Alpenparlament (5): HANS MEISER: "Abzocker und Scharlatane – der kluge Mensch baut vor"

Der Journalist und Fernsehmoderator Hans Meiser hat auf der neuen Seite

http://www.net-zeit.de/

– deren Besuch ich unbedingt empfehlen kann – folgenden kritischen Artikel veröffentlicht

http://www.net-zeit.de/abzocker-und-scharlatane-der-kluge-mensch-baut-vor/

den ich nachfolgend wiedergeben möchte:

Abzocker und Scharlatane – der kluge Mensch baut vor

….denn manche Menschen sind besonders schlau und zocken die Gutgläubigen frech ab.
Da wird zum Beispiel nicht nur im Internet ein ganz tolles Gerät angeboten. “Quick-Zap” soll ein wahres Wundergerät sein, glaubt man dem Hersteller Fritonex AG. So soll es alle möglichen Krankheiten heilen, von Hepatitis über Tuberkulose und sogar Syphilis bis zu HIV, also dem Erreger von Aids. Ja, und wer unter Malaria leidet, ist innerhalb von nur 15 (!) Minuten geheilt.
Wer glaubt wird selig – und sein Geld los. Es sei denn, er liest doch einmal den Warnhinweis der “Swissmedic” vom 19.Oktober 2005. (Solange wird dieses technische Nichts schon vertrieben und verkauft, macht die Patienten nicht gesund, dafür ärmer, den Hersteller dagegen reich). Da heißt es also in dem Warnhinweis des der schweizerischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Heilmittel: “Im Zusammenhang mit der medizinischen Gerätezulassung der beiden Geräte TensPowerQuicZap und TensPowerTube weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass diese beiden Geräte nur für die Indikation Schmerzlinderung anzuwenden sind.” Für anderer Indikationen sind diese beiden Geräte nicht zugelassen. Und – man lese und staune – diesen Warnhinweis gibt es sogar von der Firma Fritonex AG selbst. Also diese Firma gibt somit zu, dass der “Wunder-Zaper” eben doch nicht so ein Wunderding ist, sondern schlichtweg Müll.
Von Journalisten immer wieder gebeten, doch seine hundert prozentigen positiven Erfahrungsberichte zu belegen, negiert Martin Frischknecht einfach, und Herr Frischknecht ist – die Fritonex AG!!! Der Rubel, also der Schweizer Franken des Herrn Frischknecht, muss rollen. Da stören solche Belege doch einfach nur.
Und noch etwas, nur am Rande und ganz nebensächlich angemerkt: Dieser ominöse Herr Frischknecht hat ein Buch herausgegeben: Titel:” Gesundheit als Chance”. ( Ein an sich schon mehrfach dämlicher Titel!) Ein Buch, das Sie aber Gott sei Dank nicht mehr kaufen können: Denn es ist inzwischen von den Schweizer Gesundheitsbehörden verboten worden.

Wer also seiner Gesundheit wirklich dienen möchte, sollte sich diese Quick-Zap-Monster nicht kaufen. Denn die Preise liegen zwischen 798 € und 1 598 €. Eine Menge Geld für ein paar hundert Gramm Schrott…
PS: Übrigens: Noch ein Tipp für diejenigen, die Geld sparen wollen: auf dem Weltmarkt wird eine Tonne (!!) Mischschrott gerade einmal für 150 € gehandelt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.