Nach Großeinsatz in Ellwangen „verteidigt“ LINKEN-Politikerin Flüchtlingsgewalt gegen Polizei als „NACHVOLLZIEHBAR!“


Wieder einmal schränkt Facebook das Grundrecht auf Meinungsfreiheit ein! Dieser brisante Artikel wird in der Gruppenfunktion blockiert! Bitte teilen! 


Linken-Politikerin „verteidigt“ Flüchtlings-Gewalt gegen Polizisten!

Wann ist endlich Schluss mit dieser Sicherheitsgefährdenden Gutmenschen-Politik?


Jeden Tag kann ich nur den Kopf darüber schütteln, welchen Stuss, Schwachsinn und Realitätsferne manche – von unseren Steuergeldern hoch-bezahlten – Politiker von sich geben.

Jüngstes Beispiel ist die frühere PDS-Aktivistin und heutige innenpolitische Sprecherin der LINKEN-Fraktion Ulla Jelpke.

Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in der LEA Ellwangen, bei der Gewalt gegen Beamte ausgeübt wurde, weil sie einen Togolesen abschieben wollten und dem anschließenden Polizei-Großeinsatz, meint die LINKE-Frau doch tatsächlich und allen Ernstes:

„Mit martialischen Großeinsätzen der Polizei werden nicht nur Schutzsuchende in Angst und Schrecken versetzt, sondern gezielt Bilder von angeblich kriminellen und gewalttätigen Flüchtlingen produziert. Das ist unverantwortlich.“

WIE BITTE?

Flüchtlinge gehen gewaltsam gegen Beamte vor, befreien einen Gefangenen und wenn dann ein Polizei-Großaufgebot kommt, würde das die „Schutzsuchenden“ in „Angst und Schrecken“ versetzen?

Ist die LINKEN-Jelpke jetzt vollkommen in eine Parallelwelt abgedriftet?

Und dann „verteidigt“ sie auch noch das gewaltsame Vorgehen gegen Polizisten:

„Dass der Betroffene nicht nach Italien zurückkehren möchte, ist nachvollziehbar, denn dort müssen viele Flüchtlinge auf der Straße leben. Dass weitere Bewohner der Unterkunft sich mit ihm solidarisierten und seine Abschiebung verhinderten, indem sie die Streifenwagen der Polizei umringten, ist angesichts gravierender Mängel im italienischen Asylsystem nur allzu verständlich. Offenbar verfolgte der heutige Polizeieinsatz auch das Ziel, Flüchtlinge, die solidarisch zusammenstehen und sich gegen Abschiebungen organisieren, einzuschüchtern.

Es ist unerträglich, wenn der Bundesinnenminister nun behauptet, diese Menschen würden eine Bedrohung für die Sicherheit der Bevölkerung darstellen. Mit dieser flüchtlingsfeindlichen Politik und Hetze muss endlich Schluss sein. Anstatt den Druck auf Geflüchtete immer weiter zu erhöhen, brauchen wir endlich eine wirksame Bleiberechtsregelung!“

Wer diesen Schwachsinn nicht glauben kann, hier das Original:

Originalquelle hier anklicken!

Ich sage etwas anderes: Mit diesem Statement hetzt LINKEN-Jelpke Flüchtlinge gerade dazu auf, sich der Staatsgewalt zu widersetzen!

Das ist meine Meinung!

Wann ist endlich Schluss mit dieser unsäglichen Links-grün-roten „Gutmenschenpolitik“, die sogar Flüchtlings-Kriminelle, die das Leib und Leben von Polizisten und der Bevölkerung gefährden, in Schutz nimmt?


Mein neuer Youtube-Kanal:

https://www.youtube.com/user/guidograndt

Es würde mich freuen, wenn ihr diesen abonniert.


Foto: Bearbeitetes Symbolbild Pixabay.com


Wandern Sie aus, solange es noch geht! >>> Klicken Sie hier


gugra-Media-Verlag

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik


NEWS UNCENSORED:

DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!


 

11 Kommentare

  1. Ganz einfach, dass wird erst aufhören, wenn wir auf den Straßen den Bürgerkrieg haben. Aber dann bringen sich diese Konsorten sowas von schnell in Sicherheit und wir dürfen es dann ausfechten!!
    Für mich gehören solche Politiker, die gegen ihr eigenes Land und Volk sind, sofort hinter schwedische Gardinen und wegen Verrat vor den Kadi! Aber selbst die Richter und Staatsanwälte tümmeln sich in dieser Horde herum!
    Armes Deutschland!!

  2. Diese Linken sind doch alle von irgendeinem Virus befallen, anders ist das doch alles nicht mehr erklärbar. Welchem normalen Menschen würde denn so eine Denkweise einfallen? Das Schlimmste, was zu befürchten ist, ist, dass diese Leute, wenn hier das Chaos ausbricht, auch noch auf der Seite der „armen Flüchtlinge“ stehen und ihre eigene Bevölkerung bekämpfen. Jeder Normalo sieht doch, was hier vor sich geht und dass das Land zerstört wird mit dieser Asylpolitik. Und Linke stellen sich hin und verteidigen noch den Untergang ihrer eigenen Heimat? Was glauben die eigentlich, dass, wenn hier alles islamisiert ist, sie noch ein schönes Leben haben werden? Eben nicht, denn dann haben sie hier nämlich nichts mehr zu sagen, vorausgesetzt sie überleben das Chaos überhaupt. Oder welche Vorstellungen haben sie dann vom Leben, wenn hier alles zusammengebrochen ist. Glauben sie im Ernst, das Leben ginge dann hier so weiter wie bisher in diesem hochtechnologisierten Land? Unsere einzigsten Resourcen sind der Geist, Fleiß und Ordnung. Und genau das geht den „Flüchtlingen“ ab. Wie soll dieses Land dann aufrecht erhalten werden? Diese Linken zerstören gerade nicht nur Deutschland als Wirtschaftsmotor, sondern einen ganzen Kontinent. Ich kann darin keinen Sinn erkennen, gar keinen. Und welchen Sinn erkennen die Linken darin unter der Sharia zu leben? Diese Leute sind unvorstellbar krank und brandgefährlich für die europäische Zivilisation!

  3. Hallo Nachdenker ich wundere mich auch immer darüber, mit welcher Naivität die Roten, die Grünen und die Linken an das Flüchtlingsptoblem rangehen. Auch die Union, die ich bisher immer gewählt habe, ist in izwischen zur Hälfte von diesem verdammten Gutmenschenvirus infiziert und damit nicht mehr wählbar für Menschen, die weiterhin in einem hoctechnisierten und hochzivilisierten Land leben wollen. Da in nächster Zeit mindestens 20 Millionen xxx Neger und Araber in unser Land, das Schlaraffenland einmarschieren werden, falls wir keinen Rigel vorschieben, werden wir bald die Sklaven der Zuwanderer werden. Die sind zu dummm und zu faul selbst etwas auf die Beine zu stellen und sie werden sich dann nehmen was sie brauchen ohne Rücksicht auf uns!

    1. Genau so ist es. Sie werden sich nehmen, was sie wollen, auch von den Linken. Nur begreifen die das wohl nicht. Gegen reine Kriegsflüchtlinge ist nichts zu sagen, aber genau das sind sie eben nicht! Man hat damit die Bevölkerung nur verblendet. Und es werden noch mehr kommen, viel mehr. Die Frage ist nur, wie sollen die normalen Bürger da einen Riegel vorschieben können? Dieser Asylapparat hat so eine Dimension, da wüßte man gar nicht, wo man als Normalbürger anfangen sollte. Es ist schier aussichtslos. Es sind ja nicht nur unsere Politiker, die daran beteiligt sind das zu forcieren. Wir wissen ja mittlerweile um die Pläne und von wem sie überall kommen. An diese Leute und Organisationen kommen wir gar nicht ran. Ich habe ehrlich geagt kaum Hoffnung.

  4. Bitte auch mal darüber nachdenken:
    Diesen mutmasslichen Neubürgern ist noch nicht der Kadavergehorsam gegenüber Beamten antrainiert worden, so wie er den schon länger hier Lebenden ab Kindergarten infusioniert wurde.
    Deshalb ist es deutlich schwerer sie einzuschüchtern. Deshalb können sie ganz gut gezielt Solidarität – ausschließlich unter ihresgleichen .
    In Mitteleuropa gibt es seit längerem keine Löwen, Hyänen, Bären,etc. mehr, wogegen Selbstschutz angesagt wäre.
    Hier gibt es aber Beamte, gottgleich weisungsbefugt und bewaffnet. Wer in Busch und Savanne gelernt hat sich gegen wilde Tiere zu wehren kann die erlernten Strategien leicht umschmieden. Wer Kadavergehorsam gelernt hat bleibt eingeschüchtert.

    Die Vollhorst´schen Ankerzentren gehen als Schuss nach hinten los. Wenn da über Tausend Abzuschies mit ihren Handies im Stuhlkreis sich zusammenschliessen, dann ist das schon fast wie HAARP und die machen dann ihr Wetter selber quodlibet nach Gusto. Beamte gehen da, wenn überhaupt, mit gefüllten Windeln wieder raus.

    Der Politikersermon „Wir brauchen ein Gesetz…“ wird den Gewählten noch um die Ohren fliegen. Sie geben doch schon übergenug Gesetze! Hier beisst sich die Katze in den Schwanz: Die Nichtkadavergehorsamen nehmen diese Gesetze einfach nicht und ziehen ihre mitgebrachten egalethnischen einfach durch. Ellwangen war schon mal ein Probelauf.

  5. Schickt diese doofe linke Politikerin bitte abends auf die Strassen in Berlin oder Köln. Da kann sie dann ein Erlebnis haben mit ihren Lieblingen denen sie in die fetten Hintern kriecht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.