmer ab und wurde von vereinzelten Versammlungsteilnehmern weiter angegangen, teilweise wurden Versammlungsgegenstände wie Holzstöcke verwendet, mit denen auf die Beamten eingeschlagen wurde. Ein Beamter wurde dadurch im Gesicht leicht verletzt. Die Beamten setzten daraufhin vereinzelt den Mehrzweckschlagstock ein.

Die Situation beruhigte sich und im weiteren Verlauf wurden durch den Versammlungsleiter mehrere Redebeiträge vergeben. Gegen 17 Uhr wurde die Versammlung vom Anmelder aufgelöst. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs eingeleitet. Ein Versammlungsteilnehmer wurde wegen eines Verstoßes nach dem Versammlungsgesetz, dem Vermummungsverbot, vorläufig festgenommen.

Die Polizei prüft mit der Stadt Rosenheim nun auch im Nachgang, ob alle gesetzlichen Beschränkungen nach dem Versammlungsgesetz auch durch den Versammlungsleiter eingehalten wurden. Durch die Versammlung kam es zu kurzfristigen Verkehrssperrungen im Bereich der Innenstadt. Aus Sicht des polizeilichen Einsatzleiters, Polizeioberrat Klarner, konnte nur durch das schnelle und konsequente Einschreiten verhindert werden, dass Personen verletzt oder Sachwerte beschädigt wurden. Diesbezüglich zeigte sich der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Rosenheim zufrieden. Polizeioberrat Klarner möchte aber darauf hinweisen, dass die Straftaten konsequent verfolgt werden.

Originalquelle hier anklicken!

Kurzum: Schwarzgekleidete Vermummte mit Antifa-Flagge versuchten das Rosenheimer AfD-Büro zu stürmen und verletzten dabei Polizeibeamte!

Rosenheim24.de erklärt dazu:

Zunächst stellen sich mit gelben Westen bekleidete Polizisten in den Weg. Kurz darauf kommt auch ein Unterstützungskommando der Polizei (USK) hinzu, das die Demonstranten schließlich über eine Treppe und einen angrenzenden Parkplatz auf die Straße zurückdrängt.

Während der ganzen Aktion sind immer wieder Beleidigungen und linksgerichtete Parolen zu hören. Unter anderem fallen die Wörter „A…löcher“ und „AfD – Faschistenpack“. Danach beruhigt sich jedoch die Situation rasch und die angekündigten Redebeiträge können abgehalten werden.

Und weiter:

Auf einem Video ist zu sehen,  wie ein Teil der Demonstranten – dabei handelt es sich um schwarz gekleidete und größtenteils vermummte Personen – offenbar versucht, das AfD-Büro in der Rechenauerstraße zu stürmen.

Natürlich kommt es, wie es kommen muss: Die Linken beschweren sich über Polizeigewalt, obwohl sie selbst Gewalt ausgeübt haben:

Die Organisatoren haben das Vorgehen der Polizei bei der Demonstration am Samstag scharf kritisiert. „Die Polizei hat vor dem Büro der AfD, ohne Ankündigung und Aufforderung den Platz zu verlassen, unter anderem mit Teleskopschlagstöcken auf Teilnehmer/innen unserer friedlichen Demonstration eingeprügelt. Wir verurteilen diese Polizeigewalt aufs Schärfste. Mit dieser Gewalt hat die Rosenheimer Polizei nicht nur die Situation zu verantworten, auch hat diese Gewaltanwendung die legitime und notwendige Kritik von rechter Hetze zugunsten einer an den Haaren herbeigezogenen Diskussion verdrängt. Die Rosenheimer Polizei hat wieder einmal gezeigt, dass sie das Prinzip der Gewaltenteilung nicht verstanden hat und agiert einmal mehr als politische Akteurin“, erklärte Michael Kurz, Sprecher der Infogruppe Rosenheim, auf der Homepage der Infogruppe Rosenheim.

Wie bereits erwähnt, sieht die Polizei das ganz anders (siehe obige Pressemitteilung):

Darin hieß es unter anderem, dass die Versammlungsteilnehmer – die Rede war von rund 200 Teilnehmern – entgegen der gesetzlichen Bestimmungen zunächst von ihrer vorgegebenen Marschroute abgewichen seien. Dabei seien auch Polizeibeamte attackiert worden, unter anderem seien diese mit Holzstöcken geschlagen worden. Ein Beamter wurde dadurch verletzt. 

Vereinzelt sei daraufhin der Mehrzweckstock zum Einsatz gekommen, hieß es weiter. Es gab eine vorläufige Festnahme. Polizei und Stadt Rosenheim wollen nun prüfen, in wie weit die gesetzlichen Beschränkungen seitens des Versammlungsleiters eingehalten wurden.

Hier das Video. Wenn Sie das anschauen, können Sie sich selbst ein Bild machen:

Originalquelle hier anklicken!

Fakt: Durch die Hetze zwischen links und rechts, befeuert von den Mainstream-Medien und den Politikern, entsteht hierzulande ein immer tieferer Graben. Anstatt um konstruktive Auseinandersetzung geht es um Gewalt und Ächtung.

So spaltet sich Deutschland immer mehr. Amerikanische Verhältnisse sind längst schon eingetreten.

Doch die Schuldigen schweigen.

Bis zum Bürgerkrieg, den es schon einmal auf Deutschlands Straßen gab!

Wehret den Anfängen!


Spezialreport:

Hier >>> zu bestellen! 


Foto: Symbolbild Pixabay.com


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


6 Kommentare

  1. Wenns Spaltung gibt, gibts keine vereinte Volks-Kraftanstrengung zur Befreiung aus der ARMUT, aus der BRiD Konstellation und keine neue Währung.
    Das ist der Sinn und ZWECK dieser ständigen Unruhestiftereien und Aufhetzereien.

    Den lachenden Dritten erkennen.
    Zusammenhalten, zusammenhalten, zusammenhalten.

  2. https://www.wko.at/branchen/sbg/handel/de-verpackungsgesetz2019.html

    Ab 1.1.2019 in D.
    Es gibt die nächste GRÜNE Umsatzbeschaffung und Geldabzockerei, die neu erfundene Produktpalette der Co2 Industrie ist übergroß.
    Frage an Juristen:
    Was ist, wenn man als Internetunternehmen in seinem Shop ab jetzt hinschreibt:
    Ich verkaufe 2 Produkte:
    100ml Flüssigkeit zum Preis von Euro 10.- und
    eine leere Plastikflasche zum Preis von Euro 0,50
    Gesamtpreis Euro 10,50???

    Das Produkt selbst zählt ja nicht als Verpackung, so habe ich es jedenfalls verstanden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.