Kategorie: Geheimgesellschaften, Okkultimus, Satanismus & Mystery

WARNUNG: FÜR KINDER UND JUGENDLICHE NICHT GEEIGNET! DIESES BUCH IST WIE EIN SCHLAG INS GESICHT DER PÄDOKRIMINELLEN UND HARDCORE-SATANISTEN! »Ihr Motto ‚Tu, was du willst‘ erzeugt den Sturm, (…) der alle erlittenen Demütigungen rückgängig macht, frei, der Sadist zu sein, der die Opfer lächerlich macht, während er sie abschlachtet.« Der ...
Weiterlesen …
In den sechziger Jahren ist es der Schwester einer „Skull & Bones“-Braut gelungen heimlich eine Hochzeitszeremonie zu beobachten. Niemand durfte dabei sein außer den Mitgliedern. Abgehalten wurde sie in einer Scheune. Geheimbund Skull & Bones (1): „Die Bushs & das Geheimnis von Zimmer 322!“ Geheimbund „Skull and Bones“ (2): „Entsetzliche ...
Weiterlesen …
Lanny J. Davies und G. Barry Golson schreiben bereits 1968 in Secret Societies, dass Skull & Bones die angeblich beängstigendste Initiationszeremonie aller Geheimbünde hätte. Der Neophyt würde nach Betreten der Gruft geschlagen, dann ausgezogen, zu einer Art Nacktringen gezwungen auf das ein „Sargritual“ folgt.[11] Eine rituelle psychologische Konditionierung. „Das ungeheuerlichste ...
Weiterlesen …
Der frühere US-Präsident George W. Bush ist mit Geheimnistuerei sozusagen aufgewachsen. Weniger bekannt ist, dass er, sein Vater George Herbert Walker Bush und sein Großvater Prescott Bush Mitglieder einer höchst obskuren Geheimbruderschaft, dem mächtigsten Geheimbund, den es in den Vereinigten Staaten je gab[1], waren und sind. Einer Geheimbruderschaft, der Sexismus, ...
Weiterlesen …
»Außer den Kindern gibt es keine machtloseren Geschöpfe.« Adolf Gallwitz/Manfred Paulus: Grünkram – Die Kinder-Sex-Mafia in Deutschland[i] Fünfundzwanzig Jahre später ist das vorangestellte Zitat noch immer so aktuell wie damals. Leider jedoch hat sich die mediale Öffentlichkeit der Thematik des »rituellen Missbrauchs« und damit des »Kindersatanismus« eher verschlossen und verunglimpft ...
Weiterlesen …
»Angehende Teufelsanbeter müssen einen Pakt mit Blut unterzeichnen, sowie ihre Ergebenheit durch Grabschändung, Vergewaltigung oder Tötung eines Straßenkinds beweisen. Das wird gefilmt oder fotografiert, um den Rekruten unter Druck zu setzen, falls er aussteigen will.« Kobus Jonker (ehemaliger Leiter der Occult Related Crime Unit (Soko Okkult), einer Sondereinheit der südafrikanischen ...
Weiterlesen …
Der zu seinen Lebzeiten Kopf der »Thelema«-Bewegung, Michael D. Eschner, interpretierte die krude Gedankenwelt Aleister Crowleys auch in Hinsicht okkulter Pädokriminaltität. So hieß es bei seinen dementsprechenden Auslegungen der Worte des »Meisters« etwa: Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen. Hierzu sagte Eschner: »Wille ist sozusagen Richtung und Liebe die ...
Weiterlesen …
Die rassistische, »magisch arbeitende« Solar Lodge wurde in den sechziger Jahren in Südkalifornien von Georgina (Jean) Brayton – sie fungierte als Oberste Priesterin – und ihrem Mann Richard gegründet.(20) In ihrem Umfeld soll sich auch Charles Manson bewegt haben, der sich als gelehriger Adept erweisen sollte. Einen definitiven Beweis dafür ...
Weiterlesen …
Sex und Satanismus üben eine wechselseitige Anziehungskraft auf bestimmte Menschen aus. Auch auf Prominente. Die wohl bekannteste Teufelsanbeterin, und das wissen nur wenige, war die amerikanische Filmschauspielerin Jayne Mansfield, der Busenstar der 1960er-Jahre. Sie verstand sich nicht nur als »Missionarin des Satans«, sondern war sehr interessiert an Okkultismus und ausgefallenem ...
Weiterlesen …
Während hierzulande sogenannte "Experten" in Talkshows herumtingeln und der Öffentlichkeit weismachen wollen, "Ritualmorde" würde es nicht geben, verurteilen andere Länder längst Täter dafür! Jüngstes Beispiel Malawi: Im April 2022 sprach dort ein Gericht zwölf Täter wegen (mutmaßlichen) Ritualmordes an dem 22-jährigen Albino MacDonald Masambuka für schuldig. Unter ihnen erstmals einflussreiche ...
Weiterlesen …